Zum Inhalt springen
Ultraleicht Trekking

Schwarzlichtlampe wegen Skorpione


Empfohlene Beiträge

Was haltet ihr von einem kleinen Schwarzlichtschlüsselanhänger :ph34r: um besser den Schlafplatz nach Skorpionen absuchen zu können? Kann jemand was empfehlen?
 
OT: die Krabbler sind mir einfach zu oft und zu dicht an meiner Nase vorbeigelaufen. Und mein Dad wurde so gar mal gestochen. In dem Fall nicht lebensbedrohlich aber viel zu schmerzhaft, soll es sein.

Gruß, Jonas

 

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

ich weiß nicht ob alle Skorpione fluoreszierend sind. 
Aber mit einer Schwarzlichtlampe in der Größe eines Schlüsselanhängers kommst du glaub ich nicht weit (müsste man aber mal testen). Befürchte, dass die Leuchtkraft zu gering ist um damit einen Platz abzusuchen. Da braucht es wahrscheinlich etwas stärkeres. 
Und bedenke, dass Skorpione etc. sich oft unter Steinen, in Spalten, etc. verstecken und deine Suche auch nur eine Momentaufnahme ist.

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb Cyco2:

ich weiß nicht ob alle Skorpione fluoreszierend sind. 

ja.

aber es muss natürlich dunkel sein damit mans sieht.

:lol: und, ja die scheixxen sich nix! trotz licht laufen die einem direkt an der nase vorbei. oder quer durch die apsis.

probleme hatte ich nie mit denen.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb Cyco2:

ich weiß nicht ob alle Skorpione fluoreszierend sind.

Ausnahmen bestätigen die Regel oder wie war das? :)  Die meisten sollte man damit aber schon entlarven können :!:

Klar es bleibt es eine Momentaufnahme. Dennoch fände ich es nicht schlecht, die gerade Aktiven, beim Campaufbau, wo man zwischen Rainfly und Mesh Tent rumwühlt zu entdecken bevor etwa passiert. 

Gegen eine leistungsstarke Lampe spricht wohl erst mal nur das Gewicht (oder auch der Preis).  Hat irgend wer eine Empfehlung?:???:

Und noch mal sorry für den unsauberen Titel des in einer schlaflosen Nacht entstandenen Themas.-_-

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

lampen mit normalem und schwarzlicht gibts ab 10 euro. ist halt ne kleine taschenlampe mit 3xaaa , würd mir aber im camp reichen und auch mal kurz am kopf mit stirnband. die gibts bestimmt auch mit knopfzelle drin noch kleiner.

wo treibst du dich denn rum dass es sone skorpiongefahr gibt? ich war viel in mexico und texas unterwegs und hab kaum welche gesehen.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hab in der Toskana viele gesehen, in der Ferienwohnung, und früher in Südfrankreich haben wir morgens immer unsere Schuhe ausgeklopft.

Damit Du die Lampe nicht nur wegen 1 Skorpion auf 2 Wochen mitnimmst, könntest Du daheim noch mit nem entsprechenden Fluoreszierstift deine Ausrüstung markieren. Die Zipper vom Zelt, Schnurenden, das Feuerzeug,  den Toilettenpapierbeutel, die Schuhspitzen usw. was man halt nachts immer sucht.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden schrieb danobaja:

wo treibst du dich denn rum dass es sone skorpiongefahr gibt?

In Marokko habe ich in zwei Wochen um die vier, tödliche Skorpione mit nem Glas fangen müssen und weggetragen. Nen Bekannter wurde dort ein paar Tage vorher in seinem Zelt gestochen. Ist dann vor Schmerzen zumindest ohnmächtig geworden. Denn es war nur der schwarze nicht der helle Skorpion sagen die Locals.

In Kroatien ist der Boden oft sehr steinig und man muss erst mal 1-2 Steine zur Seite nehmen bis man einigermaßen gut liegen kann (das war noch in Zeiten von Z-Lite in Torsolänge, ohne Bugnet und nur mit Tarp.) Bin dann morgens mit zwei (nicht tödlichen nur schmerzhaften) Skorpionen vor der Nase aufgewacht. Seit dem sind wir mit dem LanShan unterwegs. 

Mitte 2020 waren wir wieder in Portugal unterwegs. Hatten keine Lust auf das LanShan und wollten unterm Sternenhimmel schlafen. Bis nen Feldskorpion auf uns zu kam und meiner Freundin in den Rucksack gestochen hat :D Auch nicht wirklich schlimmer als nen Hornissenstich, sagt man. Kommt wohl auf die Jahreszeit an. 

Und wie schon erwähnt, mein Vater wurde in seinem Schlafsack, auf einem Sandstrand :roll: in Portugal, aus so übel gestochen, dass im stundenlang schwindelig war - vor schmerzen.

Israel hat auch echt fiese Biester. Dort  haben wir ausnahmsweise mal nix gesehen.

OT: Haben aber einen Ammi auf dem Trail getroffen der wohl nach 50 km am Stück einfach mit dem Rucksack auf dem Rücken eingepennt ist und dann unsanft von einem Tausendfüßler geweckt wurde. Da hätte wohl eh kein Schwarzlicht geholfen und die Dinger können auch leider tödlich sein, wenn sie wollen.

OT: In Australien hatten wir auch nur gefährliche Spinnen um uns. Böse Skorpione hätte es da wohl aber auch gegeben. Wenn wir sie hätten sehen können. 

Für uns gehts aber erst mal Ende Mai nach Zypern. Dafür hätte ich dann gerne mal nen Schwarzlicht. Haben nicht wirklich schiss aber wenns was Leichtes und nützliches gäbe...:rolleyes:

Gruß, Jonas

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vergiss es einfach.

Die Viechen laufen viel zu viel Strecke, als dass das irgendeinen Sinn machen wuerde.

In Gegenden, wo man echt heftige Skorpione hat (kenne ich z.B. aus Afrika) muss man halt ein bisschen vorsichtiger sein, z.B. Wanderschuhe an Schnueren aufhaengen, einen Rucksack der auf dem Boden gelegen hat, besser ausschuetten, als reingreifen usw
Naja und dann halt min ein geschlossenes Moskitonetz verwenden.
Die Feldskorpione koennen da auch verdammt gross & schnell werden, die sind manchmal auch richtig schnell, mir ist mal einer (ich stand bei einer Fahrtpause) aus ca 15 m Entfernung sozusagen gezielt auf mich zugelaufen und dann meine Motorradhose hoch ( als er unterhalb vom Bund war, habe ich ihn doch lieber runtergeschlagen, nicht dass er sich ne nette Hoehle in der Hose sucht :mrgreen:).

Die Erwaehnten in der Toskana sind harmlos, das sind ja richtig Kleine, sitzen am Ehesten in Mauerwerkfugen, unter Steinen und sehr gerne zwischen gestapelten Holzbrettern usw
Ich kenne nur einen einzigen Fall bei uns in der Gegend von TerraNonna in all den Jahren, wo jemand von einem gestochen worden ist, das war eine Freundin von uns, die da seit > 25 Jahren wohnt und morgens mit nacktem Fuss in ihrem Bad in einen Slipper geschluepft ist, sie meinte, haette etwas so weh getan, wie ein heftiger Wespenstich, also nix uebermaessig Heftiges.

Z.B. in der Tuerkei an der Suedkueste ist das eine ganz andere Nummer, da habe ich von Leuten schon heftigere Stories gehoert.

Da wuerde ich mir eher, als um Skorpione, wenn, je nach Gegend einen Kopf um Schlangen, Giftspinnen, Tausendfuessler und entsprechendes Getier im Meer machen. Aber man kann sich auch verrueckt machen. In all den Jahren mit weit ueber 5000 Tagen bzw Naechten draussen, hatte ich nie ernsthaften Aerger mit so einem Viehzeug, ausser mehrfach mit Giftschlangen in Indien, aber gut, die sind da auch super verbreitet und da gibt es jedes Jahr auch ca 50.000 Tote durch Schlangenbisse, aber selbst da, wenn man z.B. mal rechnet, bei 3 Monaten Aufenhaltsdauer ist das Risiko daran zu sterben bei 0,0000125 % und man hat als Traveller, abgesehen von der Statistik, ein deutlich geringeres Risiko als Feldarbeiter usw.
Da wuerde ich mir eher Sorgen machen, wenn ich im Bus oder Taxi sitze :grin:

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So ganz harmlos finde ich die nicht. Ich möchte niiieee wieder gestochen werden, auch nicht von einem relativ harmlosen. Daher kann ich nachvollziehen, daß man abends das Camp absuchen möchte. Und wenn's nur zum Ableuchten beim nächtlichen Pinkeln oder rumlaufen ist.

Im Zelt sehe ich keine Gefahr, die sitzen meist unter der Bodenplane. Morgens ausschütteln, ebenso Schuhe und alles andere wie Kleidung, Rucksack.... auch wegen anderem Getier.

Ok, bei mir passierte es im Oman. Ich dachte, ich sterbe. Wirklich. Ich bin sonst nicht zimperlich (ich bin eine Frau ;)). Solche Höllenschmerzen, vom Fuß bis zur Hüfte. Totale Schwäche, konnte nicht mehr laufen, nur krabbeln. Angst, Schmerz, Kotzerei und Sch...erei jede Stunde. Vielleicht 12 Stunden lang. Wir waren mitten in der Wüste, Hilfe wäre nicht möglich gewesen.

In den nächsten 12 Stunden Besserung und dann war ich wieder ok.

Aber es war nicht lustig.

Und das alles weil ich barbuß (Fehler 1) und ohne Licht (Fehler 2) einen Schritt im Sand gemacht habe, vermutlich direkt neben den Skorpion. Er wurde eingefangen, eingesperrt und am Morgen frei gelassen. :)

Bearbeitet von hiker
was vergessen
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe keine eigenen Erfahrungen damit, aber Rovyvon hat kleine Lampen mit UV-Dioden im Angebot.

  • per USB aufladbar
  • ersetzen die Stirnlampe
  • Dioden-Paket konfigurierbar
  • preiswert
  • gehen als UL durch

Rovyvon Aurora A5x GITD – Test

Im Internet werden die recht gut bewertet. Ich würde mir davon mehr versprechen als von einem Schlüsselanhänger.

 

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um mit Deinem Konto zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.







×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Diese Website benutzen Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Lies bitte auch unsere Datenschutzerklärung, sowie unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette.