Jump to content
Ultraleicht Trekking

Empfohlene Beiträge

Hi Leute. Analog zum anderen schönen Thema suche ich eine andere Flasche, nämlich eine in der man gut Olivenöl transportieren kann, zum Aufpeppen und nährwert-erhöhen der Speisen. Das Problem ist: Das zeug neigt ganz extrem dazu, sich durch eigentlich wasserdichte Verschlüsse zu arbeiten und alles einzusauen. Selbst wenn man den Behälter  noch in einen Ziploc tut, ist der irgendwann auch Öl-Undicht. Ich suche eine Flasche die

  • leicht
  • klein (max 200ml oder so?)
  • dicht! sodass man sie einfach-so in den Rucksack tun kann
  • Lebensmittelecht zur Verwendung mit Öl! (Also eher Metall/Alu als Kunststoffe...?)

Danke für die Tipps. Caprisonne mag ich nicht da für Öl undicht und ich Angst habe dass das Öl die Innenbeschichtung angreift.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Pflanzenöl greift keine Kunststoffe an. Der Weichmacher in Dichtungen und

Kunststoffen wandert ins Öl und dann werden die Materialien brüchig.

Ich verwende von Feinkost Albrecht diese kleinen Flaschen fürs Flugzeug, welche es

ab und an im Angebot zu kaufen gibt. Diese halten dauerhaft dicht und verspröden auch nicht.

 

Reinigerflaschen(250ml Zitronensäure für Kaffeemaschinen) eignen sich auch sehr gut als Transportflasche

für Öl oder auch Spiritus, da sie einen Kinderverschluß haben.

 

Gruss

Konrad

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 31 Minuten schrieb roli:

Im Schweden kannst du "überall" auch direkt eine 100ml Plastikflasche mit Olivenöl kaufen, siehe Bild (106g MIT 100ml Öl). Eventuell bekommst Du die übers Internet, z.B. hier.

zeta.thumb.jpg.59e53f454e86f1f2cf04c70283cfd482.jpg

Die Flaschen sind gut, verwende ich auch (aber nicht beim Trekking). OT: Das Zeta Öl allerdings nichts für Feinschmecker. Ziemlich bitter ... Lieber mit was feinerem auffüllen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb Freierfall:

Was/Welche meinst du damit? Ist das Öl dass bereits in Flaschen verpackt verkauft wird?

Nein, sondern es gibt ab und an solche Aktionen, wo man kleine Flaschen und Tiegel für Cremes und Schampoo

für die Reise Flugzeugtauglich abfüllen kann. Schön leicht.

 

gruss

Konrad

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich bin zu meiner Vorstellung noch nicht gekommen. Daher schon mal zur Info:  es gibt PP Flaschen. Dicht schließende PP-Flaschen. 100,  250, 500 ml.  Gewicht weiß ich gerade nicht, war mir aber egal, da weichmacherfrei. Öltransport war der einzige Grund mir diese vor paar Wochen zu besorgen.
Auf den FLaschen steht, dass diese bis 121 °C aushalten. D.h. dass diese Spülmachinenfest sind bzw. sein sollten ;)

Zu finden unter "Weithalsflasche PP" und dann halt "100" oder "250"

Hier z.B.:

http://www.rotert.com/weithalsflasche-aus-pp-m.-skala-250-ml-kompl.-mit-schraubverschluss

Gruß
Paul

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wieso? PEHD/LD enthält weichmacher - sagt dir jeder Apotheker, wenn du ne PE-Flasche holst und gefragt wirst wofür die du brauchst:  keine Öle einfüllen.

PP ist das einzige was man nehmen sollte..neben Glas ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 9 Stunden schrieb AlphaRay:

Wieso? PEHD/LD enthält weichmacher - sagt dir jeder Apotheker, wenn du ne PE-Flasche holst und gefragt wirst wofür die du brauchst:  keine Öle einfüllen.

PP ist das einzige was man nehmen sollte..neben Glas ;)

Das stimmt so nicht; PE-HD taugt (im Gegensatz zu PE niederer Dichte) sehr wohl.

"PE-HD ist beständig gegen Heißwasser, Mineralsäuren, Laugen, Lösungen anorganischer Salze, aliphatische Kohlenwasserstoffe, Alkohole, Ester, Ketone, Mineralöle, Amine, organische Säuren, Fette und Öle. Nicht beständig ist PE-HD gegen oxidierende Säuren, aromatische Kohlenwasserstoffe, Kraftstoffe und Detergenzien (je nach Typ)."

https://www.kunststoffe.de/themen/basics/standardthermoplaste/polyethylen-pe/artikel/chemikalienbestaendigkeit-von-polyethylen-1378794.html

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 1.11.2017 um 11:34 schrieb roli:

In diesem Shop gibt es übrigens sehr viele Flaschen für Lebensmittel. Eventuell kennt Ihr den Link noch nicht: KLICK.

Prima Tip, die groesseren preislich sehr guenstigen Verpackungseinheiten sind vielleicht was fuer Sammelbestellungen von einem Stammtisch :-D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich nutze eine leere Flasche dieser Smoothies von Aldi aus dem Kühlregal (für Spiritus). Sind sehr stabil und wiegen 18g laut meiner Packliste. 

Da Getränke darin verkauft werden, sind sie wohl sicher auch lebendsmittelgeeignet. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 2017-11-09 um 19:24 schrieb Dr.Matchbox:

Da Getränke darin verkauft werden, sind sie wohl sicher auch lebendsmittelgeeignet. 

Das lassen die uns glauben ;)   PET wird als "Lebensmittelgeeignet" verkauft. Enthält normalerweise immer weichmacher. Genau wie Käse-/Wurstverpackungen. Dabei greift vor allem Säure und Fett den Kunststoff an bzw. löst die Weichmacher besonders gut raus. Jeder Apotheker sollte dich darauf hinweisen, dass wenn du ne PE-HD/PE-LD Flasche kaufst und die für Speiseöl verwenden möchtest, dass du das nicht machen solltest. Bei mir hat die Verkäuferin das getan, bevor ich es erwähnte. Zu dem Zeitpunkt hatte ich aber keine Alternativen.

Ich habe eine Kartoffelpresse eines eigentlich deutschen Herstellers. Made in Mexiko. Aus ABS - neben dem ABS-Logo das "Lebensmittel-geeignet"-Logo. Yummi...

Wenn Lebensmittel in etwas verpackt sind bedeutet das nicht automatisch dass dies gut bzw. richtig ist. Gut finde ich, dass stark zunehmend PP-Verpackung zum Einsatz kommt. Wo noch vor Jahren PE* im Einsatz war, findet man jetzt PP.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 23 Minuten schrieb nats:

Hatten wir doch oben schon: Du ignorierst geflissentlich den Unterschied zwischen PE-HD und PE-LD, obwohl der hier wesentlich ist.

Ich habe keine Zeit mir jeden Thread bis auf jeden kleinen Beitrag durchzulesen... ;)

Auch wenn da keine Weichmacher enthalten sind bzw sein sollen, von denen mich die Apotheker warnten, stinkt PEHD/LD Kunststoff und gibt entsprechend auch was von den Stoffen ab (dass der Kunststoff selbst keinen enthält heißt nicht, dass der Hersteller zum Kunststoff irgendwelche Hilfsstoffe dazu gibt! Siehe weiter unten zum Thema PET). Es muss auch einen Grund geben, weshalb PE* Verpackungen langsam durch PP ersetzt werden.
PET soll auch BPA frei sein - trotzdem riecht es "nach Plastik" und Wasser schmeckt - je nach Flasche - mehr oder weniger stark danach. Gerolsteiner auf der Arbeit z.B. schmeckt extrem nach Kunststoff, weshalb ich lieber Leitungsweasser trinke, wie Zuhause.  Da Lebensmittel in diesen Verpackungen entsprechend vom Geruch/Geschmak verändert weren muss es ja an irgendwelchen Stoffen liegen. Auch wenn es keine Weichmacher sind, kann ich mir nicht vorstellen, dass dies gesund ist.

Es gab mal eine schöne Doku, wo eine Familie auf Kunststoffverpackungen bei Nahrungsmitteln verzichtete und die andere möglichst alles in Kunststoffverpackungen nehmen sollte. Gemessen wurden zu Anfang die Weichmacherkonzentration im Urin vor und nach dem Test bei allen Personen. Es ging hier um Lebensmittel - also hauptsächlich PE* Verpackungen. Der Weichmachergehalt war bei der einen Familie natürlich einiges höher als vor dem Test. So viel zu "Lebensmittelgeeigneter" Verpackung :?. Da nehme ich lieber das auf jeden Fall "irgendwas"-freie PP, welches weder stinkt noch Geschmack abgibt/verändert.

Ich meine die Öko-Test hatte auch mal nen groß angelegten Test gemacht. Bei Getränkeflaschen aus PET (welche angeblich keine Weichmacher enthalten, aber trotzdem meistens wie die Pest stinken) wurden meine ich bei 2/3 der Flaschen Weichmacher gefunden.
Käseverpackung z.B. enthält immer Weichmacher bzw. muss, wenn ich das mal gelesen habe, damit der Käse lange frisch bliebt (eingeschweißt). Und das bei einem Lebensmittel, welches zur Hälfte aus Fett bestelt, welches Weichmacher aus dem Kunststoff löst und aufnimmt.
Von 2012 - da wird auch die Doku erwähnt. Und z.B. dass in unseren Läden u.a. längst verbotene Weichmacher in Lebensmittelverpackungen gefunden wurden:

http://www.focus.de/gesundheit/ernaehrung/gesundessen/-giftige-weichmacher-gesundheitsgefahr-in-wurst-und-kaese_aid_826307.html

Habe auch mal kurz nach der Doku gesucht:


Viele wissen nicht mal, dass es Bio-Lebensmittel gibt, welche Weichmacher enthalten. Durch die Verpackungen. Z.B. weiße PVC-Dichtungen bei Gläsern. Die neuen blauen sind aus weichmacherfreien Thermoplasten.

Meine PELD-Fläschchen aus der Apotheke stinken nach zwei Jahren übrigens immer noch. Nicht mehr so stark, aber trotzdem.
Einfach mal in ne Apo gehen und paar PE* Flaschen verlangen und mal an der Öffnung riechen...mir verzieht es das Gesicht. Daher bin ich froh endlich PP-Flaschen gefunden zu haben. Ich will nicht bekehren, nur informieren. Was wer mit den Infos anstellst ist ihm überlassen  ;)

Gruß
Paul

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Du hast keine Zeit, Dich mit Zitaten Deiner Beiträge und inhaltlichen Antworten darauf (und Fakten) auseinanderzusetzen, schreibst aber solche Romane? Irgendwas verstehe ich da wohl anders an der Funktion eines Forums...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kleiner Tipp: Man kann tatsächlich einstellen, daß man über Reaktionen auf eigene Beiträge benachrichtigt wird... Zudem kann man in der Übersicht erkennen, in welchen Strängen man selbst schon was geschrieben hat. Auch das direkte Springen auf den ersten ungelesenen Beitrag bringt viel.

Und den wenig hilfreichen Vergleich ignorieren wir mal; schließlich kannst Du nicht behaupten, daß die Tippgeschwindigkeit allein die Zeit bestimmt, die das Verfassen eines Beitrags beansprucht - ganz abgesehen vom Denken mußtest Du ja auch noch nach dem verlinkten Film suchen, wie Du selbst schriebst...

bearbeitet von nats

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

 

vor 8 Stunden schrieb nats:

Kleiner Tipp: Man kann tatsächlich einstellen, daß man über Reaktionen auf eigene Beiträge benachrichtigt wird

Das wäre mir zu viel. Ich habe ein paar Threads, wo das aktiviert ist.  Nutze seit über nem Jahr nur noch "Neue

Beiträge" Funktion, die ich mehrfach am Tag aufrufe. Das ist meine Hauptansicht.  Meistens schaffe ich es nur in der Mittagspause auf der Arbeit was zu schreiben - und da habe ich definitiv nicht die Zeit und noch weniger die Lust mir jeden Thread vom ersten Beitrag an durchzulesen.

Ich habe schätzungsweise 8 Minuten gebraucht. Auf keinen Fall 10. Ich habe mit Computern seit über 25 Jahren zu tun und bin seit über 20 Jahren online. Die zwei Links da abe ich in etwa einer Minute gefunden.

Aber solagsam nervt halt dieses ständige OT - und das mittlerweile einige hier. Hauptsächlich Neuzugang in diesem Jahr ist sehr auf konfrontation eingestellt. Alles wird hinterfragt und man muss es 10-fach beweisen, bevor einem was geglaubt wird. Da macht helfen keinen Spass. Egal was man hier wo schreibt kommen 20 Beiträge in denen man sich rechtfertigen muss (in diesem Fall habe ich mal ausnahmsweise diesen Beitrag übersehen @nats, weshalb dein Eintrag der erste "neutrale" Hinweis ist. Sonst geht das hier im Forum mittlerweile ganz anders ab - trotzdem wollte ich aufzeigen, dass PE* gar nicht weichmacher frei sein muss, wie Messungen zeigen). Werde in Zukunft einfach Hilfe unterlassen und nur noch meine Threads posten. Wobei das oft auch nciht hilft, weil da die ganzen Trolle auch an sowas den Spaß an der Sache vermiesen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe mal mein restliches kochendes Wasser welches ich zuviel gekocht hatte,

zurück in die PET Flasche geschüttet. Einige Zeit später hat das Wasser ekelig nach Kunststoff

geschmeckt. Die Flasche war aus LDPE.

Flaschen aus HDPE haben nach dem Einfüllen von kochendem Wasser nie nach Kunststoff geschmeckt.

Also muss es da wohl auch Unterschiede geben.

 

Gruss

Konrad

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden




×