Jump to content
Ultraleicht Trekking

Waldfrau

Members
  • Gesamte Inhalte

    102
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Über Waldfrau

  • Rang
    Fliegengewicht

Profile Information

  • Geschlecht
    Female
  • Wohnort
    Nordhessen
  • Interessen
    Trekking, Wildnispädagogik, Naturverbindung, Leben

Letzte Besucher des Profils

1.340 Profilaufrufe
  1. Waldfrau

    Trailrunner - bis zu welchem Rucksackgewicht?

    Man kann schon etwas trainieren. Einfach immer beim Zähneputzen abwechselnd auf einem Bein stehen. Die Muskeln gleichen immer wieder aus um im Gleichgewicht zu bleiben. Zum Rucksackgewicht: ich stolpere durchaus manchmal. Ist aber kein Problem, ich mache einen Ausgleichshüpfer und gut ist. Der Rucksack muss so leicht sein, dass ich auch am Ende des Tages noch hochkomme. Bei mir sind das ca. 10 kg.
  2. Waldfrau

    Zelt ggf. Tensegrity

    OT: @JamesRandiDas hast du richtig interpretiert, es ist eine 1:1 Betreuung
  3. Waldfrau

    Zelt ggf. Tensegrity

    @wilbo danke für die Anregung. Würde zu anderen Anlässen gut passen. Wir werden aber sicher nur ein Tarp dabei haben (wenn ich meines mitnehme). Ich habe auf die Ausrüstung der Jugendlichen keinen Einfluss, diese wird vom Auftraggeber gestellt, von daher brauche ich nur etwas für mich, auch wenn wir dann vielleicht zusammen unter dem Tarp kochen. Aber ich sollte auch mal mit 2 Tarps rumspielen, grundsätzlich eine schöne Idee.
  4. Waldfrau

    Zelt ggf. Tensegrity

    Danke für die veschiedenen Ideen, auch die per PN Die Zpacks sind schon sehr schick, da scheue ich das Geld etwas. Ist in meinem Hinterkopf wenn es (was im Moment der Plan ist) 2 Touren/Jahr mit Jugendlichen werden und es auch perspektivisch die eher ungemütlichen Monate werden. Das Notch war im Kopf irgendwie nie als Option, wird jetzt mit bedacht. Danke, ich grübele schon länger nach, warum ich nur Tarp/oder Zelt im Kopf hatte. Blöde Schere, beides würde mir einen trockenen Kochplatz sichern und ich könnte ab und an auch einfach wie gehabt unterm Trap schlafen. Zumal zumindest im Februar meine Privatsphäre schon durch die Dunkelheit da wäre. Die Jugendliche schläft in ihrem Zelt und bei Bedarf hätte ich das Trekker dabei. Vielen Dank für diesen Input. Die Trekkertent sagen mir nicht so zu und haben eine für mich zu lange Lieferzeit. Wie schon gesagt, liebäugel ich im Moment mit der Kombi Trekker plus Tarp, damit bleibe ich unter einem Kilo und eigentlich liebe ich das Trekker: leicht einfach aufzubauen und 2 Eingänge. Mein Tarp ist 1,80x 2,70 und je nach Wetter baue ich es als Hundehütte oder Halbpyramide auf.
  5. Waldfrau

    Zelt ggf. Tensegrity

    Danke, dann muss ich nochmal neu nachdenken. Ich war davon ausgegangen, dass das einer auch von 3 Seiten Zugänge hat. Mir kommt es zwar nicht auf jeden Gramm an, aber 1100 g plus Stangen (werde nicht mit Stöcken gehen) und Heeringe ist schon auch ein Wort. Bei Bever.nl mal anzufragen ist eine gute Idee, auch hierfür Danke.
  6. Waldfrau

    Zelt ggf. Tensegrity

    Eigentlich schlafe ich mittlerweile am liebsten unter einem Tarp. Ich werde jetzt aber ab Februar mit einer Jugendlichen für einige Wochen unterwegs sein und möchte am Ende des Tages ein bisschen eigenen Raum haben (können). Ich besitze ein SMD Skyscape Trekker und ein Hubba Habba NX. Das Hubba ist mir zu schwer und das Trekker vermutlich zu kondensanfällig. Ich schwanke da in meinen Überlegungen, vielleicht reicht es auch morgens halt zu wischen, oder wenn es gefroren ist hat den Reif abzuschütteln. Dennoch schleiche ich im i-net seit Wochen um Zelte rum. Da ich eigentlich so gerne unter einem Tarp schlafe, scheue ich mich richtig viel Geld für ein Zelt in die Hand zu nehmen. Wichtig wäre mir (wenn schon Zelt) eine Tauglichkeit für 3+ Jahreszeiten, also mäßiger Schnee sollte noch drin sein, einen Platz auch im regen kochen zu können und eine gute Belüftung. Meine Gewichtsgrenze liebt bei ca. 1kg Ich habe im Gedanken lange mit dem Tensegrity gefremdelt, allerdings scheint es das zu haben, was mir wichtig ist. (auch wenn es aussieht wie ein Kanten Käse) Noch ist es zu bekommen, das 2 er habe ich nicht mehr gefunden (falls es wer loswerden will, gerne melden) Fallen euch Gegenargumente ein, oder andere Vorschläge die einen sehr deutlichen Gewinn ggü. dem Trekker haben?
  7. Waldfrau

    Bearbagging vs. Noaks Bag

    Hallo, ein Bekannter von mir lebt in der Slowakei und ist viel draußen unterwegs. Er sagt, um dich zu schützen achte darauf nicht zwischen deinem Essen und dem Bären zu sein. Also Essen außerhalb des Zeltes oder Tarps. Damit ist das Essen natürlich noch nicht save. Wie hoch du das Essen hängst also ob nur Mäuse oder auch Bärensicher hängt davon ab wie weit es ist um neues zu besorgen. Vielleicht etwas wirr geschrieben aber hoffentlich zu verstehen?
  8. Was ist denn außer Feuer machen, Heeringe schnitzen und im Laub pennen Buschkraft wissen? Letztendlich geht es doch nur darum sich draußen mit den Begebenheiten so gut aus zu kennen, dass mensch möglichst wenig Gerödel mit sich schleppt. Machen die Leute hier dauernd und überlegen was noch überflüssig ist. - Schlafplatzsuche um unter dem Tarp auch trocken zu bleiben wenn es regnet: Buschkraftwissen? - Windschutz beim Kochen, Hobonutzer auch mit Holz, für den Rest ist ein bisschen Wissen über Fammenverhalten, Funken und Wind auch nicht doof. Buschkraftwissen? Kann man alles so nennen. Leute die mit wenig Zeug draußen sind wissen über das draußen Bescheid, egal ob die Messerklinge 4 oder 35 cm lang ist. Ich schnitze öfters meine Heeringe, immer wenn mal wieder einer fehlt. Im Laub pennen kann man machen, ich habe dann allerdings immer viele Zecken. Habe ich einen Tag Zeit kann ich mir auch eine Laubhütte bauen. Wäre Wasserfest und im Sommer warm genug. Dauert alleine halt einen Tag. Eine passende Menge Laub zu haben damit es warm ist ist- denkt man erst mal nicht, aber dauert im Laubwald manchmal echt lange. Nahrung braucht auch zu viel Energie beim Sammeln, ist ggf. gut für das Gemüt weil es das Essen pimmt- mehr aber auch nicht. Feuer, nun ja. Wir haben mittlerweile fast Deutschland weit oft, über große Flächen und für viele Monate Waldbrandgefahr und hohe Warmstufen. Das grundsätzliche Umgehen mit Feuer traue ich hier nahezu jedem zu. Wenn man es so nennen will hat jeder der hier Touren macht natürlich Buschkraftwissen und wendet es auch an um weniger Material zu schleppen. Erbstwurst nennt es Buschkraftwissen und ergänzt es mit anderen Dingen. Der Rest vom forum kümmert sich nicht um die anderen Dinge und nennt es skills.
  9. Waldfrau

    Empfehlung ebook-Reader

    Ich habe mir vor 2 Jahren den Toulino shine 2 gekauft. Der war mit auf dem JMT und ich hatte keine Akkuprobleme. Er ist wasserdicht (Süßwasser), d.h. nicht das Gehäuse ist dicht, aber an die relevanten Teile kommt kein Wasser. Anders als beim kindle kann ich auch Bücher, die nicht von Amazon sind drauf packen.
  10. Waldfrau

    UL Kritik

    Da schließe ich mich an. Ich habe aus Naivität den Schredd angeklickt und wende mich mit Grausen wieder ab. Kleinkrieg ist öde und interessiert mich nicht wirklich.
  11. Waldfrau

    Laufbursche - Genesungswünsche

    Wow, das sind doch mal gute Nachrichten. Ich freue mich wirklich sehr für dich. Vielen Dank, dass du uns hier so auf dem laufenden gehalten hast. Ich drücke dir die Daumen, dass alles nun wie erhofft klappt. Alles Gute für dich! und deine Lieben. Waldfrau
  12. Waldfrau

    Laufbursche - Genesungswünsche

    Hallo Mateusz, was ein Mist. Die besten Worte zu so einer Situation hat meiner Meinung nach Rio gefunden: Ich wünsche dir alles Gute und zumindest Momente, die sich etwas leichter anfühlen. Sonja
  13. Waldfrau

    Das 250g Quiltdecken Projekt

    Ohne jetzt rumunken zu wollen: Keimt da nicht die Füllung wenn sie feucht wird? Ich meine als Kind da mal was mit gefüllt zu haben (weil so weich wie Daune) und ich hatte dann ziemlich schnell Pappelsprossen. Ansonsten super Idee, interessiert mich auch wie es weiter geht.
  14. Waldfrau

    PCT 2017

    Hallo Sara, was ist es denn was dich als Frau zögern lässt alleine zu gehen? Ich war zwar nicht auf dem PCT, sondern auf dem weit kürzeren JMT, das aber alleine. Ich kann nachvollziehen nicht alleine gehen zu wollen, mich macht aber dein Zusatz als Frau hellhörig. Da gibt es nichts was für eine Frau gefährlicher wäre. Auf dem Trail ist nichts unwichtiger als das Geschlecht. Da sind nur nette stinkende hungrige Menschen. Und dennoch gibt es manchmal Ängste... manche lassen sich mit den Erfahrungen anderer ausräumen.
  15. Ich habe da so eine Idee, welche Tour du meinst. Ich hatte weil ich vorgewarnt war eine ziemlich fettige Hautcreme (die grüne von Weleda) mit und habe fleißig gecremt. der Staub war für fast alle der Hautkiller. Als ich mal nachlässig mit dem cremen war hatte ich auch (fast) einen fiesen Riss in einem Finger. Ich hatte ein bisschen so selbsthaftendes Pflaser mit, das hat ganz gut gehalten und nach 2 Tagen war alles wieder gut. Müsstest du beim googeln finden, falls du nicht weißt was ich meine. ich hatte meins mal für 2 euren bei Müller gekauft. ich habe die Schlaufen übrigens nicht genutzt, hatte bei mir eher was mit dem doch sehr übelen Staub zu tun, der einfach immer da war.
×

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Lies bitte auch unsere Datenschutzerklärung, sowie unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette.