Jump to content
Ultraleicht Trekking

Lightlix

Members
  • Gesamte Inhalte

    341
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Über Lightlix

  • Rang
    Fliegengewicht

Letzte Besucher des Profils

992 Profilaufrufe
  1. Pico del Teide im August

    OT: zum Aufstieg auf den Teide und den Zeiten kann ich nicht viel sagen, ich war mangels Genehmigung nicht oben. Dafür aber auf Pico Viejo, was sich definitiv gelohnt hat. Sehr schöne kleine Tour, ich würde das wahrscheinlich dem Teide und der Seilbahnfahrt vorziehen. Höhen- und aussichtsmäßig gibt sich das nicht viel denke ich.
  2. John Z's 2018 Gear List

    Mit 9g kochern bin ich auch durch. Ich nehme einfach gar keinen mehr mit. Ansonsten finde ich die Skepsis über die fehlende Isomatte etwas merkwürdig. Sein Argument mit dem aus dem pack holden ist etwas komisch, aber vielleicht braucht er es auch einfach nicht und es ist halt leichter. Soo irrational als seine Argumente dann auch nicht.
  3. Neue Ultraleicht-Ausrüstung

    -9 Grad als Extremtemperatur ist glaube ich auch mehr als übertrieben...
  4. Mein Liebstes Teil

    Eindeutig mein Merinobuff. Exakt 50g und erhöht den Komfort in fast jeder Situation erheblich, egal ob Sonne oder Kälte. Extrem simpel, dadurch das Teil mit den vielfältigsten Einsatzmöglichkeiten: Mütze, Schal, Handtuch, notfalls Wasserfilter, Sonnenschutz,...
  5. Mit 147g sieht das Teil doch eigentlich generell als Baselayer ganz gut aus. Oder ist es dafür widerrum zu warm?
  6. Neue Ultraleicht-Ausrüstung

    Ich hab das Teil auch und für 2 Wochen mal ab und an benutzt. Ich kann nur davon abraten, die Beschichtung des Stoffs innen blättert extrem schnell ab sodass das Material an sich undicht wird.
  7. Wird das Forum dem Namen noch lange gerecht?

    @Chris2901 ich glaube, genau das Gegenteil ist gemeint. Viele Threads kommen nicht über das theoretische, philosophische hinaus. Ich verstehe was @Dingo meint und empfinde das ebenso - die Zahl der Threads im Leicht und seicht/Philosophie Bereich nimmt gefühlt zu. Das meiste davon interessiert mich nicht, weil ich nicht verstehe, was es darüber zu diskutieren gibt (Bsp.: wandern und Sport. Warum überhaupt darüber reden?! Weshalb ist die Antwort auf die Frage für mich oder andere wichtig?! ). Aber dass andere das sehr wohl verstehen und daran interessiert sind, sehe ich dann an der Zahl der antworten, und das ist ja auch absolut ok.
  8. Euroschirm Light Trek ULTRA - wer hat ihn?

    @mtp Ich denke schon. Ich habe gerade ein hochwissenschaftliches Experiment unternommen: auf die Waage gestellt, mit dem Schirm auf dem Boden abgedrückt und mal geguckt wie viele Kilos Belastung man da raufbringen kann. Mehr als 20kg habe ich nicht aufbringen können an Belastung, der Schirm ist nicht eingeknickt oder eingefahren, dasselbe bei direktem Aufdrücken auf die Waage. Stabil genug wird er also sein. Das Problem bei einem Setup wie auf dem astucas Foto wird eher sein, dass Wind den Schirm an den Kanten ordentlich eindrücken wird, weil die Kanten eben nicht so straff gespannt sind wie beim Vorgänger. Bei Nutzung als Regenschirm sollte das kein Problem sein, aber wenn man es für ein Bivi Setup nehmen möchte, könnte der Platz unterm Schirm bei Wind sehr schnell sehr wenig werden und Regen wird unter den Schirm kommen. Dann einfach den Schirm in Windrichtung positionieren sollte aber kein Problem sein.
  9. Euroschirm Light Trek ULTRA - wer hat ihn?

    Ich habe den Light trek ultra - allerdings sehr frisch und noch nicht auf Tour getestet. Im Vergleich zum herkömmlichen Schirm ist dieser dadurch dass er nur 6 Speichen hat etwas weniger straff gespannt. Ansonsten mache ich mir allerdings bezüglich Haltbarkeit keine Sorgen und werde es einfach ausprobieren. Falls er doch nicht stabil genug ist auf Tour ist ja noch die Regenjacke dabei. Mehr kann ich erst nach der nächsten Tour sagen, vorausgesetzt es kommt auch etwas Schlechtwetter als ordentlicher Test auf. Achja: nachgewogen, mit Dyneema Schnur statt der Kordel am Griff: 178g.
  10. Der „Kurze Frage, kurze Antwort“-Thread

    Lässt sich die Relags Kanchen Junga 9mm gut falten wenn man sie auf ca. 80cm zuschneidet?
  11. Leichte Hose

    Wie wäre es mit einer leichten Wind-/Regenhose? Windhosen gibts ja aus den üblichen Stoffen für <80g, als leichte Regenhose nutze ich diese (75g in XXL). Funktioniert ganz gut, schwitzen ist auch kein großes Problem, zieht man ja schließlich nur an wenns auch kalt ist. Damit hättest du in Kompination mit den Shorts ein flexibles + ggf. regensicheres Setup für irgendwas um die 150-180g.
  12. Rucksack: The Atom

    Stimmt, finde ich zumindest bei meinen selbst zusammen geschusterten Myog Sachen (wobei ich mir auch da Mühe gebe, es gut aussehen zu lassen). Aber bei einem gekauften Pack? Da müssen die Ansprüche höher liegen, zumal offensichtlich beim äußeren Erscheinungsbild viel wert aufs Aussehen gelegt wurde. Außerdem repräsentieren die Nähte innen eben auch den Anspruch des Machers an sein Produkt - und hier ist niemand am Werk, der es gern perfekt macht. Gegenbeispiel: alle Rucksäcke von Andreas und einige andere hier im Forum: z.B. französische Nähte, die nochmal abgesteppt werden, wie eine Kappnaht. Stabiler, sieht gut aus, franst nicht aus, fast kein Zusatzgewicht. Es geht also definitiv.
  13. Rucksack: The Atom

    Danke für die Fotos, @roli. Von außen sieht das Teil ja echt top aus, und genau wie du bin ich zuversichtlich dass der Pack auch stabil ist was die Nähte angeht. Nichtsdestotrotz finde ich es ein wenig erschreckend, wie unsauber die Nähte und Kanten innen teils aussehen. Ebenso hätte ich eigentlich bei einem "professionell" gebauten Cottagerucksack erwartet, dass wo möglich wenigstens Kappnähte, zumindest aber etwas versäuberndes wie französische Nähte zum Einsatz kommen. In der Praxis macht das wahrscheinlich anfangs nicht viel aus, könnte aber schon irgendwann das obere Limit der Lebensdauer einer Naht darstellen. Das sind eigentlich die Punkte, wo ich die Unterschiede zwischen dem "durchschnittlichen MYOGer" und dem "professionellen Cottage" erwartet hätte. Außerdem interessant: der gesamte Korpus scheint ja aus nur 2 Teilen gemacht zu sein, oder? Machen ja nicht viele. Spart einem natürlich die eine oder andere Naht + Zuschnitt, aber lässt sich der Rucksack (vielleicht aber auch gerade deswegen?) gut packen und hat eine gute Form? Ich bin mal gespannt, was da noch so kommt. OT: Rucksackfreunde dürfen sich wohl bald auf noch einen Rucksackhersteller im europäischen Raum mit interessanter Fronttasche freuen...
  14. [Suche] As Tucas Sestrals Pants o.Ä.

    Auch das hat sich inzwischen erledigt, vielen Dank!
  15. [Biete] Haglöfs LIM III, Cumulus Quilt, GramXpert Quilt

    Erledigt, vielen Dank an alle Käufer.
×