Jump to content
Ultraleicht Trekking
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
roli

Tramplite Shelter Version 2019

Empfohlene Beiträge

Hallo Freunde, nachdem ich auf der Warteliste für ein Tramplite Shelter immer weiter nach oben rutsche, würde ich hier gern mal Meinungen bzw. Gedanken zu den aktuell neuen Shelter Varianten von Euch einholen. Zu finden sind die Zelte HIER. War zuerst von der schwereren Variante angetan, jetzt wiederum eher von der Lite Version...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich finde die Fotos, die Colin da bereitstellt, etwas wenig aufschlussreich - ich kann nicht erkennen, wie der Eingang im geschlossenen Zustandt aussieht.

Das Shelter scheint keinen Lüfter oben zu haben, oder übersehe ich den?

Ich sehe auch nicht so recht, wo der Vorteil gegenüber einem Solomid (oder anderen Pyramiden) liegt, wäre in der Hinsicht aber auf Argumente gespannt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich behaupte mal, dass der "hintere" Teil flacher als beim SoloMid geformt ist und das Tramplite deswegen mehr Wind verträgt. Daher kann auch das Innenzelt 5 eckig sein (wie beim ZPacks Altaplex) und bietet mehr Platz als eine rechteckige Wanne (wie beim SoloMid). Aber natürlich sind beides Pyramiden und die Shelter sind ähnlich.

Lüfter oben ala SoloMid gibt es nicht. Man kann aber den Reißverschluss von Eingang auch von oben her aufzippen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Minuten schrieb zweirad:

Und bei 188 cm Körpergrösse (vermutlich eher weniger) ist Schluss. Warum sind die Dinger immer so kurz?

Ich vermute, das könntest Du "custom" anpassen lassen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Irgendwie stört mich bei der Konstruktion, dass es keinen wirklich Lüfter gibt obwohl man die Konstruktion nahezu komplett schließen kann. Daraus könnte man dann auch noch ne Kapuze machen und das Ganze als Poncho nutzen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

 

vor 21 Minuten schrieb roli:

Ich behaupte mal, dass der "hintere" Teil flacher als beim SoloMid geformt ist und das Tramplite deswegen mehr Wind verträgt. Daher kann auch das Innenzelt 5 eckig sein (wie beim ZPacks Altaplex) und bietet mehr Platz als eine rechteckige Wanne (wie beim SoloMid). Aber natürlich sind beides Pyramiden und die Shelter sind ähnlich.

Lüfter oben ala SoloMid gibt es nicht. Man kann aber den Reißverschluss von Eingang auch von oben her aufzippen.

Bezüglich Windstabilität mach ich mir beim Solomid wenig Sorgen, besonders wenn es mit zwei schräg gestellten Stöcken aufgestellt wird (inverted V). Diese Variante scheint mir auch weniger fummelig zu sein als das, was beim Tramplite-Shelter "Backbone System" heißt.

Das Tramplite hat (trotz sturmstabileren Schnitts?) ja auch deutlich mehr Sturmabspannleinen, die ließen sich beim Solomid aber auch einfach nachrüsten, wenn man denn wollte.

 

Bezüglich Platzangebot im Inner hat mich beim Solomid eher gestört, dass die Wände an Kopf und Füßen zu steil abfallen, da sehe ich bei Tramplite auch keine Verbesserung. Die Seiten fand ich immer in Ordnung.

Und zum Lüfter: Ich würde mir beim Solomid schon manchmal einen größeren wünschen. Dehalb wäre ich skeptisch, ob es bei tiefer Abspannung reicht, den Reißverschluss oben einen Spaltbreit zu öffen. Besonders da der Reißverschluss ja auch erst recht weit unten anfängt.

Das Tramplite scheint mir einen deutlich größeren Footprint zu haben, falls das an der Front tatsächlich nur mit dieser sehr langen Schnur abzuspannen ist.

 

Was sind denn für dich die Argumente, dich auf eine Warteliste für ein Zelt setzen zu lassen, @roli: Platz und Sturmstabilität? Oder noch was anderes? Hattest du nicht auch mal ein Solomid?

bearbeitet von Dr. Seltsam

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Dr. Seltsam Ja, ich habe ein SoloMid Tarp in Silnylon mit dem ich auch prinzipiell sehr zufrieden bin. Schön wäre natürlich wenn es leichter wäre und sich bei Regen nicht so dehnt. Zweiteres nervt besonders im Winter. Daher entstand der Gedanke ein Pyramidentarp aus Cuben zu kaufen. Das SoloMid mit Inner aus Cuben + Import kostet aber gleich viel wie ein Tramplite. Zusätzlich ist das Solo Inner fürs SoloMid winzig. Das finde ich schade, weil das Tarp ansich ja sehr viel Platz bietet. Weiters gibt es beim MLD nur Mesh-Inner, was bei niedrigeren Temperaturen und somit im Winter eher Mist ist.

D.h. meine Motivation war einfach eine Pyramide aus Cuben, vorallem für kältere Zeiten oder Gebiete mit Moskitos zu erwerben. In allen anderen Fällen kann ich mein sehr leichtes Cuben Tarp + Bivy verwenden.

Bilder vom Tramplite findet ihr in der Google Suche: HIER. Bei den diversen Bilder von der Seite sieht man schön, dass die Form stark vom SoloMid abweicht und auch, dass alle Seiten flacher fallen. Übrigens halte ich das SoloMid eh für ausreichend stabil bei Wind. Die Heringe müssen halt halten, wie bei jedem nicht freistehende Zelt. 

bearbeitet von roli

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Für die Interessierten ein paar Ideen frei übersetzt (Bild mit geschlossenem Eingang befindet sich nun auf der Homepage):

Kondensation sollte "gleich" sein wie bei anderen Behausungen, also nicht schlechter als beim SoloMid. Da die Form des Tarps auch einen Peak beinhaltet, kann man auch bei Regen die Türen offen lassen ohne dass es reinregnet (von schottischem 45 Grad Regen mal abgesehen). Bzw. man kann dann einfach die Türen schließen, aber den Front Reißverschluss ganz offen lassen.

Das Backbone System sollte gleich viel Stabilität bringen, als wenn der 2. Stock bis zum Boden reichen würde.

Meine persönliche Abwägung ist aber eher, ob sich die 100g extra Gewicht für das Backbone System und die weiteren Abspannungen lohnen. Denke eher nicht, weil in 99% aller Nächte das Tarp auch so stabil genug im Wind stehen wird. Außerdem bedeuten mehr Abspannpunkte auch mehr Heringe, also nochmal zusätzliches Gewicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie funktioniert eigentlich die Zugentlastung des Reissverschlusses? Auf dem Bild ist ein Band zu sehen, welches durch die D-Öse auf der anderen Seite geführt wird.

Aber wie wird das Band denn eingefädelt und gespannt (und wie wieder geöffnet), wenn man im Shelter drin ist? Muss man da bis ans Tarp rankriechen, den Reissverschluss öffnen, und dann die Zugentlastund irgendwo aussen greifen und lösen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  







×

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Lies bitte auch unsere Datenschutzerklärung, sowie unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette.