Jump to content
Ultraleicht Trekking

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen,

selbst alte Hasen tun sich ja hin und wieder etwas schwer, wenn es darum geht, ob Spiritus oder Gas nun die leichtere Lösung für den nächsten Trip wäre. Ich hab da mal was gebastelt, den

HappyHiker Brennstoff-Kalkulator

Das Excel-Sheet erleichtert euch Vergleichsrechnungen. In der Excel-Tabelle müsst ihr nur ein paar Angaben zur geplanten Tour und zu den Kochsystemen machen, und schon sehr ihr, ob Gas oder Spiritus die leichtere Wahl ist und welche Gaskartuschen-Größen ihr verwenden solltet. Was haltet Ihr davon? Anregungen und Änderungswünsche sind jederzeit willkommen!

Stefan

Updates:

Inzwischen ist Version 1.1 des Tools online! Änderungen:

  • Maximale Brennstoffmenge für Gas auf 2 Gaskartuschen der Größe L erhöht (also i.d.R. 900 g)
  • Maximale Brennstoffmenge für Spiritus auf 2 l erhöht (Annahme: 1 große Flasche ist stets leichter als 2 kleine Flaschen)
  • Hinter „Gewicht mit Gas“ und „Gewicht mit Spiritus“ wird in Spalte A nun auch das durchschnittliche Gewicht pro Tag angezeigt (ø)
  • Die „Angstreserve“ wird jetzt bis zum Ende der Tour aufgespart (worst case)
  • Anleitung überarbeitet und vergrößert (damit es der ein oder andere auch liest)
  • Verlinkung des Tool-Namens und des Copyright-Vermerks auf den Blog-Beitrag zum Tool geändert
  • Zweite Tabelle mit Changelog hinzugefügt
  • Nicht editierbare Zellen gesperrt, um Fehlbedienungen zu vermeiden
 
 
 
 
 
 
 
 
bearbeitet von bitblaster

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Interessante und gute Kalkulation. Und interessante grundsätzliche Überlegungen. Man selber vergißt doch gerne mal das eine oder Andere.

Zwei Vorschläge von mir:

- Mach die Gewichtsobergrenze konfigurierbar und nicht fix in den einzelnen Kalkulationen (evtl. auch über eine Auswahl)

- Für das Volumen würde ich dieselbe Betrachtung wie beim Gewicht auch machen, beim Spiritus hast du damit schon begonnen.

Danke fürs Teilen und dafür das die Berechnungen anpassbar sind!

Klasse Planungstool!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 11 Minuten schrieb kra:

Zwei Vorschläge von mir:

- Mach die Gewichtsobergrenze konfigurierbar und nicht fix in den einzelnen Kalkulationen (evtl. auch über eine Auswahl)

- Für das Volumen würde ich dieselbe Betrachtung wie beim Gewicht auch machen, beim Spiritus hast du damit schon begonnen.

Danke für dein Feedback ...

Zu 1: Das macht die Excel-Bedingungen deutlich komplizierter. Vielleicht erweitere ich das Ganze zumindest auf max. 1 kg Gas oder entsprechende Menge Spiritus. Mehr macht -  außer bei größeren Gruppen - wahrscheinlich ohnehin keinen Sinn ...

Zu 2: Muss ich mal drüber grübeln ...

Stefan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kommt bei gutem Wetter schon gut hin :)  Ich meine, dass es knapp über 0 °C bei Spiritus schlechter ausfällt. Hatte ein WE 200 ml für ca. 1,5 Liter Wasser kochen verbraucht (3°C, 90-100° Luftfeuchtigkeit durch Dauernebel).
Zudem fehlen da die kosten - sollte man nie aus den Augen lassen.  Gibt bestimmt einige die lieber nen halben Liter Spiritus für 1 € mitschleppen statt für 6-8 € ne Patrone zu kaufen.
Ich selber nutze Spiritus auch bei mehreren Tagen, da ich es mit Hobo kombiniere.
Der Hobo ist ja gleichzeitig Topfständer für Spiritusbrenner. Und wenn es trocken ist und genug Holz, dann wird mit Holz gekocht. Das geht einige Monate im Jahr problemlos.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Minuten schrieb AlphaRay:

Kommt bei gutem Wetter schon gut hin :) 
[...]
Zudem fehlen da die kosten - sollte man nie aus den Augen lassen.

Kannst den Brennstoff-Verbrauch für einen Liter kochendes Wasser ja für Touren in kalten Jahreszeiten entsprechend anpassen. Kosten ist eine ganz gute Idee - das lässt sich sicher noch realisieren ...

Stefan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sehr schön @bitblaster! Hatte selbst auch mal so eine Excel Berechnung gemacht, nur nicht so schön. Dabei hatte ich neben der schon erwähnten Kombination aus Spiritus und Holzvergaser auch noch eine vierte Option verglichen: Gas mit einem schwereren Topf mit Wärmetauscher der allerdings 25% effizienter ist.

Was bei Dir fehlt ist das gemittelte Gewicht über alle Tourtage. Beim Startgewicht am ersten Tag ist Gas ja bei längeren Touren im Vorteil. Beim Endgewicht am letzten Tag ist Spiritus aber immer der Sieger, was man bei Dir im Calculator auch schön sieht.

Wenn Du über alle Tourtage mittelst, dann gewinnt Spiritus eigentlich immer. Nur bei hohem Verbrauch und Touren >12 Tage wird Gas irgendwann mal interessant. Hatte ich schon früher so geschlussfolgert. Ich nehme aber trotzdem oft lieber Gas mit 8-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb KlausD:

Ließe sich ggf. noch der Brennstoff Esbit mit einbeziehen in die Kalkulation?

Ich schau mal ... Im Grunde kannst Du aber einfach die Spirituswerte nehmen (Heizwert ist annähernd gleich) und 0g für die Flaschengewichte eintragen ...

Stefan

bearbeitet von bitblaster

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 3/7/2018 um 10:45 schrieb SouthWest:

Was bei Dir fehlt ist das gemittelte Gewicht über alle Tourtage. Beim Startgewicht am ersten Tag ist Gas ja bei längeren Touren im Vorteil. Beim Endgewicht am letzten Tag ist Spiritus aber immer der Sieger, was man bei Dir im Calculator auch schön sieht.

Ich denke der mittlere wert ist nicht so wichtig. Am Anfang einer Tour habe ich noch den Rucksack voll mit Essen. Also ist es dort am unangenehmsten noch mehr dabei zu haben. Für mich ist es interessanter das maximale als das minimale Gewicht zu reduzieren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 10 Stunden schrieb PeeWee:

Für mich ist es interessanter das maximale als das minimale Gewicht zu reduzieren.

Guter Punkt. Obwohl man das so verstehen könnte dass dir das Baseweight egal ist :-o

bearbeitet von SouthWest

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Gleiche Inhalte

    • Von Erbswurst
      Ich wohne zur Zeit in einem Hostel und möchte mir ein leichtes Koch Set für  1 Person bauen.
      Im Kleiderschrank dort fand ich einen Kleiderbügel aus Draht, wie er in Chemischen Reinigungen dem Kunden mit gegeben wird. Ich besitze ein Victorinox Climber Taschenmesser, einen Löffel und drei lange Zimmermannsnägel, die ich in den Boden stecken könnte, um einen Topfständer zu improvisieren.
      Außerdem besitze ich eine Ananasdose mit Aufreißlasche, eine flache Tomatenmarkdose mit Aufreißlasche, eine kleine Wurstdose mit Aufreißlasche und in der Küche des Hostels kann ich mich an der dort zur Verfügung gestellten Alufolie bedienen.
      Kann ich mir daraus ein Koch Set bauen?
      Ich könnte die unbeschichtete Ananas Dose öffnen und leer fressen und mit dem Dorn vom Schweizer Messer von innen nach außen zwei Löcher oben in die Seiten stechen, das Blech am Loch außen platt klopfen und mir aus dem Draht des Kleiderbügels einen Henkel dafür bauen, ne Zange dafür kann ich mir im Hostel leihen, es liegt eine an der Rezeption.
      Nun ist meine Idee, diesen improvisierten 850 ml Topf auf die drei in den Boden gesteckten langen Zimmermannsnägel zu stellen, und mir aus der Alufolie, die ich dreifach nehmen möchte, einen Windschutz und einen Topfdeckel zu machen, das ist ja kein Problem.
      Kann ich die leer gefressene Tomatendose oder die Wurstdose als Spiritus Kocher verwenden, ohne sie irgendwie weiter zu bearbeiten?
      Dass der brennende Spiritus möglichst nicht auskippen sollte, ist mir natürlich klar.
      Wenn das so einfach funktionieren sollte: 
      Welche der beiden fast gleich großen Dosen ist besser geeignet?
      Wie groß ist der optimale Abstand zwischen dem oberen Rand der kleinen Kocherdose und dem Boden der Ananasdose?
      Wieviel Spiritus muss ich einfüllen, um 500 ml Wasser zu kochen für einen Tee, und wieviel, um mir eine Nudelsuppe damit zu kochen?
      Hat das jemand von Euch so schon einmal probiert?
      Funktioniert das überhaupt?
      Gibt es noch irgend etwas zu beachten dabei, an das ich noch nicht gedacht habe?
       
       
       
    • Von zeank
      Bin seit einiger Zeit schon ein großer Fan von myog alco stoves. Als solches habe ich in meiner "Freizeit" *hust* aka Home-Office so einige gebaut. Immer wieder mal Vergleichtests gemacht. So auch heute. Ich dachte ich teile meine Ergebnisse von heute mal mit Euch. Ich habe keine Excel-Tabellen sondern nur ein Gedächtnis-Protokoll, man möge mir verzeihen.
      Alle Tests mit einem Glas (370ml) kaltem Wasser (18.5º) und 10ml denaturiertem Alkohol wie er hier in Schweden als T-Röd erhältlich ist.
      Erste Testreihe mit meinem Toaks 1300ml Topf.
      Klassischer eFREVO ohne Simmerring: Wasser kocht in etwa 5 Minuten, Sprit alle in 5:30.
      Klassischer eFREVO mit Simmering (kleiner Innendurchmesser): Wasser kocht in etwa 10 Minuten, Sprit alle in 11 Minuten.
      Zweite Testreihe mit Alpkit MityMug650, mein eigentliches 1p-Setup.
      Klassischer eFREVO ohne Simmering aber Windschutz: Nach ca 5 Minuten Sprit alle, Wasser bei 93º.
      Klassischer eFREVO mit Simmering, kleiner Innendurchmesser, mit Windschutz: Wasser kocht nach ca 7 Minuten, 10 Sekunden später Sprit alle.
      Klassischer eFREVO mit Simmer, großer Innendurchmesser, mit Windschutz: Wasser kocht nach ca 6 Minuten, 10 Sekunden später Sprit alle.
      eCHS mit Jets aussen, mit Windschutz: Wasser kocht nach 6 Minuten, Sprit alle 20 Sekunden später.
      eFREVO mit Jets aussen, mit Windschutz: Sprit alle nach 6:30, Wasser bei 98º. (Den hab ich heute extra neu gebaut, sehr sorgfältig, viele kleine Jets ...)
      Hab dann auch mal noch nen qnd Teelicht-Stove nachgebaut, weil der hier letztens als so effizient gelobt wurde: Sprit alle nach ca 5 Minuten, Wasser bei 92º. Topf voller Ruß.
      Das alles bei normaler Zimmertemperatur.
      Wie man sieht, die Ergebnisse sind alle nicht so sonderlich weit voneinander, was vielleicht auch einfach erstens an der Bauart und Brennweise des Spiritus liegt, aber wohl auch an der gemütlichen Zimmertemperatur.
    • Von HAL23562
      Hier mal was für Hardcore-MYOGler. Bin mir nicht sicher, ob ich das machen würde.
      HAL
      Edit: Keine Ahnung, warum der Post zweimal erscheint. Sorry!
    • Von HAL23562
      Hier mal was für Hardcore-MYOGler. Bin mir nicht sicher, ob ich das machen würde.
      HAL
       
  • Benutzer online   24 Benutzer, 5 anonyme Benutzer, 74 Gäste (Gesamte Liste anzeigen)



Summer Sale 2018_300x250




×

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Lies bitte auch unsere Datenschutzerklärung, sowie unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette.