Zum Inhalt springen
Ultraleicht Trekking

Welche Schlafunterlagen benutzen die Forenuser?


Empfohlene Beiträge

  • Antworten 125
  • Erstellt
  • Letzte Antwort

Top-Benutzer in diesem Thema

Top-Benutzer in diesem Thema

Beliebte Beiträge

Diese Befürchtung ist zu unrecht: die TAR Matte wird in den Innendurchmesser des Pumpsacks gesteckt, die Exped Matten werden aussen augesteckt - das beisst sich überhaupt nicht!

Niemals was aufblasbares ... rutschig, raschelig, Aufblasgefummel, womöglich Flickgefummel, viel zu teuer ... immer ne EVA-Matte, 1cm oder 2cm, seit mehr als 30 Jahren im Einsatz, unkaputtbar ... hinl

mfg der Ray

Veröffentlichte Bilder

  • TAR Neo Air xlite regular,  bis -5grad (immer bisher)
  • robens vapor 60 (tested für 1100km)
  • TAR zlite neuerdings (200km tested)

das aufblasen und rascheln der Neoair habe ich nie als störend empfunden. ich finde sie recht schmal. aber irre bequem und warm.

mir stört bei den aufblasmatten auf laaaangen touren, dass sie eben kaputt gehen können. ich mag mich auf einem thruhike nicht mit kaputten matten beschäftigen...

also bin ich gerade auf der suche nach einem neuen matten-setup für thru-hikes (1000km+)

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 19.8.2019 um 10:58 schrieb zeank:

Bin seit zwei Wochen mit der neuen Nemo Switchback unterwegs. Die haben hier (PCT) jetzt irgendwie alle. Ist ganz ok. Faltet sich kleiner, ist warm und weich. Aber auch nix weltbewegendes. 

Hat jemand den direkten Vergleich, wieviel weniger Packmaß die Matte hat im Vergleich zur zlite? Auf dem Papier haben beide 51*13*14. Aber in den Reviews wird explizit das kleine Packmaß gelobt.

Mit 51cm leider zu schmal für mich.

Bearbeitet von questor
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich werde ab nächste Woche die Canisp von Globetrotter testen. Wiegt nachgewogen 340 gramm mit allen Segmenten. Ist also noch ein bisschen leichter, was wahrscheinlich vor allem an der anderen Kunststoffart liegt. Die ist mit 60 cm etwas breiter als die anderen Faltmatten. Ich kann dann auch mal berichten wenn ich ein paar Nächte darauf verbracht habe. 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hab da nix verbunden sondern mit einem Lötkolben 2 vertikale Kerben eingebrannt. Durch die Kerben ist die Matte nun faltbar.

Die Kerben sind halb so tief wie die Dicke der Matte. Gabs auch mal ein Video auf Youtube dazu, finde es aber nicht mehr.

Ich bin so froh auf Rückenschläfer umtrainiert zu haben. Endlich bin ich dieses Bohei mit den aufblasbaren Matten und Pumpsäcken los. Letzte Nacht erst wieder auf hartem, steinigem Untergrund gepennt und nix vermisst. Bin nur von meinem eigenen lauten Schnarchen munter geworden :) 

Die Matte ist 90 cm x 48 cm und wiegt 174g.

Bearbeitet von sknie
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 19.8.2019 um 14:08 schrieb khyal:

Finde ich auch die beste Loesung...

Aeussert Euch mal, wenn kein Widerspruch bzw positive Rueckmeldung dazu kommt, haenge ich diesen Thread "drueben" an...

Ja von mir aus. Hab den alten Thread übersehen, als ich diesen hier eröffnet habe :smile:

 

vor 5 Stunden schrieb bluesphemy:

Ich bin von einer NeoAir X-Lite Small zu einer Exped Synmat HL Medium Wide gewechselt. Die Exped ist wirklich großartig. Den Pumpsack benutze ich jetzt einfach als meinen Liner und gut ist. Wiegt knapp 200g mehr als die X-Lite, aber der komfort gegenüber der X-Lite ist enorm.

Wie würdest du den Komfort der vertikalen Baffles im Vergleich zu den horizontalen der Xlite beschreiben? Stört das nicht, wenn Körperteile zwischen die Vertikalkammern rutschen?

 

vor 2 Stunden schrieb sknie:

Ich bin so froh auf Rückenschläfer umtrainiert zu haben. Endlich bin ich dieses Bohei mit den aufblasbaren Matten und Pumpsäcken los. Letzte Nacht erst wieder auf hartem, steinigem Untergrund gepennt und nix vermisst. Bin nur von meinem eigenen lauten Schnarchen munter geworden :) 

Ja ich wünschte, ich hätte mir das auch so antrainiert. Meiner Meinung nach sind aufblasbare Matten wirklich nur für Seiten- oder Bauschläfer zwingend erforderlich. Aufm Rücken störte mich auch eine Zlite nicht. Krieg ich leider (noch) nicht hin.

Einfach Matte hinwerfen, egal auf welchem Untergrund hat schon auch was von Komfort. Da ich aber hauptsächlich Bikepacking betreibe, bin ich aufgrund vom Packmaß sowieso fest an eine aufblasbare Matte gebunden.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb Backpapier:

Wie würdest du den Komfort der vertikalen Baffles im Vergleich zu den horizontalen der Xlite beschreiben? Stört das nicht, wenn Körperteile zwischen die Vertikalkammern rutschen?

Ich bilde mir zumindest ein, dass ich die vertikalen Kammern lieber mag als die horizontalen. Ich bewege mich viel öfter um die eigene Achse als in Längsrichtung. Da finde ich das vertikale viel stabiler, auch wenn ich mal zur Seite rutsche/drehe. 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Stunden schrieb Backpapier:
vor 10 Stunden schrieb bluesphemy:

Ich bin von einer NeoAir X-Lite Small zu einer Exped Synmat HL Medium Wide gewechselt. Die Exped ist wirklich großartig. Den Pumpsack benutze ich jetzt einfach als meinen Liner und gut ist. Wiegt knapp 200g mehr als die X-Lite, aber der komfort gegenüber der X-Lite ist enorm.

Wie würdest du den Komfort der vertikalen Baffles im Vergleich zu den horizontalen der Xlite beschreiben? Stört das nicht, wenn Körperteile zwischen die Vertikalkammern rutschen?

Das vertikale Baffle Design der Exped hat einen entscheidenden Vorteil: Sie halten dich besser im Zentrum der Matte und lassen deine Arme nicht runterrutschen. Bequemer finde ich die Matte auch, aber kann dir nicht sagen ob das an den Baffles liegt. Sie wirkt aber wertiger und du versinkst nicht so stark wenn du auf ihr liegst wie bei der X-Lite...

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich verwende eine zugeschnittene Kanchen Junga 9mm in ganzer Länge (115 Gramm) und darauf eine halbe China Luftmatte (85x55cm 210 Gramm). Die ist eigentlich wie die Robens Vapour 60, nur mit anderen Namen und billiger. Da mein Kopf nicht auf der Matte liegt, ist die Länge und Breite für mich optimal, auch der Höhenunterschied ist nicht so hoch und kaum zu spühren. Zusammen sind das 335 Gramm und ich habe die Sicherheit bei einem Loch immer noch Isolation zu haben. Bei niedrigeren Temperaturen kommt dann noch eine EVA hinzu (0,5x55x85  90 Gramm). Die Luftmatte liegt dann zwischen zwei Schaumstoffmatten, dadurch entstehen aufgrund der Dellen mehr geschlossene Luftkammern. Ich denke dadurch ist die Isolation höher als wenn mir die R-Werte der einzelnen Matten Summiert werden.

Die warme Kombination wiegt dann 415 Gramm und kann nicht komplett ausfallen.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • khyal änderte den Titel in Welche Schlafunterlagen benutzen die Forenuser?
khyal hat diesen Beitrag moderiert:

Damit hier keiner verwirrt ist, warum das auf einmal so viele Beitraege sind...

Backpapier hatte am 17.8. einen neuen Thread zum selben Thema gestartet, in dem auch rege geantwortet wurde.

Auf mehrfachen Wunsch habe ich nun die beiden Threads zusammen gefuehrt, damit die Informationen an einem Ort und damit fuer spaetere Leser leichter aufzufinden sind.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • 1 Monat später...
vor 10 Minuten schrieb cozy:

Sagt mal ich hab mir die Thermarest Zlite ohne Sol gekauft. Also R-Wert 2,2 statt 2,6.

Ich bin nächste Woche in den Pyrenäen und rechne schon mit leichten Minusgraden.

Meint ihr das macht einen großen Unterschied und ich soll die Matte umtauschen?

 

Ich halte nach eigenen Erfahrung die ganze Nummer mit den Alu-Bedampfungen usw fuer "Schlangengift" also hochgehypte Sachen, die nix bringen.

Ein Manko bei beiden Zlite ist, das sie recht weich sind, also die Isolation bei Leuten mit mehr Gewicht deutlich zusammengepresst wird.

Darueber hinaus waere mir die Isolation solo fuer < 0 deutlich zu wenig, ich wuerde also entweder noch zusaetzliche eine leichte, duenne Evazote Matte, wie z.B. die Exped 4 mm (Doublemat), oder die von sackundpack oder die von extremtextil mitnehmen, oder zum drauflegen das Gossamer Gear Sleeping Pad, oder mir Gedanken drum machen, was ich evtl zum Drunterstopfen bei habe (Rucksack, Reserve-Klamotten usw), um die Isolation zu erhoehen, ist natuerlich auch eine "Komfort-Entscheidung"...

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um mit Deinem Konto zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.








×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Diese Website benutzen Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Lies bitte auch unsere Datenschutzerklärung, sowie unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette.