Jump to content
Ultraleicht Trekking

Empfohlene Beiträge

Servus beinader,

Ich habe schon den ein oder anderen Reisebericht zu Wanderungen auf den Kanaren gefunden, allerdings die meisten in kälteren Monaten.

Meine Freundin und ich wollen im August vier Wochen mit dem Zelt auf die Kanaren. Dort hatten wir Tenneriffa, La Gomera und La Palma ins Auge gefasst. Wir wollten uns grob am gr131 orientieren. 

Meine Frage ist, ob das im August mit der Wasserversorgung realistisch ist. Auch die Temperatur lässt mich zweifeln ob das so eine gute Idee ist.

Hat jemand von euch bereits Erfahrungen mit Zelten im Sommer auf den Kanaren? 

Danke 

Julius

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich war die vergangene Woche auf La Gomera (GR132) und habe mich auch nur aus zivilisierten Quellen bedient (Supermarkt, Restaurant usw.) weil es quasi keine natürlichen Stellen gab (vielleicht wenn man sie speziell gesucht hätte). Ist im Sommer garantiert noch schwieriger. War teilweise mit 4+ Litern unterwegs und hätte durchaus noch mehr nehmen können um ehrlich zu sein. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Man kommt eigentlich täglich an Orten vorbei wo man tanken/kaufen kann. Entsprechend habe ich geplant, ja. Sogar die Öffnungszeiten hab ich berücksichtigt (Siesta mittags und teilweise Sonntags geschlossen). Der Vorrat war dann so gewählt dass es bis zur nächsten sicheren Quelle passt. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


  • Gleiche Inhalte

    • Von nassersand
      Habe gerade folgendes gefunden. Kennt die hier jemand? Benutzt die schon jemand?
      Das Problem ist folgendes: Fleeceprodukte geben eine nicht zu vernachlässigende Menge Plastikpartikel ins Abwasser ab, die von Kläranlagen nicht gefiltert werden können, weil sie zu klein sind. Wer deshalb nicht auf Fleece-Produkte verzichten möchte, könnte (jetzt schon) auf die Beutel zurückgreifen. Die Partikel sollen in Zukunft in vom Erfinder aufgestellte Sammelboxen zurückgegeben werden dürfen.
      Ein ganz schöner Aufwand, das gebe ich zu, aber eine Stadt wie Berlin leitet täglich Plastikpartikel in der Menge von ungefähr 540 000 Plastiktüten (WOW!) zurück in den Wasserkreislauf (nicht nur von Fleece, auch von diesem ganzen Peeling-Scheiß).
      Frage mich nur, ob die gut reinigen, wenn sie feiner sind als die Filteranlagen in Kläranlagen.
      Grüße
       
  • Benutzer online   3 Benutzer, 1 anonymer Benutzer, 410 Gäste (Gesamte Liste anzeigen)







×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Lies bitte auch unsere Datenschutzerklärung, sowie unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette.