Jump to content
Ultraleicht Trekking
roli

[Review] ZPacks Pocket Tarp & MLD Superlight Bivy

Empfohlene Beiträge

Da einige von Euch ein paar Worte über das ZPacks Hexamid Pocket Tarp sowie über den MLD Superlight solo Bivy hören wollten, schreibe ich diese Zeilen.

Ich habe das Pocket Tarp aus 0.34 oz/sqyd (11.4 g/m2), siehe HIER. Aktuellerweise scheint ZPacks das Tarp nur mehr in 0.51 oz/sqyd anzubieten, wobei die Gewichte auf der Homepage nicht verändert wurden(?). Mein Tarp wiegt 96g inkl. 5 Bungee Cords samt Haken wo ich dann den Bivy einhänge und einen Haken samt Schur am höchsten Punkt. Um den Komfort zu erhöhen habe ich an 6 Punkten diese "LineLoc 3 with Loop" montiert und die schwarze "2.0mm Z-Line" verwendet. Nur die 2 Tie-Outs an der Hinterseite sind ohne LineLocs und mit fixer Länge. Dieser Luxus hebt das Tarp mit allen Schnüren auf schwere 135g!

Dazu verwende ich das MLD Bivy in Größe M, welches unmodifiziert auf 140g kommt. Durch das Mesh-Fenster ist es Krabbler-dicht.

Last but not least setze ich auf MSR Carbon Core Heringe wobei 8 Stück im Cuben Sack mit 45g zu Buche schlagen.

Somit wiegt diese Kombination stolze 320g.

 

Den Testaufbau im Park habe ich Euch schon mal gezeigt, hier mit einem BD Carbon Stock mit fixen 120cm Höhe (hier ohne den LineLocs und somit den leichteren gelben Schnüren):

IMG_20170731_201043623_HDR.jpg.52174d4cae8e28634992c6383ac16ef0.jpg

Wie ihr seht hänge ich den Biwak an diese Bungee Cords vom Tarp ein, genauer gesagt an die Haken dort. Zusätzlich spanne ich den Meshteil des Bivys zur Spitze des Tarps. 

Als nächstes folgte ein kleiner Test im Winter:

tarp.thumb.jpg.6b6a76f86c64776e6210bfba57c51e3f.jpg

Und die ersten 100 km dieser Tour: KLICK. Diesmal hatte ich endlich Glück und es regnete ;) vorallem in der Nacht. Das eine Mal war es leichter Regen und das zweite Mal sehr starker Regen mit nur wenig Wind. Da wurde mir ehrlich gesagt Angst und Bange als mich der nette hochfrequente Cuben Sound aus dem Schlaf riss! Aber das Tarp hat mich und den Bivy trocken gehalten. Für mich auch neu im Vergleich zum SoloMid ist der Null-Kondens. Dh. trotz Regen war das Tarp auf der Innenseite in der Früh staubtrocken. Herrlich! Dieser Test war für mich also mal super erfolgreich. Ungünstig erscheint mir der nicht vorhandene Schutz für den Rucksack. Dieser war in der Früh besiedelt von Asseln, Ameisen, Spinnen und Schnecken. Wäre mal einen Versuch wert den Rucksack und die Schuhe über Nacht in einen ganz leichten Plastiksack zu stecken. Auch erwähnenswert ist der extrem einfache Auf- bzw. Abbau und das geringe Volumen dieser Kombination. Durch die LineLocs braucht man die Heringe nicht sonderlich genau zu setzen und kommt auch ohne Knotenkunde zurecht ;)

Anbei Bilder...

IMG_20180519_081002492.thumb.jpg.f09c0b795451cca1b3fc5bdb726bbbe5.jpg

Blick von innen zur Spitze.

IMG_20180519_081006077.thumb.jpg.fef4d1dc8931a867281d61a06393d553.jpg

Recht transparent.

IMG_20180519_081341493.thumb.jpg.7487c2b5708bf49356977685d4796391.jpg

Schlecht aufgebaut da uneben.

 

 

bearbeitet von roli

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

IMG_20180521_072747249_HDR.thumb.jpg.c460e44dd1946adef5e194bcea143297.jpg

Nochmals von hinten.

IMG_20180521_072825982_HDR.thumb.jpg.299eb6c334623884dfd4959d34d7e0c6.jpg

Von der Seite. Schön zu sehen, dass der Peak über den Biwaksack hängt. Dh. dieser wird vom Regen nicht getroffen (schottischer Regen in 45° kommend mal ausgeschlossen).

IMG_20180521_072836608_HDR.thumb.jpg.42f19c96e4992e7675459fc301c51596.jpg

Nochmal von vorne.

Nachtrag: Mit meinen 175cm passt mir die Größe des Tarps sowie des Bivys sehr gut. Schlimm stelle ich mir das Ganze bei starkem Wind vor. Falls der von der Peak Seite kommt, dann reißt es das Tarp wohl weg.

 

bearbeitet von roli

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für die Fotos. Ich finde, die ganze Konstruktion des Tarps wirkt unnötig steil. Dadurch hat man natürlich schön viel Platz nach oben, aber eben auch weniger zur Seite. Zusätzlich ist die Windanfälligkeit von beiden Seiten natürlich auch erhöht. Als Vergleich siehe z.B. dieser Aufbau von Micha: wesentlich flacher, weniger Platz z.B. zum sitzen, aber eben mehr zum liegen und stabiler im Wind, egal von welcher Seite der Wind kommt. Wie hoch ist denn bei dir meistens die Stange?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das wäre meine Variante. Mit allem waren es glaube auch 290g.

Groundsheet ist der Zpacks Poncho.

Insektenschutz ein modifiziertes StS Nano Bug Net.

Polycryoabseite wurde mit Cubentape eingeklebt.

Sturm und Gewitter habe ich damit bereits erlebt. Hat gehalten, aber Angst und Bange war mir beim ersten mal schon.

2018-05-27 20.22.36.jpg

2018-05-27 20.22.09.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb Lightlix:

Wie hoch ist denn bei dir meistens die Stange?

Ich verwende einen BD Distance Carbon Z Stock mit fixen 120 cm Länge. Je nach Neigungswinkel kann ich mit der Höhe des Tarps variieren.

@Ronsn Mit dem Poncho als Groundsheet bist Du natürlich vorne dabei. Schaut sehr fein aus. Wie hast Du das StS Netz am Groundsheet fixiert?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,
Vielen Dank @roli für deinen Erfahrungsbericht und die Fotos. Ich möchte für meine Solo Touren auch ein wenig leichter werden und bin auch bei der Combi ZPacks Hexamid Pocket Tarp / MLD Superlight solo Bivy hängengeblieben. Der Aufbau soll halt Modular sein, so dass ich in Schutzhütten nur im Bivy schlafen kann. Den aufbau vom @Ronsn (Hi Modul) habe ich ja schon in Natura gesehen…auch intressant.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb Soulboy:

Der Aufbau soll halt Modular sein, so dass ich in Schutzhütten nur im Bivy schlafen kann.

Genau das empfinde ich ebenso als sehr praktisch, wobei's mir nicht um Schutzhütten geht, sondern um Nächte in denen es mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit nicht regnet.

bivy.thumb.jpg.ec8ee2e8a2213877a754d8884a408c55.jpg

So wie hier am Foto, da blieb das Pocket Tarp im Rucksack.

Eine weitere Interessante Möglichkeit wird wohl das Pocket Tarp mit Türen werden. So wie ich das einem Video von Bigfoot entnehmen konnte, sollte dieses von ZPacks kommen. Siehe HIER. Außerdem solltest Du beachten, dass der MLD Bivy in medium nicht sonderlich hoch ist. Mit einer NeoAir Uberlite/XLite/X-Therm und einem Winterschlafsack wird es eng. Das steht eh auch so auf der MLD Homepage "pad, no thicker than 1.5 in". Wünsche viel Erfolg in der Entscheidungsfindung :-D

 

vor 11 Minuten schrieb Wanderfisch:

Yuck! Ist mir bisher noch nicht passiert, ist aber alles besser als die verfluchten Zecken-Monster.

Hier bei uns in AT sind die Zecken (besonders in niedrigen Lagen) teilweise sehr häufig. Da geht Cowboy Camping ohne Bivy oder anderem Schutz gar nicht. Auch ein Grund warum ich sehr gerne im Winter unterwegs bin.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Minuten schrieb roli:

Zecken (besonders in niedrigen Lagen)

Auch ein Grund, sich zu anderen Jahreszeiten eher in Höhen aufzuhalten, auch wenn's ein wenig frischer ist.

Hatte bis kürzlich ein Bivy, aber es wg. klaustrophobischer Anwandlungen wieder auf- und dann abgegeben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

 

vor 51 Minuten schrieb chbla:

Jemand eine Meinung zum Pocket Tarp + Doors vs Solomid?

Das Solomid baut offenbar signifikant höher; denn...

 

Am 27.5.2018 um 21:34 schrieb roli:

Ich verwende einen BD Distance Carbon Z Stock mit fixen 120 cm Länge. Je nach Neigungswinkel kann ich mit der Höhe des Tarps variieren.

... wohingegen ich mit dem Solomid schon mindestens 132 cm brauche, besser noch 135 cm, um den Stock hinreichend schief zu stellen, dass ich  mittig gut Platz habe. Ich glaube, 125 cm wären das Minimum überhaupt, ganz senkrecht aufgestellt (dann aber würde ich nach hinten gedrängt).

Außerdem ist das Material des Solomid in der Normalausführung stärker. 

(Eine Meinung habe ich im eigentlichen Sinne nicht... jedenfalls keine begründete. Das sind ja nur Fakten.)
 

Am 15.6.2019 um 11:08 schrieb roli:

Außerdem solltest Du beachten, dass der MLD Bivy in medium nicht sonderlich hoch ist. Mit einer NeoAir Uberlite/XLite/X-Therm und einem Winterschlafsack wird es eng. Das steht eh auch so auf der MLD Homepage "pad, no thicker than 1.5 in". Wünsche viel Erfolg in der Entscheidungsfindung :-D

Erneut empfehle ich hier den EE Recon Bivy, besonders in large/wide. :-) 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 9 Stunden schrieb martinfarrent:

 

Das Solomid baut offenbar signifikant höher; denn...

 

Also laut Specs ist das Hexamid Pockettarp hoeher.. der Beschreibung nach pitcht er es ja einfach hoeher, das sollte mit beiden gehen.

Mit dem Superlight Bivy (L) hatte ich bisher eigentlich nie Probleme, auch im Winter nicht. Werde mir aber die Alternativen ansehen - sieht gut aus

bearbeitet von chbla

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 9 Minuten schrieb chbla:

Also laut Specs ist das Hexamid Pockettarp hoeher.. der Beschreibung nach pitcht er es ja einfach hoeher, das sollte mit beiden gehen.

Zumindest offiziell hast du Recht. Hier die Angaben der Hersteller:

Pocket Tarp: 47" (119 cm) <-> Solomid: 46in | 117cm (Tight to ground...)

Ich habe die Außenhöhe meines Solomid indes nie gemessen und kann nur sagen, wie lang die Stange bei mir mindestens sein muss (damit ich an der für mich richtigen, mittigen Stelle ordentlich Liegeplatz habe). Das Zelt ist aber auch etwas älter. Die Specs können sich diesbezüglich geändert haben.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 20 Minuten schrieb Tubus:

Gibts das Teil noch? Kann gar nix finden :huh:

http://cesarandthewoods.blogspot.com/2016/02/borah-gear-bivies-double-reviews-long.html

Zitat

The Dimma bivy is not listed on Borah's main website because it is a new kind of bivy that I designed and had it custom made. 

...

So if you are interested in this new bivy after reading this review, just contact Borah and ask them to make you a Dimma bivy.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 23 Minuten schrieb Tubus:

Gibts das Teil noch? Kann gar nix finden :huh:

bauen sie auf Anfrage, sehr netter Kontakt übrigens, die Verarbeitung ist super, es gibt Farbauswahl / Materialauswahl und vom Reissverschluss, dessen Position, Hangloops darfst du alles frei aussuchen.. für einen wirkich fairen Preis.

Richtiges Customfeling.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Lies bitte auch unsere Datenschutzerklärung, sowie unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette.