Zum Inhalt springen
Ultraleicht Trekking

Woher unterwegs neue Gaskartusche?


Ssandy

Empfohlene Beiträge

Hallo, ich bin Neueinsteigerin im UL, habe einen - finde ich echt guten -Soto-Windmaster Gaskocher auf der Vorbereitungstour schon ausprobiert. Ich bekomme aber nirgends heraus, wo ich die Gaskartusche nachkaufen kann. Werde Fernwege im Schwarzwald machen, also zivilisationsnah, aber WO nur bekomme ich denn unterwegs neue Kartusche?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Du hast beim Windmaster den normalen Lindan-Schraubanschluss, die passenden Kartuschen mit Schraubanschluss sind im Outdoor-Bereich inzwischen mehr Standard als frueher die Stech-Kartuschen, deswegen lohnt es sich auch nicht mehr so einem schweren Adapter auf die Stech-Kartuschen mitzunehmen und die franzoesischen Campinggas-Kartuschen mit Bajonet-Anschluss sind auch nicht mehr verbreitet, als dioe Schraubgas-Kartuschen.

Die bekommst Du in (fast) jedem Outdoorladen, in vielen Baumaerkten, in vielen Campingplatz-Shops usw

Im Zeitalter von Smartphones ist das doch kein Problem, telefonier, wenn Du Nachschub brauchst, im naechsten groesseren Ort entlang der Route die Laeden ab und fertig.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Campingplatzshop ist eine gute Idee, danke. Outdorladen dachte ich gibt es kaum in kleinen Schwarzwalddörfern, aber vielleicht täusche ich mich da, an Baumarkt dachte ich auch, aber die sind meist in Industriegebieten, gut, da kann ich auch (widerstrebend)  mit dem Bus hinfahren...danke für Eure Antworten! 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor einer Stunde schrieb Julia mit Hund:

Wir lange gehst du denn? Ich hab unterwegs noch nie ne neue gebraucht…

Das war auch mein erster Gedanke. Selbst eine 100g Kartusche reicht mit dem Windmaster ewig wenn du nur Wasser für eine Person heiss machst.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ah, das ist super, wenn es lange hält! Wie lange ich gehe weiß ich noch nicht...Zeit habe ich ein paar Wochen, kein Zeitdruck...es kommt drauf an, wie meine Fitness mitmacht und überhaupt ....aber dann habe ich ja auch genug Zeit um irgendwo Gas aufzutreiben...

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Rechne ueber Liter heisses Wasser, Du kannst so grob bei vernuenftigen breiten Topf, Windstille und Windschutz rumgestellt, dann beim Widmaster mit ca 16 g / Liter kochendem Wasser rechnen.
Die meisten ganz kleinen Kartuschen sind 90 g, die naechstgroesseren 220 g Gas.

Bei mir rechnet sich die Literanzahl Wasser so, nach Ankommen am Uebernachtungsplatz CampKaffee 1/2 Liter, abends richtig Kochen (keinen Bock auf Tuetenfrass, auch zu teuer) 0,7 l Wasser, Morgens ein Kaffee 1/2 Liter, das war´s in den Sommermonaten, in den kalten Monaten kommt abends noch nen Tee und morgens 2. Kaffee dazu.
Macht isgesamt im Sommer 1,7 l und in den kaelteren Monaten inkl Winter 2,7 l kochendes Wasser.
Wuerde also bei mir rechnerisch (ich benutze kein Gas auf Tour nur Fluessig-Brennstoffe) im Herbst/Winter eine 90 g Kartusche rechnerisch gut 2 Tage und im Sommer 3 1/2 Tage halten.
Wenn jemand nur Freezer Bag Cooking macht o.a. braucht er natuerlich weniger.

Schau doch entweder vorher, wo Du Gas nachbekommst, oder nimm ne 90er Reserve mit, dann machst Du Dir keinen Stress.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Gas reicht meist länger als man denkt.
Aber ganz so entspannt ist da mit dem Nachkaufen nicht immer.
Ich bin im vergangenen Jahr den Westweg gelaufen und hatte hier (bisschen runterscrollen) die Gaskartuschenfrage gestellt. Ergebnis: Ich bin mit einer großen Kartusche losgelaufen und habe mir auf die Weghälfte noch eine kleine in ein Gasthaus geschickt, das ich vorab gebucht habe, und das war gut so. Da war die große noch nicht leer, aber bald danach.

In richtigen Städten sollte das natürlich anders sein. Und ich hatte auch keinen sparsamen Windmaster sondern den kleinen BRS-Brenner dabei.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 1 Stunde schrieb khyal:

Du kannst so grob bei vernuenftigen breiten Topf, Windstille und Windschutz rumgestellt, dann beim Widmaster mit ca 16 g / Liter kochendem Wasser rechnen.

Mich wundert immer, dass kaum jemand probiert den Verbrauch über den output zu reduzieren, zumindest lese ich nix darüber (ausser was ich selber schreibe :grin:).

Ich verbrauche max. 12 gr. Gas /Liter kochendes Wasser, koche mit Potparka und muss ca. 15-20 min. warten bis das Wasser kocht; aber ich kann in der Wartezeit ja irgendwas sinnvolles machen.

Man kann ja  auch n bisschen Esbit, oder Spiritus mit nem leeren Teelicht als backup mitnehmen; ist zumindest leichter als ne kleine Kartusche.

Bearbeitet von paddelpaul
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Oder du schickst dir selbst ein Paket. Entweder Postlagernd oder z.b. an eine Unterkunft/Campingplatz/Restaurant. Bei Post bist du halt auf Öffnungszeiten angewiesen.

Du kannst in so ein Paket auch noch ein paar andere Verbrauchsgüter rein packen ohne das du vom Trail weg musst.

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Am 9.5.2022 um 17:34 schrieb Ssandy:

Campingplatzshop ist eine gute Idee, danke. Outdorladen dachte ich gibt es kaum in kleinen Schwarzwalddörfern, aber vielleicht täusche ich mich da, an Baumarkt dachte ich auch, aber die sind meist in Industriegebieten, gut, da kann ich auch (widerstrebend)  mit dem Bus hinfahren...danke für Eure Antworten! 

In größeren Sportgeschäften kann man auch Glück haben. Campingplätze ebenfalls. Angelläden. Baumärkte. 

Ganz so einfach ist es jedenfalls nicht immer, bin selber mit Gas unterwegs und musste desöfteren schon suchen, Umwege laufen oder in Irland auch schon mal mit einer hohen, schmalen Kartusche für Unkrautbrenner aus dem Haus- und Gartenshop vorlieb nehmen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 2 Stunden schrieb Dingo:

Seit Jahren gehen Menschen mit Gaskochern auf Tour. Das Problem tauchte bisher nicht auf,

Tschuldigung, aber was soll das denn? Das Problem taucht ständig auf, bei mir in Island, Frankreich, Kanaren, Griechenland; manchmal auch trotz Mitnahme sämtlicher Adapter. Und natürlich ist es meistens irgendwie lösbar, was aber nicht heisst dass es vorher kein Problem war.

Wir haben in der letzten verfügbaren Tanke in Island schon mal nen hunderter Pack Teelichter gekauft, und dann gabs im Bauwagenladen in Landmannalaugar doch noch ne Kartusche. Auch die Teelichter hätten eine Lösung dargestellt, aber dennoch kann ich mich deutlich an ein "Problembewusstsein" erinnern.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 11 Minuten schrieb Red.Green.Blue:

Was sind das denn fuer Adapter, die ihr empfiehlt bitte?

z.B. der: https://www.transa.ch/p/kovea-ventilkartuschen-adapter-182456-001/

oder der: https://www.exxpozed.ch/edelrid-stechkartuschenadapter

Beide für den Zweck einen Draufschraubkocher mit einer eigentlich dafür nicht vorgesehenen Kartusche zu betreiben; der erste für das Campinggaz-Bajonettsystem, der zweite für handelsübliche Stechkartuschen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Am 9.5.2022 um 21:37 schrieb paddelpaul:

Mich wundert immer, dass kaum jemand probiert den Verbrauch über den output zu reduzieren, zumindest lese ich nix darüber (ausser was ich selber schreibe :grin:).

Ich verbrauche max. 12 gr. Gas /Liter kochendes Wasser, koche mit Potparka und muss ca. 15-20 min. warten bis das Wasser kocht; aber ich kann in der Wartezeit ja irgendwas sinnvolles machen.

 

na ja bezüglich Output empfinde deine 15 bis 20 Minuten schon extrem lange. Ist vielleicht vom Kocher und Topf abhängig, aber ich benutze einen Stahltopf und bei mir braucht ein halber Liter glaube keine 5 Minuten, wenn es etwas wärmer (+10 Grad) ist. Werde aber sicherheitshalber nochmal die Zeit nehmen. Inwieweit schnell oder langsam den Gasverbrauch beeinflusst ist dann aber wieder eine andere Frage.

Ansonsten habe ich mir angewöhnt nach dem Wandern meine Gaskartuschen zu wiegen und die Restmenge aufzuschreiben. Der Verbrauch ist jedoch manchmal sehr variabel und kann daher nur bedingt vorgeplant werden.

Bearbeitet von bandit_bln
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 55 Minuten schrieb paddelpaul:

Tschuldigung, aber was soll das denn? Das Problem taucht ständig auf, bei mir in Island, Frankreich, Kanaren, Griechenland; manchmal auch trotz Mitnahme sämtlicher Adapter. Und natürlich ist es meistens irgendwie lösbar, was aber nicht heisst dass es vorher kein Problem war.

Wir haben in der letzten verfügbaren Tanke in Island schon mal nen hunderter Pack Teelichter gekauft, und dann gabs im Bauwagenladen in Landmannalaugar doch noch ne Kartusche. Auch die Teelichter hätten eine Lösung dargestellt, aber dennoch kann ich mich deutlich an ein "Problembewusstsein" erinnern.

Das hört sich aber nach längeren Wanderungen an, als beim Schwarzwald. Wobei man sicherlich auch im Schwarzwald eine Weile verbringen kann, aber ich würde da dennoch anders planen, als z. B. in der Wildnis von Island.

Ansonsten bleiben doch eigentlich immer die üblichen Verdächtigen: Baumärkte, Campingplätze und Outdoorläden.

Bearbeitet von bandit_bln
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Naja ich denke mir, jeder der Gaskocher benutzt, ist sich drueber klar, dass die Nachversorgung im Vergleich zum Spiritus-Kocher und erst recht Multifuel je nach Gegend eine Ecke mehr Checkerei erfordert.
Dass der Brennstoff mit Verpackung (natuerlich fair auf Liter kochendes Wasser umgerechnet) deutlich schwerer als beim Multifuel und ca gleich schwer wie beim Spiritus-Kocher ist.
Dass man fuer kuerzere Trips nicht eben seine kleineren Mitnahme-Flaschen aus dem Vorat genau passend fuer die Tour auffuellen kann, dass man auf Dauer meist etliche angefangene Gaskartuschen im Keller stehen hat usw
Dafuer haben die User von Gaskochern den Vorteil des besseren Bedienungskomforts, eben kein Vorheizen, kleine Flamme zum Simmern besser einstellbar.

Aber ich bin ja auch haeufiger mit Anderen unterwegs, die im Gegensatz zu mir keinen Fluessig-Brennstoff, sondern Schraubgas-Kartuschen verwenden, die haben dann in Mittel-Europa eigentlich keine ernsthaften Nachschub-Probleme, ist halt abends ein bisschen mit dem Smartphone checken und morgens anrufen, ausserhalb von Mitteleuropa sieht das natuerlich schon anders aus.
In Suedeuropa findet man schon deutlich haeufiger was fuer den Spiritusbrenner, da viele Putz-Fluessigkeiten aus dem Supermarkt geeignet sind und Multifuel natuerlich eh, da gibt es ja abgesehen von Baumaerkten, evtl Outdoor-Shops, in jedem Motorsaegenshop und jeder Tankstelle Nachschub.

Auf PCT usw bleibt ja den Wanderern, die richtig kochen wollen, nix Anderes uebrig, als Gas zu verwenden, wegen dem teilweisen Verbot von Fluessig-Brennstoffen, woanders muss man halt fuer sich entscheiden, wo die Prioritaten liegen.

Ausserhalb von F macht der Adapter auf die CV-Kartuschen imho wenig Sinn, mal davon abgesehen, dass der Verlinkte nicht mit dem Kocher von der TO passt, der Stechkartuschen-Adapter ist zum Einen sackschwer, fuer das Gewicht kann man auch ne 90 g Ersatzkartusche mitnehmen, ist glaube ist auch seit Langem nicht lieferbar und dazu kommt natuerlich das hoehere Gefaehrdungspotential durch evtl Undichtigkeiten (war frueher, als fast nur Kocher mit Stechkartuschen verwendet wurden ein echtes Thema, habe da selber heftigere Sachen erlebt.)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 10 Stunden schrieb paddelpaul:

Tschuldigung, aber was soll das denn? Das Problem taucht ständig auf, bei mir in Island, Frankreich, Kanaren, Griechenland; manchmal auch trotz Mitnahme sämtlicher Adapter. Und natürlich ist es meistens irgendwie lösbar, was aber nicht heisst dass es vorher kein Problem war.

Wir haben in der letzten verfügbaren Tanke in Island schon mal nen hunderter Pack Teelichter gekauft, und dann gabs im Bauwagenladen in Landmannalaugar doch noch ne Kartusche. Auch die Teelichter hätten eine Lösung dargestellt, aber dennoch kann ich mich deutlich an ein "Problembewusstsein" erinnern.

Aber offensichtlich löst Du das für Dich ja jedesmal. Ich finde so ne Frage in einem Forum halt strange. Aber gut ich stamme aus der Zeit, als man nicht googeln konnte.

Es gibt klassische Anlaufstellen für Kartuschen. Und nicht immer haben sie alles vorrätig. Ist man in Südeuropa unterwegs, setzt man eher auf CampingGaz, im Norden ist man mit der Konkurrenz besser bedient. 

Wie soll man hier helfen? Entweder wird halt mehr mitgenommen, oder doch in den nächsten Ort gelaufen, was nicht so gewünscht ist. 

Am einfachsten guckt man eben im Smartphone, was auf dem Weg liegt und ruft mit Vorlauf an der Verkaufsstelle an (wenn jemand rangeht).

Gaskocher sind toll, aber das Handling mit Kartuschen ist eben nervig, vor allem weil man nicht ganz so genau weiß, wann das Ding leer ist.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 24 Minuten schrieb Dingo:

Gaskocher sind toll, aber das Handling mit Kartuschen ist eben nervig, vor allem weil man nicht ganz so genau weiß, wann das Ding leer ist.

Neben zuhause wiegen geht unterwegs auch die Gaskartusche ins Wasser stellen. Die Wassertiefe gibt in etwa den Füllstand an. Absolut genau ist das sicherlich nicht, aber zeigt ganz gut die Restmenge an.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 49 Minuten schrieb Dingo:

Aber offensichtlich löst Du das für Dich ja jedesmal. Ich finde so ne Frage in einem Forum halt strange. 

Wenn man "Problem" als Fragestellung definiert, auf die NIEMAND eine Antwort weiss, würde in diesem Forum niemand ein Problem zur Diskussion stellen dürfen, weil es dann keins gäbe. Und Google beantwortet auch nicht vor Ort jede Frage, zum Beispiel wo ich in nem Kaff auf den Kanaren ne Kartusche finde. Da muss ich schon wissen was ich Google fragen sollte, zum Beispiel wo die nächste ferreteria ist. Und das kann ich auch die locals auf der Strasse fragen, kann allerdings gut sein, dass der Laden grade keine da hat. Dann brauche ich andere Lösungen, z.B. Spiritus aus der nächsten Apotheke und n leeres Teelicht o.ä.

Insofern finde ich eine Problemstellung nicht deswegen strange, weil ich persönlich aufgrund von Erfahrung in irgendeiner Schublade schon ne Lösung finde; das Forum ist doch auch dazu da, genau solche skills weiter zu vermitteln.

Bearbeitet von paddelpaul
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um mit Deinem Konto zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.



×
×
  • Neu erstellen...