Zum Inhalt springen
Ultraleicht Trekking

Empfohlene Beiträge

Wie nutzt ihr Gear im Alltag/ zu Hause? Poncho als Duschvorhang, Gear als nutzbare Deko, Tarp als Gardine, Quilt im Bettbezug... :-D 

Nicht ul, aber schon irgendwie multiuse ist meine neue Fahrradhalterung/Garderobe mit der sonst selten genutzten Leiter. Im Hintergrund meine EVA Burrito 'Gelber Sack' Aufbewahrung. 

IMG_20210116_175956.thumb.jpg.b25b187b728da3d5d2a14564acdbcdf8.jpg

... immer her damit! 

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das mit der Isomatte finde ich recht tricky für eine Studentenbutze. Die Leiter eher suboptimal- raubt zu viel Raum.

 

Ich habe daheim leider keine Multiuselösungen, nutze Plastickverpackungen (Tüten) mehrfach, von Paketsendungen werden die Kartons genutzt um selber welche versenden zu können (Ebay), nutze gern alte Margarinedosen zum einfrieren, später im Womo können die dann aufgetaut und entsorgt werden.

 

Das war es aber auch schon, also weit weg von Deinen Lösungen. Bin mal gespannt was da noch dazu kommt.

 

Grüße

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • 2 Wochen später...

Deine Meinung

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um mit Deinem Konto zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

  • Gleiche Inhalte

    • Von sompio
      Moin!
      Biete einen As Tucas Sestrals Poncho.
      Farbe: außen rot, innen schwarz.
      Füllung: Climashield APEX 200
      Größe: M
      Weite: Regular
      Gewicht: 693 g
      5 Nächte in voller Schlafkleidung genutzt. Immer luftig im mitverkaufen As Tucas Aufbewahrungsbeutel aus Baumwolle gelagert.
      195 € (+Versand oder Abholung in Berlin)





    • Von baenjo
      Hallo,
      ich weiß nicht, wer von euch schon was davon gehört hat, aber ich möchte mal die sogenannte Aleppo-Seife vorstellen, da ich selbst recht angetan von dieser bin.
      Diese Seife zählt zu den ältesten Seifen der Welt und wird ausschließlich aus Oliven- und Lorbeeröl hergestellt. Das ist schon einer ihrer Vorteile, denn somit ist die Seife biologisch abbaubar. Ein weiterer Vorteil ist, dass so eine Seife ganz ohne Plastikmüll auskommt, sie wird in Papier verpackt geliefert und auch vorher ohne Plastikverpackungen gereift und gelagert, da Plastik den Reifungsprozess behindern würde. Durch die natürlichen Inhaltsstoffe entstehen auch keinerlei Schäden an Haut und Haar, wie es manche Chemikalien in konventionellen Waschprodukten tun, sie sind eher pflegend und anscheinend auch für Menschen mit Hautkrankheiten geeignet. Für die UL-Gemeinschaft ausschlaggebend ist jedoch vor allem ihre vielseitige Funktion. Man kann damit Körper, Hände, Gesicht und auch Haare waschen, man kann sie als Rasierschaum verwenden und manche Menschen putzen sich auch die Zähne damit. Auch könnte man Flecken mit ihr entfernen. Dadurch, dass erst beim Waschen Wasser dazu kommt, ist die Seife wahrscheinlich verhältnismäßig recht leicht, da sie sehr ergiebig ist.
      Für 100g Seife zahlt man zwischen 3 und 7 Euro, was aber bedingt, durch die hohe Ergiebigkeit der Seife recht günstig ist. Kaufen kann man sie in verschiedenen Online-Shops.
      Für manche, die nicht auf das Waschen während Wanderungen verzichten wollen, ist das vielleicht eine gute, ökologische Alternative. Ich persönlich nutze die Seife nur zu Hause, beim Wandern spar ich mir so etwas ganz. Jedenfalls kann ich alle der genannten Funktionen mit Lob bestätigen, nur das Zähne putzen habe ich noch nicht ausprobiert...
       
       Viele Grüße!
      Bilder folgen...
       
       
       
       
       
    • Von zeank
      https://www.ted.com/talks/joe_smith_how_to_use_a_paper_towel
      (geht das bei euch, ich krieg nen leeren Kasten?)
    • Von MIRRORbroken
      Das Tarp ist neu und wegen umüberlegen meines Shelterkonzepts noch nie genutzt worden.
      Es läßt sich auch gut als Regencape nutzen weshalb das Gewicht bei einem so vielseitig nutzbargen Shelter mit etwa 330 Gramm ein Grund für meine Entscheidung war. Entscheidung viel mir nicht leicht bei all den Vorzügen die dieses Tarp-Cape bietet.
      Wie im hier gesetzten Link schon schön gesagt "Leichter werden wird sehr schwer"
      Es wurde erst vor einem Monat beim Trekkin Lite Store gekauft und ist dort momentan nicht lieferbar, aktueller Preis ist mit 184,90e angegeben. Rechnung kommt auf Wunsch mit, wobei volle Gewährleistung gegeben wäre.
      Bei einem Preis von 148e wobei Versandkosten noch dazukommen.
      Farbwahl war bewußt grau um ein weniger beengtes Raumgefühl und angenehmeres Lichtbild als mit Dunkelgrün zu haben.
      Grauton eignet sich auch gut fürs Stealthcampen.
       
      Viele Infos zum Gatewood Cape finden sich bei schon angekündigten Link
      http://www.gygago.com/index.php?id=717&lang=de
       
      Dort gibt es auch Erfahrungen zu günstigsten Innenzeltvariante (für etwa 37e)
      Dazu und zum Gatewood Cape gibt es auch hier im Forum Infos zu finden.
    • Von mathiasc
      Hallo,
       
      als erstes Projekt habe ich damals eine Hose genäht, Bilder und eine Beschreibung ist hier zu finden:
      http://www.ultraleicht-trekking.com/forum/topic/1061-ul-hose-1-n%C3%A4hprojekt/?hl=n%C3%A4hprojekt
       
      Nun haben sich meine Nähkünste nochmals verbessert und eine neue Hose musste her, warum? Ganz einfach ich hatte damals einen kapitalen Fehler gemacht. Die Naht an den Beininnenseiten riss auf, da diese nur als Französische Naht ausgeführt wurde. 
       
      Die zweite Hose sollte ähnlich der ersten werden nur ein paar weitere Schwächen ausbügeln, statt einem elastischen Stoff wollte ich etwas unelastisches verwenden und die Tasche auf der Seite sollte einer Tasche am Po weichen.
       
      Als Material habe ich diesen Stoff verwendet:
      http://www.extremtextil.de/catalog/Supplex-Nylon-weiches-Nylon-Hosenstoff-UV40-115g-qm::337.html
       
      Den Schnitt habe ich von einer normalen Alltagshose abgenommen und mit einem günstigen Stoff probe genäht, die Hose besteht aus 4 Teilen die vom Sitz her deutlich besser sind als die 2teilige Konstruktion:

       
      Dann habe ich die Tasche genäht:

       
      Anschließend die vorder und hinter Seiten zusammengenäht, die Tasche auf der rechten hinteren Seite eingenäht und anschließend die rechte und linke Seite verbunden.

      Die Kappnähte habe ich nach folgendem Ablauf genäht:
      http://www.napravnik.com/workshop/doppelte_kappnaht.htm
       
       
      Hier der Kreuzungspunkt, hier sollte man sehr ordentlich arbeiten, da hier Spannungen von mehreren Seiten sich addieren können, bei älteren Alltagshosen ist dort die Naht aufgegangen.

       
      Abschließende Schritte sind dann die Außenseiten zu vernähen per Französischer Naht, dann die Beinenden umnähen, oben umnähen, Gummizugeinfädeln und fertig ist die Hose. Als Gummizug habe ich einen 15mm genommen, der ist angenehmer als die Standard 5mm Hosengummis.
       
      Zum Nähen noch ein Tipp, beim Nadelstecken, die Spitze nach vorne, Stoff nach links, dann hat man bei großen Projekten auch keine Probleme mit der Nähmaschine:

       
      Hier ein paar Bilder noch zur Hose:




       
      Und im Einsatz:


       
       Alles in allem ist die Hose nun deutlich besser geworden und wird auch häufig benutzt. Der festere Stoff als z.B. bei den Windhosen verträgt auch das Knien in Dreck und Kies und das sitzen auf Steinen, also genau meinen Wünschen und Bedürfnissen. Zum Schluss noch das Gewicht, das liegt bei 152g.
       
      Viele Grüße
      Mathias
  • Benutzer online   43 Benutzer, 3 Anonym, 243 Gäste (Gesamte Liste anzeigen)







×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Diese Website benutzen Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Lies bitte auch unsere Datenschutzerklärung, sowie unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette.