Zum Inhalt springen
Ultraleicht Trekking

Dennis

Members
  • Gesamte Inhalte

    2.218
  • Benutzer seit

  • Tagessiege

    6

Beiträge erstellt von Dennis

  1. Am 5.1.2023 um 00:59 schrieb Steffen-AB:

    Nutzt du im Alltag, wenn du das MacBook mitnimmst, noch eine extra Rückenpolsterung?

    Nein, ich habe das MacBook in einer Neoprenhülle und das dann direkt am Rücken. Wenn ich es bequemer will lege ich ggf. noch eine leichte Jacke oder etwas ähnliches zwischen MacBook und Rucksackrücken. Aber ich bin da nicht so empfindlich. Alles rein und Rucksack auf den Rücken. Im Alltag ist ja auch nicht viel drin. Mackbook, Ladekabel, Maske und was zum Essen. Im Winter häufig noch ne Mütze und Handschuhe. Das wars bei mir.

  2. Ich nutze den Packl auch täglich, um mein MBP 13" darin zu transportieren. Ist wie dafür gemacht. Die 8kg Grenze habe ich auch schon mehrfach überschritten. Aber da muss man es schon drauf anlegen. Im Alltag schaffe ich es gar nicht den Rucksack so schwer zu packen. Die paar Mal, als es mir doch gelang, war es aber kein Problem. Hatte zuerst Angst den Reißverschluss zu strapazieren, jedoch wenn das Gewicht im Rucksack unten aufliegt, sorgt der Schnitt dafür, dass Reißer gar nicht stark belastet wird.

  3. Bei mir ist es auch eher so, dass die verschiedenen Räder auf die unterschiedlichen Streckenprofile ausgelegt sind. Grundsätzlich sind die alle "bikepackingtauglich".

    Ich entscheide also nicht nach Art der Tour, sondern je nach Strecke und anderen Mitfahrern, welches Rad ich nehme. Das Räderprofil wächst dabei stetig weiter.

    Jedoch nutze ich die Räder auch im Alltag und unterscheide nicht zwischen einem Bikepacking Bike und einem Alltagsbike. 

    Ob wohl ich in der Bike Industrie arbeite, achte ich auch darauf nicht zu teure Hobel zu fahren. Ich gehe meist nicht zimperlich mit den Rädern um und würde mich nur über jeden Kratzer ärgern, wenn ich mit einem 10.000€+ Bike unterwegs wäre. :-D 

  4. vor 23 Stunden schrieb skullmonkey:

    Hier noch ein paar Impressionen von verschiedenen Touren:

    Pitching exercise

    OT: Hey das bin ja ich. Lange her, aber doch wiedererkannt.

    Den Helvetinjärvi National Park kann ich seit meiner Tour damals auch nur wärmstens empfehlen. Leicht zu erreichen und mit den vielen Seen einfach schön.

    Vor allem die ganzen offenen Schutzhütten mit dort lagerndem Feuerholz machen das ganze sehr komfortabel und einsteigerfreundlich. Würde ich vor Touren wie dem Kungsleden immer empfehlen hier erste Erfahrungen zu sammeln. Ist aber auch ganz klar ein ein anderes Landschaftsbild.

  5. vor 16 Stunden schrieb ptrsns:


    hey, das dürfte eine smartphonehalterung sein, richtig? was nutzt du da? :)

    SP Connect - Nutze ich für Smartphone oder vielleicht auch bald GoPro.

    Also wie  @ULgäuer sagt.

    vor 15 Stunden schrieb hmpf:

    Auf deiner Homepage schreibst du, dass als erstes die Reifen defekt waren. Genau die Erfahrung habe ich auch mit Reifen und Schläuchen der Eigenmarke von Decathlon gemacht.

    In meinen Augen das was man als erstes wechseln sollte. Dann kann man viel Spaß mit dem Rad haben. Auch ohne die anderen Upgrades.

     

  6. vor 2 Stunden schrieb Wander Schaf:

    @HUCKEPACKS moin, ich hoffe Corona hat nicht zu viel Schaden bei Dir und Deiner Cottage angerichtet.

    Ich wollte mal nachfragen,  ob es News gibt, wann der Phoenix lite wieder verfügbar sein wird. Ist da etwas absehbar?  Wäre fein, denn mein aktueller Rucksack bekommt nun doch seine Altersschwächen :(

    Es gab kürzlich ein Update dazu bei FB: 

    Neues DCF scheint also auf dem Weg zu sein. Sieht also gut aus denke ich ;-) 

  7. Am 13.6.2020 um 00:31 schrieb Mephisto:

    Servus zusammen,

    ich komme aus der Oberpfalz und hab outdoormäßig schon bissl Erfahrung. Bin über Survival zu ODS gekommen, dann einige konventionelle Touren in Deutschland und Schweden, hier zuerst Bohusleden, Siljansleden, südlicher Kungsleden, Padjelantaleden und schließlich viele Jahre Sarek... 

    Bin jetzt durch immer mehr Umstellung auf Titan auf andere Bezugsquellen gekommen und damit auf eine tolle ukrainische Firma namens Liteway. Heute ist das PyraOmm Tarp gekommen und hab mich damit schon gut angefreundet. Und damit war ich angefixed vom UL-Gedanken. 

    Viele Grüße

    Benni

    Moin Benni,

    schön dich hier anzutreffen. Wir kennen uns ja von diversen ODS-Treffen zwischen 2006 und 2009 oder so :-)

  8. Am 27.12.2019 um 16:32 schrieb ultraleichtgeher:

    Hallo, 

    nachdem ich ordentlich Probleme mit dem Login/Logout hatte, habe ich @Dennis, gebeten, meinen Account zu löschen. Somit das ganze Procedere erneut von vorne. 

    Warum ultraleicht? Nun, aufgrund einer schweren Erkrankung an der Lunge hatte ich die Wahl mit dem "draußen sein" komplett aufzuhören oder mir einen Plan zu gestalten und "von vorne" zu beginnen. Der Entschluss stand fest, dass ich nicht aufhören werde, dass ich weiter mache, ich nicht aufgebe, sondern für mich etwas verändern muss. Eine der Veränderungen wird sein, dass ich die Ausrüstung auf ultraleicht umstelle. Anders wird es nicht mehr gehen, denn es fehlen zwei Lungenlappen rechts, welches die Leistungsfähigkeit einschränkt. Ein Teil der vorhandenen Ausrüstung ist bereits optimiert, Anderes muss besser aufgestellt werden. Aus dem Grunde bin ich nun hier und wünsche mir jede Menge Informationen rund um das Thema UL. 

    Dank an @Tipple für die UL Seuche... 

    Viele Grüße André

    Ach das war der Grund :-) Das hätten wir doch bestimmt auch anders hinbekommen :-) Aber jetzt geht es ja wieder. Weiterhin viel Spaß im Forum.

  9. vor 19 Stunden schrieb Luftikus:

    Weiß vielleicht jemand ob es in Frankfurt am Main oder Umgebung einen Händler oder einen Laden gibt der Schuhe von Altra führt?

    Herzlichen Dank.

    p.s.: und weiß vll. auch jemand etwas dazu sagen, wieviel größer man beim Long Peak 4.0 über seiner normalen Größe nehmen müsste.
    (Ich hatte mal den Superior 2.0 der 1,5 Größen über meiner normalen Größe noch zu klein war...)

     

    Wie viele hier schon geschrieben haben. Mir passt der Lone Peak 4.0 auch eine halbe Nummer größer als meine Inov-8.

  10. vor 3 Minuten schrieb hmpf:

    Naja aber Stahl ist halt das, was bei einer Reise am ausfallsichersten ist. Wenn das Carbon vom Rahmen/Gabel/LRS oder sonstwo bricht, bringen einem die gesparten Kg auch nix mehr. 

    Wenn mir irgendwas davon bricht, dann setze ich mich in den nächsten Bus, Zug, was auch immer und fahre nach Hause :-D Ich mache ja keine mehrmonatigen Expeditionen. Mal abgesehen davon ist mir sowas noch nie am Rad gebrochen. Zumindest nicht im normalen Betrieb.

    Die wenigsten hier machen wohl eine tatsächliche Weltreise mit dem Rad. Und die, die es doch machen, werden wohl genug Ahnung davon haben und sich ihren Haufen schon so zusammenstellen, wie sie ihn brauchen.

    vor 2 Minuten schrieb hmpf:

    Hey, die hab ich auch. Vor einer Woche erst hinten den Mantel gewechselt nach 10k war die Sparkasse schon überall zu sehen aber einen Platten hatte ich damit nicht :D. 

    Jo ist ein super Reifen und der kann echt einiges ab. Ab und zu sticht mal ein Dorn durch, aber da ich ihn Tubless fahre, merkt man das kaum.

  11. vor 1 Minute schrieb Backpapier:

    Sieht mega aus,  für so ein Discounterrad. Was wiegt das Teil jetzt?

    9,9kg - Da würde zwar noch einiges gehen, aber da kann ich dann auch gleich ein neues Rad aufbauen und von vornherein auf leichte Teile setzen. Allein durch den Austausch von Laufrädern und Kurbel kann man wieder über ein kg sparen :-D Allerdings auch den Wert des Rades vervielfachen. :blink:

  12. 20190609_152213.jpg

    20190609_171454.jpg

    Hier auch mal mein Schätzelein: Ein Triban RC520, dass ich mit und mit etwas aufrüste. Bisher sind folgende Dinge hinzugekommen:

    • DT Swiss E 1800 SPLINE 32 Disc Center Lock Road 28" Laufradsatz
    • Shimano Bremsscheibe SM-RT900 Center Lock für Dura Ace
    • Shimano Ultegra Kassette CS-R8000 11-fach 11-32
    • Flaschenhalter
    • Sattel
    • Supacaz Super Sticky Kush Star Fade Lenkerband
    • Shimano Klickpedale PD-ES600
    • Panaracer Gravelking

    Sieht jetzt so aus:

    am-rhein.jpg

    sauber.jpg

    Sattel und die Flaschenhalter werde ich wahrscheinlich noch zeitnah austauschen. Sonst bin ich voll zufrieden.

  13. Ein mal zu kaltes Schuhwerk auf einer Wintertour und ein mal ein Bänderriss am ersten Tag in Schweden. Zweiteres hat mich besonders geärgert. Ich bin über 2 Tage angereist, nur um dann am ersten Tag die 14-Tägige Wanderung abzubrechen.

    Ich bin dann erstmal nach Haus geflogen und habe mir ein neues Auto gekauft. Das hat dann von den schlechten Gefühlen abgelenkt :-D 

×
×
  • Neu erstellen...