Jump to content
Ultraleicht Trekking

Armin

Members
  • Gesamte Inhalte

    41
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Beiträge erstellt von Armin


  1. Der Hangende Stein an einer mehrere hundert Meter hohen Felskante war für mich vermutlich der Höhepunkt des HW1.large.K1600_IMG_20190805_161327-min.JPG.dccdf82d5c860b7e52faadef0a8c7713.JPGlarge.1237566135_IMG_20190805_165458.JPG.a3b0d33bc9f13ff440ae5ca6406a1531.JPG

    Der Touristen-Magnet ist jedoch das etwa 5 Kilimeter entfernte Zeller Horn. Von dort hat man den wohl bekanntesten Blick auf die Burg Hohenzollern.

    large.K1600_IMG_20190805_173048-min.JPG.f8d7ece5dd6f09ff0b209d2da1307866.JPG

     

    ___________________________________________________________________________________________

    Dieses Problem hat sich inzwischen erledigt. Vielen Dank @BitPoet

    Schade, ich würde noch gern die letzten Bilder vom Hangenden Stein und der Burg Hohenzollern hochladen. Allerdings geht das, trotz neuem Beitrag wohl wegen der 10 MB Begrenzung nicht. Oder stell ich mich einfach nur an?


  2. Der Weg hat viele Namen: HW1, Schwäbischer Alb Nordrandweg, Albsteig oder wie auch immer er noch heißt...

    Bei den Fakten ist man sich aber ziemlich einig: ca. 360km lang und knapp 11000 hm

    Ich bin den Weg Ende Juli und Anfang August in 10 Tagen gelaufen und hatte viel Spaß, unglaubliche Ausblicke, ausreichende Einkaufsmöglichkeiten und ruhige Schlafplätze mit teilweiser grandioser Aussicht.

    Die Wegführung ist meist ziemlich gut. Man läuft auch oft Single Trails. Klar gibt es auch die ein oder andere Waldautobahn, aber für mich ist es völlig unverständlich, dass der Weg kaum begangen wird. In der gesamten Zeit habe ich 7 andere Wanderer getroffen, die mehr als einen Picknickausflug gemacht haben. Aber macht euch doch selbst einen Eindruck...

    Die Harburg thront über der Stadt

    K1600_IMG_20190729_162400-min.thumb.JPG.5dc24acd207185882de9d588a1c6503a.JPG

    Bei der Mittagspause kommt ein Hirte mit 600 Schafen vorbei.K1600_IMG_20190729_170516-min.thumb.JPG.ce6e20906bd6de093c3fe0523af0ba27.JPG

    Teilweise erinnerte mich die Landschaft an Schottland.

    K1600_IMG_20190729_193647-min.thumb.JPG.3c45636b2ed2a19f30b130d49f0de617.JPG

    In einem Wildgehege standen rund 60 Wildschweine mit einigen Jungen auf dem Weg. Darunter 20 Junge und einige Keiler... Nach einiger Zeit und vielen Geräuschen sind sie schließlich in den Wald, allerdings erst als ich bis auf etwa 50 Meter bei ihnen war. Ganz schön gruselig...

    K1600_IMG_20190730_110956-min.thumb.JPG.bddefcb5390a47b66f6ab785464b598c.JPG

    Zwischendurch kommt man immer wieder an Startplätzen für Paraglider vorbei. Für mich eine nette Abwechslung!

    K1600_IMG_20190801_175653-min.thumb.JPG.77c7087ebf345465297bb1d21c6b7c4e.JPG

    Die für die Alb typischen Heuwiesen sieht man natürlich auch häufig.K1600_IMG_20190801_190440-min.thumb.JPG.7e20da7e7311646021d10483647d80c8.JPGK1600_IMG_20190802_134540-min.thumb.JPG.a887b39c02173b94dae786d8dce524d1.JPG

    Der Breite Stein mit Blick auf die Burg Teck war für mich eines der Highlights!

    K1600_IMG_20190802_195644-min.thumb.JPG.35a9dffe48644cfeeddc04cdbcc328c2.JPG

    Da war ich freitags an einem lauen Sommerabend allerdings nicht allein.K1600_IMG_20190802_200932-min.thumb.JPG.6a9995983a46e85b716bdff3cfeb8116.JPG

    Solche Ausblicke sind mehr die Regel als die Ausnahme!K1600_IMG_20190803_091834-min.thumb.JPG.b0f9b5ab0f82494fd1f57ef67b6cc4e0.JPG

    Die Burg Teck von der anderen Seite. Und mal wieder Schafe...1394707427_K1600_IMG_20190803_100345(2)-min.thumb.JPG.14175bf8dff624cbbd3fa929c33402a9.JPG

    Von der Burg Hohenneuffen hab ich leider kein Foto. Aber das nächste Highlight folgt nur wenige Stunden später: Der Uracher Wasserfall...K1600_IMG_20190803_200822-min.thumb.JPG.91f8e1e30458a746ae3383ec4615bef2.JPG

    Morgenstimmung aus dem GWC, das mit treue Dienste geliefert hat.

    K1600_IMG_20190804_055722-min.thumb.JPG.09fe98666f03671e0f3d07a0129096e9.JPG

    Ich habe tatsächlich mehr Tiereherden als Wanderer getroffen...

    K1600_00000IMG_00000_BURST20190802122536045_COVER-min.thumb.JPG.8ea64205b6aa8434554af2aae648f4f2.JPG105552028_K1600_IMG_20190804_191330(2)-min.thumb.JPG.61f286b1ca99ee85905bcda66188ce25.JPG

    Das Schloss LichtensteinK1600_IMG_20190727_141945-min.thumb.JPG.b2f1a616ae9aabe4799ca0b156b8f337.JPG

     

     


  3. Ich persönlich komm mit der (gekürzten) z lite super klar. Finde es mega praktisch, dass man die nicht immer aufblasen und ablassen muss. Auch für Pausen zum Draufsetzen finde ich sie sehr praktisch. 

    Der Komfort ist aber schon geringer als bei einer Aufblasbaren. Das merkt man meiner Meinung nach hauptsächlich als Seitenschläfer...


  4. Hallo,

    ich möchte in den kommenden Wochen auch mein erstes Nähprojekt starten. Es soll ein 100 APEX Quilt werden, den ich im Winter mit meinem 5°C Daunenquilt kombinieren will.

    Leider kenn ich mich mit den Stoffen noch gar nicht aus. Könntet ihr mir das was recht preiswertes, aber vernünftiges empfehlen? So etwas in diese Richtung. Der Verlinkte ist aber zur Zeit leider nicht verfügbar...

    Am 8.12.2017 um 19:47 schrieb Lightlix:

    Also vielleicht erstmal sagen wir einen 133er Sommerquilt mit z.B. diesem Stoff nähen, um ein Gefühl für die Konstruktion und die Verarbeitung zu bekommen. Wenns gut wird, ist es immer noch ein guter Quilt mit einem guten Gewicht, wenn nicht, ist es nicht allzu ärgerlich. 


  5. vor 5 Stunden schrieb Stromfahrer:

    Ich habe statt dessen nun ein Tyvek-Halbbivy parat. Am Ende lasse ich aber auch das meist zuhause. :(

    Seh ich das richtig, dass du die Variante ohne Zipper hast? Bist du mit der Atmungsaktivität zufrieden? Bin am überlegen mir einen Bivi für schechtes Wetter für mein Gatewood Cape zu holen...


  6. vor einer Stunde schrieb gregoreasy:

    Das stimmt meines Erachtens nur insofern, als der Stoff selbst sich in der Sonne stärker erhitzen würde, weil eben mehr Licht absorbiert wird. Das heißt aber wahrscheinlich auch, dass weniger Strahlung durch den Stoff und damit im Zelt ankommt.

    Warme Körper geben mehr Wärme ab als kühle. Deshalb wird der schwarze Zeltstoff nach dem er die Sonnenenergie absorbiert hat, viel Wärme nach innen (und auch außen) abstrahlen. Der weiße Zeltstoff hingegen reflektiert das Sonnenlicht größtenteils direkt, wodurch es im Zelt kühler bleiben sollte.


  7. Am 5.10.2018 um 23:08 schrieb DonCamino:

    bringt alle bekannten Wanderwege auf dem jeweiligen Kartenabschnitt bereits mit!!!

    @DonCamino, vielen Dank für den Tipp!

    Kann man sich auf diesen Wanderwegen auch navigieren lassen? Wenn ich z.B. den Burgensteig Bergstraße suche, findet er ihn nicht, obwohl er in der Karte markiert ist.


  8. Danke für die schnellen Antworten. Wenn die Dämpfung so schnell durch ist, dann ist das wahrscheinlich nichts. Wiege zwar nur gute 70kg, aber da wird er dann auch nicht lange halten.

    Den anderen Schuh hatte ich schon mal im Laden an und fand ihn recht bequem. Allerdings hat mir der Verkäufer ihn ausgeredet, weil er bei Nässe wohl sehr rutschig sein soll. Du hast da anscheinend bessere Erfahrungen gemacht, @JanF ?


  9. Hallo ich bin neu hier im Forum und habe gleich eine kleine Frage. Eine kurze Vorstellung ist im entsprechenden Thread...

    Hat jemand von euch Erfahrung mit Decathlon-Trailrunnern? Habe in der Suche kaum was gefunden.

    Dieser hier schaut für mich aufgrund der guten Dämpfung und dem geringen drop eigentlich ganz brauchbar aus. Aber 23€ erscheint mir fast zu günstig...

    https://www.decathlon.de/p/laufschuhe-run-cushion-grip-herren/_/R-p-165447

    Ich hoffe, der Link ist (gerade als Neuling) in Ordnung. Ansonsten tut es mir sehr leid und wird nicht wieder vorkommen!


  10. Hallo zusammen,

    ich heiße Armin, bin 28 Jahre alt und lebe seit 1,5 Jahren in Frankfurt.

    Als Kind habe ich mit meinem Vater und meinen Geschwistern jedes Jahr eine "Pfingstwanderung" gemacht. Das waren etwa einwöchige Hüttenwanderungen in Süddeutschland oder den Alpen. Dabei hatten wir im Nachhinein immer erstaunlich viel Gepäck auf den Schultern.

    Zum leicht(er)en Wandern bin ich dann während meines Studiums in Dresden gekommen. Mit der wunderschönen Sächsischen Schweiz vor der Haustür habe ich regelmäßige Wochenendtouren gemacht. Besonders wenn noch Klettersachen dabei waren, war ich froh, wenn der Rest der Ausrüstung möglichst wenig gewogen hat. Sonst machen (mir) dort längere Strecken aufgrund der Höhenmeter nicht mehr so viel Spaß.

    Inzwischen bin ich bei meinem Baseweight unter 4 kg. Wobei vor allem der Rucksack (wiegt ~ 1kg) und die Küche (wiegt ~ 0,5kg) noch leichter werden können.

    Im Sommer werde ich etwa 10-12 Tage irgendwo in der Nähe unterwegs sein. Noch konnte ich mich nicht entscheiden. In der engeren Auswahl sind die Wasserläufer-Route, die Himmelsstürmer-Route, der Moselsteig und der Lahnwanderweg. Aber vielleicht habt ihr ja auch noch ganz andere Empfehlungen für rund 350 km Wanderspaß...

    Viele Grüße,
    Armin

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Lies bitte auch unsere Datenschutzerklärung, sowie unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette.