Jump to content
Ultraleicht Trekking

rentoo

Members
  • Gesamte Inhalte

    239
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    4

rentoo hat zuletzt am 24. April gewonnen

rentoo hat die beliebtesten Inhalte erstellt!

Über rentoo

  • Rang
    Fliegengewicht
  • Geburtstag 09.09.1965

Contact Methods

  • Website URL
    https://www.youtube.com/channel/UCfRM4WLmdpxS7O_asBLfssA?view_as=subscriber

Profile Information

  • Geschlecht
    Male
  • Wohnort
    Kirchberg an der Murr
  • Interessen
    Wandern, Höhlen, Klettern und Aktivitäten in der Natur allgemein.

Letzte Besucher des Profils

618 Profilaufrufe
  1. Ich habe mir mit deetverschmierten Fingern zwei GPS-Geräte versaut. Die Geräte funktionieren zwar noch, aber die Gummischichtungen und auch die Schutzdeckel usw. haben sehr gelitten. Wasserdicht sind meine Geräte nicht mehr. Die Schäden sind sehr schleichend entstanden, es ist also nichts, was man sofort erkennt. Von daher kann auch ich nur zum vorsichtigen Gebrauch von Deethaltigen Produkten raten. Außerdem sollte man nach dem Einreiben und Auftragen unbedingt richtig die Hände waschen. Ich verzichte mittlerweile auf deethaltige Produkte. Ich kann einfach nicht mehr irgendein Zeugs auf meine Haut auftragen, dass so zerstörerisch ist. Eine Einschränkung gilt aber trotzdem, dort wo man Gefahr läuft an Malaria zu erkranken, würde auch ich mich mit Deet einschmieren.
  2. Overnighter #4 Auch mein 4. Overnighter hat nichts mit Wandern zu tun, ansonsten ist aber alles drin, was einen richtigen Overnighter ausmacht, schlafen auf der Isomatte im Quilt, in der Natur unter einem Zelt
  3. @Rutabru, ich glaube, dass sich Deine Frage nicht so pauschal beantworten lässt. Schlafen ist eine ganz individuelle Geschichte. Ich persönlich nutze am liebsten meine Therm-a-rest X-Lite, regular. Und zur kälteren Jahreszeit dann entweder die EXPED Synmat oder die Downmat. Ich kann einfach nicht gut schlafen, wenn ich auf der Z-Lite liege. Auch Torso-Matten sind nichts für mich. Auf Tour, wenn ich einen anstrengenden Weg hinter mir habe und am nächsten Tag vor mir habe, will ich gut schlafen und keine Kompromisse machen. Denn Schlaf ist ja die einzige Möglichkeit wieder Kraft für den nächsten Tag zu sammeln. Ich denke auch, dass Du mit einer X-Lite nichts falsch machst, aber die kostet halt. Es gibt ja auch Z-Lite-Kopien für wenig Geld. Wielleicht versuchst Du es mal damit zuhause, dann merkst Du ja ganz schnell ob Dir das reicht oder ob Du für eine X-Lite tiefer in die Tasche greifen solltest.
  4. @BitPoet, viel Spaß und gutes Wetter wünsche ich Dir
  5. @effwee, ich lese hier mit großer Begeisterung mit und habe viel für Deinen Humor übrig. Echt klasse Gruß Thomas
  6. @zoppotrump, in meinem Bericht habe ich ja geschrieben, dass auch ich nach der Lauschhütte zuerst gedacht hatte, dass die letzte Etappe zum Strecke machen gedacht war, und dass nach meinem Eindruck die Landschaft in den Hintergrund träte. Und tatsächlich konnte ich auf diesemTeil des Weges die Zeit reinholen, die ich dann später bei den Vatertagsrudeln wieder verloren habe. Aber grundsätzlich bin ich ein Mensch, der selbst auf Windradtrassen und zwischen Windrädern durchaus noch Schönes entdeckt. Meine Befürchtungen über ein leider trostloses Ende des Soonwaldsteigs wurden aber dann zum Glück zerstreut, denn noch bevor man die tolle Strecke oberhalb des Rheins läuft, wird der Weg nach meinem Geschmack wieder richtig urig und toll.
  7. @Pfotentrail, hey, das freut mich jetzt echt, dass Du meine Begeisterung für den Soonwaldsteig bestätigst Ich denke, dass es bestimmt interessant wäre nachzuschauen, wie sich die Bäume und Sträucher im Vergleich zu vor 5 Jahren verändert haben. Aber im Ernst, ich finde, der Steig hat alles, was ein guter Weg zu bieten haben sollte. Den kann man ruhig mehr als ein Mal gehen. In diesem Sinne, schönen Urlaub
  8. @dasbleibtzuhause, da kommst Du ja aus einer wirklich schönen Gegend. Zur Wasserversorgung: Es gibt dort das Netz der offenen Wasserhähne, also Anwohner, Unternehmen und Dienststellen, erlauben den Wanderern, am Außenhahn etc., Wasser zu entnehmen. Manchmal kann man sich einfach bedienen, manchmal muss man fragen. Das steht aber alles auf Soonwaldsteig.de. Ich denke, dass man mit 3 Liter Wasser gut beraten ist. Auf gefüllte Wasserkisten in den Trekkingcamps würde ich nicht zählen. Für das Wasser aus der Schmidtburg wird Filtern empfohlen. Wenn Du das alles berücksichtigst, hast Du keine Probleme. LG Thomas
  9. @Wanderfisch, ich kann den Soonwaldsteig uneingeschränkt empfehlen. Es gibt so coole Wege und Single Trails dort. Der Steig macht wirklich Spaß
  10. @effwee, wow jetzt freue ich mich, dass ich Kindheitserinnerungen wecken konnte
  11. @dennisdraussen, aber gerne doch. Du kannst Dich auf den Soonwaldsteig freuen, der macht schon riesigen Spaß. Gruß Thomas
  12. @Kalteicher, Servus Christian, ich freue mich, dass Dir mein Bericht gefällt. Ich habe die Plätze ungefähr 2 Wochen vorher gebucht. Die beiden Trekkingplätze kann man ja online buchen, und man hat sofort einen Überblick, wieviele Plätze noch frei sind. Den Platz auf der Burg kann man nur telefonisch beim Burgvogt, Herr Gerlach, buchen und für die Übernachtung an der Lauschhütte habe ich zwar vorher nachgefragt, doch eine Reservierung ist nicht nötig. Der Betreiber sagte mir, dass sich immer ein Plätzchen für ein Zelt findet. Gruß Thomas
  13. @masui_, Danke für die Blumen. Ich behaupte mal, dass der Soonwaldsteig den Enthusiasmus nicht nur fürdert sondern erzwingt. Es war einfach herrlich Gruß Thomas
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Lies bitte auch unsere Datenschutzerklärung, sowie unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette.