Zum Inhalt springen
Ultraleicht Trekking

Packraft - Paddel - Ab ½ kg


khyal

Empfohlene Beiträge

khyal hat diesen Beitrag moderiert:

Um in den chaotischen Packrafting-Bereich bzw Threads etwas Ordnung zu bringen, habe ich auf Wunsch von Usern neue Threads angelegt, in denen kuenftig hoffentlich etwas mehr on-topic der Austausch ueber Packrafting-Themen statt finden kann :
1.XUL-Packrafts und ihre Paddel - Boote bis 1,2 kg kg, Paddel bis ½ kg
(z.B. KLD, Anfibio Nano)
2.Packraft - Boote > 1,2 kg
3.Bekleidung
4.Paddel - Ab ½ kg
5.MYOG, Reparatur & Gepaeckbefestigung
6.Zusaetzliche Ausruestung - z.B. Sicherheit, Rucksaecke, Pumpen, Bodenversteifungen
7.Offene Packraft-Touren
8.Packraft-Treffen

Ich bitte alle darum, darauf zu achten, ihre Beitraege in die passenden Threads zu schreiben und nach Moeglichkeit diese Threads auszuwaehlen.
Ihr koennt ab sofort diese Threads fuer Diskussionen nutzen.


Ich werde in den naechster Zeit noch die wesentlichsten Beitraege aus den alten Chaosthreads ueber die Zitatfunktion in den leeren Beitrag unterhalb von Diesem einfuegen, so werden die alten Chaosthreads zugunsten der Lesbarkeit nicht zerfleddert.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 8 Monate später...

Ich stelle das Ultraleichtpaddel von Advanced Elements vor. habe es mir für mein LWD von Klymit geholt.

es sollte möglichst leicht sein bei geringem Preis. Da das LWD ziemlich breit ist wollte ich lieber ein langes Paddel. Das AE hat rundum gute Bewertungen bekommen, ist aber zur Zeit schwierig außerhalb der USA zu bekommen, bin dann letztendlich in Dänemark fündig geworden.

Vorneweg mit seiner Länge von 224 cm und 669 g Gewicht würde ich es eher in eine Schublade mit dem Anfibio Fly und dem Supai Olo stecken, weil ansonsten ja eigentlich alle anderen paddel ab 900g aufwärts sind

Advanced Elements AE5005

Länge: 224cm

Gewicht:

669 g im großen Setup 224cm

569 g im Mini Setup 169 cm

Material: Alugestänge, Hartplastikblätter

4 teilig, 60 cm lang pro Segment

Preis: ca. 59 Euro

20200521_194508.jpg

Bearbeitet von ultraleichtflo
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Das Paddel besteht aus dunklen matten Alustangen und leicht glänzend schwarzen Blättern.

Es hat Gummitropfringe und wird per Klicksystem zusammengesteckt bzw gehalten

Es macht einen durchaus stabilen Eindruck.

Im Vergleich mit einem billigen 4 teiligen 1.1 kg schweren Decathlonpaddel fällt besonders der geringere Durchmesser des Gestänges ins Auge, was durch die Länge des AE von 224cm im Vergleich zum Decathlon 215 cm noch auffälliger wird.

Beim Zusammenstecken merkt man dass alles sehr passgenau ist.  Das Decathlon Paddel hat da mehr Spiel und klappert dadurch ganz schön, das AE fast gar nicht.

Die Paddelblätter sind beim AE nicht so lang gestreckt, aber ähnlich breit, also eher quadratisch geformt

Die Paddelblätter des AE sind symmetrisch angeordnet

Das Paddel lässt sich in 3 Varianten nutzen.

1. im Maximalsetup 224 cm 669 g

für relaxtes paddeln bei breitwandigen Booten

20200521_200153.thumb.jpg.b7f8d1d8fc8c9f078e18774260738f4c.jpg

Bearbeitet von ultraleichtflo
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

3. das Minimalsetup 169 cm 559 g

meiner Meinung nach der Clou an diesem Padddel.

das Gewicht reduziert sich um ca. 100g auf 569g

Man erhält ein sehr kompaktes Paddel, was sich fürs Wildwasserfahrten und enge Passagen gut eignen könnte.

Dazu wegen des geringen Gewichts und dem geringeren Schaftdurchmesser auch das perfekte Kinderpaddel.

20200521_195642.thumb.jpg.ccb2b8f74c3ddd5a0a8559346434d2a3.jpg

........ Fazit und Praxistest folgt später

Bearbeitet von ultraleichtflo
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 4 Stunden schrieb ultraleichtflo:

Man erhält ein sehr kompaktes Paddel, was sich fürs Wildwasserfahrten und enge Passagen gut eignen könnte.

Traust du diesem Paddel wirklich genügend Stabilität und Power für Wildwasser zu? Diesbezüglich bin ich auf deinen Praxistest gespannt. (Das LWD ist ja in wilderem Wasser sehr wendig, dafür aber nicht sehr spurtreu... braucht also viel 'Betreuung', auch mal ziemlich beherzt.)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

also das kann ich einfach nicht beurteilen, da fehlt mir jegliche erfahrung.

war nur eine vermutung

ich kann mir aber vorstellen, dass es damit durchaus geht, zerbrechlich wirkt es nicht, würde es jetzt nicht nehmen um mich dauernd vom felsen abzustoßen, da würde ich eher zu dem decathlon ruder greifen, auch weil es viel billiger ist, 24.99 euro .

bei der kurzen variante wirst du auch viel wasser an Bord "schöpfen".

vielleicht zu kurz ?

Aber vielleicht spielt das fuer  nen wildwassertrip keine so grosse rolle, da wird man eh richtig nass schaetze ich

die lange Version eignet sich jedenfalls meines Erachtens sehr gut fuer das lwd im ruhigrn Gewässer

Ich bleibe auch ziemlich trocken. war gerade auf dem tegeler See unterwegs

wobei das nicht nur am ruder liegt sondern auch an dem  aufblasbaren decathlon kissen, was ich als Rückenlehne habe, so habe ich eine entspannte position. halb aktiv würde ich sagen.

das Paddel schwimmt jedenfalls.  wenn man es untertaucht kommt es auch wieder hoch.

mitten auf dem See probiert....

20200527_173753.thumb.jpg.d0712374e566dd39abea6baa5a3287a9.jpg

 

 

 

Bearbeitet von ultraleichtflo
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

@ultraleichtflo - Es ist halt nicht nur die Stabilität, die ich nicht beurteilen kann, sondern auch die sichtbar geringe Blattgröße, die mich hinsichtlich eines Einsatzes in wilderem Wasser skeptisch stimmt - zumindest ab dem Punkt, wo echte Risiken ins Spiel kommen.

Richtig gut finde ich hingegen die Länge im Verhältnis zum Gewicht (und den Preis!). Für hybride Touren mit höherem Wanderanteil bestimmt eine klasse Sache.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Am 27.5.2020 um 09:42 schrieb ultraleichtflo:

Die Paddelblätter des AE sind symmetrisch angeordnet

Man kann die Blätter nicht verschränken ?
Das disqualifiziert das Paddel für mich, ohne Verschränkung ist ein ergonomisches paddeln quasi nicht möglich, es ist immer ein Gehacke, und es ermüdet viel schneller ...

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 2 Wochen später...

Also hier nun mein Fazit;

Ich habe das 4teilige decathlon paddel nun auch mal gegengetestet.

auch wegen der Blattgroesse und der Effektivität und dem Handling

und da gewinnt fuer mich das AE klar und dazu eben das Gewicht.

Gerade fürs LWD ist das 215 cm lange paddel von decathlon grenzwertig kurz. es geht noch aber du reibst häufig mit der dicken Stange gegen das boot 

das längere AE Paddel mit dem dünneren Schaft geht ganz ohne Berührung.

Vom der schnelligkeit habe ich keinen gravierenden untrrschied gemerkt.

aber beim AE merkt man das geringe Gewicht deutlich. ich glaube, ermüden tut man hier trotz der fehlenden Verschränkung deutlich langsamer.

 

Zusammenfassend:

pros:

 

Preis:  ab 59 euro  deutlich billiger als anfibio fly oder supai olo

sehr lang und dabei sehrleicht 669g 224cm

wohl das laengste der ultraleichten

wirkt stabil

klappert nicht

schwimmt

fuer kleine haende prima

multifunktional: 2 stechpaddel, minipaddel und das lange

cons:

keine verschränkung 

geringer Schaftdurchmesser fuer große hände viellleicht weniger gut

nicht ganz so kompakt wie  kürzere bzw. 5teilige

 

fazit: bin erstmsl sehr zufrieden

viel gibts fuer mich nicht auszusetzen, aber bin auf anfaenger im rudersport und hatte das anfibio fly und supai olo noch nicht in der hand

daher kann ich es nicht wirklich vergleichen, aber ich glaube die waeren mir zu kurz

mit dem dicken lwd hintern ist es eine gute Combo. wirkt durchaus stabil und bei dem preis würde ich einen verlust eher verschmerzen.

bin mit dem setup jetzt unter der magischen 2 kg grenze

habe kleine haende, daher komme ich mit dem schaft gut klar.

die fehlende verschraenkung stoert mich nicht so

ich binnein ziemliches risiko gegangen weil ich gleich 4 gekauft habe um versandkostenfrei zu bleiben.

ich bereue es nicht.  so habe ich jetzt ein reaervepaddel

ich werde die 2 anderen verkaufen zum einkaufspreis. 

also meldet euch be interesse ich werde es vorerst nicht bei ebay anbieten

ich hoffe das ist ok, wenn ich das hier erwaehne

 

 

 

 

 

 

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 2 Wochen später...
Am 8.6.2020 um 11:16 schrieb questor:

Könntest Du uns noch mal mit den Dimensionen der Blätter und dem Schaftdurchmesser versorgen?
Und - wo in Dänemark bist Du fündig geworden?
Danke

sorry etwas spät.

die Blätter sind 34 cm lang und 16.5 cm breit

der Schaftdurchmesser ist 2.4 cm

 

bei outequip

super schneller versand

aber erst ab 200 euro versandkostenfrei

somst happige 20 euro

darum habe ich eben 4 geholt

(und wie gesagt 2 stehen noch zum verkauf)

mfg

Bearbeitet von ultraleichtflo
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Mein jetziges Packraft ist laut Datenblatt 94cm breit. Mein Paddel hat 240cm Länge - passt für mich mit Körpergröße 1,83m auf ruhigen Gewässern sehr gut. Mein neues 2er Packraft soll 98cm breit sein und ich wollte mir 2 Moll Playa kaufen... 

Hat jemand einen Tipp: 230cm 4-geteilt oder 240cm 2-geteilt? Merke ich den Längenunterschied beim Paddeln überhaupt gravierend? 2-geteilt ist beim Transport schon eher nervig, oder?

Es wird ein Kodiak - aber das ist nochmal ein anderes Thema :)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

2 fach geteilt, bei einem so langen Paddel ist nix, gerade wenn es auch mal mit OeNV zum Wasser bzw zurueck geht.

Mir ist klar, dass Du bei den stehenden Gewaessern um Berlin eher geruhsam flach paddeln wirst, aber auch dann sollten mit vernuenftigen Tropfringen / Paddelstil 225-230 dicke reichen, um keine Wasser ins Boot zu bekommen, den Meisten reichen auch 220...

Kannst Dir ansonsten ja auch ueberlegen, ob Du mal das Geld fuer ein gutes Paddel in die Hand nimmst, via Globi koenntest Du ja das Aqua Bound Manta Ray Hybrid in 240 beziehen, Martin und ich haben es beide in 230 und sind super zufrieden...

OT: Kodiak -Dir ist ja vermutlich klar, dass zumindest der Website-Auftritt rechtlich sehr fragwuerdig ist, um es mal vorsichtig auszudruecken (wundert mich, dass sie sich noch keine Abmahnung bzw z.B. "DSGVO-Strafe" eingefangen haben, da "stimmt ja" diesbezueglich imho so gar nichts)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

https://www.nootica.de/kanu-kajak/luftkajaks/kajak-paddel/kajakpaddel-30-carbon-rockside-4-teilig-220-230-cm.html

Länge verstellbar von 220-230 cm • Asymetrisch 60° • 4-teilig • Paddelblatt aus Polypropylen + 40% Glasfaser • Schaft aus Carbon • Gewicht 1.04 kg

Das gab es günstig gebraucht... Ich berichte am Ende des Sommers von meinen Erfahrungen... 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 2 Wochen später...
  • 7 Monate später...

Habe mir jetzt noch ein superbilliges Ersatzpaddel geholt.

von Intex

218 cm

5 teilig

gewicht: 1,08 kg ?

Preis 16 Euro (inklusive Versand)

 

neben der Kompaktheit war natürlich der Preis ausschlaggebend

sieht aber gar nicht schlecht aus, hat große Blätter tropfringe, Ruderblätter sind gegeneinander verstellbar

Vielleicht, wenn man die teuren Paddel mal schonen möchte

 

Bearbeitet von ultraleichtflo
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Am 3.7.2020 um 11:49 schrieb ultraleichtflo:

Ich hatte eigentlich vor, da das Paddel zu bestellen, zum Testen, ob das als leichtes Backup-Paddel, wenn wir als Gruppe unterwegs sind, taugt, also, wenn Einer sein Paddel zerlegt, zum Weiterpaddeln, bis wir dann an einem geeignetten Platz fuer den Tag Schluss machen und uns darum kuemmer koennen, dass derjenige an ein vernuenftiges Ersatzpaddel kommt.

Ich checke Shops immer ein bisschen ab, bevor ich dort bestelle, bei Trustpilot sind recht viele Bewertungen, die schildern, dass es wohl bei dem Shop haeufiger recht heftige Probleme gibt, wenn man Ware zurueck sendet oder Reklas hat, dass dann der Haendler diese blockt, den Kunden auf den Hersteller verweist und es dadurch dann zu laengeren Verzoegerungen kommt. Natuerlich muss man solche Beitraege mit Vorsicht zu geniessen, aber nachdem sich der Shop selber in einer Antwort entsprechend geaeussert hat :
"Bitte beachten Sie, dass im Falle eines Problems mit einem Produkt die Herstellergarantie für den Austausch oder die Reparatur des Produkts zuständig ist; daher muss sich unser Team mit dem Hersteller in Verbindung setzen und gemeinsam mit ihm eine Lösung finden. Es ist möglich, dass der Hersteller aufgrund der aktuellen Situation, Ende der Saison und der Modifikation einiger Modelle für das nächste Jahr einige Zeit braucht, um eine Lösung zu finden."
scheint das da ja dann schon Methode zu sein, In Kombination damit, dass der Shop nicht in Deutschland, sondern Frankreich ist und damit das eigene Recht nur mit hohem Kostenaufwand durchzuetzen ist, habe ich dann lieber auf eine Bestellung verzichtet.
Das muss dann immer jeder fuer sich entscheiden, was er fuer akzeptabel haelt.


Kommen wir mal zu den Paddeln, wenn man nicht grade ein Nano paddelt, (da ist natuerlich so etwas wie das Fly oder Dieses die perfekte Ergaenzung), spielt der Gewichtsunterschied bei Paddeln imho nicht ganz so die grosse Rolle im Verhaeltnis zur Gesamt-Paddelausruestung mit Weste usw

Wenn man wirklich mit dem PC unterwegs sein will, kann ich nur dazu raten, ein Paddel mit einer vernuenftigen Flaeche und Stabilitaet zu nehmen.

Je bewegter das Wasser wird, umso groesser sollten die Ansprueche diesbezueglich an das Paddel sein.

Mal davon abgesehen, dass ich ne Spass-Luftmatraze wie das LWD nicht fuer WW-tauglich halte (aber die Auffassungen, was Wildwasser ist, koennen ja weit auseinanderliegen :mrgreen:) rate ich sehr davon ab, mit so einem Paddel im Wildwasser unterwegs zu sein, zu kleine Blattflaeche, damit machst Du nicht genuegend Druck fuer schnelle Mannoever, Gesamtaufbau nicht stabil genug, um den manchmal unvermeidlichen Felskontakt standzuhalten.

Im geschlossenen Packraft mit Spritzdecke kann man auch ein etwas kuerzeres Paddel (205-215) nehmen, im offenen Boot finde ich ist das Minimum 220, bei meiner Koerpergroesse 190 und mit einem eher geruhsamen flachen Tourenpaddelstil (ausser es geht im WW zur Sache) finde ich fuer mich das Aqua Bound Manta Ray Hybrid 230 klasse, der Posi-Lock hat Null Spiel und auch die Blaetter haben extrem wenig Spiel in den Verbindungen zum Schaft.
Nach so einigen Felskontakten kann ich auch sagen, dass es stabil ist.
Ich finde es so gut, dass ich letztes Jahr an den Punkt gekommen bin, dass ich dachte, wenn ich aus dem Teil am Anfang von ein paar Wochen Paddeln Kleinholz mache, ich nicht mit meinem Reserve-Paddel, was dann im Auto bei einem 2.PC ist, ein einfaches Alu-Moll (imho baugleich mit Anfibio Basic) mehrere Wochen paddeln und meinem Manta Ray hinterhertrauern moechte, und habe mir deswegen ein 2. als Backup besorgt.
Kann ich nur empfehlen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um mit Deinem Konto zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

×
×
  • Neu erstellen...