Zum Inhalt springen
Ultraleicht Trekking

Leichtes Zelt für große Leute gesucht (speziell SoLong 6/Duo)


Empfohlene Beiträge

Hallo liebe UL-Gemeinde,

kurz zu mir: Ich war/bin eigentlich auf der Suche nach einem Zelt für Radreisen, möchte aber auch den ein oder anderen Fernwanderweg in Angriff nehmen und somit ist der Fokus etwas mehr auf das Packmaß und Gewicht gerutscht. Bei den Recherchen bin ich irgendwann auf das Thema Ultra Light Trekking gestoßen und war sofort begeistert. Ich war immer schon bemüht auf jeglichen Reisen mit möglichst wenig und leichtem Gepäck unterwegs zu sein. Von daher denke ich mal, dass ich hier nicht komplett falsch bin.

Allerdings gestaltet sich die Auswahl dann doch schwieriger als gedacht. Erfahrungen habe ich mit Zelten bisher hauptsächlich im Bereich sehr sperriger, günstiger Varianten die im Auto transportiert wurden. Für die Reise zu Fuß oder mit dem Rad muss also etwas anderes her. Ich selbst bin 1,9 m groß und Seitenschläfer. Mit Schlafsack, Matte und ausgestreckten Füßen, kommt man da schon auf eine Länge die je nach Bauform in die meisten Zelte nicht mehr passt.

Was sollte das Zelt können:

  • Lang genug, um nicht mit Kopf oder Füßen an die Zeltwände zu stoßen (gerade bei einwandigen Zelten)
  • Platz um auch mal bei schlechtem Wetter was in der Apsis zu kochen
  • Aufbau im Regen, ohne, dass es innen nass wird
  • Freistehend wäre nett, wenn man es mal in eine Hütte oder auf eine Plattform stellen möchte.
  • Auch ohne Wanderstöcke aufzubauen (die habe ich beim Radfahren nicht dabei)
  • Gut auf- und abzubauen, da ich es ja täglich machen muss
  • Tauglich für Frühjahr bis Herbst

Ich hatte mich eigentlich schon in das Zpacks Duplex verliebt, bin aber skeptisch, ob das nicht doch zu kurz ist bei meiner Größe. Und bei dem Preis möchte ich mich später nicht ärgern.

Alternativ habe ich mir mal die Zelte von Lightheart Gear angesehen. Hier vor allem das Solong 6 und das Duo. Hier hätte ich Länge satt. Freistehend aufbauen ginge hier zwar nicht, aber damit könnte ich leben. Was mich eher skeptisch macht ist, dass es am Kopf und Fußende keine Lücke gibt durch die das Kondenswasser abfließen kann. Das Wasser fließt also direkt ins Zelt, was ich jetzt nicht so toll finde. Gibt es da vielleicht jemanden mit Erfahrungen aus der Praxis hier?

Alternativ habe ich noch das Tarptent Aeon Li gefunden, das ist aber nicht lieferbar.

Vielleicht gibt es ja auch abseits noch Tipps. Ein Tarp käme für mich nicht in Frage.

Bearbeitet von ollonois
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi, das wäre natürlich super. Ich wohne im Ruhrgebiet von daher wäre das von der Strecke sicherlich kein Problem. Das Angebot würde ich daher gerne annehmen.

Ich habe auch deinen Beitrag gesehen, in dem du erwähnst, dass Tarptent noch ein Zweipersonenzelt rausbringen wird, das wäre natürlich auch interessant.

Bearbeitet von ollonois
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

In dem Thread gibt es eine Erfahrung mit dem Duo: https://www.ultraleicht-trekking.com/forum/topic/8181-zelt-mit-2-meter-langer-liegefl%C3%A4che/page/2/#comments

Ansonsten mal suchen, habe da ein paar schnelll bei Google gefunden, wobei es teilweise ältere Modelle sind.

Ich habe mal bei dem Trekking-lite-store wegen des Duos angefragt und habe prompt die Antwort bekommen, sie in ca. 2 Wochen wieder beliefert werden und sich dann melden würden.

backpacklinglight.dk habe ich auch angeschrieben. Sie haben mir auch schnell geantwortet, dass sie um den März herum das Duo vorrätig haben würden.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja den Thread habe ich gelesen und inzwischen auch mal den ein oder anderen Youtuber angeschrieben der eins der Lightheart-Zelte nutzt. Der Tenor geht schon in die Richtung, dass einem bei viel Kondenswasser die Suppe ins Zelt läuft. 

Da ist natürlich immer die Frage wie viel Kondenswasser erzeugt man selbst letztendlich produziert. Solange es nicht regnet, ist Lüften ja kein Problem.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo ollonois, ich hab ein ca 6 Jahre altes Lightheart Duo. Das ist aber etwas zu kurz für mich mit 1,87m. Inzwischen nutzen das meine Kinder, wobei mein Sohn da auch bald rauswachsen dürfte.

Das neue Duo scheint ja deutlich länger zu sein, und ich hätte mich damals beim Kauf fast für das SoLong entschieden, dass da gerade auf den Markt kam. Was ich sagen kann, ist dass die Verarbeitung bei meinem Duo tadellos ist. Wenn es länger wäre, wäre es perfekt für mich. Besonders mag ich es mit der zusätzlichen Stange am Eingang. Da liegt man wunderbar mit toller Aussicht.

Aber das von dir befürchtete Problem mit Konsens tritt natürlich auf. Bei meiner ersten Nutzung fand ich das nicht so toll, nach Jahren der Nutzung von Tarps und Tarpzelten find ich das jetzt nicht mehr so tragisch, man gewöhnt sich daran. Ab und an Kondenswasser mit einem Tuch oder so innen aufwischen ist nicht so tragisch. Es sind ja keine riesigen Wassermengen.

Weil du es ansprichst: ich hab inzwischen für mich allein ein Notch Li und bin sehr begeistert. Bin auch Seitenschläfer und hab noch ziemlich Luft oben und unten.

Ein Zelt, das meines Erachtens auch oft unterschätzt wird, ist das Six Moon Designs Lunar Duo. Das ist für mich mehr als ausreichend von der Länge her und durch die zusätzlichen kleinen Bögen oben hat man sehr viel Platz. Kondenswasser kann, wie beim Zpacks, durch Moskitonetz am Kopf- und Fußende ablaufen. Außerdem ist es relativ günstig, besonders in der schwereren Outfitter Variante, die ich auch habe. Zum erstmal in die Tarptent-Welt reinschnuppern vielleicht nicht verkehrt.

Im Zpacks Duplex konnte ich vor ein paar Wochen mal probeliegen, und es kam mir auch sehr geräumig vor.

Ich hoffe, ich konnte dir ein wenig helfen.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für deinen ausführlichen Beitrag Trekkerling.

Das Duo war ja auch mein Favorit, aber die Sache mit dem Kondenswasser ist irgendwie unschön. Man muss ja schon aufpassen wo man was im Zelt deponiert und wenn der Boden uneben ist, weiß man letztlich nicht wo was Wasser so hin läuft.

Das Six Moon werde ich mir auf jeden Fall mal genauer ansehen. Danke für den Tipp.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • 1 Jahr später...

So ein Jahr ist vergangen und ich melde mich noch einmal zurück, da sich an meiner Ausgangssituation noch nichts geändert hat. Ich bin immer noch auf der Suche nach einem passenden Zelt. Bedingt durch Corona habe ich meine Pläne für das letzte Jahr komplett über den Haufen geworfen und kein neues Zelt gekauft.

Das SoLong habe ich momentan auf Grund der Kondenswasserproblematik ausgeschlossen und mich in letzter Zeit ein wenig bei anderen Herstellern umgesehen.
Da ich wie gesagt auch mit dem Rad unterwegs bin bevorzuge ich Zelte die keinen Trekkingstock zum Aufbau benötigen, auch wenn es entsprechende Zeltstangen als Zubehör gibt.

In der engeren Wahl stehen momentan das Tarptent Double Rainbow. Dieses gäbe es sogar noch in einer sehr leichten DCF-Version.

Der  wäre das Trekkertent Soar DCF. Da bin ich mir aber nicht sicher, ob es nicht etwas zu niedrig ist. dafür aber freistehend.

Wie sind eure Meinungen? Gibt es noch weitere Alternativen? Sea to Summit hat ja auch Zelte für dieses Frühjahr angekündigt, es gibt aber bisher wenig Infos.

Ein weiteres Zelt, dass mir sehr gut gefällt ist das Big Agenes Copper Spur 2 UL. Das ist aber schon wieder verhältnismäßig schwer. Fürs Rad kein Problem, aber für den Rucksack bräuchte ich dann ein zweites Zelt. Das würde mir aber momentan zu teuer, zumal noch andere Ausrüstung beschafft werden muss.

An den Rahmenbedingungen hat sich wie gesagt nichts geändert. 2m reine Liegefläche plus dicke Matte müssen passen.

Bearbeitet von ollonois
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

enstpricht nicht deinem Profil, weil Aufbau mit Treckingstock/Stange und nicht selbststehend, aber von dem 3F Lanshan 1 (nicht PRO) gibt es eine neue Version:

https://de.aliexpress.com/item/32910983914.html

Innenzelt jetzt wohl 2,30m, auf jeden Fall preisgünstiger als die DFC Zelte. Habe mir das Anfang Januar bestellt. Wenns da ist, schreibe ich mal, wie das passt (bin selbst 1,95m).

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Auf deinen Bericht bin ich schon gespannt. Nur mit Pole komme ich schon wieder in Regionen, wo ich auch ein geräumigeres 2 Personenzelt nehmen könnte. Der Preis ist natürlich sehr verlockend. Wie sind denn da die Erfahrungen? Viele Chinaprodukte dünsten ja recht übel aus. 

und wo wir gerade beim Thema Schadstoffe sind. Hat jemand Erfahrungen mit dem Vaude Hogan SUL und UL Zelten?

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich klinge schon wie ein Markenbotschafter. Fast alle BigSkyInternational Zelte haben eine 230cm IZ Länge.

Wichtig, auch wenn es hier immer wieder erwähnt wird, Höhe der Matte und Steilheit der Wände ab der Liegehöhe mit in die Rechnung nehmen.

Auch die IZ Höhe nicht außer 8 lassen. Je nach Rückenlänge kann das bei Deiner Körperlänge problematisch sein. Denk dran. Maximale Höhe ist meist nicht im gesamten Innenzeltbereich nutzbar.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • 2 Wochen später...

Ich hatte in dem oben genannten Thread auch schon was geschrieben. Ich bin 2m groß und habe das Lightheart Duo und benutze es seit mehreren Jahren mit meiner Frau. Ein super Zelt, und das Ding mit dem Kondenswasser ist echt ein Nicht-Problem! Wir waren schon mit dem Zelt in allen möglichen klimatischen Bedingungen, z.B. auch in Neuseeland und auf dem AT, und ja, du hast Kondens, aber nicht mehr als mit einem Tarptent (ein Squall 2 hatten wir damals mal). Und es ist echt kein Problem, dass am Kopfende kein Mesh ist. Also wenn du deshalb auf das Zelt verzichtest, und lieber weiter suchst... dann kann ich das nicht verstehen.

Aus meiner langjährigen Erfahrung eine Empfehlung für das Lightheart Duo. Absolut zuverlässig, haltbar und perfekte Verarbeitung.

Ansonsten: Qualitativ sind die originalen Tarptents auch erstklassig, wenn du da eins findest, was die passende Länge hat.

Übrigens habe ich bei beiden genannten Herstellern auch gute Erfahrungen mit Beratung per Email, frag sie doch mal direkt.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb 2Tall:

Aus meiner langjährigen Erfahrung eine Empfehlung für das Lightheart Duo. Absolut zuverlässig, haltbar und perfekte Verarbeitung.

Ansonsten: Qualitativ sind die originalen Tarptents auch erstklassig, wenn du da eins findest, was die passende Länge hat.

Übrigens habe ich bei beiden genannten Herstellern auch gute Erfahrungen mit Beratung per Email, frag sie doch mal direkt.

Ich habe mir das SoLong nochmal angesehen. 
Ich blicke da ehrlich gesagt bei den Gewichtsangaben nicht so durch. 
wenn ich das richtig sehe sind die Gewichtsangaben ohne Heringe. Das Duo ist scheinbar nur geringfügig schwerer als das Solo. Was man durch den Carbon Arwning Pole an Gewicht spart, konnte ich auch nicht herausfinden? Kannst Du zufällig Angaben zum Gesamtgewicht machen? Bei mir kämen auch noch die Poles dazu. 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die ändern ab und zu mal Kleinigkeiten beim Schnitt, und ich habe kein aktuelles Modell.

Also darum mein Hinweis auf den Hersteller. Frag doch einfach bei denen nach, die waren zu mir sehr nett und geduldig.

Und noch was: Wenn das dein erstes UL-Zelt ist, dann würde ich an deiner Stelle nicht zu sehr aufs einzelne Gramm achten. Frag den Hersteller nach den einzelnen Gewichten, aber mach deine Entscheidung nicht von 50g abhängig. Du wirst sowieso erstmal Erfahrungen mit so nem Zelt sammeln müssen. In der Vorstellung gibt es immer irgendwas als "Problem", was dann nachher gar keins ist, und andere Sachen, die man sich gar nicht vorher vorstellen kann. Und zur Not bekommst du so ein UL-Zelt hier auch relativ gut wieder übers Forum verkauft!

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So ich bin jetzt noch einmal in mich gegangen und bin zu dem Schluss gekommen, dass es das perfekte Zelt für beide Reisearten nicht gibt. Zum Einen muss ich immer starke Kompromisse bei der Kopffreiheit in kauf nehmen, wenn ich ein Zelt nehme, das auch mit Trekkingstöcken aufgebaut werden kann und wenn ich ohnehin schon Stangen mit auf Radreise nehmen muss, dann doch auch für ein Zelt, welches mehr Raum bietet mit einem klassischen Zeltgestänge. Auf der anderen Seite verschenke ich so den Gewichtsvorteil bei der Nutzung von Trekkingstöcken.

Wie auch immer, ich denke ich werde mir für Radreisen ein etwas geräumigeres Zelt gönnen, da es hier nicht auf das letzte Gramm ankommt und man so auch etwas Luxus beim Campieren genießen kann.

Für Wandertouren würde ich mir dann hingegen etwas wirklich leichtes und minimalistischens zulegen.
Mein Augenmerk ist hier auf das Trekkertent Stealth 1.5 gefallen. Da die Enden senkrecht sind bekomme ich kein Problem mit meiner Größe und man kann es zur Not auch noch in einer längeren Version bestellen.
 

Ich habe hier an der ein oder anderen Stelle gelesen, dass auch hier im Forum das Stealth genutzt wird. Könnte mal jemand was zum packmaß sagen? Gerade im Vergleich DCF und SilPoly? Dazu findet man auf der Webseite leider keine brauchbaren Infos.

Bearbeitet von ollonois
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb ollonois:

Ich habe hier an der ein oder anderen Stelle gelesen, dass auch hier im Forum das Stealth genutzt wird. Könnte mal jemand was zum packmaß sagen? Gerade im Vergleich DCF und SilPoly? Dazu findet man auf der Webseite leider keine brauchbaren Infos.

Durch einen glücklichen Zufall kann ich dir grade Auskunft über das Stealth 2 in der verlängerten Version geben. ;) 

Ich habe hier folgende Fly's 20 D Silpoly, 40 D Silnylon und 0.5 oz DCF (von links nach rechts).

2100587715_WhatsAppImage2021-02-16at12_55_47.thumb.jpeg.7ef7b9b068e7fd7c37d3275d0ecc2319.jpeg

Gewicht (Fly only): 

20 D Silpoly: 484 g

40 D Silnylon: 588 g

0.5 oz DCF: 311 g

 

Das Packmaß ist nicht so leicht anzugeben... 

Die Packsäcke sind etwas größer gestaltet und somit nimmt sich das Fly den Platz den es will :D

Durch Komprimieren lässt sich da noch was rausholen. 

Habe alle 3 Flys gleich zusammengelegt. 

Die ungefähren unkomprimierten Maße:

20 D Silpoly: 26 x 13 x 9 cm

40 D Silnylon: 26 x 15,5 x 12 cm

0.5 oz DCF: 26 x 15 x 10 cm

Durch komprimieren lassen sich bei Silnylon und Silpoly die beiden hinteren Maße ca. halbieren.

Bei DCF sind hier nur noch so ca. 2-3 cm drin.

 

 

Zusätzliche Infos zu den Innenzelten ebenfalls in der verlängerten Variante (230 cm Liegelänge).

Gewicht:

Bathtube floor 30D Silnylon Boden: 198 g

Net Tent 30D Silnylon Boden: 360 g

Fabric Inner Tent 40D Silnylon Boden: 464 g

Bearbeitet von Spacejaeger
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 13 Minuten schrieb ollonois:

Stimmen die Angaben zu den Innenzelten tatsächlich? Hätte jetzt gedacht der bathtube wiegt am wenigsten und das solid am meisten.

Danke für den Hinweis, habs verdreht... ist jetzt korrigiert :)

 

Nochmal zum Hinweis, meine Daten beziehen sich auf die 2 Personen Version. Also kannst du bei der 1,5 Personen mit etwas geringeren Werten rechnen.

Bearbeitet von Spacejaeger
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Minuten schrieb ollonois:

Danke dir. Wie ist denn das Net Tent vom Packmaß?

24 x 14 x 10 cm unkomprimiert.

Lässt sich bei den hinteren Maßen ca. um 1/3 komprimieren.

Wenn man es zusammen mit dem Fly verstaut wäre es wahrscheinlich möglich noch ein bisschen Packmaß einzusparen. Allerdings würde dann das Innenzelt beim Verpacken bei feuchter Witterung nass.

Bearbeitet von Spacejaeger
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Moin! Ich bin 1,88m und fand mein Trekkertent Saor zu groß, sollte genau passen für dich wenn du etwas mehr Platz möchtest. Mega viel Stauraum im Apsis noch dazu, habe dazu ein YouTube Review hochgealden falls du es dir anschauen magst. Verkaufe mein Zelt auch da ich auf ein kleineres umsteige von der gleichen Firma :)

Trekkertent Saor 1,18kg 4 season DCF Zelt Review

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Chris,
dein Video habe ich schon gesehen und dich da sogar mal angeschrieben. :-D

Das Saor hat mir auch ganz gut gefallen.
Ich muss da mal etwas ausholen, warum ich mich dann doch dagegen entschieden habe. Nach langem Probieren habe ich mich für vor Kurzem für eine Luftmatratze entscheiden und zwar für die Sea to Summit Ether Light. 201 cm lang, 64 cm breit und 10 cm dick. Ja ich weiß nicht wirklich UL aber für mich als Seitenschläfer einfach am angenehmsten und vor allem leisesten. Ich habe einen sehr leichten Schlaf. 

Im Saor hätte ich neben der Matte nur noch sehr wenig Platz für meine Klamotten, ich habe die Befürchtung, dass das etwas zu wenig sein wird und vor dem Zelt möchte ich meine Kleidung nicht lagern.

Vielleicht sehe ich das ja auch zu kritisch. Mit so kleinen Zelten fehlt mir noch die Erfahrung.

Bearbeitet von ollonois
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um mit Deinem Konto zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Diese Website benutzen Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Lies bitte auch unsere Datenschutzerklärung, sowie unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette.