Jump to content
Ultraleicht Trekking
Paula 123

Suche Schlafsack Sommer

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen,

ich brauche mal wieder eure Hilfe...

ich suche einen günstigen Schlafsack oder Quilt für den Sommer. Ich möchte ihn in Dänemark nutzen, er soll auf jeden Fall unter 600 Gramm wiegen und natürlich ein möglichst kleines Packmaß haben. Die Komforttemperatur sollte irgendwas zwischen 10 und 15 Grad betragen. Ich bin 168 cm "groß".

Bei meiner Suche habe ich nur folgende Möglichkeiten gefunden:

Western Mountaineering SummerLite

Western Mountaineering – Astralite

Yeti Passion Three M

Cumulus Lite Line 200
Cumulus Quilt 150

Cumulus Quilt 250

 

Kennt jemand von euch etwas in dieser Richtung, aber für unter 100 Euro?

 

Danke schonmal für alle Antworten,

Paula123

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Paula

Zum Far Away 1 kann ich dir nichts sagen, aber ich hatte mal den Far Away 2. Der Schlafsack war gut verarbeitet und die angegebenen Temperaturwerte kamen ungefähr hin. Aber das ist ja subjektiv , für mich mich würde ich das Ranking 2-3 Grad nach oben schieben denn ich friere schnell. Ich hoffe das hilft dir weiter. Die oben erwähnten Aegismax Schlafsäcke sind auf jedenfall einen Blick wert. Die werden auch über Amazon vertrieben. 

Gruß, Christian 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 14 Stunden schrieb JanF:

OT: Wie kam eigentlich der "Möglichst teuer"-Thread zustande? Hier geht doch mittlerweile jeder zweite Faden um China-Ware.

OT: Das geht irgendwie Hand in Hand. Zumindest die Gewichtsunterschiede zwischen Niedrig- und Mittelpreissegment schwinden sukzessive dahin - z.B. Haven Tarp vs. Lanshan 2. Drum reden wir mehr und mehr über China-Kram. Wer da spürbar Besseres will (manchmal echt und manchmal vermeintlich), landet wiederum zunehmend im Hochpreisbereich. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb Paula 123:

Ich finde die Idee mit einem Aegimax-Schlafsack eigentlich gar nicht schlecht, allerdings habe ich Sorge, dass dann noch hohe Zollgebühren dazu kommen und ich das Teil beim Zoll abholen muss :???:

Ist doch in dem Fall ganz simpel, kein Zoll, 19% Einfuhrumsatzsteuer kommen drauf, Abholung beim Zoll ist immer möglich. Einzig die Bearbeitungsgebühren der Paketdienstleister sind manchmal etwas unberechenbar. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 15 Minuten schrieb Dingo:

Mein üblicher Einwurf. Schüler demonstrieren jeden Freitag bzgl Klimawandel und wir bestellen eifrig Sachen aus China mit evtl fragwürdigen Hintergrund.

 Warum nicht gebraucht suchen?

OT: Das kommt drauf an worauf sich der fragwürdige Hintergrund bezieht. Lebendrupf? Massentierhaltung? Schlechte Arbeitsbedingungen? 

bearbeitet von Fabian.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 9 Minuten schrieb Fabian.:

OT: Das kommt drauf an worauf sich der fragwürdige Hintergrund bezieht. Lebendrupf? Massentierhaltung? Schlechte Arbeitsbedingungen? 

OT: Ich werd das jetzt nicht diskutieren. Die Fakten bzw Herangehensweise ist bekannt. Mich irritiert immer nur die Haltung, dass ein Produkt gewisse Kriterien oft einer Marke erfüllen soll, aber dann ist da ein Preislimit, mit dem das zu üblichen Konditionen in meinen Augen eher unwahrscheinlich erscheint.

Und ja. Auch ich bin da nach wie vor kein Heiliger und fliege zB noch viel zu viel.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gerade eben schrieb Dingo:

OT: Ich werd das jetzt nicht diskutieren. Die Fakten bzw Herangehensweise ist bekannt. Mich irritiert immer nur die Haltung, dass ein Produkt gewisse Kriterien oft einer Marke erfüllen soll, aber dann ist da ein Preislimit, mit dem das zu üblichen Konditionen in meinen Augen eher unwahrscheinlich erscheint.

 Und ja. Auch ich bin da nach wie vor kein Heiliger und fliege zB noch viel zu viel.

OT: Vielleicht könnte man das noch mal im Nachhaltigkeitsthread diskutieren. Ich weiß es nämlich ehrlich gesagt auch nicht. Auf der einen Seite kaufe ich gerne gebrauchte Sachen, da oft günstiger und für das Gewissen besser; auf der anderen Seite frage ich mich, ob ich damit nicht einfach jemand anderem die Möglichkeit gebe sein Budget für einen Neukauf aufzubessern. Ähnliche Fragen stelle ich mir auch im Bezug auf Arbeitsbedingungen, Lebendrupf u.Ä.
Vllt könnte das ein Mod auslagern?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

 

vor 3 Stunden schrieb kili95:

Ich habe bei meinem über Amazon gekauften Aegismax Wind Hard Quilt keinerlei zusätzliche Abgaben mehr bezahlt und er war  ca. 3 Wochen nach der Bestellung da, aber ich weiß nicht ob man das so verallgemeinern kann. 

Paula 123 hat offensichtlich noch nicht so oft in China eingekauft, da sollte man schon erwähnen, dass einfuhrrechtlich die 19% mindestens fällig sind, dass der Zoll mittlerweile viele Kleinsendungen durchwinkt tut dem kein Abbruch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

OT:  Nachhaltigkeit hört beim Geldbeutel oder der Bequemlichkeit halt in der Regel auf, sieht man schon im Alltag, wenn mit Amazon einem der größten Drecksack-Unternehmen überhaupt hinterher gewackelt wird :mrgreen:.

bearbeitet von schrenz

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 20 Minuten schrieb schrenz:

 

Paula 123 hat offensichtlich noch nicht so oft in China eingekauft, da sollte man schon erwähnen, dass einfuhrrechtlich die 19% mindestens fällig sind, dass der Zoll mittlerweile viele Kleinsendungen durchwinkt tut dem kein Abbruch.

Tatsächlich habe ich noch nie etwas in China bestellt. Meine Preisgrenze von 100 Euro war ja auch nur eine Frage. Es hätte ja durchaus sein können, dass jemand ein passendes Produkt kennt, z.B. von Eigenmarken wie Decathlon, Intersport oder Mc Trek. Da dem anscheinend nicht so ist, muss ich in mich gehen, ob ich doch mehr Geld investiere oder China mal ausprobiere. Hmm. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo @Paula 123,

bei Mc Trek bekommst du einen Daunenschlafsack (300gr. - cuin 700 / 90/10) Micropak 800D von Freetime für 129,-€. Ok, über deinem Limit sowohl im Preis. als auch mit 800g im Gewicht, dafür stimmen das kleine Packmaß und die Temparaturangaben, welche bei Mc Trek m.E. etwas zu euphorisch sind.

Alternativ Robens Pamir 250 (250gr. - Cuin 700 / 90/10) für knappe 130,-€ im I-Net, 590gr. aber eher leider zu lang (bis 195cm Körpergröße). Wobei bei einem Sommerschlafsack vielleicht warme Sochen anziehen und gut iss.?

Oder eben China-Mann. Wobei die oberen Modelle m.E. auch aus China stammen, wie so manch andere Markenprodukt auch.

Die Diskussion um den Klimawandel gehört ja gar nicht zu dem was du gefragt hast und gehört auch nicht in ein UL-, sondern eher in ein politisches Forum.

Viel Glück bei deiner Suche!

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 40 Minuten schrieb Kermit:

Hallo @Paula 123,

bei Mc Trek bekommst du einen Daunenschlafsack (300gr. - cuin 700 / 90/10) Micropak 800D von Freetime für 129,-€. Ok, über deinem Limit sowohl im Preis. als auch mit 800g im Gewicht, dafür stimmen das kleine Packmaß und die Temparaturangaben, welche bei Mc Trek m.E. etwas zu euphorisch sind.

 

Danke für deine Antwort!!! Den Robens schau ich mir gleich mal an.

800 Gramm für den Mikropak ist mir allerdings zu viel, da kann ich dann auch einfach meinen Cumulus Panyam 450 mitnehmen (860 Gramm) und das Geld sparen (und den Reißverschluss offen lassen, weil sonst zu warm). 

:)

bearbeitet von Paula 123

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo zusammen,

tatsächlich hatte ich mich nach euren ganzen Antworten für den Aegismax vom Chinamann entschieden. Bestellt hatte ich ihn beim großen Onlinehändler mit A. Jetzt kam das Paket total unerwartet 2 Wochen zu früh an (ich war bis gestern im Urlaub) und ein Nachbar hat es für mich angenommen.

Von 19 %, die man ja eigentlich an den Postmann zahlen muss, hat er allerdings nichts gesagt. Ist es möglich, dass die 19 % bei A. schon inklusive waren? Oder kann A. noch nachträglich Geld von mir einfordern?

LG,

Paula123

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 20 Minuten schrieb Paula 123:

Von 19 %, die man ja eigentlich an den Postmann zahlen muss, hat er allerdings nichts gesagt. Ist es möglich, dass die 19 % bei A. schon inklusive waren? Oder kann A. noch nachträglich Geld von mir einfordern?

Amazon (oder meinst du Aliexpress?) wird da sicher nichts mehr einfordern. In der Regel kommt da nichts mehr. Ich hatte mal dass FedEx (Priority aus USA) mir die Einfuhrsteuer ausgelegt hat und ich nichts davon wusste. Habe mich gefreut, dass ich ein paar Euro gespart habe. War dann unterwegs und hatte nach der Reise statt 8€ über 100€ zu zahlen mit Inkasso usw... Aber bei der Schneckenpost eher unwahrscheinlich

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.








×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Lies bitte auch unsere Datenschutzerklärung, sowie unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette.