Jump to content
Ultraleicht Trekking
Wallfahrer

Lykischer Weg im Februar 2014

Empfohlene Beiträge

Ein leichtes Hallo

Am Sonntag bin ich wieder vom Lykischen Weg zurückgekommen...

Ich hatte tolles Wetter, die Ausrüstung war leicht, und ich war gut zu Fuß.... :D

Ich bin den Lykischen Weg auf einer etwas anderen Route von Fethiye bis GavuraÄŸili gelaufen, und es war traumhaft. Und ein paar Tage Antalya (Shoppen und Essen) haben das Ganze abgerundet.

Das Huckepäckchen meiner Frau hat mich auch überzeugt, ich werde mir wohl auch eins zulegen....

Der Bushbuddy hat nicht nur am Abend, sondern auch am Morgen gut funktioniert, nur muss ich einen vernünftigen Feuerstarter benutzen. (Muss ich noch testen).

Gatewoodcape, und Serenity Nachbau haben auch gut funktioniert. Allerdings hatte ich viel Kondens und Morgentau und bin mit dem Schlafsack an die feuchten Zeltwände gekommen, durchnässt hat es den Schlafsack nicht, da muss ich noch an der Abspannung etwas verändern oder eine Tyvek Fußbox basteln.

Das Schlafsystem mit Exped Airmat, 5mm Noname Isomatte(100g), und Liteline200 war ausreichend. Ein leichtes Merinoshirt und eine dünne Strumpfhose als Schlafanzug haben mich bei Temperaturen (Nachts) von 6 bis 12 °C

schon warm gehalten.

Es gibt wohl jetzt einen Kartensatz (brandneu) vom Lykischen Weg im Maßstab 1: 25000 der im Outdoorladen in Antalya zu haben ist. http://www.lycianwaymap.com/

Ein kleiner Reisebericht mit ein paar Bildern wird auch noch folgen.......

Wallfahrer

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ein Leichtes Hallo....
....hier nun der Reisebericht vom Lykischen Weg im Februar 2014

Anreise und 1. Tag:

Die Anreise nach Antalya war wie immer problemlos. Ab 18Uhr ging es ab Leipzig los und gegen 22.30Uhr Ortszeit bin ich angekommen. Der Bus zum Busbahnhof ist mir vor der Nase weggefahren, also wird auf den nächsten Bus gewartet. In der Zwischenzeit habe ich Geld gezogen. Im Busbahnhof habe ich noch das Ticket nach Fethiye gekauft , und mit einem Modernen Bus ging es für 35 TL gegen 0Uhr los. In Fethiye bin ich gegen 3,30Uhr angekommen, und dann hieß es bis zum Hellwerden warten. Da es recht frisch wurde, der Otogar von Fethiye besitzt keinen Warteraum, bin ich in in die Stadt (bzw. Hafen) gelaufen um warm zu bleiben. Endlich wurde es hell und es ging los in Richtung Ovaçık zum Startpunkt des lykischen Weges.

post-782-0-27959200-1406063434_thumb.jpg

Der Tag erwachte mit bestem Wanderwetter bei etwa 10°C. Ich wollte einfach los, deshalb bin ich gleich auf der Straße nach Ovaçık gelaufen. Am Startpunkt angekommen zeigte sich auch schon die Sonne, und ich muss sagen ich hatte Kaiserwetter, auch die folgenden Tage. :D

post-782-0-49192400-1406063435_thumb.jpg
und nun auch das Tor:
post-782-0-01306000-1406063437_thumb.jpg
...rechts unten in der Ecke das Huckepäckchen..... :D
Nun ging es auf den Weg nach Faralya meinem ersten Etappenziel.

post-782-0-71589200-1406063438_thumb.jpg
Der Weg nach Faralya war gut markiert und es gab die schon oft beschriebenen Aussichten auf Öly Deniz. Allerdings ging es straff bergauf auf rund 800m Höhe.
Das hatte auch gereicht denn da oben war es schon recht frisch, aber es gab einen Blick in die faszinierende
Natur rund um den "Baba Dag"(1969m)
post-782-0-83027700-1406063439_thumb.jpg
Weiter ging es leicht abwärts in Richtung Faralya.
Ich bin gegen 15 Uhr in Faralya angekommen und habe mich , weil ich doch recht müde war und noch kaputt von der Anreise, in die "George Pension" eingemietet (80TL mit Frühstück und Abendbrot).
Ein Blick auf das Abendrot auf den Felsen......

post-782-0-15236600-1406063441_thumb.jpg
und ein (drei) Efes......
post-782-0-53842400-1406063442_thumb.jpg
haben mich gut für die Anstrengungen entlohnt.
Das Abendbrot war extrem lecker obwohl es sich fast "nur" um vegetarische Kost handelte, was meinen Blick auf der Tour auf auf das Essen richtete. :)

....Sooooooooo... das war Tag1 ... die restlichen Tage folgen....bald.....

Wallfahrer

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo

So nun gehts weiter........

Tag2:

Nach einem opulenten Frühstück( das Abendbrot war auch so ein Kracher...)

...man muss sich das so vorstellen: Auf einem Tablett so groß wie ein Wagenrad sind lauter kleine Schüsseln mit den verschiedensten Köstlichkeiten aufgebaut....dazu gibt es schwarzen Tee und frisches Weißbrot....einfach lecker....

....der einzige Wermutstropfen meine Füße haben schon angefangen zu stinken....und in der Türkei werden vor den Wohnräumen die Schuhe ausgezogen...nun Gut ich war allein.... :)



...Also nach dem Frühstück bin ich los. Neben der Pension war ein Wegweiser zu sehen der einen alternativen Weg zum Lykischen Pfad zeigte. Es ging Richtung Kabak (Strand) und zwar direkt an der Küste entlang. Am Vorabend hatte ich schon in der Pension eine Karte mit dem Weg gesehen und hatte mir überlegt Ihn eventuell zu gehen.
Die Entscheidung war gefallen ich bin den alternativen Weg gegangen......
Nun folgte ich der "Rot-Gelben" Mrkierung und sollte es nicht bereuen..
post-782-0-18519800-1406063569_thumb.jpg
Den Einstieg in den Weg musste ich etwas suchen, dann allerdings zeigte sich der Weg sehr gut markiert.
Der Weg führte mich oberhalb des "Schmetterlings Tales" an der Küste entlang
post-782-0-63504300-1406063571_thumb.jpg
und der Blick in das Tal war schon beeindruckend.
Und ein paar gute Schlafplätze waren auch zu finden.
post-782-0-75225400-1406063570_thumb.jpg
Der Weg ist abwechslungsreich und zeigt wirklich schöne Landschaften. Anspruchsvoll ist er auch denn man muss auch mal klettern, also Stöcke in den Rucksack und auf gehts....
post-782-0-40792600-1406063572_thumb.jpg
Eine Quelle war auch zu finden und 100m weiter eine gute Schlafgelegenheit, wer also hinter Faralya übernachten will findet beste Voraussetzungen
post-782-0-98812600-1406063573_thumb.jpg
Die alten Markierungen an dem Brunnen zeigen dass der Weg schon lange existieren muss....
post-782-0-16418300-1406063575_thumb.jpg
Den Weg zu gehen hatte sich wirklich gelohnt denn er führte eineseits an der Küste entlang
post-782-0-57252600-1406063576_thumb.jpg
und zeigte auch schöne Kulturlandschaften
Am frühen Nachmittag bin ich dann am Strand von Kabak angekommen, und habe weil der Zeltplatz geschlossen war, mein "Cape" gleich am Strand aufgebaut.
post-782-0-70602100-1406063577_thumb.jpg
Das Abendbrot wurde auf "Bushbuddy" gekocht und ich schlief zufrieden ein
post-782-0-42328100-1406063578_thumb.jpg
...Und weiter gehts zu Tag3

Wallfahrer

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo

hier Tag3:

Nach dem Frühstück
(China Nudeln--ich hatte vergessen Brot zu kaufen :mrgreen: )

...hatte ich wieder die Möglichkeit einen alternativen Weg zu gehen:
post-782-0-49492300-1406063741_thumb.jpg
5 km in Richtung Kalabantia einer verfallenen Hafensiedlung. Dass ich für die 5km den ganzen Tag brauchen werde weiß ich Gott sei Dank noch nicht.
Und es ging schon beeindruckend los die Landschaft erinnerte mich stark an das Elbsandsteingebirge....
post-782-0-07624900-1406063743_thumb.jpg
Boofen waren auch zu finden
post-782-0-01236400-1406063745_thumb.jpg
Klettern musste man auch mal, es war ein ständiges auf und ab.
post-782-0-41687700-1406063746_thumb.jpg
Entschädigt wurde man durch eine Wunderschöne Natur.
post-782-0-10765000-1406063748_thumb.jpg
und schöne Bilder die lange im Kopf bleiben.
Gegen 16 Uhr bin ich in Kalabantia angekommen...den Ganzen Tag für 5km :???::
post-782-0-69774400-1406063749_thumb.jpg
Naja es hatte sich aber gelohnt. Leider war in Kalabantia kein Wasser zu finden also musste ich weiter denn viel Wasser hatte ich nicht mehr und gegen 18Uhr wurde es bereits dunkel.
Was nun folgte war ein knackiger Anstieg auf 350 Meter höhe nach Sancalı. Dort musste ich noch an einer Zisterne Wasser filtern, und mir zügig einen Schlafpatz suchen den ich mit Einbruch der Dämmerung auch gefunden hatte. Das Cape war schnell aufgebaut, nur das Essen kochen zeigte sich etwas schwierig da ich nur frisches, schlecht brennbares Holz gesammelt hatte. Nach einer Kargen Reismahlzeit ging es ins Bett.
Die Nacht war etwas frisch, aber gefroren habe ich nicht.....


und weiter zu Tag4
Wallfahrer

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo

Tag4:

Meinen Schlafplatz hatte ich auf einem Plateau, hoch über dem Meer gefunden, wo ich am Abend noch lange den Fischern auf dem Meer zugeschaut habe, wie sie mit Ihren Laternen die Fische angelockt haben.
post-782-0-80323200-1406063800_thumb.jpg
Und der Blick aufs Meer.....
post-782-0-60320300-1406063801_thumb.jpg
Die Sachen waren schnell zusammengepackt und nun ging es weiter auf dem Lykischen Pfad in Richtung Gey und weiter nach Bel.
post-782-0-21170100-1406063802_thumb.jpg
In Gey angekommen gab es wieder alternative Wege allerdings war mir unklar wohin diese Wege führten so dass ich den Lykischen Pfad weiter gelaufen bin.
Der Weg nach Bel über Gey war recht unspektakulär, ich war froh auch ein paar Kilometer Straße zu laufen, weil man da recht große Schritte machen konnte, und es eine willkommene Abwechselung war.
Unterwegs noch eine Schildkröte
post-782-0-05982300-1406063803_thumb.jpg
(Schildkrötensuppe??? :mrgreen: )
Und schöne Blumen am Wegesrand.....
post-782-0-62411300-1406063804_thumb.jpg
Da es nach den Informationen von Peter Lill hinter Bell erst nach einigen Stunden einen vernünftigen Schlafpatz geben sollte hatte ich den Tag in Bell beendet und mir eine Übernachtung bei einer örtlichen Familie gesucht die eine "Pension" betrieben. Naja die Zimmer waren etwas ..naja...einfach....und etwas schmuddelig....
Egal...was solls muss man auch mal mitmachen....Der Spaß kostete rund 70 TL mit Frühstück und Abendbrot und 3 Efes.... Etwas weniger währe angemessen gewesen....(Ich hätte ja auch Handeln können) :mrgreen:
Abendbrot gab es in der guten Stube der Familie, komplett vegetarisch und extrem lecker. Da ich geduscht hatte waren meine Füße Kussfrisch :mrgreen:
post-782-0-36007100-1406063806_thumb.jpg
Auf rund 750m Höhe konnte man den spiel der Wolken zusehen.....

...nach 3 Efes hatte ich die richtige Bettschwere.....

 

post-782-0-20674700-1406063805_thumb.jpg

und weiter geht es mi Tag5

Wallfahrer

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo

Tag5:

Der Tag5 begann mit einem Frühstück....mit frischem warmen Weißbrot....
post-782-0-86763900-1406063919_thumb.jpg

....und führte mich in Richtung Letoon an den Strand von Pydnai (Gavurağılı)
post-782-0-51329600-1406063921_thumb.jpg
Der Weg führte über das Hinterland abwärts zum Strand von Pydnai.
post-782-0-73901600-1406063922_thumb.jpg
Der Abstieg von rund 700 Höhenmetern gestaltete sich recht anspruchsvoll und anstengend. Ohne Trekkingstöcke ist man hier fast verloren.
post-782-0-43659400-1406063923_thumb.jpg
Aber irgendwann ist man unten und blickt in Richtung Patara
post-782-0-70144900-1406063924_thumb.jpg
Meine Übernachtung habe ich am Strand gefunden.
post-782-0-39815400-1406063925_thumb.jpg
Das Cape muss ich heute nacht nicht aufbauen ich hab mich eingemietet.
post-782-0-12217400-1406063926_thumb.jpg

...und wie immer eine wunderschöne Natur.....
post-782-0-68674200-1406063926_thumb.jpg
....und fantastischem Essen.....
post-782-0-45085700-1406063930_thumb.jpg
....Der Fisch was fantastisch......

und weiter zu Tag 6

Wallfahrer

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo

....Tag6?

Nachdem ich die weitere Strecke auf dem Kindle studiert hatte kam ich zum Entschluss, hier abzubrechen und nach Antalya zu fahren. Ein Tag früher als geplant, aber die weitere Streckenführung durch Gewächshäuser in Richtung Xantos war nicht so toll. Eine Alternative währe der Weg immer am Strand entlang nach Patara, allerdings war der Strand gesperrt wegen der Brutplätze von Seeschildkröten.

Also ging es mit dem Dolmus nach Fethiye und weiter nach Antalya....

Es waren 5 wundervolle Tage in der Türkei, und ich werde wohl nächstes Jahr wieder in der Türkei unterwegs sein.

Im Gebiet um Fethiye gibt es noch eine ganze Anzahl von Wegen die man laufen kann und die eine Wanderwoche füllen können.

Wanderwege in der Türkei kann man hier finden.

http://cultureroutesinturkey.com/c/

Hier findet man einige Routen rund um Fethiye:

http://ersindemirel.blogspot.de/2012/07/fethiye-yuruyus-parkurlari.html

Wanderkarten Lykischer Weg:

http://www.lycianwaymap.com/

Wallfahrer

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hallo
Danke für den "Appetizer". So ein Wochenende bietet sich doch immer für das Schreiben der Fortsetzung an!

....ja.....ja.... :D

Wallfahrer

Vielen Dank für die prompte und bilderreiche Fortsetzung! :D Werd gleich mal reinlesen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Toller Bericht Wallfahrer! Ich war ja im Oktober zum klettern in der Gegend und habe an einigen der Klettersektoren auch Schilder vom Lykischen Weg gesehen. Sah super aus und hat Lust gemacht dort zu Fuß und mit dem Tarp unterwegs zu sein. Hier noch ein paar Eindrücke von mir:

 

15632190602_3760215cbf_b.jpg

Kezban Camping, Main House ist in Geyikbayiri und einer von vielen Camping Plätzen (es gibt auch Hütten). Umgeben von Oliven und Granatapfel lässt es sich aushalten.

 

15445756920_ed015cbd98_b.jpg

Aussicht vom Citdibi sector zum Mittelmeer und Antalya. Da oben habe ich einige Schilder gesehen, und hier scheint der Weg auch nur oben in den Bergen zu verlaufen. Unser Busfahrer hat sich hier erst mal verfahren :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo

 

ich spiele mit dem Danken nächstes Jahr im Februar oder März den Lykischen Weg zu begehen.

Hätte da die ein oder andere Frage die noch nicht 100% geklärt ist.

 

1. Spiritus: wirklich so schwer zu bekommen? Ich wollte in Dalaman los laufen.

2 Temperatur: Der 350er Comforter wird wohl reichen oder?

3. Nahrung: Sind diverse Fertiggerichte unterwegs erhältlich? Ich würde für die erste Woche essen von zuhause mitnehmen und dann vor Ort 2 mal für eine Woche nachkaufen.

 

Danke und LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo

 

@P4uL0.........warum nicht C_3PO..... :mrgreen:

 

zu2.: Ich bin nur an der Küste unterwegs gewesen da ist es moderat. Ich hatte den Lite Line 400.

        Zum Schlafen hatte ich einen Fleece-pulli und eine dünne lange Unterhose mit Schlafstrümpfen an,         und es war kuschelig warm..... :-P

 

zu3.:In den Läden bekommst Du Tütensuppen ggf. auch Kartoffelpü, allerdings solltest Du ein paar

        Brühwürfel einstecken für den Standardgeschmack.  Süße Snacks gibt es zu Hauf.

 

zu1.: Spiritus gibt es eigentlich überall, nur man muss wissen wo!!!!

         Am besten findet man Spiritus dort wo auch Grillkohle verkauft wird.

         Der Spiritus ist lila eingefärbt. Irgendwo gibt es auch ein Bild im Forum.

         Im Supermarkt findet man Brennpaste die auch geht.

 

 

Wallfahrer

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe eben nur mehrere Berichte im Internet gelesen das die Spiritus Suche nicht ganz einfach ist und auch nicht in großen Supermärkten vorhanden ist.

Jetzt muss mann auch nur noch wissen wo es Grillkohle gibt, und wird die im Frühjahr überhaupt schon vertrieben?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nimm einfach Spiritus aus Deutschland mit im Flieger, hat bei mir bisher bei 3 von 3 Versuchen geklappt.

Ja werde ich wohl auch versuche. Als ich nach Schottland flog hatts auch geklappt, waren allerdings nur 2x 100ml

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Super Reisebericht,vielen Dank !!! Ich hatte den lyrischen Weg auch mal auf dem Schirm,mich jedoch

 von den Temperaturen dort stark beeindrucken lassen.Hitze vertrage ich einfach nicht.Aber wenn es auch mal frische Nächte gibt...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

 

Am 27. Juni 2015 at 13:04 schrieb P4uL0:

3. Nahrung: Sind diverse Fertiggerichte unterwegs erhältlich? Ich würde für die erste Woche essen von zuhause mitnehmen und dann vor Ort 2 mal für eine Woche nachkaufen.

 

Danke und LG

@P4uL0

Hi, was Fertiggerichte angeht so hast du da ganz schlechte Karten. Ich bin 2013 von Ost nach West also von Antalya Richtung Fethiye gelaufen. Ich war im grössten Supermarkt in Antalya und da gabs einfach mal kein einziges Fertiggericht a la Spaghetteria und co. In den kleinen Ortschaften sieht es noch "übler" aus. Ich fand das aber irgendwie toll. Muss man halt ein bisschen improvisieren. Ich wurde auch ein paar Mal zum Essen eingeladen. Die Einheimischen in den Bergen sind echt unglaublich gastfreundlich trotz Haufen Tattoos :wink: Hab noch nie so gastfreundliche Menschen erlebt. Eine Alte Frau in den Bergen als ich mich verlaufen habe hat mir nachdem sie mich wieder auf den richtigen Weg geschickt hat ein selbtgemachten Börek zugesteckt. 

In Antalya gibts einen kleinen Outdoorshop. Die haben dort auf jeden Fall Schraubkartuschen falls Gas ne Option sein sollte. 

Ich war im September dort. ABARTIG HEISS!!! In den Bergen war es dann aber Abends schon auch mal echt kühl. 

Nimm dich auf jeden Fall in Acht vor den Hunden. Hatte ein paar Begegnungen der unheimlichen Art. Einmal musste ich tatsächlich mit dem Trekkingstock auf zwei einschlagen. Normalerweise reicht aber die übliche Bewegung so zu tun als würde man einen Stein aufheben und ihn werfen. Dann rennen sie sofort weg. Bis auf die 2. Zum Glück kam dann der Besitzer aus dem Haus gerannt und hat mich gerettet...hahaha.

bearbeitet von ink

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden







×

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Lies bitte auch unsere Datenschutzerklärung, sowie unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette.