Jump to content
Ultraleicht Trekking
Mil

Pyramiden Inner (China)

Empfohlene Beiträge

Hi,

ich hatte vor einigen Monaten mal Kontakt mit jemanden aus China und ihn unverbindlich gefragt, ob er nicht sehr leichte Inner für das MLD Solomid und andere Pyramiden produzieren könnte. In erster Linie ging es mir damals um ein Solid Inner mit den Maßen 220x70x110cm und unter 300g für kältere Regionen. Die Inner von oookworks waren mir erstens einfach zu teuer, zweitens zu schwer und drittens hat eh niemand auf meine Mails geantwortet. Aber auch ein Mesh Inner fand ich interessant, was aber halt mit Import aus den USA recht teuer ist und die existierenden aus China sind zu schwer und von den Maßen nicht optimal. Jedenfalls, er hat mir nun tatsächlich Bilder eines Samples geschickt. Maße sind 220x70x110cm, Gewicht wären ca. 320g für das Mesh (Vergleich 283g beim MLD Pyramid Inner) und 340g für das solid Inner. Da sollte doch noch was gehen oder? Die genauen Materialien will er mir noch zusenden.

Was würdet ihr verändern und wo könnte noch Gewicht eingespart werden? Ich hab da zu wenig Plan von und würde mich über kompetente Beiträge freuen, die ich ihm dann weiterleiten würde.

Cheers!

 

 

HTB1LhdcQVXXXXcdXFXXq6xXFXXXL.jpg

HTB1aAE9QFXXXXalXVXXq6xXFXXX9.jpg

HTB1fSM.QFXXXXXlXVXXq6xXFXXXn.jpg

HTB1G1hvQVXXXXaIXpXXq6xXFXXX8.jpg

HTB1gX.RQFXXXXbXaXXXq6xXFXXXL.jpg

HTB1gYJkQVXXXXXvXFXXq6xXFXXXM.jpg

HTB1HsdbQVXXXXcqXFXXq6xXFXXX5.jpg

HTB1HVE6QFXXXXbRXVXXq6xXFXXX0.jpg

HTB1a.g9QFXXXXbGXVXXq6xXFXXX4.jpg

HTB1SmBcQVXXXXbQXFXXq6xXFXXXD.jpg

HTB1WusNQFXXXXaJaXXXq6xXFXXXM.jpg

bearbeitet von Mil

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das „normale“ Solid Inner via AliExpress (3F UL) hat 380 Gramm (Spitze aus Mesh), also 40 Gramm mehr, was dem dickeren Material geschuldet sein dürfte.

Wenn du da was sparen willst, dann kannst du nur eine Seite beim RV weglassen. Dann hast du das meiste bereits erledigt.

Ich würde das gezeigte Mesh-Zelt sofort nehmen. Steht gut da, lässt sich im Ggs. zum SMD Serenity komplett öffnen.

  • Hat er das Teil mit einem Preis versehen?
  • Wie hoch ist der Boden (bathtub floor)?
  • Ist der Boden Si/Si oder Si/PU?

Schade nur, dass das Band für die untere Stockaufnahme nicht als 90°-Winkel um die Kante vernäht wurde. So ist ein Ausreißen in Querrichtung erwartbar, schließlich rutscht man mit der Matte gerne mal gegen die andere Außenseite. Ob das evtl. geändert wird? (Klar, dann müsste man den Boden dort nachdichten oder tapen, aber …)

bearbeitet von Stromfahrer

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sieht gut gemacht aus. Meine Inners sind (fast) alle Murks.

Ich fände ein schwarzes Mesh besser, man sieht mehr von Innen nach Draussen. Länge wie von Wanderrentner angegeben, 230 ggf mehr, ist für die großen Leute mit Neo Air und dickem Schlafsack besser. 115-120 cm Höhe wäre auch ok.

Bei attraktivem Preis würde Interesse bestehen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das Solid Inner von 3F wiegt in der leichteren Version angeblich 350 g und soll 5 cm länger, 10 cm breiter und 10 cm höher sein. Für 10 g mehr als die angepeilten 340 g kriegt man also mehr Platz, der gerade im Winter - wenn man also ein Solid Inner braucht - gern gesehen sein dürfte. Es sieht auch so aus, dass bei dem 3F-Inner mehr Möglichkeiten zum Trimmen bestehen (Reißverschlüsse, Knebel), dürfte am Ende also aufs selbe Gewicht hinauslaufen.

Den Reißverschluss im halben Bogen finde ich auch angenehmer als das umgedrehte T.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

- da das kopf- und fußende aufgrund der geringen höhe sehr flach zuläuft, würde ich bei der liegelänge noch was zugeben. colin nimmt bei ähnlichen maßen, sogar eine innenzeltlänge von 256 cm. http://www.tramplite.com/2017/04/tramplite-shelters.html

- bei nur einem reissverschluss, würde ich diesen immer auf der rechten seite anbringen. (von aussen gesehen)
wenn ich beim kochen im zelt liege, kann ich so mit der freien rechten hand arbeiten. auf dem linken arm liege ich ja!
soll das inner auch von linkshändern genutzt werden, würde ich die drei t-zips bevorzugen.

- die stockhalterung an der bodenwanne würde ich einfach hinter die kante, unterm boden annähen. so wird der zug flächig aufgenommen und die naht ist einfacher abzudichten.

- besonders die gurtnaht an der spitze sollte verstärkt und doppelt genäht sein. an solchen stresspunken habe ich bei den meisten china produktionen nachbessern müssen.

- wenn ich ein solid inner haben möchte, würde ich mich der luftdurchlässigkeit des materials versichern. sonst habe ich das kondenswasser eher im inner als am fly.
einige textilien sind zwar dünn aber so dicht gewebt, dass sie erstaunlich wenig wasserdampf durch lassen.

just my 2 cents

vg. -wilbo-

bearbeitet von wilbo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Minuten schrieb wilbo:

soll das inner auch von linkshändern genutzt werden, würde ich die drei t-zips bevorzugen.

+1 für T-Zip:

  • Danke, dass du uns Minderheiten berücksichtigst, @wilbo! ;-)
  • Ich mag die totale Öffnung: Morgens den Trekkingstock auf maximale Länge ausziehen und schrägstellen, Türen und Apsis ganz auf und dann bequem an der höchsten Stelle auf der gefalteten Matte sitzen und das Frühstück genießen. Fast wie im Tensegrity. ;-)
     
vor 5 Minuten schrieb wilbo:

wenn ich ein solid inner haben möchte, würde ich mich der luftdurchlässigkeit des materials versichern. sonst habe ich das kondenswasser eher am inner als am fly.

Sehe ich genaus so. In engen Innenzelten drückt der Schlafsack ans Material. Da entsteht immer eine Kondensationsfläche. Mit Netzgewebe ist das Problem deutlich reduziert. Lieber gleich Netz.

bearbeitet von Stromfahrer

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Gutes Projekt. Komplett mit T-RV zu öffnen ist schon ein großes Plus. So kann man sich auch eher in beide Richtungen legen, hat also z.B. am Hang die Wahl. Das Moskitonetz sollte schwarz sein.  Zu groß ist auch nix. Gerade als UL-ler denke ich, dass Zelte zur Körpergröße passen sollten, zumal die Oberfläche quadratisch mit der Länge wächst. Mir reicht ein Innenzelt in dem ich mit 170cm sitzen und liegen kann. Fotos mit Personen im Liegen und Sitzen sind immer hilfreich, möglichst jemand mit durchschnittlicher Körpergröße und diese mit angeben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke Wilbo!

@Stromfahrer
Aber wenn das Material Netz ist, ist es ja kein solid mehr!?

 

"Just the bottom material we using a little thicker material, the factory call 210D silnylon. The factory still have a 15d silnylon, if use this material, the total weight should be within 300 grams, but some of my friends said it may little thinner."

 

Was meint ihr?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
@Stromfahrer
Aber wenn das Material Netz ist, ist es ja kein solid mehr!?

Sorry, ich habe zwei meiner Gedanken in einen Satz gepackt. Das war natürlich nicht nachvollziehbar.
Ich hatte ja nach der Höhe des Bathtub Floors gefragt. Hoher Rand = Mehr bodennaher Windschutz bei hoher Aufstellung des Mids darüber, aber auch mehr geschlossene Kontaktflächen zu den Seiten des Quilts/Schlafsacks.
Jede dampfhemmende Schicht fördert die Kondensation an der Stelle, an der der Quilt/Schlafsack das Material berührt. Daher lieber ein niedriger Rand und Mesh.
Für ein echtes Solid Inner gilt entsprechend, dass das Inner eine größtmögliche Dampfdurchlässigkeit haben sollte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe gerade mal Serenity und China Solid Inner nebeneinander aufgebaut, gemessen und meine Erinnerung von der letzten Nutzung verifiziert:

  • SD Serenity Net Tent: B 67 × L 210 × Wanne 18,5
    (324 g inkl. Bodenleinen wie im von mir propagierten Aufbauschema)
  • 3F UL Gear Solid Inner: B 71× L 220 × Wanne 12
    (333 g ohne Bodenleinen, 352 g mit. Für die Nutzung mit einem hoch augestellten GWC sind Bodenleinen erforderlich, um das Cape sauber auf dieselben Heringe zu stellen.)

Raum subjektiv:

  • Länge: Durch die niedrigere Wanne ist das Liegegefühl in beiden indentisch. Auf dem Rücken liegend ohne Matte mit senkrechten Füßen berühre ich mit den Fußspitzen das Innenzelt und habe über dem Kopf noch senkrecht 5 cm Luft. Bin 183 und überwiegend Bauchschläfer.
  • Breite: Der Unterschied in der Breite ist subjektiv bedeutungslos, weil die höhere Wanne des Serenity das Nutzvolumen erhöht. Allerdings merkt man am Boden schon, dass einfach noch etwas neben die Matte passt und die Ellenbogen beim Liegen nicht oder weniger gegen die Seitenwände drücken.

Meine Empfehlung: Für das Gatewood Cape eher das China-Inner (Mesh oder Solid). Warum?

3FUL_Solid_Inner_T-Zip_2017_tieouts.thumb.jpg.201454fceddeddc28542a02329e3d363.jpg3FUL_Solid_Inner_T-Zip_2017_pocket.thumb.jpg.dcbaf338cae3efbd6cf4436782a2e162.jpg3FUL_Solid_Inner_T-Zip_2017.thumb.jpg.f5268840f8a807bc9c840ad9503a7f25.jpg3FUL_Solid_Inner_T-Zip_2017_weight.thumb.jpg.a322ed2d37c622c73027f0c5e49fd718.jpgIMG_2852.PNG.f1caff33bc2785d6ea68100cf7aa2a89.PNG

  • Es ist sehr gut verarbeitet.
  • Es steht sauber und die Bodenwanne steht durch die Dreieckspanner schön fest und gerade. Das kann man vom Serenity nicht behaupten.
  • Alle Bodennähte sind von innen abgeklebt.
  • Der Boden ist deutlich fühlbar robuster, etwa vergleichbar mit den laminierten Böden der 2013er PowerLizards. Mit Blick auf die evtl. eingesparte Unterlage von Vorteil.
  • Der Boden rutscht weniger als das SilNylon des Serenity. (Mit letzterem bin ich schon mehrfach mit dem ganzen Serenity bis unter die Tropfkante nach draußen gerutscht, weil es ja auch seitlich nur an Gummis hängt. Das schreit nach einer Modifikation!)
  • Es gibt eine IZ-Tasche (kann man rausschneiden).
  • Es gibt eine Lampenaufhängung.
  • Die untere Stockschlaufe ist von Haus aus gleich richtig.
  • Der T-Zip ist ein tolles Komfortmerkmal. Vor allem kann ich als Linkshänder damit in meiner bevorzugten Seitenlage unter der Apsis hantieren. Das Serenity will mich zum Rechtshänder machen. :-)
  • Die Türbinder sind größer und daher weniger frickelig zu bedienen.
bearbeitet von Stromfahrer
On-Trail-Bild ergänzt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 21.6.2017 um 13:36 schrieb Stromfahrer:

Ich habe gerade mal Serenity und China Solid Inner nebeneinander aufgebaut, gemessen und meine Erinnerung von der letzten Nutzung verifiziert:

  • SD Serenity Net Tent: B 67 × L 210 × Wanne 18,5
    (324 g inkl. Bodenleinen wie im von mir propagierten Aufbauschema)
  • 3F UL Gear Solid Inner: B 71× L 220 × Wanne 12
    (333 g ohne Bodenleinen, 352 g mit. Für die Nutzung mit einem hoch augestellten GWC sind Bodenleinen erforderlich, um das Cape sauber auf dieselben Heringe zu stellen.)

Raum subjektiv:

  • Länge: Durch die niedrigere Wanne ist das Liegegefühl in beiden indentisch. Auf dem Rücken liegend ohne Matte mit senkrechten Füßen berühre ich mit den Fußspitzen das Innenzelt und habe über dem Kopf noch senkrecht 5 cm Luft. Bin 183 und überwiegend Bauchschläfer.
  • Breite: Der Unterschied in der Breite ist subjektiv bedeutungslos, weil die höhere Wanne des Serenity das Nutzvolumen erhöht. Allerdings merkt man am Boden schon, dass einfach noch etwas neben die Matte passt und die Ellenbogen beim Liegen nicht oder weniger gegen die Seitenwände drücken.

Meine Empfehlung: Für das Gatewood Cape eher das China-Inner (Mesh oder Solid). Warum?

3FUL_Solid_Inner_T-Zip_2017_tieouts.thumb.jpg.201454fceddeddc28542a02329e3d363.jpg3FUL_Solid_Inner_T-Zip_2017_pocket.thumb.jpg.dcbaf338cae3efbd6cf4436782a2e162.jpg3FUL_Solid_Inner_T-Zip_2017.thumb.jpg.f5268840f8a807bc9c840ad9503a7f25.jpg3FUL_Solid_Inner_T-Zip_2017_weight.thumb.jpg.a322ed2d37c622c73027f0c5e49fd718.jpgIMG_2852.PNG.f1caff33bc2785d6ea68100cf7aa2a89.PNG

  • Es ist sehr gut verarbeitet.
  • Es steht sauber und die Bodenwanne steht durch die Dreieckspanner schön fest und gerade. Das kann man vom Serenity nicht behaupten.
  • Alle Bodennähte sind von innen abgeklebt.
  • Der Boden ist deutlich fühlbar robuster, etwa vergleichbar mit den laminierten Böden der 2013er PowerLizards. Mit Blick auf die evtl. eingesparte Unterlage von Vorteil.
  • Der Boden rutscht weniger als das SilNylon des Serenity. (Mit letzterem bin ich schon mehrfach mit dem ganzen Serenity bis unter die Tropfkante nach draußen gerutscht, weil es ja auch seitlich nur an Gummis hängt. Das schreit nach einer Modifikation!)
  • Es gibt eine IZ-Tasche (kann man rausschneiden).
  • Es gibt eine Lampenaufhängung.
  • Die untere Stockschlaufe ist von Haus aus gleich richtig.
  • Der T-Zip ist ein tolles Komfortmerkmal. Vor allem kann ich als Linkshänder damit in meiner bevorzugten Seitenlage unter der Apsis hantieren. Das Serenity will mich zum Rechtshänder machen. :-)
  • Die Türbinder sind größer und daher weniger frickelig zu bedienen.

Die China Solid Inner sollte in ein paar Tagen wieder verfügbar sein, dann möchte ich gerne eins davon kaufen. Am liebsten das Solid, da ich schon ein Mesh Inner vom Lanshan habe (Bilder vom Aufbau unterm Gatewood folgen noch im anderen Thread) und ich durch den höheren Aufbau mit dem Inner wieder ein wenig mehr Windschutz möchte.

Wie ist es aber mit der Kondensation? Kriegt man durch das Berühren des Innern eine Menge Feuchtigkeit ab?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 18.9.2018 um 21:46 schrieb Nucleus:

Wie ist es aber mit der Kondensation? Kriegt man durch das Berühren des Innern eine Menge Feuchtigkeit ab?

Meiner Erfahrung nach nicht. Denn das Gatewood Cape bildet sehr wenig Kondensfeuchtigkeit, wenn man …

  • … es höher aufbaut (130+)
  • … den Saum der Kapuze nicht zuzieht, sondern versteift (z.B. wie von mir im Blog vorgeschlagen mit einer Kabelhülle) und als Lüfter offen lässt. Dadurch entsteht eine effektive Topentlüftung.

Ich habe bei diesem Aufbau in 90% der Fälle morgens eine feuchte Kapuze und ein weitestgehend von innnen trockenes Cape.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 30.9.2018 um 12:17 schrieb Nucleus:

Dachte eigentlich vorall daran, wie es ist wenn man ein Solid-Inner benutzt. Ob sich dann auf diesem eine Menge Kondensation bildet.

Habe das China-Solid-Inner auf dem GR 20 verwendet. Einmal hatte ich sehr starke Kondensation, was aber daran lag, dass ich unmittelbar unterhalb eines Bachs geschlafen hab. Habe ansonsten keine einzige Nacht mehr Kondensation feststellen können, vielleicht verhält es sich in anderen Regionen aber anders...Vielleicht werd ich mal in nächster Zeit eine kleine Wochenendtour bei mir zuhause machen, dann kann ich bei Interesse berichten, wie es im hiesigen Klima mit Kondensation ist.

Das Tarp war meistens auf 125 cm aufgestellt, einmal bei starkem Wind auf 120 cm, auch hier gabs keine Probleme mit Kondensation.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für die Hinweis, Wilbert.

Das 1-P.-Inner könnte in der Tat für das Gatewood Cape bei der von mir präferierten hohen Aufstellweise passen. Ich habe mal an der Längsseite des Maßbilds den Maßstab abgegriffen und auf die Maximalbreite angewendet. Rund 110 cm würden noch passen, wenn man das Inner im GWC etwas nach vorn holt.

TULF_AstaGear_FirstSnow_1Pinner_dimensions2.png.28719d3a7962080257dd8f9f877e885f.png

Allerdings scheint das Maßbild im Angebot nicht akurat zu sein. Wenn ich den selben Maßstab auf das Fußende anwende, ergeben sich nur 54 cm statt der angegebenen 70 cm. Demnach wäre das Inner eher deutlich über 110 cm tief.

Und der Bathtub-Floor scheint mir nicht so hoch zu sein wie beim 3F-UL-Inner (Windschutz).

Ich werde es mal ausprobieren und berichten.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.








×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Lies bitte auch unsere Datenschutzerklärung, sowie unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette.