Jump to content
Ultraleicht Trekking

blind

Members
  • Gesamte Inhalte

    234
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    1

blind hat zuletzt am 29. Januar gewonnen

blind hat die beliebtesten Inhalte erstellt!

Über blind

  • Rang
    Fliegengewicht

Letzte Besucher des Profils

809 Profilaufrufe
  1. Und noch ein GR221 Bericht! Mallorca im Mai

    Ich bin mit vueling geflogen. Hab in München aber schon einige Passagiere mit trekkingstöcken im Sicherheitsbereich getroffen.
  2. Und noch ein GR221 Bericht! Mallorca im Mai

    München - Palma ging auch ohne Probleme mit Stöcken im Handgepäck.
  3. Offline Karten - welche verwendet ihr?

    Locus gibts genau wie die openandromaps nur für Android. Die Karten basieren aber eh auf OSM, da findest du bestimmt was ähnliches für iOS
  4. Oberbekleidung Alpen

    Das mit den Hütten ist eine schöne Idee. Bei meinem Glück ist aber nie eine in der Nähe wenn ich sie bräuchte Ich hatte in den Alpen bisher immer ein schlafsetup bis 0 Grad und auch Kleidung ist zu etwa dieser Temperatur dabei und bei 5-10 Tagestouren bisher immer mindestens einmal gebraucht (meist im August). Nur longsleeve und Windjacke wären mir zu wenig, ein dickes Fleece oder ne leichte Daunen-/Isojacke müsste noch zusätzlich mit.
  5. Impressionen von Touren

    Kleiner overnighter bei Bunyola, gleichzeitig Test für die Hängematte mit Comforter M400 als underquilt, Aegismax Mini als topquilt und (Gott sei Dank, dem DD Tarp. Das Tarp ist natürlich viel zu groß und zu schwer, aber ich wollte sicher trocken bleiben. Ich denk ein 3m x 2m Tarp wäre ideal, nur hab ich das leider nicht... Das 1,5 x 3 m ist schon arg knapp... Aufstieg Richtung Penyal d'Honor Blick vom Gipfel (ca 800m) Richtung Osten, man erkennt Manacor, die zweitgrößte Stadt der Insel. Richtung Westen, irgendwo da müsste der GR221 verlaufen. Abstieg durch den Wald an Köhlerplätzen vorbei... Bis es dann ein Stück weit ein Panoramaweg wird.. ...Der wieder in einen lichten Wald übergeht. Hier find ich endlich auch ein ( schlechtes ) Plätzchen für die Nacht. Relativ windgeschützt mit guten Bäumen, aber Zuwenig Platz für s Tarp auf einer Seite der Hängematte. Ich bleibe trotzdem, die schlechte Seite ist eh in Lee.. Gute Nacht ..Und guten Morgen! Nach gut View Stunden Regen mit etwas Wind weiß ich jetzt, dass ich auch in der Hängematte trocken bleibe, der Aegismax kommt wohl bei ca 6 Grad auch mit Daunenjacke an sein Limit, war aber noch ok. Den underquilt habe ich zu straff aufgehängt, ich glaube damit habe ich den Loft limitiert und deswegen war s dann morgens ein bisschen kühl. Abgesehen von ein paar Schüssen ganz in der Nähe, es ist Jagdsaison, und zwei Reitern die morgens um halb sieben knapp an mir vorbei sind, war es eine sehr angenehme Nacht auf einer sehr schönen Wanderung Packliste sieht etwa so aus: Rucksack Wilsa RAID 650g Comforter 600g Aegismax 420g Hängematte 350g Tarp 700 g Kleinzeug (pegs und schnürrl) 200 g Licht ca 25g Zahnbürste und co (120 g?) (Beinah vergessen.. meine gekürzte zlite durfte als Backup auch mit falls der underquilt nicht funktioniert ) Normale Kleidung und Daunenjacke am Körper, Verpflegung im Rucksack. Hat Spaß gemacht
  6. ...selbst wenn du der Meinung bist, dass die ca. 1.08 * 10^-17 Gramm pro zusätzliches Gen nicht wirklich ins Gewicht fallen. (Für eine sehr vorsichtige angenommene Genlänge von 10000bp pro Gen)
  7. UL Kritik

    Sowas dachte ich mir schon. Deswegen seh ich seine Anmeldung hier als Neustart, hoffentlich aus echtem Interesse. Deswegen ist es doch noch viel wichtiger unvoreingenommen an seine Beiträge heranzugehen, oder? Jeder kann Mal eine zweite Chance gebrauchen
  8. UL Kritik

    @Dennis Danke für deine Mühe!
  9. UL Kritik

    Ich finde auch das Dennis das gut macht, aber auch sehr interessant wie die rechtliche Lage aussieht. Leute auszuschließen ist meiner Meinung nach bei jeder Diskussionsplattform die falsche Wahl.
  10. Impressionen von Touren

    Ich muss sagen ich fand s mit der zlite Recht angenehm. Natürlich hat man am Morgen Kondens, und muss beim reinlegen aufpassen, aber es war Recht bequem und warm genug Ich bastel das nächste Mal trotzdem mit comforter underquilt und sommerschlafsack... Danke für s mitnehmen und teilhaben lassen! Schön zu sehen dass hier einige mit Hängematten spielen
  11. Danke Für mich Beitrag des Tages (mindestens!)
  12. Empfehlung Trekkingstöcke

    Ok, da lag ich teilweise daneben. Meiner Erfahrung nach ist bei sehr vielen Menschen die Muskulatur zu schwach (ich beziehe mich da ein), wenn ich jetzt abrutsche oder umknicke brauche ich genügend Körperspannung um den Impuls abzufangen, hier ist wohl vor allem der Rumpf gefragt. Außerdem Kraft in den Beinen um z.b. den Knöchel zu stabilisieren und natürlich Koordination um den Sturz oder das umknicken zu verhindern (Übung nötig). Der Impuls wird durch maximal Kraft abgefangen, das funktioniert aber nur wenn der Körper die Kraft dazu hat, hier kann man mit spezifischen Krafttraining ansetzen (ähnlich wie Reha Maßnahmen). Der schwere Rucksack ist eben nicht perfekt, aber keine schlechte Möglichkeit vorrausgesetzt das geschieht im leichten Gelände. Kraftausdauer kommt ins Spiel wenn der Körper die maximal Kraft immer wieder aufbringen muss. So meine Sicht auf die Dinge. Zu den Muskelfasern: ja für langandauernde Belastungen braucht man viele Mitochondrien und die Arbeit wird hauptsächlich von den langsamen Muskelfasern aufgebracht. Die schnellen als Ballast abzutun mag für Spitzensportler stimmen, für Laien Eher weniger. Die Umformung von schnellen zu langsamen Muskelfasern ist möglich, geschieht aber nur nach Jahrzehnte langem Training. Deswegen spielt das für mich keine Rolle, bzw ich wäre sehr traurig wenn sich meine schnellen Muskelfasern irgendwann verabschieden
  13. Empfehlung Trekkingstöcke

    Da ist er aber nicht der einzige... Schnellkraft kann so gar nicht trainiert werden, max. Kraft im trainingstechnischem Sinne meines Ermessens auch nicht. Kraftausdauer schon. Schnelle und langsame Muskelfasern.. Oh je, das würde ich Mal außen vor lassen, hier sind ja keine Spitzensportler. (Und ich muss zugeben ich verstehe nicht was du bezüglich der Mitochondrien sagen willst..) Insgesamt klingt das von deiner Seite viel nach Ausdauertraining (GA1, Mitochondrien vermehren etc...), das von Jever mehr nach grundlegender Kräftigung. Für die Vorbeugung gegen das umknicken muss die Muskulatur zum stützen ja erstmal da sein, die Toleranz für längere Leistungen kommt dann durch das Ausdauertraining. Ich schluder immer extrem beim Krafttraining und merk das dann auch oft in Aktion. Training der Core und Bein/Fuß Muskulatur kombiniert mit Balance Board oder ähnlichem sollte sich als Kraft und Koordinationstraining Recht gut ergänzen. Seit ich viel mehr Rad fahr und gleichzeitig mit leichten Schuhen unterwegs bin Knick ich seltener um und hab auch weniger Knieprobleme. Wenn ich dann doch Mal umknicke kann die Muskulatur das ganz gut abfangen, spürbar als Fortschreitende Entwicklung über Monate. Meine karrimor x Lite Stöcke helfen da zusätzlich im unwegsamen Gelände und beim bergabgehen, gehen aber nur bis 135cm. Dafür sind sie schön leicht zu ne bieten ein super Preisleistungsverhältnis und sie haben sich auch im Geröll sehr gut gemacht.
  14. Empfehlung Trekkingstöcke

    Gleichgewicht gehört zu den koordinativen Fähigkeiten, das kann tatsächlich gezielter Trainieren, das geht allerdings relativ schnell. Ich würde ehrlich gesagt auch bezweifeln, dass das von Jever vorgeschlagene Krafttraining darauf viel Einfluss hätte. Meines Wissens sind für die winzigen Ausgleichbewegungen Muskeln zuständig die man mit allgemeinem Training schwer erreichen kann. Allerdings sollte eine Kräftigung des komplette Bewegungs- bzw. Stützapperates tatsächlich ein Stück weit verhindern das man sich beim umknicken verletzt, bzw. Mehr Kraftreserven zum anfangen hat. Für mich klingt der schwere Rucksack zusammen mit den schweren Schuhen als sinnvolles Training. Wenn man tatsächlich das Gleichgewicht trainieren will kann man slacken, auf Bordsteinen entlanglaufen, auf dem Rad den trackstand üben (unspezifisches Training) oder ähnliches. Dadurch wirst du z.b. sicherer werden wenn es ausgesetzt wird, ob man damit auch ein umknicken verhindern kann wage ich zu bezweifeln. OT: als nicht "vorbelasteter" kann ich Jevers Reaktion schon verstehen. Im meinen Augen hat er in einigen Themen auf seine Antworten, die oft Hand und Fuß haben, sehr unangenehme Reaktionen bekommen, Dinge wurden aus dem Kontext gerissen und/oder ins lächerliche gezogen. Da würde ich was das angeht auch empfindlicher werden. Es wäre schön wenn man seine Beiträge etwas unvoreingenommener ansieht, und wie anderen hier im Forum auch, sein eigenes Ding nachsieht. So oder so, er hat Erfahrung, ist nach seinen Angaben auch leicht unterwegs, und er bringt vor allem einen neuen Blickwinkel hier in s Forum. Das ist für mich immer eine Bereicherung. Insgesamt bin schau ich auch lieber in ein Forum rein in dem diskutiert wird als in eines in dem ein eher giftiger Ton herrscht. Just my 2 cents.
  15. Poncho Tarps zusammenbauen

    Es gibt bei AliExpress ein Ponchotarp von 3F. Ich weiß allerdings nicht ob das stabil genug ist, preislich liegt das meines Wissens bei ca 20 €
×