Jump to content
Ultraleicht Trekking

domereichlt

Members
  • Gesamte Inhalte

    32
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Über domereichlt

  • Rang
    Leichtgewicht

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

Aktivieren
  1. domereichlt

    Einwandiges, Insekten-dichtes Zelt

    Das klingt doch nach einem Zeitraum, auf den man warten kann.
  2. domereichlt

    Stinkende Schuhe ?

    Das Problem ist mir auch bekannt. Ich lagere die Schuhe, wenn ich sie nicht benötige draufen zum Lüften. Dann geht es einigermaßen. Nach kurzem Tragen lässt sich der Geruch aber schon nicht mehr verleumden... Edit: Nein, bei mir stinken die Schuhe auch mit Woll-Socken.
  3. domereichlt

    Einwandiges, Insekten-dichtes Zelt

    Das ist auch von den 750g ohne Plane die Rede. Schade, damit ist es ja doch "um einiges schwerer" als das SMD. Wo genau ist der den Vorteil von SilNylon gegenüber SilPoly / SilPU?
  4. domereichlt

    Einwandiges, Insekten-dichtes Zelt

    Dann würde natürlich passen, was ich irgendwo gelesen haben. Nichtsdestotrotz werde ich mal schauen, ob sich das Lunar Solo nicht vielleicht doch noch irgendwo finden lässt. Ist dann ja auch preislich etwas günstiger als Deschutes + Serenity.
  5. domereichlt

    Einwandiges, Insekten-dichtes Zelt

    740g. Ich hatte irgenwo auch eines mit 650g gesehen, dachte ich. Dann wäre SMD Deschutes + SMD Serenity ja sogar noch leichter. Vielleicht doch eine Überlegung wert! Das ist ein super Tipp! Hat jemand damit schon Erfahrungen gemacht? Das sieht mir so aus, als könnte ich es nicht, mit nur einem Trekking-Stock aufbauen?j 1,79m. Prinzipiell wäre mir ein anderer Zelt-Typ aber lieber. Weiß jemand evtl. etwas darüber, wann Six Moon Designs neue Zeltvarianten vorstellen will?
  6. domereichlt

    Einwandiges, Insekten-dichtes Zelt

    Nach meinen etwas unangenehmen Erfahrungen auf dem Twentepad (zwei Zecken in drei Nächten) suche ich nach einem Insekten-dichten Zelt. In den Niederlanden habe ich mein TrailStar mit Bathtubfloor verwendet. Für die Zukunft schwebt mir ein einwandiges Zelt - ähnlich dem Six Moon Designs Lunar Solo - vor. Mir ist bewusst, dass ich ein Innenzelt für das TrailStar erwerben könnte. Dann geht aber das Gewicht ein ganzes Stück nach oben. Gibt es Alternativen zum Lunar Solo (das scheint überall ausverkauft)? Das Zelt sollte sich, wenn möglich, mit einem Trekkingstock aufstellen lassen, einen Bathtubfloor haben und auf jeden Fall Insekten-dicht sein. (Ich würde hier ungern eine Diskussion darüber führen, wie sinnvoll das nun ist - bzgl. Zecken schon mit in's Zelt tragen, etc.). Am liebsten wäre mir ein seitlicher Einstieg. Als Material kommt wahrscheinlich nur SilNylon in Frage (Cuben Fibre ist wohl zu teuer.)? Auf AliExpress habe ich ein ähnliches Zelt gefunden. Würde aber lieber von "seriöseren" Anbietern bestellen. Am besten aus Europa. Von TarpTent gibt es nur das ProTrail, das sich mit einem Trekkingstock aufstellen lässt, oder? Vielleicht hat ja jemand von euch einen guten Tipp.
  7. domereichlt

    Wie erreicht Ihr UL-Gewichte?

    Ich denke, dass der Weg bei den meisten ähnlich aussieht: Erst Verzicht, wenn nichts mehr geht, dann leichtere Materialien. Spart ja auch Geld...
  8. domereichlt

    [NL] Twentepad

    Der Weg ist übrigens gut ausgeschildert, wenngleich an einigen Stellen unterschiedliche Wegführungen vorliegen. Höchstwahrscheinlich wurde der Weg dort angepasst und die alten Beschilderungen nicht entfernt.
  9. domereichlt

    [NL] Twentepad

    In den Niederlanden und Belgien gibt es die Möglichkeit auf so genannten "Paalkamperen" legal "wild zu campen". Diese Plätze haben in der Mitte einen Pfahl um den im Umkreis von 10m max. drei Zelte aufgestellt werden dürfen. Der in den Niederlanden recht bekannte "Twentepad" lässt sich vollständig mit Übernachtungen auf Paalkamperen bewandern. Für viele hier ist die Gegend wahrscheinlich nicht anspruchsvoll genug und auch zu zivilisationsnah. Wer aber Gefallen an den Benelux-Staaten hat, sollte diesen "Fernwanderweg" durchaus in Betracht ziehen. Die hier vorgeschlagene Route beträgt ins. 94,6km und ist in fünf Tagesetappen aufgeteilt. 1. Ootmarsum nach Oldenzaal - 22,1km Der Paalkamperen "De Lutte" ist direkt neben einem "Naturkundehof". Dort gibt es fließend Wasser und eine Toilette. Nachts kann man im Notfall in einer Scheune übernachten. Der Platz an sich ist bei uns von Schnecken "überrannt" worden. Hier war ich morgens auf meiner Plane mit Schnecken übersäht. 2. Oldenzaal nach Hertme - 25,6km 3. Hertme nach Almelo - 16,4km Der Palkamperen "Harbrinkhoek" ist direkt an einem Fluss gelegen. Am Wochenende kommen hier sicherlich morgens ein paar "Gassi-Gänger" vorbei. 4. Almelo nach Tubbergen - 11km 5. Tubbergen nach Ootmarsum - 19,5km Wir sind schlussendlich doch ein wenig anders gelaufen. Die zweite Nacht haben wir nicht auf dem Paalkamperen "Weleveld" verbracht, sondern auf dem Campingplatz "De Köller". Außerdem haben wir die beiden letzten Strecken zusammengelegt. Der Weg selbst führt auch durch die Städte. Es besteht also die Möglichkeit, zwischendurch eine Frikandel speciaaal zu essen. Auch die Wasserversorgung ist dadurch einfacher (der Weg führt größtenteils nur an Agrarbächen vorbei). Es gibt auch einige kleine Bauwagen entlang des Wegs, die als offenes Cafe umgebaut sind (Selbstbedienung und -bezahlung). (Ich war mir nicht ganz sicher, ob dieses Thema in Reiseberichte oder Tourenvorbereitung gehört.)
  10. domereichlt

    Oookworks gibt's noch?

    Leider ist das Nest immer noch nicht angekommen. Wirklich schade. Ich halte euch auf dem Laufenden.
  11. domereichlt

    Zpacks jetzt in Deutschland erhältlich

    Outdoorline ist ein guter Laden. Schnelle Lieferung und netter Kontakt. Vor allem: Er bietet Darn Tough-Socken an.
  12. domereichlt

    Rucksack - umsteigen

    Laut der instagram-Seite von Hyberg sind die seit einer Woche „ausverkauft“ und erwarten in einer Woche neue Ware (also auch eine Produkterweiterung)...
  13. domereichlt

    Minimalismus im Alltag

    Auf der Arbeit benutze ich auch Outlook - halte ich in meinem Beruf auch für unabdingbar. Mir ging es bei den Listen aber vor allem um Dinge, die nett zu haben sind. Früher habe ich halt Dinge, die ich irgendwo gesehen habe und cool fand, auf ein Liste gesetzt, um sie nicht zu vergessen. Oder Dinge, die ich „irgendwann“ mal gerne machen würde. Und jedes Mal, wenn ich drauf geschaut habe, hat‘s halt ein wenig Druck aufgebaut. Weil ich schon wieder zu nichts gekommen bin...
  14. Die Infrastruktur des WHWs ist sehr gut, die Landschaft ist wirklich schön und im Sommer sicherlich sehr überlaufen. Wir waren im April letzten Jahres da und da war es schon voll. Wenn es "alpines" Terrain sein soll, ist er aber sicherlich nicht das Richtige. Der Weg ist selbst für untrainierte Anfänger relativ gut machbar.
  15. domereichlt

    Ultraleicht und Low Budget

    OT: Finde ich in dieser Form ehrlich gesagt ein bisschen unverschämt, da ich erstens schon seit relativ langer Zeit hier „aktiv“ bin und zweitens meine Beiträge zu einem Großteil sicherlich informativer sind, als der zitierte...
×