Jump to content
Ultraleicht Trekking

Empfohlene Beiträge

Hallo allerseits,

ich habe Fernweh. Genauer gesagt würde ich gerne in der nächsten Woche   Sommerzeit in die deutschen Alpen.
Ich würde gerne mal Infos zu eurer Erfahrungen in den Bergen sammeln:
Welche Orte/Touren lohnen sich? Habt ihr ggf. wichtige Tipps ?

Das Berchtesgadener Land finde ich sehr ansprechend. Allgäu ist ja auch ganz schön.
Die Bedignungen sind wie folgt:
Die Tour soll ohne An- und Abreise 3-4 Tage in Anspruch nehmen.
Ich überlege zwischen jeden Tag eine Tagestour (und dann im Hotel oder ähnlichem) oder eine zusammenhängende Hüttentour. 
Ich werde alleine unterwegs sein und besitze zwar viel Wandererfahrung und gute Kondition, Trittsicherheit, Schwindelfreiheit etc., alpine Erfahrung habe ich aber nur "theoretisch". 

Ich hoffe, dass der ein oder andere einen guten Tipp bzw. ein schönes Reiseziel parat hat ;) und bedanke mich schon einmal im Voraus!



 

bearbeitet von dasbleibtzuhause
Planänderung

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

März / April hab ich in den  Nordalpen schon als unberechenbar kennengelernt, um Ostern kann man zumindest in Südtirol immer mal davon ausgehen, dass vieles machbar ist, falls ein Wintereinbruch kommt oder die Lawinengefahr steigt bleiben immer sowas wie die Waalwege oder z.B. der Felsenweg Meran (bleibt auch eher unter 1000m).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 42 Minuten schrieb dasbleibtzuhause:

Der E4 zieht sich, soweit ich weiß, durch dieses Gebiet.. Vielleicht taugt der ja was.

da bist du noch zu früh dran. der e4/maximiliansweg geht ziemlich oben entlang und ich denke du wirst im schnee ersaufen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

In Bayrischzell hat es noch 30 cm im Tal und 2m auf 1500m Höhe, gestern gab es 10 cm Neuschnee. Von meiner Wohnung schaue ich auf die Gindelalmschneid, da läuft der Maximiliansweg drüber, die ist weiterhin komplett eingeschneit, da apert noch nichts aus, selbst am exponierten Südhang. Ohne alpine Erfahrung, Lawinenschutz Ausrüstung und Kenntnisse und Schneeschuhe oder Tourenski wirst du aktuell und in den nächsten Wochen wenig Freud in den Voralpen haben. 

Vielleicht lieber in den Spessart oder Steigerwald? Nur so als Idee, was ich jetzt machen würde wenn ich Zeit zum Wandern hätte. 

bearbeitet von Kay
Autokorrektur korrigiert

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das Bild wurde heute am südlichen Ortsrand von Miesbach aufgenommen. Blickrichtung Jägerkamp und Brecherspitz, beide um die 1700m (+-50m)DSC_4078.thumb.JPG.9c4473557c55569fa65d8fb184ad7aea.JPG

Falls du für Schnee vorbereitet bist, kannst sicherlich ein paar klasse Touren unternehmen. Sonnencreme und LVS-Ausrüstung nicht vergessen! 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Toller Ausblick !!:o

Gut, da war ich vllt etwas zu voreilig.

Vermutlich kann ich ab Mai mal erneut darüber nachdenken, oder?

Auf eine Tour im Schnee hätte ich zwar richtig Lust, aber das traue ich mir zur Zeit noch nicht zu.

Hättet ihr vllt zusätzliche Vorschläge/Ideen für die Alpen in der  Sommerzeit ?

Danke euch für die Infos zur aktuellen Lage !

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Für die jetzige Zeit wären die Mittelgebirge, wenn du nicht im Schnee wandern willst, besser. Weiß nicht wo du wohnst, vielleicht ist die Eifel interessant. Da gibt es soganannte Traumpfade, super beschildert und könntest jeden Tag einen anderen erwandern. Und die Übernachtungspreise in der Eifel sind moderat.

Für eine Tour im Sommer in den Alpen würde ich hier im Forum unter Reiseberichte suchen. ABER VORSICHT: Kann süchtig machen!:)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 26 Minuten schrieb dasbleibtzuhause:

...

Hättet ihr vllt zusätzliche Vorschläge/Ideen für die Alpen in der  Sommerzeit ?

...

Uff, da könnten wir Dir jetzt vermutlich mehr als 10.000+ Tipps geben. Dafür ist Dein Anforderungsprofil, für meinen Geschmack, etwas zu weich formuliert.

Zunächst einmal: wir sind hier in einem Trekkingforum und verstehen uns per Definition als Wanderer auf Mehrtagestouren mit vollem Übernachtungsgepäck, das aber möglichst leicht. Du möchtest aber eine Hotel- oder Hüttenwanderung machen. Also schon von daher etwas 'Thema verfehlt' hier im Forum. Aber Du fragst ja auch eher nach regionalen Tipps, nun gut....

Dann müsste ich etwas über die von Dir angedachten Höhenmeter am Tag und eventuell auch mögliche km-Leistung pro Tag wissen. Und was 'theoretische alpine Erfahrung' ist müsstest Du auch noch genauer erläutern.

Ich würde an Deiner Stelle jetzt wie folgt vorgehen: suche Dir eine der Ecken, die Du ja schon angesprochen hast, etwas spezifischer aus, eventuell mit einer guten Verkehrsanbindung als Hauptkriterium. Das 'Allgäu' z. B. ist als Anforderung viel zu unspezifisch. Dann schaue von dort aus mit Hilfe eines Navigationsprogrammes wie outdooractive oder des Tourenplaners des Alpenvereins verschiedene Touren oder Übernachtungsmöglichkeiten an. Wenn Du dann noch Fragen oder Tipps zu der spezifischen Gegend brauchst, würde ich mich damit an ein Forum wie uns oder die Outdoorseiten wenden.

Aber jetzt mal ganz ganz allgemein: Der Maximiliansweg wäre so etwas, was man meiner Meinung nach immer ganz gut zum Einstieg empfehlen kann. Ist zwar kein Geheimtipp, aber super gut erschlossen, reich an Sehenswürdigkeiten und man kann im Grunde überall ein- und wieder aussteigen.

Aber solche Fenwanderwege und Mehrtagestouren gibt es zu Dutzenden, wenn nicht gar zu Hunderten.

Hoffentlich hilft das etwas.

Liebe Grüße

bearbeitet von Trekkerling
link ergänzt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Beim oben genannten Outdooractive bzw. Alpenvereinaktiv gibt es viele Tourenvorschläge, welche man als Planungsgrundlage nehmen kann. Man kann auf Outdooractive z.B. Gipfel rechts und links ergänzen, Etappen zusammenlegen oder den Anspruch natürlich auch reduzieren... Hier mal drei Touren für eine Woche in wie ich finde 3 schönen Gebieten welche alle leicht zu erreichen sind (per Bahn):

Allgäu: https://www.outdooractive.com/de/bergtour/grosse-allgaeu-durchquerung-die-sportliche-variante/11337750/

Berchtesgaden: https://www.outdooractive.com/de/fernwanderweg/berchtesgadener-alpen/huettentour-berchtesgaden/11168653/

Karwendel: https://www.outdooractive.com/de/fernwanderweg/karwendel/karwendel-durchquerung/11128882/

Ich plane solche Touren immer so, dass keine Sommerferien in Bayern sind, und die "Highlights" eher nicht am Wochenende sind. Im Juni kann noch Schnee liegen, August gerne mal Gewitter nachmittags, September kann stabil sein, hier steigt dann aber auch wieder das Schnee-Risiko. Es empfiehlt sich eine DAV Mitgliedschaft und das reservieren der Hütten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vielleicht ist das hier ganz passend, deshalb mach ich mal keinen eigenen Faden auf.

Ich hab neulich von der Wandertrilogie Allgäu gelesen. Es handelt sich um drei Rundwanderwege. Sie sind zwischen 240 und 460 km. Kann jemand von euch was zu den Routen sagen? Sind sie empfehlenswert?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 22 Stunden schrieb Trekkerling:

 

Zunächst einmal: wir sind hier in einem Trekkingforum und verstehen uns per Definition als Wanderer auf Mehrtagestouren mit vollem Übernachtungsgepäck, das aber möglichst leicht. Du möchtest aber eine Hotel- oder Hüttenwanderung machen. Also schon von daher etwas 'Thema verfehlt' hier im Forum. Aber Du fragst ja auch eher nach regionalen Tipps, nun gut....

 

Danke. Dass es sich hier um ein UL Trekkingforum handelt hat sich mir bisher noch nicht erschlossen:rolleyes:

Ich bin ja selbst am liebsten bei jeder Gelegenheit autark mit Zelt/Tarp unterwegs. Aber bevor ich in die alpine Welt vorstoße möchte ich dort etwas Erfahrung sammeln. Es wäre meines Erachtens unvernünftig sich sofort mit Zelt etc in die Berge zu begeben ganz ohne Erfahrung im Bergwandern. Ich frage ja, weil ich davon ausgehe, dass hier viele Leute mit UL Trekkingerfahrung in den Bergen existieren, die mir die Qual der Wahl des "Wohin" erleichtern und vllt noch ein paar Geheimtipps haben ;)

 

vor 22 Stunden schrieb Kermit:

Für die jetzige Zeit wären die Mittelgebirge, wenn du nicht im Schnee wandern willst, besser. Weiß nicht wo du wohnst, vielleicht ist die Eifel interessant. Da gibt es soganannte Traumpfade, super beschildert und könntest jeden Tag einen anderen erwandern. Und die Übernachtungspreise in der Eifel sind moderat.

Für eine Tour im Sommer in den Alpen würde ich hier im Forum unter Reiseberichte suchen. ABER VORSICHT: Kann süchtig machen!:)

Wohne in Mainz :D 

Hab mir gestern überlegt zumindest einen Teil des Eifelsteigs zu gehen. Die Region klingt vielversprechend. 
Ansonsten Harzer Hexenstieg oder Rothaarsteig.


Den Soonwaldsteig werde ich im April auch noch begehen.

vor 18 Stunden schrieb Armin:

Vielleicht ist das hier ganz passend, deshalb mach ich mal keinen eigenen Faden auf.

Ich hab neulich von der Wandertrilogie Allgäu gelesen. Es handelt sich um drei Rundwanderwege. Sie sind zwischen 240 und 460 km. Kann jemand von euch was zu den Routen sagen? Sind sie empfehlenswert?

Himmelsstürmer klingt ja mal interessant :o

 

vor 22 Stunden schrieb fejubl:

Ich plane solche Touren immer so, dass keine Sommerferien in Bayern sind, und die "Highlights" eher nicht am Wochenende sind. Im Juni kann noch Schnee liegen, August gerne mal Gewitter nachmittags, September kann stabil sein, hier steigt dann aber auch wieder das Schnee-Risiko. Es empfiehlt sich eine DAV Mitgliedschaft und das reservieren der Hütten.

Danke auch dafür! Das hilft mir schon weiter! Bin bereits DAV Mitglied, der Punkt ist schon einmal abgehakt.

Ich nutze zur Planung immer outdooractive. Nur manchmal ist es schwer einzuschätzen, ob die Tour was taugt.
Daher habe ich ja nach Berichten aus erster Hand gefragt, um mich bei der Planung auf genau diesem Wege zu unterstützen :)
Die Durchquerung hab ich auch schon auf der Liste.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 20.3.2019 um 11:39 schrieb dasbleibtzuhause:

Das Berchtesgadener Land finde ich sehr ansprechend. Allgäu ist ja auch ganz schön.

Von Fischen oder Oberstdorf (beide mit dem IC erreichbar) kannst du durch das Rohrmoostal nach Sibratsgfäll gehen, dann über Schöneberg und das Sättele (neben dem Diedamskopf) nach Schoppernau. Von dort vielleicht noch nach Damüls hoch - und mit dem Bus nach Dornbirn zur Bahnlinie zurück. Du nimmst ein paar schöne Landstriche und Aussichten mit, steigst aber nicht sehr hoch. Gefährlich wäre an dieser Tour allenfalls das Wetter. Eigentlich ein ganz lockerer Einstieg.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 23 Minuten schrieb martinfarrent:

Wenn du die Tour ein bisschen verschärfen willst, liegen die Möglichkeiten ja auf der Hand, sobald du die Karte anschaust.

In Sibratsgfäll gibt's übrigens einen netten, kleinen Campingplatz - falls mich mein Gedächtnis nicht trügt. In Schoppernau wohl auch - den habe ich aber nie bewusst wahrgenommen. So könntest du die Zeltkomponente auch ein bisschen üben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.




×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Lies bitte auch unsere Datenschutzerklärung, sowie unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette.