Jump to content
Ultraleicht Trekking

laui66

Members
  • Gesamte Inhalte

    18
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Über laui66

  • Rang
    Leichtgewicht

Profile Information

  • Geschlecht
    Not Telling

Letzte Besucher des Profils

211 Profilaufrufe
  1. Dosenkocher löschen

    Hallo Hiker, Schraubdosenkocher wurde ja schon erwähnt. Hier ein Beispiel für den leichten Nachbau, falls Du das noch nicht kennst....
  2. Eure 2018er Pläne

    bin in diesem Jahr im Mai/Juni 14 Tage auf den Pembrokeshire Coast Path in Wales unterwegs.....
  3. wurde manchmal ein bißchen warm...
  4. Powerbänke

    auch unabhängig vom Ladegerät wegen der AA-Akkus: Hat die schon mal jemand ausprobiert? https://www.pdamax.de/Outdoor/GPS-Handgeräte/Garmin/mehr/eTrex-Vista-HCx/Fenix-ARB-L14-1600U-14500-AA-Mignon-LiIon-Akku-1-5V-1600mAh-integrierter-USB-Ladefunktion,fxz-006:23e.html Mit 2 Mini-USB-Kabeln könnte man die an der F2 (zur Not auch unterwegs) aufladen...
  5. Powerbänke

    Nur der Vollständigkeit halber: Das Nitcore-Gerät gibts auch als Doppelversion, mit zwei 3600er-Akkus wiegt es dann genau 161 g. Hat dann 2 USB-Ausgänge. Der große Vorteil für mich: Ist Variabel, lädt die hier verwendeten Akkus, aber auch andere (z.B. die für's GPS, falls ich eins mitnehme). Häufig ist am Ziel nur eine Steckdose verfügbar. Mit dem Teil kann ich die beiden Akkus und 2 über USB angeschlossene Geräte auf einmal laden. http://charger.nitecore.com/CHARGER/F/F2/
  6. auf dem Korfu Trail war ich im Mail 2011. Landschaftlich wunderschön, mit traumhaften Stränden. Damals war ich noch ohne Zelt (also jeweils im Hotel) und nicht ultraleicht unterwegs. Aber im Freien übernachten sollte nicht wirklich ein Problem sein. Die Strecke ist so gut wie nicht markiert, nur sehr selten sieht man mal ein Schild. Ich würde ein GPS-Gerät sehr empfehlen. Ausgebaute Wanderwege sollte man nicht erwarten, teilweise ist der Weg auch nicht zu erkennen, sind halt zu großen Teilen Hirtenpfade, aber wenn ein orientierungsloser wie ich das Ziel findet, schafft das wohl jeder. Auf dem ganzen Weg habe ich genau 2! weitere Wanderer auf dem Trail getroffen (Ein älteres Brüderpaar aus Regensburg, die sich trotz großer Wandererfahrung, aber ohne GPS eigentlich jeden Tag verlaufen haben) Auf den letzten Etappen geht man über den Pantrokrator, was wegen der Höhenmeter und der schlechten Strecke sehr anstrengend ist. Ich bin damals die allerletzte Etappe nicht gegangen, weil ich leider am Vortag gestürzt bin. Hier die GPS-Daten https://www.gpsies.com/map.do?fileId=zazeswwdsnsvtskm und ein paar Fotos.... Wenn Du konkrete Frage hast, melde Dich ruhig...
  7. Sohlenplatten Sammelbestellung

    Hallo, da gibts ja auch Evazote-Platten in fast jeder Stärke. Sind die auch erhältlich - und z.B als Unterlage für ein Zelt/Matratze verwendbar? Ich suche noch nach EVA 30 in 3 mm..... Laui
  8. neben der Rota Vicentina und dem Cami de Cavalls, die hier schon genannt wurden, und die ich beide sehr empfehlen kann, könnte ich noch den Korfu-Trail vorschlagen. Außerdem ist eine Ibiza-Umrundung ganz schön, auch wenn es dort keinen markierten Weitwanderweg gibt....
  9. Schnäppchen

    bei Enlighted Equipment erhält man 10%, teilweise 15% ab dem 17.11.17 bis 27.11.17...
  10. MYOG Schraubdosenkocher mit Karbonfilz

    Hallo danobaja, man kriegt bei dem Kocher mit, wenn die Flamme kleiner wird, dann einfach drücken. In den Trangia Mini geht das bei mir genau rein, kann also zusammenbleiben. Den Schlauch kann man aber auch relativ leicht abziehen, und dann jeweils einen Stöpsel draufsetzen: Ein Stück Schlauch mit Knoten ist da nicht mal eine schlechte Idee... Ich werde den Kocher aber trotzdem zumindest am Anfang in einen Ziplock einpacken....
  11. MYOG Schraubdosenkocher mit Karbonfilz

    Hallo, hab den Kocher noch ein bißchen aufgepimpt: http://www.ebay.de/itm/RC-Hydraulik-Anschlussnippel-Einschraubnippel-gerade-M3-3-0mm-/391792479563?hash=item5b38a6cd4b:g:lgcAAOSw9OFZI9MT http://www.ebay.de/itm/Silikonschlauch-Siliconschlauch-Silikon-Schlauch-METERWARE-Grosen-zur-Auswahl-/291736070155?var=&hash=item43ecd3280b:m:m0uxu64jKPDaWCcjvOpyzIg (2x3mm) dazu die Spiritusflasche von meinem Trangia Con, 2 Löcher bohren, ein bißchen fummeln und schon hat man einen Schlauchkocher.... Damit der ungefähr die gleiche Höhe hat wie der Originalbrenner meines Cons, stelle ich die beiden Dosenhälften aufeinander. Ein bißchen Klettband auf der Ober- und Unterseite verhindert das wegrutschen des oberen Teils. Als Dichtung hab ich ein kleines Stück Silikonschlauch aufgeschnitten, durchbohrt und jeweils dazuwischengelegt. Ich hatte ein bißchen Angst, daß irgendetwas zu heiß wird (Der Klettverschluss, die Dichtung, der Schlauch), aber ich hab den Brenner etwa eine Stunde in der Küche brennen lassen, alles ok. Praxistest wird aber erst im nächsten Frühjahr (in Wales) folgen... Der Kocher wiegt 20 g, die Flasche auch, der Schlauch 2 g....
  12. Suche Badehose (UL, sehr schnelltrocknend)

    https://www.globetrotter.de/shop/speedo-scope-16-watershort-272921-navy-white/?sku=272921004 130 g in Größe M. Trocknet sehr schnell, gibt's in mehreren Farben...
  13. SIerra Designs Tensegrity (1 oder 2, FL oder Elite)

    da mußte ich erst mal nachsehen: Stimmt.... Hab mir bei der Gelegenheit mal meine hintere Aufstellstange genau angesehen, die ist aber einwandfrei....
  14. Erstes Mal: Kerry Way - Ausrüstung und Fragen :)

    Hallo Martin, bin ganz ähnlich wie du unterwegs: Etwas übergewichtig, übernachte auch ganz gerne mal im Hostel oder B&B, den Kerry-Way hab ich vor 4 Jahren gemacht. Auch das Rainbow hatte ich schon mal (Allerdings hab ich in Irland nicht gezeltet). Du wirst aus meiner Sicht nicht sofort ein Optimum an Ausstattung finden, dazu mußt Du halt auch ein paar eigene Erfahrungen sammeln. Und da manche Dinge doch manchmal recht teuer sind, würde ich am Anfang nicht zu viel Geld für ein vermeintliches Optimum ausgeben, sondern erst mal pragmatisch da ran gehen, auch wenn das ggf. heißt, das Du bei Deiner ersten Tour 1- 2 kg mehr dabei hast, davon stirbt man nicht (auch wenn manche hier im Forum dieses Gefühl manchmal vermitteln ). Um manche Dinge kommst Du aber natürlich nicht herum: Du hast ja schon ein tolles Zelt ausgewählt, ein gutes Schlafsystem wäre aus meiner Sicht schon wichtig. Alles andere probiere aus: Schuhe: Probier die Schuhe aus. Lauf mal 20 -25 km am Stück damit. Wenn Du Dich dann darin wohlfühlst, nimm sie mit, sonst auf keinen Fall. Falsche Schuhe sind der Tod jeder noch so schönen Tour. Wenn Du die Schuhe nicht willst, lass Dich noch mal gut beraten (Globi?). Auf keinen Fall nur Halbschuhe: Durch den vielen Regen in Irland sind manche Abschnitte schon sehr "tief", man versinkt schon mal bis zu den Knöcheln. Regenjacke: Wenn die Jacke dicht ist, nimm die Außenjacke mit, (eine ähnliche Jacke hatte ich auf meiner ersten Schottland-Tour auch dabei). Die Innenjacke kannst Du als Fleece-pullover mitnehmen, wenn Du keinen anderen Pullover dabeihast, Fleece-Weste braucht man dann wohl nicht mehr. Regenhose ist sehr wichtig, in Irland regnet es eigentlich jeden Tag und ohne Regenhose wird das schnell unangenehm. Schlafsystem: Finde ich wichtig. Für die Matratze: Da Du in Köln bist: Fahr zum Globetrotter und probiere die Matratzen aus. Für den Schlafsack/Quilt kann ich dir keinen Tip geben, ich war bisher eher Schönwetter-Zelter (Portugal, Menorca) Rucksack: Sehe ich ähnlich wie Lille: Ganz zum Schluß kaufen, ggf erst mal gebraucht. Ich hatte anfänglich auch einen 55-Liter Rucksack, er ist mir aber inzwischen viel zu groß und zu schwer. Ein Gossamer Kumo mit 36 l reicht mir völlig. Kochsystem: Ein Cone-System mit ungefähr 1 Liter-Topf reicht völllig. So etwas wie in dem nachstehenden Link ist für Dich schon optimal, und ist preislich auch ok. Kleidung: Hatte früher auch ein Langarmhemd dabei, hab ich aber nie gebraucht. Mir reicht ein Funktions-unterhemd, ein kurzärmliges Wanderhemd, ein Fleece-Pullover, und eine leichte Regenjacke, um mich bei jeder Wettersituation angemessen anziehen zu können. Das Unterhemd, Funktionshemd und Unterhose hab ich in 2 Sätzen, wenn ich am Ziel ankomme, wird normalerweise gewaschen, diese Sachen trocknen auch relativ schnell. Eine Wanderhose reicht, wenn die mal gewaschen werden muß, ziehe ich solange die Regenhose an.... Ich selbst plane für das nächste Jahr eine Tour in Wales (Pembrokeshire Coast Path). Ist ja klimatisch ganz ähnlich. Nachstehend mal der Link zu meiner geplanten Gear-Liste, viellelicht sind da für Dich noch Anregungen dabei.https://www.geargrams.com/list?id=42618, den angegebenen Quilt habe ich allerdings noch nicht gekauft, steht aber fest auf meiner Wunschliste. Wenn Du dann die grundlegenden Dinge annähernd zusammenhast, aktualisiere Deine Liste, und überlege bei jedem Gegenstand noch mal, ob Du ihn wirklich brauchst. Weglassen ist halt die effektivste Methode, Gewicht zu sparen. Zumindest Deine "Hygiene-und Zeuch-Liste" kannst Du sicher noch optimieren. Viel Spaß bei Deiner ersten Tour, und vergiß nicht, direkt nach der Tour zu überlegen, was Du verändern/optimieren möchtest. Dann kommst Du nach ein paar Touren sicher auf ein für Dich passendes Optimum.
  15. SIerra Designs Tensegrity (1 oder 2, FL oder Elite)

    OT: https://www.extremtextil.de/dac-zeltgestaenge/dac-featherlite-nsl/8-05mm.html Hab ich zumindest als Aufstellstangen für das "Vordach" (allerdings nur 2 Segmente, als Hauptstangen braucht man 3) . Evtl. muß man, da es ja das Hauptgestänge ist, die etwas stärkere (10,25) Variante wählen... Für die Aufnahmen (Die Taschen, in denen die Griffe stecken), müßte man sich dann was basteln. Zwei angebohrte Korken würde wohl schon reichen...
×