Jump to content
Ultraleicht Trekking
ChrisLeeBear

Zelt-Empfehlung in der Hardangervidda für Ende Juli

Empfohlene Beiträge

Hi!

Ich war bisher nur passiver Leser hier im Forum und bin noch recht unerfahren im Trekking bis auf einige kleinere Ausflüge. Da ich Ende Juli meine erste einwöchige Tour plane, hatte ich jetzt aber doch eine konkrete Frage und wollte mal eure Meinung einholen.

Ich will natürlich erst mal ein bisschen auf der sichereren Seite sein und mit der Erfahrung auch mein Gewicht reduzieren. Mein dickes 3.4kg Zelt wollte ich jetzt allerdings rechtzeitig ersetzen, da sich da doch massiv etwas einsparen lässt.

Wir sind zu zweit unterwegs und ich hatte das MSR Hubba Hubba NX im Auge. Mein freundlicher lokaler Outdoor-Händler hatte mir allerdings davon abgeraten damit in die Hochebene zu ziehen, da man bei heftigem Sturm nicht gerade mal absteigen kann (anders als auf dem Berg) und man dem Wetter ausgesetzt ist. Er hat mir stattdessen ein doppelt so teures Hellsport Zelt empfohlen, dass heftigem Sturm besser stand hält. Zuhause hab ich allerdings herausgefunden, dass es in einem Test mit Windmaschine eher schlechter abgeschnitten hat (keine Ahnung wie realistisch oder relevant diese Tests sind).

Ich habe gehofft hier noch ein paar weitere Meinungen einzuholen zu dem Thema. Haltet ihr das Zelt geeignet für mein Einsatzgebiet oder nicht robust genug? Habt ihr evtl. andere Empfehlungen?

 

Vielen Dank schon mal!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also wenn ich mir die Statistik des letzten Jahres anschaue, hier von der Station Eidfjord, etwa 4km vom Nationalpark Hardangervidda entfernt, würde ich mir für die Sommermonate keine Sorgen machen. Jun -Aug max. etwa 40-55km/h, also WS 6-7. Vielleicht war ja aber jemand vor Ort im letzten Jahr und kann im Detail berichten.

IMG_2524.PNG

bearbeitet von Perseus83

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich war letztes Jahr Ende Juli da und hatte bei Finse schon ordentlich Sturm, man sollte das Wetter nicht unterschätzen.

Zu dem MSR-Zelt kann ich aber nichts sagen, ich war mit nem Mid da (MLD Duomid) und habe mittlerweile sehr großes Vertrauen in die Konstruktion.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenns windstabil sein soll/muss würde ich auch zum MID á la MountainLaurelDesigns oder LocusGear greifen. 

Die Stange sollte nicht zu filigran sein und auch bei den Heringen würde ich nicht sparen. MSR Groundhogs wiegen in der schweren Ausführung 16g und haben eine exzellente Haltekraft. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wir waren 2015 am Harteigen froh das zugegeben schwere Tunnelzelt dabei zu haben. Nachts gab es drehenden Wind und ordentliche Böen. Ich würde es aber auch mit dem MSR wagen.

Zum einen gibt's auf Outdoorseiten auch schon Berichte von dort mit solchen Zelten. Zum anderen könntest du sonst einen Schlüssel für die DNT Hütten mitnehmen. Bei Sturm hat man dann noch einen Plan B, vorrausgesetzt die Routenplanung passt zu den Hüttenabständen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nimm doch erstmal das vorhandene Zelt mit. Zu zweit teilt es sich noch mal und eine Woche ist nun nicht megalang. Dafür musst du da kaum Wasser tragen. Das MSR würde ich nur nehmen, wenn es künftig nicht ständig nach Skandinavien geht (nicht, dass es da immer stürmt, aber ein tieferes Außenzelt fände ich schon besser)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich war letzten Sommer im August mit meinem selbstgenähten Tarp dort unterwegs. Für mich waren eher die Mücken ein Problem, als das Wetter. An eurer Stelle würde ich nicht überstürzt irgendein Zelt kaufen, sondern für die erste Tour ein leichtes Zelt oder Tarp leihen, sonst kauft ihr am Ende zweimal. ;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Da wird @ChrisLeeBear sicherlich von jedem hier eine weitere Zeltempfehlung bekommen. Das ist nur natürlich, man macht eben mit einer bestimmten Anzahl von Ausrüstungsgegenständen seine Erfahrungen. Ich würde z.B. ein TT Double Rainbow nehmen, aber auch nur, weil ich immer Trekkingstöcke dabei habe und das DR damit extrem windstabil wird. 1150g für's Zelt sind nicht super leicht, für die Bedingungen aber durchaus tragbar. Wer Henry freundlich fragt, der bekommt zudem sehr hilfreiche "Unterstützung" was den deutschen Zoll/Import angeht. Die Preise auf dem europäischen Onlinemarkt bringen einen ja immer zum heulen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vielen Dank für Eure netten Empfehlungen bisher. So richtigen Zuspruch hat das MSR ja jetzt nicht bekommen und ein Mid scheint am populärsten für die Tour. Die vorgeschlagenen Zelte müsste ich wahrscheinlich gebraucht noch auftreiben.

Mein aktuelles günstiges Zelt sollte laut Hersteller eigtl. halten. Hatte einige kleiner Stürme und viel Regen hinter sich aber ob die Quechua Zelte auch bei solchen Touren zuverlässig sind weiss ich nicht.

Ich schlaf am besten noch mal eine Nacht drüber.

@nivi Ich wüsste jetzt nicht direkt wo ich ein Zelt geliehen bekomme. Hast du da eine Anlaufstelle? Oder meinst du von Bekannten und Freunden?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 8 Minuten schrieb ChrisLeeBear:

@nivi Ich wüsste jetzt nicht direkt wo ich ein Zelt geliehen bekomme. Hast du da eine Anlaufstelle? Oder meinst du von Bekannten und Freunden?

Wann bist du denn genau unterwegs? Hätte ein 3x3 Tarp und ein MSR Thru Hiker Mesh House 2 was geliehen werden kann. Ist aber vom 22.07 bis 29.07 unterwegs. Ggf. auch ein Tarptent Rainshadow 2, hatte das zwar schon in schlechtem Wetter dabei, aber noch nicht bei starkem Wind. Ist in der gleichen Woche ebenso nicht verfügbar.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Perseus83 Ich bin leider genau zu diesem Zeitpunkt unterwegs, aber vielen Dank für das grossartige Angebot! Das Video macht ja eigtl. doch wieder Mut. Ob das jetzt komfortabel genug ist weiss ich nicht, aber immerhin keinen Totalschaden :D 

@scissorsmountain Gut zu wissen! Falls ich mich nicht rechtzeitig entscheiden kann, schlepp ich einfach :)

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 41 Minuten schrieb ChrisLeeBear:

@nivi Ich wüsste jetzt nicht direkt wo ich ein Zelt geliehen bekomme. Hast du da eine Anlaufstelle? Oder meinst du von Bekannten und Freunden?

Bekannte, Freunde, Freundesfreunde oder auch über das Forum, da findet sich vielleicht jemand, der in deiner Stadt wohnt und dir aushelfen kann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo zusammen. 

Wir wollen nächstes Jahr in die Hardangavidda und überlegen ein 3x3 Tarp mit einem Mesh House 3 mitzunehmen. Da es dort auch schon mal sehr windig werden kann ist die Frage, welche Heringe am besten geeignet sind oder ob es sogar besser wäre ein richtiges Zelt zu nehmen?

Danke sehr,

Jan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

mMn sollte man mal in richtigem scheißwetter im Tarp geschlafen haben, um besser abzuschätzen, ob das was für einen ist. Nicht weil's so furchtbar ist, aber es hilft schon enorm, in etwa zu wissen, was auf einen zukommt. Einfach mal irgendwo eins leihen (dürfte am einfachsten zu organisieren sein von allen Sheltern) und bei *schlechter* Wetterprognose rausgehen, mit einem leicht unterdimensionierten schlafsack, sich selbst etwas nass werden lassen und das Shelter erst aufbauen wenn es schon dunkel wird. Das klingt jetzt sehr suggestiv von mir, aber ist es gar nicht gemeint. Jeder ist was das Level an Leidensfähigkeit angeht unterschiedlich. Ich bsp. finde Gewitter, starkregen und starker wind unterm Tarp voll i.O. wenn es um kurze Trips geht, also mal kurz scheißlaune und nass sein wenn es doch mal schief gehen sollte vertretbar ist. Wenn es eine lange tour ist, will ich aber ein shelter dass von 4 seiten geschlossen ist und einen zuverlässigen bathtub hat, sonst geht einem das aufbauen müssen mit viel Bedacht und mühe schnell auf die nerven. Zelt/Mid verzeiht einem viel mehr fehler.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja das ist eine sehr gute Idee. Dann warte ich mal auf schlechtes Wetter :).

Ein Tarp habe ich und das Mesh House auch. Das hat ja auch einen ordentlichen Bath Tub, so dass da nichts passieren sollte. Einzig der Wind könnte natürlich zum Problem werden. Hoffe aber, dass ich das mit einem guten Aufbau und ordentlichen Heringen stabil hinbekomme. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ja das ist eine sehr gute Idee. Dann warte ich mal auf schlechtes Wetter [emoji4].
Ein Tarp habe ich und das Mesh House auch. Das hat ja auch einen ordentlichen Bath Tub, so dass da nichts passieren sollte. Einzig der Wind könnte natürlich zum Problem werden. Hoffe aber, dass ich das mit einem guten Aufbau und ordentlichen Heringen stabil hinbekomme. 
Alternativ biete ich ja gerade ein neuwertiges Shangri-la 2 an. Das wäre IMO perfekt für dich. Mückenschutz brauchst du in der Vidda meines Erachtens nicht. Schau mal in Marktplatz bei Interesse!

Gesendet von meinem SM-G903F mit Tapatalk

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb Chobostyle:

Alternativ biete ich ja gerade ein neuwertiges Shangri-la 2 an. Das wäre IMO perfekt für dich. Mückenschutz brauchst du in der Vidda meines Erachtens nicht. Schau mal in Marktplatz bei Interesse!

Gesendet von meinem SM-G903F mit Tapatalk
 

Habe im Marktplatz gesehen, dass du ein Mesh House daneben liegen hast. Gehst du damit mach Schottland? Welche Tarpgröße nutzt du? Machst du den Eingang vorn irgendwie zu (Poncho,...)?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 10 Minuten schrieb janfreeme:

Habe im Marktplatz gesehen, dass du ein Mesh House daneben liegen hast. Gehst du damit mach Schottland? Welche Tarpgröße nutzt du? Machst du den Eingang vorn irgendwie zu (Poncho,...)?

Ich gehe entweder mit dem MH + Wing 70 und teile das zu zweit oder nehme (alleine) meine Monologe mit STS Nano Bug Bivy. Sollte das Midge Forecast bis zum Abflug Entwarnung geben, lasse ich den Mückenschutz weg. Dann nehme ich evtl. das SL 2 für zwei Leute mit, wenn ich es bis dahin noch habe. Jedenfalls passen Mesh House und SL2 nicht zusammen. Ansonsten eben eines der Tarps. Den Eingang mache ich vorne nicht zu. Ich hätte ja von drei Seiten Wetterschutz und setze darauf, dass der Wind nicht so stark dreht. Zur Not muss ich improvisieren, zB mit Regenjacke oder so. Da ich einen Apex-Quilt habe, wäre etwas Feuchtigkeit nicht so tragisch.

bearbeitet von Chobostyle

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.








×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Lies bitte auch unsere Datenschutzerklärung, sowie unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette.