Zum Inhalt springen
Ultraleicht Trekking

Zelt/Tarp außen an zpacks Nero befestigen, wie?


Empfohlene Beiträge

An meinen bisherigen Rucksäcken (aktuell zpacks Arc Haul) hat es immer genügend Befestigungsmöglichkeiten gegeben, so dass ich meine Unterkunft (Zelt oder Tarp) in einem Cubensack als Rolle außen, unten und quer anbringen konnte. Meine Unterkunft habe ich deshalb gern außen, weil ich dann bei einem Aufbau der Unterkunft bei Regen den Rucksack nicht auf der Suche nach meiner Unterkunft aufmachen muss. Umgekehrt ist es auch so, dass ich bei Regen meinen Rucksack komplett im Zelt packen kann. Zum Schluß kommt dann das Zelt in die Rolle außen an den Rucksack.

Mein neuer Rucksack, ein zpacks Nero, hat nur an der Seite Spannschnüre. An der Seite möchte ich aber meine Unterkunft nicht anbringen, weil ich die Taschen bzw. den Platz für Wasser und Nahrung benötige. Oben wäre auch keine gute Idee, weil ich dann nicht schnell genug an den Inhalt des Rucksacks komme. Im Netz, was beim Nero sehr groß ist, habe ich meine Regensachen und andere Dinge, auf die ich schnell Zugriff haben möchte.

Das Bild zeigt die Rückseite des Nero, wo ich die Rolle gern unter dem Netzt befestigen würde.

Hat jemand eine Idee, wie ich meine Unterkunft befestigen könnte?

Rucksack_zpacks_Nero.jpg

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@martinfarrentJa, das ist die Notlösung, die mir aber aus den aufgeführten Gründen nicht so gut gefällt...

Aber ich denke, dass ich, ähnlich wie beim zpacks Arc Haul, vier Befestigungspunkte direkt unter dem Netz (auf jeder Seite 2) annähen muss. Dann kann ich Schnur und Zurrklemmen verwenden und meine Rolle festzurren. Dazu muss ich aber die Befestigungspunkte an dem starken Rucksackmaterial ( 2.92 oz/sqyd DCF Hybrid) annähen. Wie ich das bewerkstelligen soll, ist mir ein Rätsel...

Auf den Bildern sind die beiden Rucksäcke zu sehen. Hier der Arc Haul mit der Rollenbefestigung:

https://cdn2.shopify.com/s/files/1/0004/4652/9572/products/arc-haul-slate-angle-l_2048x.jpg

Hier der Nero ohne Rollenbefestigung.

https://cdn2.shopify.com/s/files/1/0004/4652/9572/products/zpacks-nero-frameless-backpack-azure-front-angle-side_2048x.jpg

SouthWest hat diesen Beitrag moderiert:

Bitte Bildrechte beachten und Bilder die nicht von Euch kommen nur als Link einbetten.

Bearbeitet von SouthWest
Bildrechte
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bitte melde Dich an, um einen Kommentare abzugeben

Du kannst nach der Anmeldung einen Kommentar hinterlassen



Jetzt anmelden
  • Gleiche Inhalte

    • Von einar46
      Bei einer Übernachtung im Tarp im Sommer bin ich mitten in der Nacht munter geworden. Mein Kopfkissen fühlte sich feucht an, meine Wange war nass. Zuerst dachte ich an Kondensfeuchtigkeit, aber wo soll die im Sommer herkommen. Erst die Taschenlampe brachte die Erleuchtung. Eine Nacktschnecke hatte es sich auf meinem Kopfkissen gemütlich gemacht. Zwei weitere Nacktschnecken klebten an der Innenwand des Tarps. Das passiert eben im Tarp, wenn man ohne BugNet unterwegs ist. Noch heute ist der Abdruck der Nacktschnecke auf dem Kopfkissen zu sehen.
      Das Erlebnis hat mich daran erinnert, dass ich da aktiv werden musste. Zuerst probierte ich verschiedene käuflich zu erwerbende BugNets aus. Aber die haben mich nicht restlos überzeugt. Bei zpacks auf der Internetseite habe ich dann ein Zelt gesehen (Hexamid Solo Tent).
      Sofort hatte ich eine Idee. Was wäre, wenn man ein Netz nur am Rand eines Tarps herunterhängen lässt? So eine Art Netzvorhang. Das würde ja als BugNet vollkommen ausreichen.
      In den folgenden Bildern erkläre ich, wie ich den Netzvorhang am Tarp von zpacks (Hexamid Pocket Tarp with Doors) als MYOG-Projekt realisierte.
      Wenn ich das Tarp mit meinem Trekkingstock (115 cm) aufbaue, hat die Unterkante des Tarps ca. 10 cm Bodenfreiheit. An den beiden Türen ist die Bodenfreiheit maximal 30 cm. Bei einer Breite des Netzvorhangs von 40 cm würden 10 cm in der Luft hängen und 30 cm auf dem Boden (ja im Dreck!) liegen.

      Zuerst besorgte ich mir Netzmaterial von extremtextil und schnitt Streifen von 40 cm Breite.

      Befestigen wollte ich den Netzvorhang mit Kam-Snaps an der Unterkante des Tarps. Dadurch könnte ich im Notfall den Netzvorhang austauschen, wenn das Netz kaputt gehen sollte.

      Das Bild zeigt die Position (positioniert frei "Schnauze") der Kam-Snaps an einer Seite des Tarps.

      Am Netz verstärkte ich die Position des Kam-Snaps mit einem Stück DCF-Reparaturklebeband von extremtextil, das ich einfach um die Netzkante legte.
      Zuerst wollte ich die Netzkante umnähen bzw. mit Einfassband verstärken. Aber bei einer Zerreißprobe stellte ich fest, dass das Netz sehr stabil ist und nicht ohne Kraftanstrengung zerrissen werden kann. Das Netz hängt nur an der Unterkante des Tarps, welche besonderen Kräfte sollen da wirken?

      Das Bild zeigt eine fertige Kante mit dem nach innen gelegten Netzvorhang.

      Das habe ich nun ringsherum um das Tarp gemacht, wo die Bodenfreiheit 10 cm betragen hat. Dafür musste ich nur Netzstreifen von 40 cm Breite zuschneiden. Bei den beiden Türen war es etwas komplizierter, weil der Netzvorhang an diesen Stellen eine Trapezform haben musste (Bodenfreiheit von 10 cm bis 30 cm). Aber das war auch kein Problem.

      Das Bild zeigt den nach außen gelegten Netzvorhang an einer Tür des Tarps.
      Wegen der Zuschnittoptimierung des Netzmaterials besteht der Netzvorhang aus insgesamt 4 Teilstücken. Die Teilstücke verband ich ebenfalls mit Kam-Snaps, so dass der eigentliche Netzvorhang aus einem Stück besteht, der jederzeit abgenommen und wieder in Einzelteile zerlegt werden kann. Aber den Netzvorhang werde ich wohl nie abnehmen.
      Die Breite des Netzvorhangs von 40 cm wählte ich, weil ich auch die Sturmsicherheit nicht außen vorlassen wollte. Im Tarp liegt eine Bodenwanne von zpacks, die sich an die Hexamid-Grundfläche des Tarps anpasst. Dadurch liegt die Bodenwanne zu großen Teilen auf dem Netzvorhang. Mit Schlaf-Setup und anderer Ausrüstung wird so der Netzvorhang beschwert und so richtig in den Dreck gedrückt.
      Im Eingangsbereich sieht das etwas anders aus. Dort liegt der Netzvorhang frei herum. Aber dort steht mein Rucksack und dort stehen auch meine Schuhe, so dass es auch da eine Sturmsicherung gibt.
      Leider konnte ich keine Innenfotos machen, weil meine Handy-Knipse das feine Netz nicht erfassen konnte. Die Handyfotos waren einfach unbrauchbar. Da war nicht zu erkennen, wo da ein Netz sein sollte.
      Interessant ist noch die Gewichtsübersicht:
      Tarp (148 g, zpacks Hexamid Pocket Tarp with Doors) Bodenwannde (114 g, zpacks Solo-Plus Bathtub Groundsheet) Heringe (85 g) Netzvorhang (151 g, MYOG) 1 Trekkingstock (190 g, Leki Micro Stick Carbon, 115 cm) Insgesamt sind das 688 g.
      Zum Vergleich, mein Lieblingszelt (Zelt, 2 Trekkingstöcke, Heringe), das Tarptent ProTrail (DCF-Version), wiegt insgesamt 961 g, also 273 g mehr.
      Bei meiner nächsten Wandertour werde ich das neue Tarp-Setup testen. Ich bin gespannt, wie das ausgeht...
       
    • Von t0bi
      Kurzversion:
      Suche ein Zelt für 2 Personen. 
      Größe: Min. Innenfläche: 115x196cm, Platz für Gepäck (2 Rucksäcke oder 4-8Fahrradtaschen).
      Gewicht: max ~1.3kg
      Preis:  max 500€ aber auch gerne günstiger.
      Einsatzgebiet: Reisen von Kurztrips über mehrere Monate. Meist mildes Klima, aber auch mal +30-40° in Israel oder -15° in Schweden im Winter. Fahrrad, Wandern, Hitchhikig, Kajak.
      Aktuelle Favoriten:  Naturehike Cloud Up 10d (+Preis, Gewicht,Packmaß; - kaum Platz für Gepäck, nur ein Eingang)
                                       Big Agnes Tiger Wall UL3 (+viel Platz; -etwas schwerer, Preis)
       
      Lange Version:
      Meine Freundin und sich sind dabei unserer Reisegewicht deutlich zu reduzieren. Bisher hatten wir ein Eureka Spitfire Duo das uns von Sommermonaten in Israel bis zu -15° in Kiruna im Winter gute Dienste geleistet hat. Wegen Gewicht >2.5kg und Packmaß wollen wir nun umsteigen. Da wir viel und lange (auch mehrere Monate) unterwegs sind spielt Komfort auch ein wenig eine Rolle. Und auch eine möglichst große Flexibiltät für die verschiedenen Einsatzgebiete. Habe z.B. auch überlegt ob eine Kombination aus minimalem Zelt (hier Naturehike) und Tarp eine Variante wäre um auch mal 2-3 Regentage ohne Beklemmungen zu überstehen.
      Sidenote: Vor dem Spitfire bin ich etwa 10Jahre mit einem (billigen) Festival-Zelt von Coleman unterwegs gewesen und es wundert mich immer noch was das alles ausgehalten hat.
       
      Freue mich über jede Anregung, Hilfe, Information. Auch falls wer ein gebrauchtes anzubieten hat...
      warm roads!
      Tobi
       
      anbei ein Foto von unserem Spitfire im Winter in Kiruna

    • Von Madame_Anne
      Verkaufe ein lediglich 2 Wochen genutztes, 1,5 Jahre altes Zelt Nordisk Telemark ULW Carbon. Keine Mängel. Wurde immer mit passendem Original-Footprint aufgebaut.
      Großer Vorteil bei schlechtem Wetter: Innen- und Außenzelt können gekoppelt auf- und abgebaut werden, sodass das Innenzelt nicht nass wird. Das funktioniert mit etwas Übung in unter 5 Minuten.
      Hervorragendes Zelt für 1 Person mit Gepäck oder 2 Personen, die eher zierlich sind. Da mein mein Mann der 1,95 m und 100 kg Typ ist, müssen wir uns wohl oder übel nach einer größeren in schwereren Version umschauen.
      Originalpreis war damals 699 Euro + Footprint (80 Euro).
      Bei Fragen meldet Euch jederzeit gerne.
      Viele Grüße
      Anne






    • Von Loui
      Hallo zusammen,
      ich bin Loui und ganz neu hier :). Wie ihr auch, liebe ich das Wandern - vor 7 Jahren habe ich in Peru damit angefangen und seitdem kann ich meine Füße nicht mehr stillhalten ;).
      Mitte Mai plane ich eine Radtour mit einer guten Freundin. Dabei wollen wir natürlich auch in unserem Gepäck leichte Trekking-Ausrüstung dabei haben.
      Bisher habe ich mir das Equipment immer von der Family ausgeliehen, aber jetzt würde ich gerne selbst welches besitzen.

      _SUCHE
      Daher suche ich momentan nach einem sehr leichten (max. 2,5 kg), stabilen und wertigen 2-Personen-Zelt.
      Ich habe mich schon ein bisschen umgeschaut und v.a. interessieren mich Zelte der Marken Rejka (z.B. Antao Light II), MSR (z.B. Hubba Hubba NX2), Robens (z.B. Challenger 2), Nordisk (z.B. Oppland 2) .... etc. - ich bin aber erstmal offen für alles
      _WÜNSCHE
      - max. 2,5kg
      - für 2 Personen
      - Stabil / Wetterfest
      - Kosten max. um die 100/150€ - ich bin leider keine Großverdienerin, daher schaue ich mich auch nach Second Hand-Sachen um, aber vllt. habe ich ja Glück und jmd. hier hat ein passendes Zelt günstig abzugeben
      Ich danke euch für eure Hilfe Meldet euch gerne, wenn ihr noch mehr Infos benötigt!

      Liebe Grüße
      Loui
       
       

       
       
    • Von Aurea
      Grüß euch miteinander! 
      Ich bin aktuell auf der Suche nach einer neuen mobilen Behausung  und sehe langsam den Wald vor lauter Zelten nicht mehr 
       
      Gesucht wird ein 1-Frau-Zelt (oder supertolles Tarp?) für drei Jahreszeiten mit genug Platz um den Rucksack noch drinnen verstauen zu können. 
      Packmaß und Gewicht natürlich so gering wie nur irgendmöglich. 
      Und es muss unbedingt auch simpel aufzustellen sein. Mit 78 Schnüren, 438 Stangen und irgendwelchen exotischen aufhängvorrichtungen für die ich erst einen Baum fällen oder einen Regentanz aufführen muss werde ich absolut nicht warm 
      Außerdem kommen für mich nur Shops infrage bei denen ich klassisch per Überweisung zahlen kann. Ich möchte mir weder Paypal noch ne Kreditkarte anschaffen müssen, nur um ein Zelt irgendwo am anderen Ende der Welt bestellen zu können. 
      So und als wäre das alles noch nicht genug, hat das Frauenzimmer auch noch den tick ihre gesamte Ausrüstung in Blau/Grau/Schwarz zu halten. Allenfalls mit Weiß könnte ich mich noch anfreunden. 
       
      Ich würde mich riesig freuen wenn irgendwem ein Modell, eine Marke oder ein Tipp in den Sinn kommen würde - Viele Grüße 
       
  • Benutzer online   37 Benutzer, 1 Anonym, 155 Gäste (Gesamte Liste anzeigen)



×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Diese Website benutzen Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Lies bitte auch unsere Datenschutzerklärung, sowie unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette.