Jump to content
Ultraleicht Trekking
mike2

Inlet für Schlafsack

Empfohlene Beiträge

Hallo,

 

würde mir für meinen Daunenschlafsack gerne ein Inlet kaufen. Mein Budget dafür sind ca.50€. Es geht mir mehr um das Schwitzen, als um die Wärmeleistung und sollte möglichst klein und leicht sein.

Hat jemand Ehrfahrung mit dem " Sea To Summit Silk-Cotton Travel Liner Mummy with Hood", oder kennt eine gute Alternative?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden schrieb mike2:

Es geht mir mehr um das Schwitzen, als um die Wärmeleistung

Nimmt man da nicht etwas wasserdichtes, damit der Schweiß nicht in den Daunenschlafsack eindringt?
Ein INlett aus Seide/Baumwolle lässt doch Wasserdampf durch, wird selber feucht, und feuchtet dadurch auch den Innenstoff des Schlafsacks und somit auch die Daunen an...oder nicht?  :blink:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Minuten schrieb AlphaRay:

Nimmt man da nicht etwas wasserdichtes, damit der Schweiß nicht in den Daunenschlafsack eindringt?
Ein INlett aus Seide/Baumwolle lässt doch Wasserdampf durch, wird selber feucht, und feuchtet dadurch auch den Innenstoff des Schlafsacks und somit auch die Daunen an...oder nicht?  :blink:

Nein. Denn es geht primär darum den Schlafsack vor den ausgeschwitzten Salzen zu schützen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 16 Minuten schrieb Andreas K.:

Nein. Denn es geht primär darum den Schlafsack vor den ausgeschwitzten Salzen zu schützen

Ahso..tun das aber nicht schon die Klamotten die man an hat?  Wenn man natürlich nur in kurzer Unterwäsche schläft ist das verständlich..aber lange Thermoklamotten dürften das ganze doch abfangen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 13 Minuten schrieb AlphaRay:

Ahso..tun das aber nicht schon die Klamotten die man an hat?  Wenn man natürlich nur in kurzer Unterwäsche schläft ist das verständlich..aber lange Thermoklamotten dürften das ganze doch abfangen?

Das funktioniert nur bedingt, da die Funktionsklamotten ja darauf ausgelegt sind den Schweiß nach Außen zu transportieren. Für ein Inlett aber (sofern es nicht um einen Wärmegewinn geht), sind den Schweiß speichernde Materialen gefordert. Baumwolle wäre das Beste, ist aber natürlich schwer. Seide saugt nicht ganz so gut auf, ist dafür aber leicht - Ein guter Kompromiss.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb Andreas K.:

Das funktioniert nur bedingt, da die Funktionsklamotten ja darauf ausgelegt sind den Schweiß nach Außen zu transportieren

Ok...da ich ja demnächst meinen ersten Daunenquilt nach zwei mit Apex nähe, war das interessant. Wobei ich, wie ja viele hier im Forum, in den kompletten Klamotten pennen, wodurch sich so ein Inlett theoretisch erübrigt.  Aktuell eine Schlafhose aus dickem Fleece genäht, wodurch ich mit Fleecejacke/Daunenjacke oben in der Nacht ja ein Inlett nicht bräuchte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Minuten schrieb AlphaRay:

Wobei ich, wie ja viele hier im Forum, in den kompletten Klamotten pennen, wodurch sich so ein Inlett theoretisch erübrigt.

Theoretisch eben nicht! Das hatte ich ja geschriebene, Klamotten sind darauf ausgelegt den Schweiß nach Außen zu transportieren. Und dann hast Du eben die Siffe im Schlafsack. Theoretisch.

In der Praxis schaut das wieder anders aus - Ich persönlich verwende auch kein Inlett, aber manche meinen, dass sie das brauchen. Auf wirklicher Langstrecke kann das aber berechtigt sein, da kann ich aber nicht mitreden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Beste option fände ich: ripstop nylon kaufen und selber nähen.

...Sehr einfach wenn irgendjemand in deiner umgebung ein wenig nähen kann.

...oder auch für dich als erstes nähprojekt denkbar.

So würdest du das meisste fürs Geld bekommen...

Lg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

alternativ günstige Seide kaufen als Meterware und selbst nähen.

Dann kannst Du die Form bestimmen und kommst auf ca. 100g, preislich ca. 22 €.

Nur leider zersetzt sich Seide irgendwann durch den Körperschweiß, aber da Du ja Schlafklamotten trägst, dürfte sie doch lange halten.

Viel Spaß beim nähen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich kann mich dann nie auf einen Stoff einigen. Wärt ihr so nett nen Link zu dem Stoff zu posten, den ihr nehmen würdet? Seide klingt gut, hab aber bis jetzt nichts günstiges gefunden. Ripstop Nylon ist die Frage, obs auch angenehm auf der Haut ist? Vielen Dank!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Schau mal hier:

https://www.globetrotter.de/shop/frilufts-organic-cotton-blanket-liner-286334/

Gibt es auch in einer Microfaser und Seidenvariante.

Bei Seide musst du um die 50.- Euro rechnen. Dafür winziges Packmass und sehr leicht. Kühlend im Sommer, wärmend im Winter. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo ich schließe mich bei der Inlet Suche mal an. Es geht am 27.1. Nach Lugano, schweiz und dann zu Fuß durch Italien. Das wird Anfangs noch gut kalt trotz langer Merinounterwäsche in meinem Schlafsack (lamina 0 kurz). Hatte überlegt eine Fleecedecke mitzuschleppen im Schlafsack, alternativ ne picknickdecke mit isofolie außen um den Schlafsack, oder gibts ne günstige Inlet Variante, so bei max 60€? Die Sts Reactor sollen ja nicht viel bringen...Merinoinlet ist teuer...

Ideen?

Danke schonmal!

bearbeitet von Milui

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 19 Minuten schrieb Milui:

...oder gibts ne günstige Inlet Variante, so bei max 60€? Die Sts Reactor sollen ja nicht viel bringen...Merinoinlet ist teuer...

Was die Reactor-Inletts betrifft, die ich sehr viel nutze...

Doch die bringen schon was, aber natuerlich nicht soviel, wie vom Hersteller angegeben wird, dann wuerde keiner mehr Schlafsaecke produzieren, sondern nur noch Inletts uebernander naehen :mrgreen:

Bei mir bringt das Reactor Extreme Inlett im Vergleich zum Seiden-Inlett ca 6 Grad beim WM Megalite bei ca 265 g Mehrgewicht...

Angenehmer Nebeneffekt ist, dass der Stoff sehr dehnbar ist und dadurch das Inlett nie einengt, ganz im Gegensatz zu vielen Seideninletts (kommt natuerlich logischerweise auf Koerpergroesse / Breite an, bei mir mit 190 / > 100 kg sicher eher ein Thema als bei jemand mit 170 cm / 70 kg)

Da ich ohne Klamotten schlafe, verwende ich seit mehreren Jahrzenten Inletts und habe schon so ziemlich alles durchprobiert...

Preiswerte Seideninletts haben bei mir nicht lange gehalten, entweder mies vernaehte Naehte und / oder Seide, die vor der Naht gebrochen / gerissen ist.

Reine BW oder BW-Mix fand ich fuer das Schlafklima nix, der Daunen-Schlafsack transportiert ja eigentlich die Feuchtigkeit gut vom Koerper weg, da hat man schoen trockenes Schlafklima, da fand ich es suboptimal, direkt am Koerper Materialien zu verwenden, die die Feuchtigkeit speichern.
Dazu noch der Nachteil, dass diese Inletts langsamer trocknen, als z.B.Seide oder Reactor-Inletts

Ich verwende je nach Tour das normale oder das Reactor Extreme Inlett oder das WM Tioga Inlett in large (endlich mal ein Seideninlett was mir auch wirklich lang genug ist), wenn ich mit meiner Liebsten unterwegs bin, verwenden wir fuer die gekoppelten Schlafsaecke ein entsprechend grosses, selbstgenaehtes Inlet aus Coolmax.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Milui Kannst mein Reactor Extreme Inlet haben. Ich habe inzwischen für alle Temperaturbereiche einen Quilt bzw. Schlafsack und brauche ihn nicht mehr. Finde ihn im Vergleich zu meinen Sommerquilts auch zu schwer, wobei das Packmaß ganz gut ist (im Vergleich zu den Quilts).

bearbeitet von mawi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

PS.: Je nachdem über welche Temperaturunterschiede wir reden, könntest du den Unterschied auch mit deiner Isolationskleidung kompensieren oder dir ne Wärmflasche machen oder wenn es sich nur um wenige Nächte handelt einfach frieren ...

Nachtrag: Oder einfach ein paar Leibesübungen vor dem Schlafen machen (Liegestütze, Hampelmänner, etc.) und im Notfalls auch in der Nacht, falls es kalt wird. Aber wie gesagt ist eine Frage des zu erwartenden Temperaturunterschied und wie viele Tage es kälter sein wird als der Durchschnitt und wie viel man bereit ist zu leiden.

bearbeitet von mawi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey, bielen Dank, aber ich glaube das Extreme wäre mir fast zu schwer...was würdest du dafür denn haben wollen? Was Kälte im Schlaf angeht, bin  ich kaum leidensfähig leider. 

Müsste mal die Fleecedecke wiegen zum Vergleich. 

Hat jemand erfahrung mir dieser Decke? Der Knsektenschutz ist mir zwar unheimlich, aber dafür ist sie sehr variabel https://www.sackundpack.de/product_info.php?products_id=4316

Danke schonmal, liebe Grüße!

bearbeitet von Milui

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe das letzte Mal, als ich keinen passenden Schlafsack/Quilt hatte, meinen Sommerschlafsack (ähnlich Cumulus Magic, recht eng, als 200er Variante) mit einem Kufa Quilt (Apex 200) kombiniert. Das hat sehr gut funktioniert.

Ich würde mir wohl einen Quilt mit APEX 100, eher schmal und kurz nähen und mit meinem Schlafsack kombinieren (als Außenschicht), ich bin mir jedoch nicht so sicher ob das mit deinem Monsterschlaftsack was wird. Es könnte besser sein ein Inner aus APEX zu nähen- als einfach Röhre. Arbeitszeit ist so ca. ein Tag. Man muss nur einen "Bettbezug" aus dem Außenmaterial nähen, damit das Apex "beziehen", die letzte Seite vernähen und einmal rund rum das Apex festnähen (3cm vom Rand)., Stütznähte sind nicht erforderlich. Dann daraus die Röhre nähen (oder nur die Fußbox vernähen für einen Quilt oder nix vernähen für eine Decke).

Du brauchst 3,6-4m Außenstoff und halb so viel Apex 100 oder dicker. Ich denke man sollte bei 450g/60€ rauskommen und hat dann einen Sommerschlafsack bis +10/12 Grad oder einen Schlafsack für spontane Übernachtungen. Oder halt ein Inlet. Ich habe das mit Apex 200 als Qulit vor 5? Jahren gemacht, die beiden Quilts nehme ich immer als Notdecke oder für Übernachtungen bei Freunden. Es ist sehr leicht mit den Materialien zu arbeiten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vielen Dank für die Beschreibung und Mühe, aber ich bin kein Quilt Typus und habe zum bastelt auch nicht mehr die Zeit.

Ich hab bei sack und pack angerufen und er rät mir zum thermolite reactor extreme.

Hat den zufällig jemand über irgendwo und mag ihn verkaufen?

LG!

bearbeitet von Milui

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.








×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Lies bitte auch unsere Datenschutzerklärung, sowie unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette.