Zum Inhalt springen
Ultraleicht Trekking

knot shelter


Empfohlene Beiträge

Angeregt durch eine längere Diskussion bei ODS über das Aufbauen von sheltern im Sturm, habe ich lange überlegt was ich in solch einer Situation machen würde.
Um dem Wind wenig Angriffsfläche zu bieten, müsste der Aufbau so niedrig wie möglich sein. Aber dazu sollte noch genügend Liegelänge übrig bleiben, so das man sich halbwegs liegend einrichten könnte.

Letzte Woche ist mir eine überraschend simple Lösung mit dem 2p Firstzelt von knot aufgegangen.
Man kann das shelter einfach mit den Sturmabspannungen am Boden fixieren. :idea:

_DSC9223.thumb.jpg.fa87de002da7e6f313f170a36476ba87.jpg

_DSC9225.thumb.jpg.59ffdba9361ae0e1687fc1befa1619b4.jpg

_DSC9236.thumb.jpg.06682037ae240ee10c775542e9d3585e.jpg

Länge von Ecke zu Ecke: 230 cm. Breite 80 cm und Stockhöhe 70 cm.

Ich kann mich da gerade noch so rein schlängeln, habe dann aber tatsächlich eine ausreichende Liegelänge zur Verfügung. Das ist in keinster Weise eine Luxus-Lösung, aber um einen Sturm abzuwettern durchaus machbar.

Der 20d Stoff des flys ist natürlich nicht gerade prädestiniert um als Bodenmaterial herzuhalten. Daher würde ich mich da nicht drauflegen wollen, sondern das fly innen eher zu Seite raffen.

Wenn die Sturmabspannungen als Bodenfixierungen herhalten sollen, müssen diese, meiner Meinung nach  Verstärkt werden. Ich habe da einmal extra übergenäht und werde sehen wie gut das am Ende hält.

_DSC9238.thumb.jpg.ec5b3a6ec4d63c64857e97b692d78597.jpg

Beim nächsten Sturm bin ich damit zum testen draußen. :mrgreen:

VG. -Wilbo-

Bearbeitet von wilbo
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • 2 Wochen später...
  • Antworten 64
  • Erstellt
  • Letzte Antwort

Top-Benutzer in diesem Thema

Top-Benutzer in diesem Thema

Beliebte Beiträge

ich bin immer auf der suche nach günstigen shelter-systemen, die für meine liegelänge passen. mit meinen 1,86 bin ich nicht ungewöhnlich groß, aber immerhin so lang, dass für mich viele innenzelte zu

2p Fotosession & overnighter: VG. -Wilbo-

hi wes, die nähte von silikonbeschichtetem material dichte ich mit verdünntem sil-net ab. zum verdünnen nehme ich immer waschbenzin. es wird so lange mit einem kleinen borstenpinsel untergerührt b

Veröffentlichte Bilder

Knot half inner mesh, 565 g.
Endlich habe ich auch ein Muster vom half inner bekommen.

DSC96041.jpg

DSC9614.jpg

die Maße vom Grundriss sind 237 x 120 cm. Die Höhe bis zum Ende des mesh beträgt 140 cm, die niedrigste Aufhängehöhe direkt am Gurtband ist 145 cm.

DSC9626.jpg

DSC9618.jpg

Beim fotografieren habe ich eine alte rithgerest mit 2 m Länge rein gelegt. Mit den 20 cm hohen Klappkästen ergibt sich eine Nutzlänge, genau abgestimmt auf die Isomatte. ;-)

DSC9644.jpg

Im inner habe ich ein großzügiges Raumgefühl. wirtschaften und umziehen ist kein Problem.

DSC9640.jpg

Leider sind immer noch die Schlaufen und Knebel einfach zu kurz um die Tür einzufassen.

DSC9363.jpg

Ich hoffe, dass ich mir bei der nächsten Serie, die Verlängerung durch meinen Knebelring sparen kann.

DSC9388.jpg

Dies inner ist eine willkommene Ergänzung zum Wickiup-4, Shangri-la-4 sowie Octapeak-F8 und macht die shelter vielseitiger.
Hier im shangri-la 4 von golite.

DSC9385.jpg

VG. -Wilbo-

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe gerade ein half inner für das 8-sided-mid angepasst.

_DSC9732.thumb.jpg.1477ff53214acf811d2770de19f71aad.jpg

DSC9731.jpg

Wenn man keine extra Heringe verwenden möchte, kann man sich durch eine Schnur einen zusätzlichen Haltepunkt improvisieren.

DSC9729.jpg

VG. -Wilbo-

Bearbeitet von wilbo
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • 3 Wochen später...

Der "Schneewittchensarg".

Die Daten vom Knot soild Bivi:
Länge 205 cm, Beite 60 cm und die Höhe am Kopfende beträgt 55 cm.
Gewicht 260 g.

_DSC8851.thumb.jpg.703744973fc02561130db67ed0efb555.jpg

_DSC8860.thumb.jpg.a6712ea064cc9db35cbf10a011845958.jpg

_DSC8881.thumb.jpg.31934d61633c30feb783d775a86684d6.jpg

_DSC8925.thumb.jpg.27144ffde7d93daeddb1e8c3145d591b.jpg

_DSC9038.thumb.jpg.756ba5cf4da9a14ffb98b98ec466df50.jpg

Leider sind die Tankas zum straffen des Bivis komplett zweckfrei. Diese würde ich durch zwei line locks ersetzen. Auch die Länge der Abspannung ist meiner Meinung nach zu kurz, und wird ebenfalls gegen eine 3 m Schnur ausgetauscht.

VG. -Wilbo-

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 15 Minuten schrieb wilbo:

"Schneewittchensarg"

Also für 80 g weniger als ein 3F Solid Inner krieche ich da zwar nicht nicht rein, aber deine Fotos … :-D

Reicht denn diese minimalistische Meshöffnung zum inneren Trockenhalten des Bivys aus? Ohne eine Zuluftöffnung entsteht doch da gar keine wirksame Entlüftung, oder?

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Zitat

... aber deine Fotos … :-D

Dank Dir!
Das ist aber jedes Jahr im Frühling ein sehr schönes Plätzchen im Wald. :wub:

Ich tippe mal, das es gerade ein Bivi gegen Zugluft sein soll.
Wie sich das Klima darin anfühlt kann ich nicht beurteilen, da ich mich nur einmal testweise rein gelegt habe. Dabei kam mir der gleiche Vergleich mit dem 3f inner in den Sinn ...

Der Bivi ist jetzt gerade zu Hans @hlhhunterwegs. Wahrscheinlich kann er nach seinen ersten Nächten mehr dazu sagen.

Bearbeitet von SouthWest
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 14 Minuten schrieb Freierfall:

:( Sag mal deinen Chinesischen Kumpels, dass deren gesamter Kram pauschal 30cm länger zu bauen ist, wenn die auch Europäische Marktanteile wollen.

Ich vermute, das ist bei den meisten Produzenten der Kern der Ignoranz. Die wollen einfach nicht! :roll:

Dabei ist Knot ja bei bei den meisten sheltern eine der Ausnahmen, wo auch mal eine Langnase rein passt.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • 2 Jahre später...

Guten morgen, ich weiß nicht, ob ihr euch in diesem Forum vorstellt, deshalb: bin 64 jahre alt, wohne südlich Hamburg. Bin mit 15 das 1ste mal mit dem Rucksack durch Irland gelaufen, damals alter BW-Rucksack, US-Poncho...alles in Allem 25kg, Kein ultra-light ;-))

Habe Einiges in diesem Forum gelesen und jetzt meine Frage an die Fachleute: Ich werde irgendwann demnächst von zuhause den Jakobsweg nach Santiago gehen - ca. 3000km, ca. 4-5 Monate. Da Übernachtungsmöglichekeiten teils rar gesät sind, komme ich wohl nicht um ein Zelt herum. Das Lanshan 2 pro wurde und wird hier eiffig diskutiert, aber es gibt viele Klone dazu.

Offensichtlich scheint nur das Original von 3F qualitativ okay zu sein? Eine Liste, was noch an diesem Zelt " zu pimpen" ist habe ich bereits erstellt. Ach ja, noch eines: der Unterschied vom Lanshan 2 zum Lanshan 2pro ist die Breite vom Innenzelt: 115cm zu 120cm?

Danke und liebe Grüße

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Moin Leo

vor 24 Minuten schrieb Leo Langpatte:

ich weiß nicht, ob ihr euch in diesem Forum vorstellt,

Jau machen wir :)

Und konkret zum lanshan 2 gibt es hier einen Thread, der Dir vielleicht weiter hilft:

Von Klonen weiß ich nichts. Es gibt es meines Wissens nach von 3f und flames creed. Ist beides aber das gleiche nur mit anderem Lable.

Dadurch dass das Pro kein Inner hat, hast du entsprechend mehr Raum und es ist etwas leichter. 

Bearbeitet von Wander Schaf
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um mit Deinem Konto zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.








×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Diese Website benutzen Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Lies bitte auch unsere Datenschutzerklärung, sowie unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette.