Jump to content
Ultraleicht Trekking
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Gast

altra?

Empfohlene Beiträge

Gast

ich such wieder schuhe und hab welche im auge, die leider sehr teuer sind. um ärger mit frau w. zu vermeiden, frag ich lieber vorher.

@Kokanee hat ja die altra lone peak kürzlich sehr gelobt. habt ihr erfahrungen damit? vergleiche?

bearbeitet von Gast

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Habe persönlich keine Erfahrungen damit (nutze derzeit die Merrell Trailglove 3.0s) ich habe aber auch viel gutes von den Lonepeaks gelesen und würde mich ebenfalls über Erfahrungswerte freuen. 

Insbesondere wie sie sich unter dauerhaft nassen Bedingungen schlagen ("herauspumpen" von Wasser durch laufen) und der Grip auf unterschiedlichen Untergründen (Fels, Matsch, Waldboden, Wurzeln, ...) jeweils bei Trockenheit und Nässe. 

Wenn jemand eine gute Bezugsquelle für die Schuhe hat wäre ich auch daran interessiert. 

bearbeitet von backpackersimon

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast

OT: unterschiede in den sohlen von den trail gloves zu all out terra?

(ich such ja "eigentlich" approachies = sohle so steif wie möglich, und auch etwas sprengung wär einfacher für mich).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Selbst bin ich mit Lone Peaks nie gewandert, aber hab mehrfach welche anprobiert. Die Sohlen sind für mich viel zu dick gepolstert und recht weich, als Approach Schuhe würde ich sagen viel zu weich. Meiner Meinung nach hat man kaum Gefühl beim gehen und spürt nichts mehr durch die Polsterung - was aber für Leute mit empfindlichen Füßen gerade als angenehm angesehen wird. Die neueren Modelle (seit 3.0) sind auch deutlich stabiler als die alten, die nach wenigen hundert Kilometern auseinander fielen.

schöne Grüße
Micha

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hab selber den Lone Peak 3.0. wegen dem ganzen Hype um den Schuh hab ich mir den Anfang des Jahres hergetan mit der Absicht damit den PCT zu wandern. Viel getragen habe ich den Schuh bisher aber nicht, vielleicht 150-200km gesamt. Wieso? Weil ich (vermutlich) durch den Schuh arge Probleme mit den Knien bekommen hab. Meine Erfahrung ist also limitiert.

 

Zum trocknen: trocknet rasch

Er ist wirklich sehr weich und stark gedämpft. Durch die Dicke der Sohle neige ich stärker zum Umknicken als sonst, fühlt sich für mich subjektiv "gefährlicher" an als mit meinen anderen Trailrunnern (Brooks Cascadia).

Die starke Dämpung ist Geschmackssache, ich habe nichts gegen viel Dämpfung.

Was toll ist: die breite Zehenbox. Die ist aber auch relativ weich und ich tu mir damit schon mal eher Weh als mit den Cascadias wenn ich irgendwo an Felsen oder Steine im Gebirge anecke.

Die Sohle finde ich recht griffig, zumindest im Vergleich zu den alten Cascadia Modellen.

Aus meiner Sicht ein guter, leichter Schuh für lange, nicht zu technische Trails, wenn er einem keine Probleme macht wie es zB bei mir der Fall war. Vermutlich auch deshalb die haufenweise Verwendung auf den US Trails.

Beziehen kannst du den zB bei bike24.de, verlässlicher und guter Laden. Derzeit sind die Größen limitiert, dafür im Sale. Auch sonst sollte es mehrere Bezugsquellen in EU geben, einfach mal den Artikelnamen googeln.

bearbeitet von doast

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

merkwürdig ich empfinde die altra lone peak als sehr wenig gedämpft.

Sie sind zwar plüschig weich (trittsicherheit nicht unbedingt gegeben) aber dämpfen tun die kaum.
Auch finde ich das man den Untergrund gut spürt. (Und ich trage sont oft barfuss-schuhe)

Oder verwechselt hier jemand mit dem Olympus ?

Aber davon ab sind Altras dann zu empfehlen wenn man breiten vorfuss hat und halt zerodrop mag.
Ansonsten macht es wenig Sinn.

Schuhe sind halt doch sehr individuell, für mich waren diese Schuhe in Kombination mit superfeet blue eine offenbarung :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hatte die Altra Superior 2.0 und hab sie schnell wieder abgestoßen: Mir viel zu schwammig-weich; außerdem bekam ich sie nicht vernünftig an den Fuß geschnürt. Hatte ich von Racelite (jetzt leider nur noch Versand in Wallgau, früher mit Laden in Garmisch hätte ich den Fehler vermeiden können).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 21 Minuten schrieb nats:

Mir viel zu schwammig-weich

Das trifft es ganz gut! Die Lone Peaks sind mit den Superior fast identisch, nur eben noch mehr Schaum/ dickere Sohle drin. Ich hatte das Gefühl bei jedem Schritt umzuknicken, weil die Sohle so sehr nachgibt und man vom Untergrund nichts mehr fühlt.
Die Olympus sind noch dicker und haben Straßensohlen drunter, die erinnern mich immer so an diese Buffalo Schuhe aus den 90ern :D 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast

oh danke!

ihr habt mir einmal bestellen und zurückschicken erspart...schwimmig/plüschig weich ist das gegenteil von dem kompromiss den ich suche (ich hatte irgendwo gelesen: super auf felsig). OT: sohle hart und steif genug käme mir entgegen (egal wie "schlecht/unnatürlich" das laufen ähm: gehen damit sein soll)

 

bearbeitet von Gast

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Minuten schrieb wanderrentner:

oh danke!

ihr habt mir einmal bestellen und zurückschicken erspart...schwimmig/plüschig weich ist das gegenteil von dem kompromiss den ich suche (ich hatte irgendwo gelesen: super auf felsig). OT: sohle hart und steif genug käme mir entgegen (egal wie "schlecht/unnatürlich" das laufen ähm: gehen damit sein soll)

 

naja das schwammige gefühl ist relativ. ich habe superhalt in den teilen. aber klettern würde ich damit nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
vor 15 Minuten schrieb dani:

scarpa mojito (fresh).

sure. eins der vorvorgängermodelle in schwer hatte ich mal, passt. wär ja also ganz einfach...

- leichter? 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
vor 20 Stunden schrieb dani:

scarpa mojito (fresh).

OT: grade aufm rückweg zur betriebsstätte mal in der hand gehabt (leider nicht fresh), sohle: vorderfuss und ferse vollst stabil, dazwischen sehr beweglich. und oben gut eng zu schnüren. mal gucken, daneben stand ein akutueller xa lite, dessen sohle mir besser gefällt: komplett steif, steifer als die terrexe, salomons und wildfires daneben. aber: xa lite - gleiches konstruktionsbedingtes schnürproblem wie acrux sl (steigeisengartentest im garten: 1 schritt und ich steh auf socken). aktuelle frage also: welcher leichte schuh hat ne sohle, die so fest ist wie die beim aktuellen xa lite?

(mach ich erst mal keinen neuen thread draus.)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 34 Minuten schrieb wanderrentner:

steifer als die ... salomons

was meinst du mit xa lite? ich finde nur salomon xa lite.

ich an deiner stelle würde kahtoola-steigeisen kaufen, die passen auf alle turnschuhe, anstatt das unmögliche zu versuchen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

  • Gleiche Inhalte

    • Von hans im glueck
      moin,
      es ist nicht mehr so heiss & ich hab mal meine halbschuhe wieder rausgekramt, mit denen ich ende nächster woche in die berge wollte: leider ist in der vorderen hälfte gar kein profil mehr; ich hab sie wohl zu viel auch im alltag angehabt.
      mit schuhen hatte ich mich echt schwer getan, leicht zu werden. mit den acrux sl (approachies) war ich ganz zufrieden, etwas unter 390 gr pro schuh in 46.5.
      jetzt sind von "den gelben" die TX 3 gtx angekommen .... was soll ich sagen? das sind vom passgefühl her BERGSTIEFEL, die sofort die erinnerung an die alten botten wecken, mit denen man durchs geröll einfach so latschen kann. (kann man natürlich mit den tx3 nicht, sind ja halbschuhe). ausserdem krieg ich schon beim anziehen hitzewallungen an den füssen... ergo: die passen, sind objektiv gut und gtx hab ich ja genommen, um mit den ganz leichten söckchen keine kalten füsse zu kriegen. ABER: sie sind 50 gr schwerer als die alten schuhe. pro schuh! skandal!
      ich will auf keinen fall in einen dieser schröcklichen outdoorläden und frage hier lieber erst mal, mit welchen schuhen ihr "eher alpin" (und "mal vom weg ab") unterwegs seid, die ihr empfehlen könnt (für leute, die jahrzehntelang im urlaub in botten durchs geröll getrampelt sind). also konkreter: schuhe, die sehr leicht sind, eine sehr feste und harte sohle haben und eine gute zehenbox und halbwegs -kunsttück- verwindungssteif. eher ein schmaler leisten (hanwag normal hatte seit den 80ern immer blasenfrei gepasst).
      freue mich über alle begründeten empfehlungen.
      oder soll ich weiter an meiner (geh) haltung arbeiten ?
      das acrux nachfolgemodell is mir zu teuer.
    • Von seBUSTYan
      Hallo zusammen,
      bin auf der Suche nach nem neuen Paar Schuhe. Ich  bin jahrelange (also immer nur eine Saison) SoleRunner Trainer FX gegangen. Da die schon extrem wenig Sohle haben und ich die als Daily Runner benutzte, sind sie eben sehr schnell, wie ich finde, durchgelatscht. Haltbarkeit maximal 1 Jahr, bei Neubesohlung nochmal en halbes, maximal ein dreiviertel Jahr drauf.
      Danach bin ich Inov8 gegangen, gelaufen und gewandert. Haltbarkeit anderthalb bis zwei Jahre, auch bei täglicher Nutzung.
      Mit welchen Schuhen seit ihr gut und vorallem lang "gelaufen"?
       
    • Von effwee
      Huhu,
      biete o.g. schuhe. einmal getragen für einen overnighter (40km - nein, nicht im schlaf) im taunus (wald- und forstwege). passform ist nich gut: hinten an der ferse zu breit und am spann zu eng >(trotz diverser umschnürungen) deshalb kommen sie raus.
      danach gewaschen (lauwarmes wasser), innen: auch lauwarmes wasser + tropfen mildes spüli rein. dannach trockenen lassen.
      riechen also auch (fast) fabirkneu - im ernst.
      hab sie reduziert für 110 eus bei globi gekauft.
      VB 80 eus
      käme noch versand dazu/ oder selber angucken und im schönen frankfurter nordend selber abholen
      Interesse?
       
      all best
      *eff
       
      ps. trotz einigem rumgefrickel hab ich keine bilder hochladen können- wr interesse hat dem schicke ich sie per mail.
       
       
       
       
    • Von adriandoide
      Hallo,
      Hat jemand Erfahrung mit den Schuhe Inov-8 Roclite 325 GTX?
      Ich hatte die Inov-8 Roclite 286 GTX, aber leider nach nur 5 Tage Wanderung in dem Valdivianischer Regenwald – Chile (an den Rand der Andenkette, von Lago Tagua Tagua bis Cochamo = Schwierig) waren die Schuhe beschädigt (Siehe Bild). Zum Glück könnte ich mit den Schuhen bis zum Ziel weiter wandern und danach habe ich die Schuhe zurückgeschickt und mein Geld zurückbekommen (bike24.de). Ich fand die Inov-8 Roclite 286 GTX sehr bequem.
      Jetzt frage ich mich, ob die Inov-8 Roclite 325 GTX sich länger halten als die Roclite 286
      Vielen Dank
      Adrián
       






       
    • Von Joerg_B
      Hallo,
      für nasskalte Mehrtageswanderungen habe ich mir die Salomon XA Pro 3D GTX geholt. Allerdings musste ich bereits nach 1 1/2 Tagen und ~45km wegen heftiger Blasenbildung raus aus den Tretern.
      Rot sind die Blasen, die beidfüssig auftraten, blau nur einseitig und möglicherweise durch Dreck im Schuh zu erklären.
      Gibt es Hoffnung, dass sich so ein Plastikschuh noch einläuft oder ist er schlicht unpassend für meinen Fuss?
      Die restlichen 65-70km der Wanderung bin ich dann in meinen Merrell Trailgloves3 gelaufen, welche ich als Backup dabei hatte.
      Gefühlt ist die Ermüdung in den Salomons deutlich geringer gewesen, jedoch sind die Trailgloves um Welten bequemer.
      Die Salomons trug ich in Grösse 44, die Trailglove in 43,5. Mein bestpassender Freizeitschuh ist der Scarpa Mystik lite in 42,5, welcher für das Aufquellen der Füsse beim Wandern zu klein wird, aber meine Fussform/-grösse im "kalten" Zustand am besten beschreibt. 
      Welche Schuhe wären den sonst noch empfehlenswert zu testen, die mir an den Blasenstellen, weicheres Material, bzw. bessere Passform bieten würden, dabei aber schlechtwettertauglich sind und den Gehapparat besser schonen als die Trailgloves.
  • Benutzer online   5 Benutzer, 0 anonyme Benutzer, 419 Gäste (Gesamte Liste anzeigen)







×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Lies bitte auch unsere Datenschutzerklärung, sowie unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette.