Zum Inhalt springen
Ultraleicht Trekking
  1. TappsiTörtel

    TappsiTörtel

  2. Bea

    Bea

  3. micha90

    micha90

  4. bieber1

    bieber1

  5. Andreas K.

    Andreas K.

  6. mafioso

    mafioso

  • Gleiche Inhalte

    • Von Craftsman
      Hallo zusammen, 
      in Anbetracht der herbstlichen Stimmung sortiere ich mal wieder meine Ausrüstung neu. Folgendes steht zum Verkauf: 
      SixMoonDesigns Deschutes+
      Das Pyramiden Shelter hat ein umlaufendes Moskitonetz. Der Boden ist offen. Ein passendes Groundsheet aus Tyvek oder Polycro kann man sich leicht zurecht schneiden. Die Nähte sind noch nicht versiegelt. das kann man mit einer kleinen Tube Silnet einfach machen. 
      Zustand: neuwertig. Ich habe das Tarp nur einmal probehalber im Garten aufgebaut. 
      Gewicht: 480g
      Preis: 170,- 

       
      MYOG Tarp aus SilNylon und 6 Titan Heringe
      Dieses schöne Tarp aus schwarzem SilNylon steht ebenfalls zum Verkauf. Es hat mich dieses Jahr auf dem PCT von Mexiko bis Kanada begleitet und ist in gutem gebrauchten Zustand. 
      Maße sind ca. 150*290cm Damit lässt sich einiges machen. Meist hab ich es als Halbpyramide aufgebaut mittels der Knoten Methode von Andrew Skurka. Lineloks könnte man nachrüsten wenn man wollte. 
      Mit dabei sind 6 Titan Heringe von Toaks. 
      Gewicht: 258g
      Preis: 55,- 

      Neo Air X-Lite regular mit Wing Lock Ventil 
      Hat mich ebenfalls auf dem PCT begleitet von Kennedy Meadows bis Kanada. Der Zustand ist deutlich gebraucht. Die Gebrauchsspuren beeinträchtigen die Funktion nicht. Die Matte hält die Luft nach wie vor zuverlässig. Ich hab die Matte umsonst bekommen, da ich eine defekte Matte aus einer Hikerbox von ThermARest kostenlos ersetzt bekommen habe Stichwort Limited Lifetime Warranty - Einfach direkt an CascadeDesigns schicken. Reparaturset lege ich bei - habe ich aber auf über 2000Meilen die ich die matte getragen habe nie gebraucht (außer für die NEMO und Exped Matten meiner Mitwanderer) 
      Preis: ich sag mal 70,- 

       
       

    • Von AnDrIx
      Biete einen nagelneuen Sawyer Micro Squeeze zum Kauf an.
      Der Filter (und auch keines der Bestandteile) hat je einen Tropfen Wasser gesehen. Der Filter wurde in diesem Februar neu gekauft, und nur ausgepackt - habe mich mit meinem Wasser-Setup nun doch anders aufgestellt und der Sawyer passt jetzt nicht mehr rein.

      Gewicht: 47g (Filter ohne Cap)
      Preis: 33€ (inkl. Versand in DE)
      (Günstigster Preis inkl. Versand, den ich gefunden habe ist 38,45€)
       

    • Von einar46
      Bei einer Übernachtung im Tarp im Sommer bin ich mitten in der Nacht munter geworden. Mein Kopfkissen fühlte sich feucht an, meine Wange war nass. Zuerst dachte ich an Kondensfeuchtigkeit, aber wo soll die im Sommer herkommen. Erst die Taschenlampe brachte die Erleuchtung. Eine Nacktschnecke hatte es sich auf meinem Kopfkissen gemütlich gemacht. Zwei weitere Nacktschnecken klebten an der Innenwand des Tarps. Das passiert eben im Tarp, wenn man ohne BugNet unterwegs ist. Noch heute ist der Abdruck der Nacktschnecke auf dem Kopfkissen zu sehen.
      Das Erlebnis hat mich daran erinnert, dass ich da aktiv werden musste. Zuerst probierte ich verschiedene käuflich zu erwerbende BugNets aus. Aber die haben mich nicht restlos überzeugt. Bei zpacks auf der Internetseite habe ich dann ein Zelt gesehen (Hexamid Solo Tent).
      Sofort hatte ich eine Idee. Was wäre, wenn man ein Netz nur am Rand eines Tarps herunterhängen lässt? So eine Art Netzvorhang. Das würde ja als BugNet vollkommen ausreichen.
      In den folgenden Bildern erkläre ich, wie ich den Netzvorhang am Tarp von zpacks (Hexamid Pocket Tarp with Doors) als MYOG-Projekt realisierte.
      Wenn ich das Tarp mit meinem Trekkingstock (115 cm) aufbaue, hat die Unterkante des Tarps ca. 10 cm Bodenfreiheit. An den beiden Türen ist die Bodenfreiheit maximal 30 cm. Bei einer Breite des Netzvorhangs von 40 cm würden 10 cm in der Luft hängen und 30 cm auf dem Boden (ja im Dreck!) liegen.

      Zuerst besorgte ich mir Netzmaterial von extremtextil und schnitt Streifen von 40 cm Breite.

      Befestigen wollte ich den Netzvorhang mit Kam-Snaps an der Unterkante des Tarps. Dadurch könnte ich im Notfall den Netzvorhang austauschen, wenn das Netz kaputt gehen sollte.

      Das Bild zeigt die Position (positioniert frei "Schnauze") der Kam-Snaps an einer Seite des Tarps.

      Am Netz verstärkte ich die Position des Kam-Snaps mit einem Stück DCF-Reparaturklebeband von extremtextil, das ich einfach um die Netzkante legte.
      Zuerst wollte ich die Netzkante umnähen bzw. mit Einfassband verstärken. Aber bei einer Zerreißprobe stellte ich fest, dass das Netz sehr stabil ist und nicht ohne Kraftanstrengung zerrissen werden kann. Das Netz hängt nur an der Unterkante des Tarps, welche besonderen Kräfte sollen da wirken?

      Das Bild zeigt eine fertige Kante mit dem nach innen gelegten Netzvorhang.

      Das habe ich nun ringsherum um das Tarp gemacht, wo die Bodenfreiheit 10 cm betragen hat. Dafür musste ich nur Netzstreifen von 40 cm Breite zuschneiden. Bei den beiden Türen war es etwas komplizierter, weil der Netzvorhang an diesen Stellen eine Trapezform haben musste (Bodenfreiheit von 10 cm bis 30 cm). Aber das war auch kein Problem.

      Das Bild zeigt den nach außen gelegten Netzvorhang an einer Tür des Tarps.
      Wegen der Zuschnittoptimierung des Netzmaterials besteht der Netzvorhang aus insgesamt 4 Teilstücken. Die Teilstücke verband ich ebenfalls mit Kam-Snaps, so dass der eigentliche Netzvorhang aus einem Stück besteht, der jederzeit abgenommen und wieder in Einzelteile zerlegt werden kann. Aber den Netzvorhang werde ich wohl nie abnehmen.
      Die Breite des Netzvorhangs von 40 cm wählte ich, weil ich auch die Sturmsicherheit nicht außen vorlassen wollte. Im Tarp liegt eine Bodenwanne von zpacks, die sich an die Hexamid-Grundfläche des Tarps anpasst. Dadurch liegt die Bodenwanne zu großen Teilen auf dem Netzvorhang. Mit Schlaf-Setup und anderer Ausrüstung wird so der Netzvorhang beschwert und so richtig in den Dreck gedrückt.
      Im Eingangsbereich sieht das etwas anders aus. Dort liegt der Netzvorhang frei herum. Aber dort steht mein Rucksack und dort stehen auch meine Schuhe, so dass es auch da eine Sturmsicherung gibt.
      Leider konnte ich keine Innenfotos machen, weil meine Handy-Knipse das feine Netz nicht erfassen konnte. Die Handyfotos waren einfach unbrauchbar. Da war nicht zu erkennen, wo da ein Netz sein sollte.
      Interessant ist noch die Gewichtsübersicht:
      Tarp (148 g, zpacks Hexamid Pocket Tarp with Doors) Bodenwannde (114 g, zpacks Solo-Plus Bathtub Groundsheet) Heringe (85 g) Netzvorhang (151 g, MYOG) 1 Trekkingstock (190 g, Leki Micro Stick Carbon, 115 cm) Insgesamt sind das 688 g.
      Zum Vergleich, mein Lieblingszelt (Zelt, 2 Trekkingstöcke, Heringe), das Tarptent ProTrail (DCF-Version), wiegt insgesamt 961 g, also 273 g mehr.
      Bei meiner nächsten Wandertour werde ich das neue Tarp-Setup testen. Ich bin gespannt, wie das ausgeht...
       
    • Von Capere
      3F UL Rain Skirt 15D Version - gebraucht und Alpenerprobt, aber gut in Schuss. Wurde von mir mit einem Upgrade alá V2 versehen (ShockCord + LineLoc Schnalle), damit das Ganze bei Wind geschlossen bleibt. ~85g
      15,00€ VHB

      Sawyer Micro Squeeze inkl. viel Zubehör (2x Beutel, Inline-Adapter / Gravity System, Ersatz Dichtung, Reinigungsspritze und obendrein noch ein SoftFlask Aufsatz, welcher sich mit den Beuteln nutzen lässt) - Filter selbst ist gebraucht, aber gut in Schuss. Das Zubehör größtenteils neu und unbenutzt.
      35,00€ VHB

      Deuter Fannypack / Hüfttasche - gebraucht. ~94g
      10,00€ VHB

      MYOG Windpant / Hose aus 20D 34g/qm Double RipStop, Größe M, Weinrot - nur 1x getestet und jetzt wegen einer Konzeptänderung zu vergeben. Bund ist leicht elastisch und zudem in 2 Stufen verstellbar.  ~64g
      25,00€ VHB

      MYOG ~20l Trail Running Pack 20D SilNylon 36g/m² - gebraucht und während einer 8-tägigen Alpenüberschreitung genutzt. Ehrlicherweise ein sehr fragiles Stück, aufgrund des hyperleichten Materials. Insofern nur etwas für SUL Ausrüstung oder wirklich fürs TrailRunning. Hatte nach der Tour nochmals die Nähte nachgearbeitet und ein paar Features modifiziert. ~163g
      Mehr Infos hier: - 20l - 250g Trail Running Vest / Rucksack - SimpleRun
      50,00€ VHB

      Source 2l Widepac LP Trinkblase - wenig gebraucht und gut in Schuss. Schlauch wurde gegen einen isolierten aus der Source Military Line getauscht.
      25,00€ VHB

      Source UTA - Adapter, um Source Trinkblasen über Schlauch direkt mit PET Flasche oder aus Hahn zu befüllen. Gebraucht, aber gut in Schuss.
      18,00€ VHB

       
      Preise jeweils zuzüglich Versand aber alles ist verhandelbar.


      Wer mehrere Sachen nimmt kann mit Rabatten rechnen. Bei Interesse, einfach mal Bescheid geben.

      Privatverkauf unter Ausschluss von Rücknahme und Gewährleistung.
    • Von Capere
      Wie schon bei Andreas angeteasert zeige ich euch heute mal die V2.0 meines Esbit Kits - ein ultraleichtes, simples Kochsystem, welches genau für meine minimalistischen Zwecke gemacht ist:
      - Gipfelkaffee aus Instantpulver kochen
      Viel mehr soll mein Setup nicht leisten und dafür ist es m.M.n. besonders in der schöneren V 2.0 jetzt optimal. Das Wichtigste dabei: Es passt alles komplett in die kleine kompakte Tasse! (Okay, außer die Heringe... die sind bei den restlichen vom Zelt).

      Die Bestandteile kurz und bündig:
      Keith 300ml Titan Tasse mit Deckel (+ Paracord Hitzeschutz für den Griff, sowie Gummiband zur Deckelfixierung/Verschluss) MYOG Titan Windschutz / Topfhalter aus einem Toaks Titan Windschutz MYOG Titan Esbit Tray (alá BGET f. 4g Esbits) 2x 1g Terra Nova Titan Skewer Heringe Plastik-Faltlöffel aus einem Fertigsalat-Kit Bic Mini Feuerzeug
      Wie man sieht ist in der Tasse noch mehr als genügend Platz für die kleinen 4g Esbit Tabletten, sowie Instant-Espresso Tütchen.
      1x4g Esbit reichen mir dabei perfekt um besagte 300ml Wasser zum Kochen zu bringen (getestet bis -5°C). Sie sind besser portionier- & transportierbar als die Großen und machen weniger Dreck. Im Zweifel könnte ich mir damit also auch ein Ramen oder Ähnliches im Gefrierbeutel zubereiten.
      Gehen wir aber gleich zum MYOG-Teil über: Windschutz/PotStand & Esbit Stove - Gesamtgewicht dieser beiden mit den Heringen = 11g.


      Beides hergestellt aus einem größeren Toaks Titan Windschutz:
      80 x 325 mm Streifen heraustrennen, Ecken abrunden 20 x 20 mm Cut für den Tassengriff einbringen, verrunden in 50 mm Höhe vom Boden auf beiden Seiten je zwei Löcher f. Titan Heringe schaffen (Abstand zueinander ~40 mm) Überstände entfernen, Kanten glätten im unteren Bereich Metallplättchen (innen) und Neodym Magnet (außen) in die äußersten Lüftungslöcher unten einsetzen (Beides ausgeschlachtet aus einem Lixada Windschutz) Weiteres 85 x 25 mm Stück in 3 Segmente (25 - 35 - 25 mm) falzen, Randfalz kreieren (~5mm), clever einschneiden und zu einem Tray + zwei Füßchen biegen Die erste Version dieses Setups konnte ich nun schon einige Male nutzen und war soweit happy. Klar, bei starkem Wind oder großen Mengen Wasser ist irgendwann Schluss, doch der Outdoor-Alltag sieht bei mir wie gesagt zumeist so aus, dass dieses Set völlig genügt um ein stimulierendes Heißgetränk zu produzieren.
      Weitere Bilder zur Herstellung folgen gleich separat und vielleicht später auch noch ein kurzes Video.


×
×
  • Neu erstellen...