Zum Inhalt springen
Ultraleicht Trekking

Daunenschlafsack für kleine Frauen


Sorubue

Empfohlene Beiträge

Liebes Forum,

ich bin auf der Suche nach einem Daunenschlafsack. Zu mir: ich bin nicht sehr groß (1,58m), friere schnell und bin gerne mit wenig, kleinem und leichtem Gepäck unterwegs. Ich habe schon einen Schlafsack von Mountain Equipment, der aber weder leicht ist noch warm gibt. Da ich auch gerne mal noch im Spätsommer/Herbst/Frühling im Schlafsack schlafe, darf er ruhig etwas wärmer sein, zumal ich eh schnell friere. Mein Budget liegt bis 300€, sofern das realistisch ist. Könnt Ihr mir da Modelle empfehlen? Danke bereits im Voraus.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Yeti hat vereinzelt recht kurze Schlafsäcke im Angebot, aber preislich geht das wohl nur im Sale. Ansonsten bietet cumulus gegen Aufpreis kürzere Versionen an, der liteline 400 könnte was sein, haben aber neulich die Preise erhöht. Die beste Option scheint mir daher ganz klar pajak core zu sein, der core 400 oder 550 in short wären vielleicht genau das richtige für dich und je nach Modell sogar im Budget. Aktuell auch das beste Preis-leistungs Verhältnis meiner Meinung nach.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

+1 für den WM Apache, ich habe mir den auch vor ein paar Jahren gekauft.

OT: Allerdings bin ich mittlerweile auf einen Quilt umgestiegen, und inzwischen ist mein Töchterlein ganz scharf auf den Apache... nur so als Warnung, falls du dich mit dem Konzept "Quilt" nicht beschäftigt haben solltest... , und ich bin ebenfalls klein und Kaltschläferin. 

Aber wenn du einen Schlafsack möchtest, ist der Apache einfach richtig gut.

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich als Vegetarier kaufe Daunenschlafsäcke bei Ebay Kleinanzeigen (oder hier) nur gebraucht. Dann aber die Besten, also Western Mountaineering, wir haben zwei Summerlite, für drei Jahreszeiten ok, und einen Antilope für den Winter.

Nur darauf achten, das nicht gewaschen und ein Inlay genutzt wurde.

Meine Käufe waren wie neu, und mit dem Budget machbar.

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 24 Minuten schrieb cafeconleche:

+1 für den WM Apache, ich habe mir den auch vor ein paar Jahren gekauft.

OT: Allerdings bin ich mittlerweile auf einen Quilt umgestiegen, und inzwischen ist mein Töchterlein ganz scharf auf den Apache... nur so als Warnung, falls du dich mit dem Konzept "Quilt" nicht beschäftigt haben solltest... , und ich bin ebenfalls klein und Kaltschläferin. 

Aber wenn du einen Schlafsack möchtest, ist der Apache einfach richtig gut.

 

Danke für den Tipp! Habe meine Bedenken, dass mir ein Quilt zu kalt ist, da ich ja keine Isolation an der Unterseite habe, wie ich sie bei einem Schlafsack habe, wenn ich das richtig verstehe?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Gerade eben schrieb Biker2Hiker:

Doch, die hast Du: Von der Isomatte!

Genau, die hab ich. Meinte eher, dass sie im Vergleich zu der, wie ich sie bei einem Schlafsack hätte weniger wäre, oder? Aber so oder so, ich möchte einen Schlafsack und habe hier schon mal super Tipps bekommen, danke dafür! Werde mir die von WM wohl doch nochmal genauer anschauen müssen :)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hast du Erfa

vor 2 Stunden schrieb grmbl:

Yeti hat vereinzelt recht kurze Schlafsäcke im Angebot, aber preislich geht das wohl nur im Sale. Ansonsten bietet cumulus gegen Aufpreis kürzere Versionen an, der liteline 400 könnte was sein, haben aber neulich die Preise erhöht. Die beste Option scheint mir daher ganz klar pajak core zu sein, der core 400 oder 550 in short wären vielleicht genau das richtige für dich und je nach Modell sogar im Budget. Aktuell auch das beste Preis-leistungs Verhältnis meiner Meinung nach.

Hast du Erfahrungen mit dem Pajak Core?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Würde noch den Marmot Phase 20 women ins Rennen werfen. 810g aber dafür Komfort -5° bei 520g Daunen (gibts vereinzelt für ~325€ im Sale).

Oder die Sea to Summit Flame Reihe - die sind Wärme/Gewichts mäßig wirklich top - am ehesten würde da der Flame 3 in Frage kommen, Komfort -4° bei 665g und 440g Daune - manchmal findet man welche für ~300€ 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 9 Stunden schrieb lushlife:

Ich als Vegetarier kaufe Daunenschlafsäcke bei Ebay Kleinanzeigen (oder hier) nur gebraucht. Dann aber die Besten, also Western Mountaineering, wir haben zwei Summerlite, für drei Jahreszeiten ok, und einen Antilope für den Winter.

Nur darauf achten, das nicht gewaschen und ein Inlay genutzt wurde.

Meine Käufe waren wie neu, und mit dem Budget machbar.

 

Verstehe jetzt nicht, was das Thema mit Vegetarier zu tun hat.

Und woher kommt das Märchen, man dürfe Daune nicht waschen? Empfiehlt sogar WM auf seiner Webseite.

Ein Inlett verschiebt nur den Zeitpunkt des nächsten Waschens auf. Aber UL ist sowas ja nicht.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Zum Thema. Spätsommer und Herbst. Sehr verfroren.

Das Du im ME frierst kann, muss aber nicht an der Tüte liegen. ME bietet auch eine sehr gute Wärmegarantie innerhalb der ersten 30 Tage.

Die hast Du aber nicht genutzt nehme ich an.

Klassiker beim Frieren.

Hungrig, ausgekühlt schlafen gehen. Falsche Isomatte. Verschwitzt schlafen gehen. Blase nicht entleert. Zugiges Shelter. 

Deinen Daunenschlafsack kannst Du mit Daune auffüllen lassen, sofern Platz in der Kammer. Kam das Frieren erst später, ist die Daune evtl verklumpt. Reinigen (lassen) löst das dann.

Ansonsten empfehle ich Dir auch Pajak. Kommt gut ran an WM. Aber nimm den 550er. In Deiner Größe dann ca 520g Daune. Beim Core ist es Ente mit hoher Fillpower und wenig Federanteil.

Je nachdem wo Du da unterwegs bist brauchst Du evtl sogar noch mehr Daune. Gerade für den Herbst reichen mir 500 gerade so.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

hm, phd ist wohl mindestens genauso teuer wie wm ... in der bargain box kürzlich war aber der (ein - ?) minim 350 (= -2° TOC, 620 gr), der einen tag lang "nur" 339 pfund kostete - plus importkosten. man kann sich da auf die newsletter-liste setzen lassen, dann kriegt man mit, wenn die bargain box wieder gefüllt wird (das dürfte spätestens um weihnachten rum der fall sein und meist wird sie mit sondermodellen gefüllt). wenn phd, dann reicht minim 300 auch. 

was auch immer die alternativen sind - ich würd mich schon wegen dem kleineren packmass im zweifel für den leichteren schlasa entscheiden (d.h. auch: ohne rv) und dann mit unterschiedlichen wäscheschichten ausprobieren (einschl. ggf china daunenhose und so). auch ein ultraleichter bivvy (z.b. der von mld) bringt nochmal an die 5° C und mehr multiuse als ein inlet. weiterer gedanke: iz so konstruiert, dass du aus dem wind raus bist? (edit, oops, hat ja @Dingo grad schon geschrieben, find ich alles richtig nur die isomatte ist mir egal. mir reicht im nicht-zugigen mid-iz die 70gr 0,5 cm matte bis um den gefrierpunkt, nur das packmass der matte stört mich und ich brauch unbedingt 1 kopfkissen für guten schlaf.)

Bearbeitet von hans im glueck
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

naja, @Sorubue ist neu, und wir wissen nicht viel von ihren Bedürfnissen und Erfahrungen (vielleicht magst du uns ja davon im Vorstellungsthread erzählen?) Je mehr wir von dir wissen, desto zielgerichteter können wir helfen, zu einer informierten Entscheidung zu kommen. Aber ich kann das verstehen, wenn man erst einmal nicht viel von sich preisgeben mag.

Es gibt auch einige Gesprächsfäden, in denen du dich erst einmal schlaulesen kannst, falls, ja, FALLS du dich mit Quilts auseinandersetzen magst - einfach die Suche-Funktion betätigen.

In normalen Jahren würde ich sagen: komm zum Herbsttreffen dazu, guck dir an, was die anderen haben, leg dich mal mit einem Quilt auf die Matte - und auf eine andere Matte... Du kannst ja auch mal auf die interne Seite gucken, ob es einen Stammtisch in deiner Nähe gibt, und dort etwas hineinschreiben, manche treffen sich ja wieder draußen. Da bringt dir sicher gern jemand etwas zum Angucken mit. Wenn man Ausrüstung befummelt hat, kann man einfach noch informierter entscheiden, was man möchte.

OT: Obwohl, die Weinwanderung findet ja auch statt- also wer weiß? Vielleicht gibts ja doch noch Herbsttreffen?

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Am 30.8.2021 um 19:06 schrieb Sorubue:

 Ich habe schon einen Schlafsack von Mountain Equipment, der aber weder leicht ist noch warm gibt.

Welches Modell hast Du denn von ME? Ich besitze und besass mehrere (das hat sich im Lauf der Zeit und der Einsatzgebiete so angesammelt...) und da waren auch sehr warme Herbst- und Wintermodelle dabei. Bin auch eine verfrorene Frau ;)

Vielleicht passt Deiner einfach nicht zur Temperatur?

Inzwischen nutze ich die allerdings nicht mehr für Trekking, habe was leichteres (Cumulus lite line 400 plus Quilt 250; bei Kälte kombiniert). Die kann ich nicht mit den anderen Vorschlägen vergleichen; WM und Pajak kenne ich nicht persönlich...

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um mit Deinem Konto zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.



×
×
  • Neu erstellen...