Zum Inhalt springen
Ultraleicht Trekking

Der „Kurze Frage, kurze Antwort“-Thread


fettewalze

Empfohlene Beiträge

vor 37 Minuten schrieb mnzl:

Welcher Hersteller hat eine leichte Regenhose für große eher schlanke Leute? Oder anders gefragt, wer so 195cm groß ist, welche Regenhose habt ihr die einigermaßen passt?

Die Berghaus Paclite Pant gibt's in drei Beinlängen, die Long hat 33". Ob dir das reicht, weiß ich natürlich nicht. 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 25 Minuten schrieb Kris:

welche Regenhose habt ihr die einigermaßen passt?

Die Körpergrösse sagt ja noch nicht viel über die Beinlänge aus; und mir ist die Beinlänge bei ner Regenhose eh einigermassen wurscht, ich (195 cm) bin mit der erwähnten  Berghaus paclite in XL regular absolut zufrieden; bei Touren mit absehbar schlechtem Wetter oder mit dem Radl hab ich dann eh noch Gamaschen dabei.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Am 8.4.2022 um 22:56 schrieb mnzl:

wer so 195cm groß ist, welche Regenhose habt ihr die einigermaßen passt?

hab mich jetzt mal in die Berghaus Paclite meiner Frau reingequetscht, S in 33"; der Unterschied zu meiner XL in 31" ist längentechnisch gering, ca. 2 cm, also nicht die zu erwartenden 5+cm; und auch die 33" endet deutlich oberhalb des Knöchels, wäre zum radeln also auch viel zu kurz. Meine Beinlänge übrigens 98 cm, gemessen in Socken ohne Schuhe mit der Buch-im-Schritt-Eierquetschmethode :grin:.

Die L würde Dir evtl. auch reichen von der Weite her, je nach Bauchumfang und "Drunter-Hose". Ne UL-Alternative, falls dauerhafte Dichtigkeit nicht so wichtig ist, wäre die Raidlight MP +; meine Stretchlight (107 gr. XL) gibts wohl nicht mehr, Nachfolger heisst anscheinend Responsiv; deutlich länger als die Berghaus in 33".

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 3 Stunden schrieb paddelpaul:

hab mich jetzt mal in die Berghaus Paclite meiner Frau reingequetscht, S in 33"; der Unterschied zu meiner XL in 31" ist längentechnisch gering, ca. 2 cm, also nicht die zu erwartenden 5+cm; und auch die 33" endet deutlich oberhalb des Knöchels, wäre zum radeln also auch viel zu kurz. Meine Beinlänge übrigens 98 cm, gemessen in Socken ohne Schuhe mit der Buch-im-Schritt-Eierquetschmethode :grin:.

Die L würde Dir evtl. auch reichen von der Weite her, je nach Bauchumfang und "Drunter-Hose". Ne UL-Alternative, falls dauerhafte Dichtigkeit nicht so wichtig ist, wäre die Raidlight MP +; meine Stretchlight (107 gr. XL) gibts wohl nicht mehr, Nachfolger heisst anscheinend Responsiv; deutlich länger als die Berghaus in 33".

Okay, danke für die Tipps. Ich bin so bei 94 cm Innenbeinlänge. Radfahren ist natürlich nochmal ein anderes Problem, ich bin aber froh wenn sie fürs Wandern reicht. Die MP+ sieht echt vielversprechen aus, vielleicht finde ich die irgendwo mal.

Hier eine die ich noch gefunden habe falls nochmal jemand sucht (240g, +5cm Länge Link)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 4 Stunden schrieb momper:

StS Ultra-Sil Nano Dry oder Dyneema
Packsack?

STS ist doppelt so schwer aber dafür halb so teuer wie DCF. Funktionieren tun beide. Bei einem meiner STS Säcke war allerdings ein selbstzerstörunsmodus eingebaut. Die Plastikversteifung am oberen Rand war so scharfkantig dass sie mir in zusammengerolltem Zustand ein Loch gemacht hat.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 4 Stunden schrieb momper:

StS Ultra-Sil Nano Dry oder Dyneema
Packsack?

Kann ich so nicht absolut sagen...

Die STS Nano nicht, nimm die normalen STS, die Nano bringen kaum einen Gewichtsvorteil, reissen aber rel leicht unterhalb der Verstaerkung zum Rollen ein, oder die Verstaerkung beschaedigt den Stoff.
Die normalen STS sind nicht tot zu kriegen, ich habe welche, die sind schon 10 Jahre alt.

Wobei ich mir auch schon die DCF Food Dry Bags von Zpacks via SUPK besorgt hatte (die sind ja aus dickerem DCF als die Dry Bags) die sind auch super stabil.

Der Gewichtsunterschied zwischen den normalen Dry Bags von STS und Zpacks ist ca 50% Gewichtsaufschlag fuer die STS.
 


 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 7 Stunden schrieb momper:

StS Ultra-Sil Nano Dry oder Dyneema
Packsack?

Wenn Du etwas für "im Rucksack" suchst, dann würde ich gar keine von den StS Drysacks nehmen. Deren Rolltop-Verschluss ist viel zu groß + schwer und meiner Meinung nach völlig unnötig, weil ohnehin schon ein Regenschutz (Rucksack) besteht.

Ich nutze dank einer Empfehlung hier im Forum die Exped Cord Drybag UL in verschiedenen Größen. Die Variante mit 1,5 Liter wiegt lediglich 8 g, da braucht's kein DCF mehr... ;-)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 1 Stunde schrieb Trinolho:

meiner Meinung nach völlig unnötig, weil ohnehin schon ein Regenschutz (Rucksack) besteht.

Kann man sehr unterschiedlich sehen, da zum Einen auch bei gut geschuetzten Rucksaecken beim Furten, Paddeln usw die Gefahr von Wassereinbruch besteht und nach meinen Erfahrungen mit Gruppen die meisten Fluessigkeitsschaeden durch auslaufende Gefaesse bzw Flaschen im Rucksack verursacht werden.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Das ist halt der normale Preis, da die Produktionsmengen begrenzt sind, haben halt irgendwelche Billigkistenschieber Keine mehr.

Warte mal ab, wie das mit Ausruestung in ein paar Monaten bzw naechstes Jahr wird, ich habe gerade ein paar neue Preislisten gesehen :roll: viele Produkte sind auch ausser den Haendler-Vorordermengen ausverkauft, evtl sparst Du dann auch demnaechst viel Geld, weil das, was Du willst, eseh nicht zu kaufen gibt :mrgreen:

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 23 Minuten schrieb khyal:

sparst Du dann auch demnaechst viel Geld, weil das, was Du willst, eseh nicht zu kaufen gib

Fuck me!!! Also ran an die Euros, ich kann die Matte dann ja vielleicht noch mit Gewinn wieder verkaufen ;) Und nur gut, dass ich mir so langsam ein paar Nähfähigkeiten aneigne.

Aber sagen wir mal so, ich schäme mich schon, sowas überhaupt zu fragen/zu kaufen. Wenn man bedenkt, was andere Menschen gerade so durchmachen müssen mit erhöhten Preisen z. B. für Lebensmittel.

Bearbeitet von Antonia2020
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 29 Minuten schrieb Antonia2020:

Aber sagen wir mal so, ich schäme mich schon, sowas überhaupt zu fragen/zu kaufen.

Kurze Frage (dann ist es nicht OT  :grin:): hast Du auch "herkömmliche" Matten mal probiert, SiM`s und so? Meine Frau ist voll zufrieden mit ihrer Nordisk Grip 3.8; wiegt halt 110 gr. mehr; meine in 2.5 ist sogar offiziell leichter als die Xlite in reg., und ich find die sehr bequem. Ansonsten gibts die Luftmatten von StS oft in den Kleinanzeigen für deutlich unter hundert Euro.

Ich find ja den Hype um die Neoairs und deren Plagiate mega übertrieben...

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 35 Minuten schrieb HikingHarz:

Moin,

Soweit ich weiß, ist von Cumulus seit längerem der Konfigurator für Quits in Arbeit.

Und heute morgen gab es tatsächlich den Button und ich konnte alles konfigurieren. 

Jetzt wo ich das mit euch teilen wollte ist die Funktion wieder weg... komisch

Hi,

eventuell hilft es ja weiter, aber vom Cumulus Topquilt Taiga 250 gibt es inzwischen eine large Variante die für einen knappen Zehner mehr 202cm in der Länge misst.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 6 Stunden schrieb sakura:

Hallöchen,

hab da ein Toaks Titanium Wind Screen  also ein nur sehr dünnes Bleche. Doch bei starkem Wind fängt das an sich zu bewegen, bietet dann ja nur bedingt Windschutz. Was macht Ihr dagegen (gerade auf festem Untergrund)?

Kann doch nicht weg, wenn Du ihn zum Kreis um den Topf/Brenner zusammengesteckt hast...

Ich finde den Toaks deutlich zu niedrig, verschwendet man Brennstoff, besser den Bulbul...

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hat von euch jemand Erfahrung, ob die Temperaturangaben von Feathered Friends ähnlich konservativ/vorsichtig angegeben sind, wie die bei WM?

Hintergrund wäre eine Entscheidungsfindung zwischen WM SummerLite (0° C) bzw. FF Hummingbird UL 30/Swallow UL 30 (beide -1,1° C)... :)

Oder alternativ den SummerLite mit Overfill nehmen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 20 Minuten schrieb Trinolho:

WM SummerLite (0° C)

die 0° halte ich persönlich für optimistisch, bzw. nur mit pimpen zu erreichen; was kein Nachteil sein muss, UL-Philosophie ist ja  in grenzwertigen Nächten alle sonst noch vorhandenen features zusätzlich zur Anwendung zu bringen. Wenn man allerdings ständig bei diesen Grenztemperaturen unterwegs ist kann die Pimperei auf Dauer lästig werden.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um mit Deinem Konto zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


Forumssponsoren









×
×
  • Neu erstellen...