Zum Inhalt springen
Ultraleicht Trekking

Tarp selber nähen.


Empfohlene Beiträge

Hallo :) 

Ich wollte mir ein Tarp selber nähen und wollte mal Fragen welches Material am besten dafür ist? Bzw. auf welcher Seite ich diese am besten bekomme? Meine Freundin kann alles an der Nähmaschiene was notwendig ist darum mache ich mir also keine Sorgen, wenn ihr aber sowas wie Tutorials oder ähnliches habt nur her damit. 

Das Tarp soll groß genung sein das 2 Menschen drunter passen und am besten wäre noch ein Innzelt ganz gut. Habt ihr da vielleicht Empfehlungen? Habe von MSR das Mesh House gesehen gibt es sowas ähnlich auch günstiger ? 

Alle Hilfe wird gerne in Empfang genonnem, ich berichte dann über den Fortschritt. 

Vielen Dank

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe bislang hiermit gearbeitet: https://www.extremtextil.de/ripstop-nylon-zeltstoff-silikonbesch-40den-55g-qm.html?number=70773.HLLGRU

Die Herausforderung dabei ist, dass die Beschichtung den Stoff ziemlich rutschig macht. Der Transport meiner alten Maschine hat das nur mit Unterlage von Zeitung greifen können.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 17 Stunden schrieb HighHiking:

Habe von MSR das Mesh House gesehen gibt es sowas ähnlich auch günstiger ? 

https://www.amazon.de/Paria-Outdoor-Products-Brise-Mesh/dp/B01NA9BU4Q/ref=sr_1_5?keywords=Paria+Outdoor+Products&qid=1564767945&s=sports&search-type=ss&sr=1-5
(Würdest Du evt. bei Interesse eine kleine review schreiben?)

VG. -wilbo-

Bearbeitet von wilbo
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 20 Stunden schrieb HighHiking:

Hallo :) 

Ich wollte mir ein Tarp selber nähen und wollte mal Fragen welches Material am besten dafür ist? Bzw. auf welcher Seite ich diese am besten bekomme? Meine Freundin kann alles an der Nähmaschiene was notwendig ist darum mache ich mir also keine Sorgen, wenn ihr aber sowas wie Tutorials oder ähnliches habt nur her damit. 

Das Tarp soll groß genung sein das 2 Menschen drunter passen und am besten wäre noch ein Innzelt ganz gut. Habt ihr da vielleicht Empfehlungen? Habe von MSR das Mesh House gesehen gibt es sowas ähnlich auch günstiger ? 

Alle Hilfe wird gerne in Empfang genonnem, ich berichte dann über den Fortschritt. 

Vielen Dank

"Am besten" ist schwer zu sagen ... Mal ein paar Stoffe, die ich schon in den Fingern hatte: 

55g/qm SilNylon von ExTex - preislich attraktiv, Gewicht okay aber nicht federleicht

36g/qm Silnylon von ExTex - etwas leichter als das 55er, dehnt sich sowohl mit als auch ohne Nässe relativ stark. Nicht mein Fall. 

CubenFiber aka DyneemaCompositeFabric (DCF) teuer, null Dehnung (hilft beim aufstellen) je nach stärke mit das leichteste am Markt erhältliche. Für ein Tarp keine schlechte Wahl. 18g/qm oder 26g/qm

SilPoly von Dutchware Gear Im Gegensatz zum Silpoly von RSBTR etwas reißfester. Auch hier keine Nässedehnung und vom Gewicht her mit 38g/qm zwischen den ExTex SilNylon

7D SilNylon von Rockywoods Fabric Mit das leichteste SilNylon am Markt. Dafür seeehr dünn. Hat sich als überraschend robust erwiesen, für die geringe Materialstärke. An Cuben kommt es in dieser Hinsicht natürlich längst nicht heran. Bei Aliexpress gibt es ein ähnlich leichtes 10D Stöffchen. 

Für Zwei Personen als A-Frame und mit Innenzelt würde ich vermutlich 3m x 2,6m als Tarpgröße anvisieren, vielleicht auch 3x3m . 

Beim Verarbeiten hilft ein Obertransportfuß für die Nähmaschine. 

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich bin auch grad am Überlegen, selbst ein Tarp zu nähen. Bin mir grad allerdings nicht sicher, ob sich für mich der Aufwand lohnt. Grob durchgerechnet bin ich beim reinen Stoffverbrauch auch bei min. 80€ bei 3x3m plus Material zum Abdichten für die Mittelnaht, Gurtbänder, Verstärkung (da hätte ich noch nen alten Zeltboden, den ich nehmen würde)...das 3x3m Tarp, was hier öfter mal erwähnt wird (DD Superlight, wenn ich mich nicht komplett vertue) liegt bei ca. 90€ und 460g

Allerdings kann man beim Selbstnähen halt auch noch 1m anfügen oder es sonstwie anpassen.

Aber vielleicht weiß ja noch jemand was zu Vor- und Nachteilen vom Selbstnähen oder Kaufen zu sagen?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Moin!

Über Material und Verarbeitung kann ich Dir leider nichts sagen. Dahingehend müsstest Du den Test für uns machen. :wink:

3 x 3,5 m, angeblich 520 g
https://de.aliexpress.com/item/33006331874.html

3 x 4  m, angeblich 750 g
https://de.aliexpress.com/item/32845360524.html

VG. -wilbo-

Bearbeitet von wilbo
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hm...hat sich für uns erstmal (!) erledigt, wir können gaaaaanz evtl. am Wochenende spontan 2 Tage losziehen und da wird das ja alles nix. Wir können uns aber die Tage erstmal bei nem Freund was ausleihen und können so gucken, ob uns 3x3 reicht oder wir größer gehen müssen.

Aber zurück zum Nähen: Hier wurde ja irgendwo ne Quick and Dirty Variante von nem Tarp beschrieben, würde der Stoff, der da genutzt wurde (war glaub Gleitschirmseide) auch für ein großes Tarp funktionieren oder kommt das da an seine Grenzen? Da wäre man dann ja sogar bei 3x4 irgendwo knapp unter 400g für den Stoff, plus dann noch Gurte und Verstärkungen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Am 3.8.2019 um 23:10 schrieb SaraSarita:

Ich bin auch grad am Überlegen, selbst ein Tarp zu nähen. Bin mir grad allerdings nicht sicher, ob sich für mich der Aufwand lohnt. Grob durchgerechnet bin ich beim reinen Stoffverbrauch auch bei min. 80€ bei 3x3m plus Material zum Abdichten für die Mittelnaht, Gurtbänder, Verstärkung (da hätte ich noch nen alten Zeltboden, den ich nehmen würde)...

Wie Du auf 80 € fuer den reinen Stoff kommst, weiss ich nicht.
 

Beim Naehen des ersten Tarps wuerde ich vielleicht einen nicht ganz so filigranen Stoff nehmen und den auch schon erwaehnten 54 g / qm Si-Nylon von Extex nehmen.
Der kostet bei 1,5 m Breite 6,90 €, also 6 m macht 41,40 €

Ich habe auch schon einige Tarps aus dem 36 g / qm Si-Nylon genaeht.
Groessere Probleme wegen rutschig, Transport in der Maschine hatte ich weder frueher mit meiner einfachen 100 € Naehmaschine, erst recht natuerlich nicht inzwischen mit einer richtig guten Naehmaschine, wobei eine einfache Naehmaschine fuer so etwas voellig ausreichend ist.
Was hilfreich ist, dass man darauf achtet, dass die Naehmaschine auf einem etwas groesseren Tisch steht und schon immer etwas Stoff "gerafft" vor der Maschine auf dem Tisch liegt, dass nicht der Transporteur den Stoff sozusagen vom Boden hochziehen muss.
Und vernuenftige Wartung der Maschine macht ein Uebriges, bei KFZ sehen es die Meisten ein, aber auch eine Naehmaschine sollte man ab und zu Aufmachen, vom Staub, "Naehresten" befreien, vernuenftig Schmieren, Einstellen usw

Gerade bei den duennen Stoffen mag ich Si-Poly nicht so, wegen der geringeren Reissfestigkeit.
Bei 36 g / qm Si-Nylon-Stoff sollte man beim Aufnaehen der Verstaerkungen darauf achten, auch hinter die "innere Kantennaht" in der Flaeche noch ein oder 2 Zickzack-Naehte dahinter zu setzen, dann ist die Belastung auf die erste Naht kleiner.

Ja der 36 g / qm Stoff dehnt sich deutlich mehr, als der 50er, allerdings finde ich das gerade beim Tarp (im Gegensatz zu Zelt o.A.) nicht so ein Problem, solange man die Verstaerkungen vernuenftig aufgenaeht hat.
Ich hatte z.B. vor ein paar Tagen eins aus dem Material bei ordentlich Wind ohne Probs auf dem Strand stehen (ich wuerde schaetzen 5+ BF, war auf jeden Fall so, dass es mir bei einem Solo-Tarp mit 2,7*1,8 m die tiefer vergrabenen MSR Blizzard aus dem Sand gefetzt hat und ich dann statt dessen Treibholz verwendet habe.)

Ich faende 3*4 m Tarps deutlich zu gross, sobald da etwas Wind aufkommt, spielst Du Drachenflieger, wenn man mehr Schutz will, imho lieber kleiner und dann abnehmbare (damit es universell bleibt) Beaks dran...

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Vielen Dank für Deine Ausführungen in Sachen strech beim Silnylon. Hast Du das 6.6er schon mal verarbeitet?

vor einer Stunde schrieb khyal:

Bei 36 g / qm Si-Nylon-Stoff sollte man beim Aufnaehen der Verstaerkungen darauf achten, auch hinter die "innere Kantennaht" in der Flaeche noch ein oder 2 Zickzack-Naehte dahinter zu setzen, dann ist die Belastung auf die erste Naht kleiner.

-?- Kannst Du dazu bitte eine Zeichnung für Dummis machen! :grin: Ober noch zwei, drei erklärende Worte für mich finden ...

VG. -wilbo-

Bearbeitet von wilbo
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Stimmt, ich komm auch nicht mehr auf 80€, keine Ahnung, wo ich da nen Denkfehler in den Maßen hatte oder welchen Stoff ich da grad im Kopf hatte, irgendwie sind mir 76€ hängen geblieben.

Irgendwie graut es mir vor der Dehnbarkeit bei Nässe bei Silnylon. Deshalb hatte ich (wie in der Anleitung hier zum Tarp irgendwo, find den Link grad nicht) erstmal mit Gleitschirmseide gerechnet und die liegt halt etwas höherpreisig bei knapp unter 10€. Aber trotzdem keine 80€. Und keine Ahnung, ob das überhaupt sinnig ist bei der Größe, auf jeden Fall wärs leicht und in kleineren Maßen wird das hier ja von einigen verwendet, hab ich gelesen.

Nähmaschine ist eine Wissenschaft für sich, aber da bin ich ganz gut aufgestellt, ich nähe seit Jahren fast alles, was hier irgendwie aus Stoff ist selbst, das ist also nicht mein Problem (auch wenn gerade Nähte immernoch blöd sind, dann lieber kleinste Kurven bei Kinderklamotten).

Wir werden es jetzt auch erstmal mit 3x3 probieren, mein Mann hat eh eine russische Zeltbahn als Regenponcho dabei und damit kann man ja nochmal gut was abdecken.

Bei der Gleitschirmseide, 15mm Gurten und Abdichtmaterial bin ich bei ca. 65-70€ und irgendwas bei 350g. Das fertige Tarp kostet 86€ bei 460g. (aber nur in dunkelgrün, beim selbstmachen kann man da nochmal was hübscheres aussuchen, wenn man mag)

Bearbeitet von SaraSarita
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 54 Minuten schrieb wilbo:

Vielen Dank für Deine Ausführungen in Sachen strech beim Silnylon. Hast Du das 6.6er schon mal verarbeitet?

-?- Kannst Du dazu bitte eine Zeichnung für Dummis machen! :grin: Ober noch zwei, drei erklärende Worte für mich finden ...

VG. -wilbo-

Nee, aber hatte mir mal ne Stoffprobe von Martin / Extex schicken lassen und wuerde, wenn ich grad Neues naehen wollte, den verwenden. etwas geringere Dehnung, etwas weniger rutschig und muesste ja theoretisch reissfester sein.

Ich habe bei den ersten Tarps aus 36er die Verstaerkungen so aufgenaeht, wie ich es von dickeren Si-Stoffen gewoehnt war, z.B. fuer die Ecke Vierteilkreis geschnitten, auf den 36er in der Ecke gelegt, auf den Kanten des 36er (wo das logischerweise doppelt liegt) mit normaler Naht genaht, den inneren Kreisbogen auf der Flaeche mit schmalen engstichigen Zickzack-Stich.
Dann diagonal ueber die Ecke hinausgehend, die Schlaufe aus 10 mm Gurtband draufgelegt und mit Zickzack auf Verstaerkung & 36er aufgenaeht.
Gerade bei boeeiegem staerkerem Wind gibt dann der 36er etwas nach (was ja gut ist) aber eben die Verstaerkung nicht und dadurch kann es dort dazu kommten, dass der Naehtfaden oder die Naht evtl etwas ausreisst.
Wenn das einmal anfaengt, kann es natuerlich bei weiterhin boeeiegem Wind zu einem "Reissverschluss-Effekt" kommen, da auf den naechsten Nahtstich neben der nachgegebenen Stelle eine deutlich hoehere Belastung kommt.

Man kann das natuerlich mit viel Aufwand voellig verhindern, da muss ich mir nur meine Segel vom Segelboot bzw Surfbrett anschauen, dass man mit zusaezlichen, stufigen oder streifigen Verstaerkungen arbeitet, aber das waere mir zuviel Aufwand.
Ich naehe inzwischen parallel zu dem Zickzack, der entlang der Kreisbogenkante laeuft, weiter innen auf der Verstaerkung in ca jeweils ein cm Abstand 2 weiterere Zickzack-Naehte. Wenn nun auf der "Kanten-Zickzack-Naht" ein paar Stiche im Starkwind nachgeben, kommt nicht mehr so eine hohe Belastung auf die "Nachbarstiche", da die beiden Naehte dahinter an der Stelle die Belastung aufnehmen.

Aber man muss dazu sagen, dass ich auch haeufiger an windexponierten Stellen stehe, jemand der mit seinem Tarp im Wald usw unterwegs ist, muss sich darum keine Gedanken machen.

GL-Nylon waere mir nicht "wasserdicht" genug und die meisten Stoffe im Wind zu laut.

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor einer Stunde schrieb cico:

Würde es nicht auch Sinn machen, die Verstärkung vor dem Nähen mit Silikon aufzukleben? Dadurch wird die Belastung gleichmäßiger auf die größte Fläche verteilt, die Nähte sind dann nur noch die 2. "Sicherung".

Kann ja jeder machen, wie er will, aber ich matsche nicht so viel mit Kleber bzw Silnet rum, Firstnaht hinterher abgedichtet (ist wahrscheinlich bei Meinen eigentlich unnoetig, da Doppel-Kappnaht) und gut ist.
Waere ja Einiges an Mehrgewicht und wuerde die Ecken und Mitten steifer machen beim Einpacken, dann lieber 5 min mehr Arbeit mit der Naehmaschine...

Bei mir stehen die Tarps wahrscheinlich % haeufiger in Starkwind als bei Anderen und seitdem ich die Naehte dahintersetze, hatte ich noch nie irgendwelche Probleme und das Tarp, was ich momentan bei habe, ist mein Aeltestes aus 36er mit nur den einfachen Naehten an den Verstaerkungen, das musste inzwischen Einiges an Wind, Sand, Salz aushalten und es gibt an genau einer Verstaerkung 2 Stellen mit ca 2 cm offene Naht (schon laenger, aber wie das so ist, ich liege drunter, sehe das im Gegenlicht, denke achja die Naht, da must Du zuhause mal eben mit er Maschine...im Jahr drauf, ich liege drunter...:-D).

Es kommt natuerlich auch immer auf das richtige Verhaeltnis zwischen Steifigkeit, Dehnbarkeit der Verstaerkung und Tarp-Material an.
Ich nehme da immer was Passendes aus der Restekiste z.B.
Bei unserem Riesentarp 3*4,7 m aus 54er Si-Nylon als Koch / Grillplatz fuer gemeinsame Paddeltouren, 90er Carrington-Zeltboden, bei meinen kleinen Tarps aus 36er Si-Nylon, 75er Si-Nylon oder Polyester.
Haette ich da den Carrington genommen, waere die Belastung auf die Kreisnaht noch hoeher geworden und es waere unnoetig steif / schwer geworden (nein ich bin ja nun wirklich nicht der Grammjaeger, aber Unnoetiges...).

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um mit Deinem Konto zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Diese Website benutzen Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Lies bitte auch unsere Datenschutzerklärung, sowie unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette.