Zum Inhalt springen
Ultraleicht Trekking

Dyneema Gridstop (DxG) schneiden ohne "Fransen"?


Empfohlene Beiträge

Beim Zuschnitt der Teile für meinen neuen Rucksack hat meine 12" Schere fast versagt.

Die Dyneema-Fäden wurden teilweise nicht richtig durchgeschnitten.

IMG_20210506_112115738.thumb.jpg.b4497ca8e8aebe26f44944605629f7bf.jpg

Mit der Schere bin ich ansonsten hochzufrieden! Die ist vom Trödelmarkt und wurde von einer professionellen Werkstatt grundlegend überarbeitet (kam so 20€, also das Schleifen).

IMG_20210506_112127106.thumb.jpg.ec1f70cb1f4adecb12653605890a1981.jpg

 

Jemand mit Tipps oder Ideen?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Das Problem kenne ich... unter seitlichem Zug geht es etwas besser. Irgendwann habe ich mir dann die Kevlarschere von extex gegönnt, mit der geht es einigermassen.

Herausstehende Fäden kannst Du auch mit einem Feuerzeug wegbrutzeln, falls diese stören.

Insgesamt spricht das wohl für die Dyneema-Verstärkung ;-)

Bearbeitet von ULgeher
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 15 Minuten schrieb LAUFBURSCHE:

Imho eine bereits erwähnte Kevlar-Schere mit Microverzahnung, Olfa-Rollschneider und Laser-Cutter :-D

Ich verwende auch diesen Rollenschneider. Wichtig ist, beim Schneiden seitlich Zug auf die Schnittstelle zu geben. Gerade beim Gridstop bleibt jedenfalls mit meiner Matte ein Teil der Dyneema-Fäden bestehen, da sie einfach in die Matte hineingedrückt werden.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 36 Minuten schrieb ULgeher:

Ich verwende auch diesen Rollenschneider. Wichtig ist, beim Schneiden seitlich Zug auf die Schnittstelle zu geben. Gerade beim Gridstop bleibt jedenfalls mit meiner Matte ein Teil der Dyneema-Fäden bestehen, da sie einfach in die Matte hineingedrückt werden.

Kann schon vorkommen. Kommt aber auch auf die DxG Charge an und ob es sich bei den Klingen um Fremdprodukte oder Original Olfa Klingen handelt. Selbst verschiedene Ofla Klingen aus einer Packung machen manchmal einen Unterschied.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 9 Stunden schrieb LAUFBURSCHE:

Imho eine bereits erwähnte Kevlar-Schere mit Microverzahnung, Olfa-Rollschneider und Laser-Cutter :-D

Ja, her mit dem Lasercutter ;-)

Rollschneider mit Markenklinge ging bei mir überhaupt nicht. Da hätte ich drücken müssen, das ich Angst um meine teuere Schneidmatte bekommen hätte.

Danke @all für die Tipps bzw. den Kevlar-Scheren-Tipp. Geht ab 25 Euronen los, mal sehen wie oft ich DxG verarbeite.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 1 Monat später...

Bitte melde Dich an, um einen Kommentare abzugeben

Du kannst nach der Anmeldung einen Kommentar hinterlassen



Jetzt anmelden


×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Diese Website benutzen Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Lies bitte auch unsere Datenschutzerklärung, sowie unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette.