Zum Inhalt springen
Ultraleicht Trekking

Materialien: "EPL200 Ultra" als Nachfolger von DCF


Trinolho

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen,

bei den US-amerikanischen Kollegen kursieren offenbar erste Erfahrungen mit dem neuen Material "Ultra EPL200", welches wohl eine Verwebung von UHMWPE (ultrahochmolekulargewichtigem Polyethylen) mit recyceltem Polyester darstellt, was dann nachfolgend auf RUV-Recyclingfolie auflaminiert wird.

Angebliche Vorteile dieses Materials:

Bei gleichem Prüfgewicht wie DCF...

  • hat 200 Ultra den drei- bis vierfachen UHMWPE-Gehalt
  • hat 200 Ultra eine zwei- bis dreifach höhere Reißfestigkeit als DCH50
  • hat 200 Ultra eine sieben- bis neunfach höhere Abriebsfestigkeit

Weiterführende Lektüre:

  1. Materialspezifikationen von Pa'lante
  2. Diskussion auf trek-lite.com
  3. Diskussion auf reddit (1)
  4. Diskussion auf reddit (2)

Weiß hier jemand etwas Genaueres darüber? :)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • Trinolho änderte den Titel in Verschoben in "Philosophie"

Sicher ein sehr gutes Material von den Specs her. Habs dieses Jahr auf dem PCT auch schon mehrfach in der Hand gehabt (Palante Desert pack). Nach einigen hundert Meilen mit dicken Resupplys durch die Sierras sah das noch ok aus an den belasteten Nähten. Weiss schaut halt nach einiger Zeit recht mies aus. Mir preislich noch zu teuer. Es gibt so viele leichte Materialien, die für den Standard UL Rucksack robust genug sind. Daher für MYOG für mich nicht interessant. 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • martinfarrent änderte den Titel in Materialien: "EPL200 Ultra" als Nachfolger von DCF

Es haben eigentlich alle Rucksackmachende auf dieses Material gewechselt. Ausser die, welche grössere Produktionen fahren und deshalb nicht so einfach wechseln können OT: Meine neue Lieblingsfirma HMG sowie Zpacks - und natürlich die Handelsrucksäcke wie Osprey, Gregory oder gar Mammut, deren Machende interessierten sich aber noch nie für anständiges Material, da in deren Geschäftsmodel viel zu teuer, von den 200 Euro, die ein solcher Rucksack kostet, stehen nur etwa 20 für die Produktion zur Verfügung, der Rest bleibt im Handel und im Marketing hängen - bisweilen in sehr idiotischem Marketing. Trinkt alle so viel Red Bull wie möglich, dann stimmt auch der ROI im Lifestyle-Gesundheitswesen, weit abseits der Pandemie.

Wer das Pech hat, nicht bei den Uiguren nähen lassen zu können, muss zusätzlich Fairtradelabels bezahlen und erst noch die Nähenden durchfüttern. (Das war jetzt Sarkasmus). 

Hinter dem neuen Material steht derselbe Herr, welcher auch Xpac entwickelt hat, hier die Herstellerfima. Das neue Material besteht auch aus recyceltem PET, wenn Du das nächste Mal eine Werbung auf IG siehst, in der dir irgendwer einen Quatsch verkaufen will, da aus alten PET Flaschen gebaut und deshalb besonders umweltfreundlich, kannst Du dich sehr beruhigt zurück lehnen.

Für eine 100 % Ecopak Ausrüstung fehlen momentan noch die leichteren Laminate, Zelte werden deshalb weiterhin aus DCF gebaut. DCF sollte nach dem Gebrauch dringend in einer vernünftigen Kehrichtverbrennungsanlage entsorgt werden und keinesfalls in einem Landfill. Es ist eigentlich Mikroplastik pur, besonders wenn sich die Laminierung löst und die Dyneema Fasern in die Natur gelangen. Und natürlich sollte mensch die DCF Dinge solange wie möglich verwenden.

OT: Matt von Redpaw baut gerade sein erstes Fannypack aus Ecopak. Bestellt hat dies irgendein verschrobener Sammler aus der Schweiz, der immer noch von einer längeren Expedition in den USA träumt. Für mutmasslich dieselbe Person näht später in diesem Monat auch Atompacks einen neuen Atom aus Ecopak zusammen. 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Also nichts für ungut, aber inzwischen ist Ultra / Diamondhide schon fast ein alter Hut. :D

Wie schon erwähnt sind nahezu alle Cottages inzwischen umgestiegen, weil das Material sowohl gegenüber Hybrid DCF, als auch gegenüber z.B. XPac eine Menge Vorteile hat.

- Abrieb- und Schnittfestigkeit ist für das Gewicht geisteskrank

- Dank Laminat Charakter von Haus aus voll wasserdicht und zudem sehr einfach an den Nähten zu tapen

- wenn man es geschnitten kriegt, ist die weitere Verarbeitung sehr angenehm

- Recycling- und Nachhaltigkeitsaspekte

Nicht umsonst ist es also auch inzwischen für meine persönlichen FastPack Projekte DAS Material der Wahl.

Auch die Langzeit Erfahrungen (inklusive meiner eigenen) sehen soweit prinzipiell gut aus.

Nachteile?

Ja, wie jedes Laminat kann auch Ultra (nach extremer / langer Nutzungszeit) Delaminationsprobleme kriegen. Das sorgt entgegen ersten Vermutungen aber NICHT dafür, dass die Webung komplett zerfällt, sondern es bleibt weiterhin nutzbar.

'Stitch elongation' kann als weiteres bei hohen Lasten möglich sein. Jedoch nicht in einem kritischen Ausmaß.

Jedenfalls sollte man bei Ultra Rucksäcken/Produkten auf ein vollständiges Tapen der Nähte bestehen. Dies verzögert nämlich die Entstehung beider Probleme. ;)

 

Edit

Um noch ein paar wirkliche News beizutragen: Neben Ultra 800, 400 und 200 soll vermutlich auch noch eine leichtere 100 Variante auf den Markt kommen.

Ansonsten ist XPac / Dimension Polyant durch Challenge hier in Zugzwang gekommen und entwickelt gerade fleißig an Konkurrenzprodukten. So gibt es z.B. XPac UVX40, welches ebenfalls UHMWPE enthält. Ich teste es gerade bei einem Pack aber bin nur bedingt überzeugt...

Bearbeitet von Capere
News
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 11 Stunden schrieb tib:

OT: ich wusste doch, dass es richtig war, mich nicht auf dieses DCF einzulassen. Manche Trends muss man einfach überspringen :-D

OT: DCF bringt aber einen überaus guten 'return of invest'. Ich habe schon mal ein kostenloses Restaurantessen angeboten bekommen, weil ich ziemlich abgerissen aussah und mein ZPacks Arc Blast ja offensichtlich aus Papier sei.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um mit Deinem Konto zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.



×
×
  • Neu erstellen...