Zum Inhalt springen
Ultraleicht Trekking

Packlisten Optimierung


Simseon

Empfohlene Beiträge

Hallöchen,

ich bin gerade dabei meine Frühjahr/Sommer Allround Packliste für DE zu überarbeiten,... 

Nun ja, ich bin allerdings ein Nimmersat was Optimierung angeht und würde mich über jedwede Kritik und Vorschläge zur weiteren Gewichtsreduktion freuen (ins besondere wenn sie nicht viel kosten:grin:

https://lighterpack.com/r/tlvsut

 

In diesem Sinne vielen Dank für eure Vorschläge!

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor einer Stunde schrieb Cullin:

Das meiste Potential sehe ich bei den Schuhen. Da geht's ja viel leichter. Der Quilt wäre mir auch zu warm. Rucksack geht auch noch viel. Und dann noch die Hose... die wäre mir zu schwer und klobig für Sommer. Ist aber alles mit einem Investment verbunden .

Die Schuhe muss ich umbededingt wechseln,... hab momentan La Sportiva Guide als Zustiegschuhe, vielleicht nehm ich die erst mal, denn die sind super bequem,... aber leider ned wasserfest.

Was wäre denn ein besserer Rucksack deines erachtens nach, hab mich mit den UL Rucksäcken leider noch gar nicht soviel auseinander gesetzt, kenne da jetzt nur die Huckepacks, aber der Phoenix, den ich ganz praktisch finde ist mir leider zu teuer.

Die Hose ist nen Splien, ich liebe sie :wub:

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Schuhe - leichte Trailrunner

Rucksack - frameless Pack

Regenjacke - 100-200g Jacke  

Quilt - im Sommer tut es auch der 250er

Zu Schuhen, Rucksack, Regenjacke und Quilt gibt es gefühlt 1000+ Threads mit dutzenden Empfehlungen im Forum, daher nenne ich keine konkreten Produkte. Ist eh sehr individuell und musst du ausprobieren bzw. dich rantasten. Hier ist natürlich das größte Potential (>2Kg).

Der Rest ist jetzt eher Kleinkram, summiert sich aber auf.

Filter - Wasserhahn / Quelle / Micropur Forte 

Fleece - Halfzip 200er Fleece von Decathlon ohne Kapuze (meiner wiegt ~ 250g)

Kocher - BRS3000

Topf - geht leichter 

Gas - Kartusche leer ist Baseweight, Gas netto ist Consumable :grin:

Pumpsack und Ventiladapter - weglassen 

Karte & Kompass - weglassen, Handy nutzen

Shelter: Schon schön leicht, mit einem DCF Tarp ginge aber noch was. :)

Wo ist das Feuerzeug?

Insgesamt schon eine schön schlanke Liste, daher ist nicht mehr viel Potential mit weglassen. Die einzelnen Teile sind halt z.T. noch ordentlich schwer, da geht es dann halt nur mit Austauschen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ein paar große Einsparmöglichkeiten wurden ja bereits genannt (Schuhe, Rucksack und Regenjacke). Weitere Kleinigkeiten:

  • Unter dem Punkt Hygiene finde ich ein paar Sachen vom Gewicht überdimensioniert. Je nachdem wie lange die Touren sind natürlich; aber 55g Autan und 50g Klopapier wäre wohl schon für eine 4-Wöchige Tour? Und wenns in D ist würde ich immer versuchen die üppig vorhandene Infrastruktur zu nutzen. Also Klopapier abwickeln und immer nur für die nächsten paar Tage zb. Meist kommt man ja doch an irgendeinem Gasthaus vorbei. Spart auch Proviant ;)
  • Kompass in D? Wirklich nötig?
  • Karte oder Handy?
  • Groundsheet Polycro 68g... bist Du sicher, dass das nicht zwei sind? Die kleben manchmal echt fies zusammen! Meins wiegt bei großzügigen 100x200cm glaube ich 32g
  • Gaskartusche ist halt recht schwer, ist aber natürlich sehr komfortabel. Aber in D findet man ja meist einen windgeschützten Platz (zB in Hütten), daher ginge mit Spiritus und evtl. Esbit deutlich leichter. So mache ich das: wenn mir Komfort wichtig ist oder mit deutlich Wind oder gar Trockenheit zu rechnen ist Gas, bei kurzen Touren oder Sommer Esbit.
  • Topf ist mit 900ml ziemlich groß, aber vielleicht kochst du ja entsprechend aufwändig? Sonst mal versuchen ob auch kleiner und damit deutlich leichter möglich wäre.
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 2 Stunden schrieb Simseon:

Deutsches Mittelgebirge, Frühjahr und Herbst bis ca. 5-10°C

Dann springst du nach dem Wandern direkt in den Schlafsack, da du keine ISO Kleidung dabei hast? 

Welchen Trick hast du auf Lager, das du es im Herbst, mit dem möglichen Wasser in der Luft, schaffst, nicht in deiner zipp off Hose zu frieren? 

Trockene Wechsel Kleidung, Zb zum schlafen brauchst du nicht, außer ne Boxer? ? 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor einer Stunde schrieb grmbl:

Karte oder Handy

Ich naviegiere halt mit Karte

 

vor einer Stunde schrieb grmbl:

Groundsheet Polycro 68g... bist Du sicher, dass das nicht zwei sind? Die kleben manchmal echt fies zusammen! Meins wiegt bei großzügigen 100x200cm glaube ich 32g

Sollte ich nochmal schauen :grin:

 

vor einer Stunde schrieb grmbl:

Topf ist mit 900ml ziemlich groß, aber vielleicht kochst du ja entsprechend aufwändig? Sonst mal versuchen ob auch kleiner und damit deutlich leichter möglich wäre.

Nun ja, ich esse wie ein Scheunendrescher, ich esse mal eben 500g nudeln und dazu nen schwung Käsesoße,... Ich hab den schon gegen nen 1,5L Topf  getauscht (augen zu heb)

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 55 Minuten schrieb zopiclon:

Dann springst du nach dem Wandern direkt in den Schlafsack, da du keine ISO Kleidung dabei hast? 

Welchen Trick hast du auf Lager, das du es im Herbst, mit dem möglichen Wasser in der Luft, schaffst, nicht in deiner zipp off Hose zu frieren? 

Trockene Wechsel Kleidung, Zb zum schlafen brauchst du nicht, außer ne Boxer? ? 

Ich wachse die Hose, dadurch kann sie mehr wasser ab, 

Der R1 reicht mir und wenns kälter wird mach ich aus dem Quilt so ne Art Jacke, zum Laufen reicht der R1 und der Schal mit der Regenjacke.

Und da mein Quilt halt recht warm ist brauch ich da sonst nix drin :)

 

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 1 Stunde schrieb grmbl:

Unter dem Punkt Hygiene finde ich ein paar Sachen vom Gewicht überdimensioniert. Je nachdem wie lange die Touren sind natürlich; aber 55g Autan und 50g Klopapier wäre wohl schon für eine 4-Wöchige Tour? Und wenns in D ist würde ich immer versuchen die üppig vorhandene Infrastruktur zu nutzen. Also Klopapier abwickeln und immer nur für die nächsten paar Tage zb. Meist kommt man ja doch an irgendeinem Gasthaus vorbei. Spart auch Proviant ;)

An den Mengen muss ich noch bissle feilen, aber good point

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 2 Stunden schrieb Simseon:

Ich hab ne Mountain hardwear Quasar Lite 2, das ist halt ne 2 Lagen Jacke, ich will die ned schrotten, wegen dem Gewicht vom Rucksack. Mir hatte mal wer erzählt das die Membran das ned lange mit macht

Gibt ja mittlerweile einige 3-Lagen-Jacken im Bereich 100-200g die mit Rucksack unter 10Kg idR gut klarkommen. Berghaus Hyper, Montane Minimus 777, Z-Packs Vertice, etc. Klar, irgendwann ist die beste Jacke durch, aber das gilt für alle Regenjacken. Alternativ ne günstige, nicht atmungsaktive, wie Frogtoggs oder Decathlon Raincut, auch die gibts deutlich leichter und da tut es nicht so weh, wenn sie durch sind.

vor 2 Stunden schrieb Simseon:

Kannst du nen paar Namen nennen?

Klar, aber die kennst du doch bestimmt alle vom Hörensagen :)Die üblichen Verdächtigen wie Gossamer Gear, MLD, ÜLA, SMD, Zpacks, HMG, Virga, etc. etc., aber auch Bonfus, Hyberg, Atompacks, Weitläufer, Timmermade, und wie sie alle heißen :-D

Ich hatte auch mal einen Exos 48 (~1 Kg) und fand den super. Finde ich auch immer noch. Bin dann aber trotzdem über einen Hyberg Attila (auch gut und immer noch für Touren mit mehr Gepäck im Schrank) zu den frameless Packs gekommen und komme wunderbar damit klar. Mittlerweile beim Zpacks Nero 38l mit 280g angekommen und absolut happy - wasserdicht, stabil, bequem, gute Volumen und super leicht.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Am 3.12.2021 um 13:16 schrieb Simseon:

Piezo :)

Am 3.12.2021 um 09:11 schrieb Simseon:

Deutsches Mittelgebirge, Frühjahr und Herbst bis ca. 5-10°C

Ich verwende den Soto Windmaster ebenfalls. Die Piezo-Zündung hat mir aber in seltenen Fällen den Dienst verweigert. Daher würde ich immer ein Feuerzeug zusätzlich mitnehmen, Mini-BIC wiegt nicht viel. 5-10 Grad im Mittelgebirge können nach eigener Erfahrung auch mal runter auf Null Grad gehen. Und dann will ich sicher sein, dass mein Kocher auch anspringt.

Ohne den BSR-Kocher zu kennen, würde ich den Windmaster nicht mehr hergeben wollen.

 

Funktioniert für dich statt Kartenkompass auch ein kleiner Kompass wie der Suunto Clipper? 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um mit Deinem Konto zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.



×
×
  • Neu erstellen...