Jump to content
Ultraleicht Trekking
Freierfall

Flasche für Olivenöl

Empfohlene Beiträge

vor 2 Stunden schrieb apiko:

Oder gibt es bessere Alternative?

Nimm doch einfach diese weißen PP-Fläschchen aus dem medizinischen Bereich, gibts in winzig bis groß. PP ist nun mal das Material wo nix raus kommt, da brauchste dir dann keinerlei Gedanke mehr machen. Haben mir zwei mir bekannte Chemiker mal erklärt das PP in der Produktion aufgrund der chemischen Reaktionen dabei ganz ohne Katalysatoren oder sonstiger Zusatzstoffe auskommt, die Reaktionen sind vollständig, es bleibt "nix übrig" ... 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Stunden schrieb apiko:

Sind die Nalgene Weithalsflaschen oder Nalgene Runde PE-Flaschen  dafür gut geeignet?

Oder gibt es bessere Alternative?

ich nehme die verschiedenen alternativen die die verpackungsindustrie anbietet, in denen eh schon lebensmittel waren (ob das nun im sinne der vor 2 jahren geführten diskussion ist...)  quetschi, frutchmus (alles so 90ml) oder "säfte" (caprisonne) 330ml, oder aus dem asialaden (500ml) - schwierig zu befüllen und das was drin ist schwierig zu konsumieren,  aber irgendwas zwischen 5 ung 19gr schwer - my persönlicher topppick und irre stabil.

letzteres habe ich 2600km durch europa getragen und ist noch heile ;) ... ersteres ist schon seit 2 jahren mein stanni fuel container - ergo irre robust

ich finde die nalgene way zu schwer - aber ich bin ja auch  nur so'n UL-Nerd :D

all best*f:)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 12.10.2019 um 18:58 schrieb bieber1:

Habe auch diverse Quetschbeutel in Verwendung 

Welche könnt ihr denn empfehlen? Hab mal einen gekauft, der hatte dann so 'n Anti-Klecker-Verschluss (Kindersaft), d.b. da ging dann auch nichts mehr mit befüllen.

Caprisonne müsste funktionieren, hab ich rausgelesen und kleinere?

bearbeitet von sja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Stunden schrieb sja:

Welche könnt ihr denn empfehlen? Hab mal einen gekauft, der hatte dann so 'n Anti-Klecker-Verschluss (Kindersaft), d.b. da ging dann auch nichts mehr mit befüllen.

Caprisonne müsste funktionieren, hab ich rausgelesen und kleinere?

Dieser ‚Anti-Klecker-Verschluss‘ ist nur eingesetzt und kann problemlos entfernt werden.

Hatte den beim einen Beutel auch. Einfach mit einem harten, flachen Gegenstand (Rückseite eines Bleistiftes) mit etwas Kraft in die Öffnung stossen und weg ist er.

Wie ich das lose Teil dann aus dem Beutel kriege, habe ich hingegen noch nicht herausgefunden :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb zweirad:

Wie ich das lose Teil dann aus dem Beutel kriege, habe ich hingegen noch nicht herausgefunden 

im eck ein kleines loch reinschneiden und schütteln.... ;-)

ich hab so mini-cocktail-flaschen mit schraubverschluss. ca. 40ml. wer alk mag hat vorher sogar noch was zum trinken. die waren im 6er pack bei den mischgetränken im regal.

erfahrungsgemäss siffen bei mir aber alle flaschen ein wenig mit der zeit weil ich beim ausgiessen was aufn rand bring und das dann kriecht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 9 Stunden schrieb sja:

Welche könnt ihr denn empfehlen? Hab mal einen gekauft, der hatte dann so 'n Anti-Klecker-Verschluss (Kindersaft), d.b. da ging dann auch nichts mehr mit befüllen.

Caprisonne müsste funktionieren, hab ich rausgelesen und kleinere?

Ich hab hier welche von den Enkeln rumliegen - waren mir zu schade zum wegschmeißen. Passen ca. 100ml rein und der Verschluß ist ziemlich dicht.

Leergewicht 7,3 gr (ca. 1 gr kannst du noch sparen wenn du den Deckel etwas bearbeitest), lassen sich gut befüllen und scheinen stabil genug für 3-Jährige zu sein - also sollte es auch für Touren reichen ;-).

Wenn du willst schick ich dir gerne welche zu.

 

PS. Marke ist "FruchtBar", solltest du im Bio-Laden finden (wobei sich mir das nur begrenzt erschließt...)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 31.10.2017 um 12:01 schrieb Freierfall:

Das Problem ist: Das zeug neigt ganz extrem dazu, sich durch eigentlich wasserdichte Verschlüsse zu arbeiten und alles einzusauen.

@Freierfall Was benutzt du mittlerweile? Hast du eine Lösung dafür gefunden?  Ich hatte das gleiche Problem gerade 6 Wochen in den Alpen mit einer einfachen 500ml Plasteflasche für Getränke. Kurzfristig passt das gut, aber nach einigen Tagen zieht das Öl durch. Bzw. liegt es vlt auch daran, dass man mit denen kaum tropffrei ausgießen kann und die Ölreste im Gewinde verbleiben und sich verteilen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 5.11.2019 um 13:00 schrieb sedot:

@Freierfall Was benutzt du mittlerweile? Hast du eine Lösung dafür gefunden?  Ich hatte das gleiche Problem gerade 6 Wochen in den Alpen mit einer einfachen 500ml Plasteflasche für Getränke. Kurzfristig passt das gut, aber nach einigen Tagen zieht das Öl durch. Bzw. liegt es vlt auch daran, dass man mit denen kaum tropffrei ausgießen kann und die Ölreste im Gewinde verbleiben und sich verteilen?

ich habe das problem auch und auf meinem 3 monatigen thru-hike, die verpackung einfach nochmal in einen plaste-frühstückbeutel gepackt - für mich war das mit dem siff so in ordnung und ist m.M. immer noch das beste siffschutz-gewichts-verhältnis ;)

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 31.10.2017 um 12:14 schrieb gerritoliver:

Was ist mit den kleinen Flaschen von nalgene, die müssten doch geeignet sein. Sind zwar nicht Ultra leicht aber dicht, ohne bpa und für Lebensmittel geeignet. 

Die nehme ich auch. Lässt sich bei Google finden mit dem Suchbegriff "Nalgene Weithalsflasche Quader". Die hat bei mir immer dicht gehalten und ist auf jeder Tour dabei.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 11 Stunden schrieb waal:

Sorry, falls schon gepostet:

https://www.sackundpack.de/product_info.php?products_id=4004

 

Wohl dür Lebensmittel geeignet??

" Polyetylen" = PE ...sagt dir sogar die Apothekerin wenn du dir ne PE-Flasche holst dass man darin keine Öle einfüllen soll, da diese die Weichmacher herauslösen.  Die stinken auch besonders schön ekelhaft wenn neu - da ist es egal ob die guten aus der Apotheke oder irgendwas aus dem Outdoorladen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Stunden schrieb AlphaRay:

" Polyetylen" = PE ...sagt dir sogar die Apothekerin wenn du dir ne PE-Flasche holst dass man darin keine Öle einfüllen soll, da diese die Weichmacher herauslösen.  Die stinken auch besonders schön ekelhaft wenn neu - da ist es egal ob die guten aus der Apotheke oder irgendwas aus dem Outdoorladen.

Das ist so absolut leider falsch und wird auch durch Wiederholung nicht richtiger – hatten wir das doch schon durch: gilt nämlich nur für LD-PE, aber NICHT für HD-PE; das ist sehr wohl ölbeständig. Siehe oben: 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 19 Minuten schrieb Konradsky:

Wo steht denn da was von pflanzlichen Ölen?

Wenn es Mineralölbeständig ist, ist es nicht unbedingt

Pflanzenölbeständig.

 

Hat auch niemand behauptet. Es ist aber beständig gegen Mineralöle UND gegen organische Säuren, Öle und Fette (also auch gegen Olivenöl). Und wie gesagt, das hatten wir schon längst... In dem oben verlinkten alten Beitrage wurde zitiert:

"PE-HD ist beständig gegen Heißwasser, Mineralsäuren, Laugen, Lösungen anorganischer Salze, aliphatische Kohlenwasserstoffe, Alkohole, Ester, Ketone, Mineralöle, Amine, organische Säuren, Fette und Öle. Nicht beständig ist PE-HD gegen oxidierende Säuren, aromatische Kohlenwasserstoffe, Kraftstoffe und Detergenzien (je nach Typ)."

https://www.kunststoffe.de/themen/basics/standardthermoplaste/polyethylen-pe/artikel/chemikalienbestaendigkeit-von-polyethylen-1378794.html

Nur daß eben manche Leute ausdrücklich schreiben, Sie hätten keine Zeit, andere Beiträge zu lesen und sich mit den dort angeführten Fakten auseinderzusetzen, und dann falsche Behauptungen immer wieder verbreiten...

 

 

 

bearbeitet von nats

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 20 Minuten schrieb Konradsky:

Dann weiß wohl mein HDPE nichts davon und wird hart und brüchig.

 

Gruss

Konrad

 

Und wie hast Du untersucht oder gefolgert, daß das durch das darin transportierte Öl verursacht wurde? Und nicht durch andere Faktoren? Nach welcher Zeit und welchen Einflüssen ist das geschehen? Auf der Hand liegen diverse Möglichkeiten – z. B. das ist gar kein HD-PE; da war mal was anderes drin als Olivenöl; es ist mal mit etwas gereinigt worden, was der Stoff nicht verträgt; das Olivenöl ist kein reines Olivenöl u. a. m. Daß allgemeine Eigenschaften eines bestimmten Kunststoffes anderswo gelten, aber gerade hier im TULF nicht, scheint mir jetzt nicht gerade die wahrscheinlichste Erklärung... Spülst Du die Dinger vielleicht nach der Tour in der Spülmaschine?

Ich habe Olivenöl übrigens seit Jahren in PE-Fläschchen und hatte noch nie ein solches Problem.

bearbeitet von nats

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.








×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Lies bitte auch unsere Datenschutzerklärung, sowie unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette.