Zum Inhalt springen
Ultraleicht Trekking

Hilfreiche Tipps bei Dauerregen gesucht


Marcheur

Empfohlene Beiträge

vor 32 Minuten schrieb danobaja:

über 500g für ne windstopperhose?

Da sieht man mal was so geht, denn es geht ja auch mit dem gleichnamigen Material auch sub 100g.

Immer wieder erstaunlich, aber es sollen ja auch alle Anforderungen abgedeckt werden können. 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

1) es gibt keinen dauerregen in brandenburg!

OT: am zweiten tag dauerregen unserer brandenburg-radtour im oktober (wolkenaufliegend dunkelgrau kalt) sind wir dann statt km zu machen ins museum gegangen (die frei zugänglichen draussen-teile vom museum) & haben uns auf dem camping nebenan ne tonne gemietet, mit heizung & wlan :-)

2) bücher: ich lese gerne, was sich unterwegs findet. und transportiere gerne bücher von bücherbox zu bücherbox:  https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_öffentlicher_Bücherschränke_in_Brandenburg

(vielleicht gibt es aktuellere listen, dann würde ich mir nen link wünschen). &, im oktober hat es ein wander- & bergsteigerführer tatra, ddr, uralt, nach hause geschafft (wg. der old-school-karte, kalligrafie der bergrücken in schwarz, die wege alle in der richtigen farbe...)

3) pfingsten: versteck dich im wald & bleib allen 66 seen tagsüber fern, siehe oben :-)

Bearbeitet von hans im glueck
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 2 Stunden schrieb hans im glueck:

bücher: ich lese gerne, was sich unterwegs findet. und transportiere gerne bücher von bücherbox zu bücherbox: 

Danke für den Tipp. Falls der Entzug zu stark wird, dann weiß ich was ich zu tun habe. :wink:

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 2 Stunden schrieb hans im glueck:

meinst du grünheide? zur panzerbatteriemobile-grossbaustelle? oh. bitte berichte ausführlich & mit vielen fotos, was der wald da so macht!

Genau, Grünheide. Was hat das mit der PBGB auf sich? Habe im Netz nichts vernünftiges dazu gefunden.

Ehrlich gesagt weiß ich nicht, ob ich mordsmäßig fotografieren werde. Habe nur mein Handy dabei. Ich fotografiere am liebsten Vögel, aber mein Koloss von der Nikon Coolpix P900 hat sich leider auf aufgrund ihres Gewichtes die rote Karte eingehandelt und ist somit während der Wanderung gesperrt und muss also zu Hause bleiben. :evil:

Aber ich werde berichten und ein  paar Bilder sollten schon auch entstehen, die ich dann teilen werde.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

OT:Deshalb ist der Musk mit seiner pseudo-green Philosophie trotzdem eher an disruptiver Innovation und dem Gedanken, dass er die Welt verändern kann interessiert, als an wahrem Umweltschutz und fairen Löhnen. War da nicht auch was mit nicht-genehmigtem fragwürdigen Tiefbau? 
 

Aber das kann ja bei einer Wanderung auch spannend sein, sich reinzuziehen, was der Musk da so hochzieht

Bearbeitet von AnDrIx
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Die Etappe sollte eigentlich sehr schön sein. Ich bin nicht sicher, ob du das baugelände überhaupt siehst. Zwischen Wanderweg und Gigafactory ist 1 km Luftlinie. Wie rum läufst du? Richtung Rüdersdorf (unspannend) oder Richtung Hangelsberg?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 10 Minuten schrieb Martin:

Die Etappe sollte eigentlich sehr schön sein. Ich bin nicht sicher, ob du das baugelände überhaupt siehst. Zwischen Wanderweg und Gigafactory ist 1 km Luftlinie. Wie rum läufst du? Richtung Rüdersdorf (unspannend) oder Richtung Hangelsberg?

Ich wandere im Uhrzeigersinn, also Richtung Hangelsberg.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

OT: abstecher machen! schlagzeile meiner brandenburger lokalzeitung am samstag war, dass herr m. gerade höchstpersönlich eingeflogen ist, um wegen dem erneuten baustop auf höchster ebene zu verhandeln ... wenn ich das richtig verstanden habe, ist der aber nur, weil steuern oder abgaben oder die wasserrechnung unbezahlt gelieben sind, kann ja mal vorkommen, wenn jemand so eminent wichtig ist. dazu gabs fotos aus dem drohnenblog, ist schon ein stadtgrosses gelände, das anzuschauen lohnt. produziert werden sollen da tonnenschwere fahrende batterien statt ultraleicht-mobilen. edit: und unbedingt ganz in der nähe der baustelle frei zelten ... schon wegen dem bußgeldvergleich spannend:-)

Bearbeitet von hans im glueck
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Spreetal bei Hangelsberg ist eine schöne Gegend, wir gehen da häufig spazieren oder Kanufahren.  Hans im Glücks verhasste Baustelle für eine Fabrik mit 10000 Arbeitsplätzen liegt in der anderen Richtung. Kann man sich auch von der A10 im vorbeifahren ansehen, ist jetzt nichts besonderes. Einfach eine Großbaustelle,die vielleicht trotz deutscher Verhältnisse noch in diesem Jahrzehnt fertig werden könnte:shock:

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 39 Minuten schrieb Martin:

Einfach eine Großbaustelle,die vielleicht trotz deutscher Verhältnisse noch in diesem Jahrzehnt fertig werden könnte

OT: Vielleicht, ... wenn Herr Musk den Bitcoin-Winter ohne Pleite übersteht! :mrgreen:

Bearbeitet von wilbo
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 3 Stunden schrieb Martin:

verhasste Baustelle für eine Fabrik mit 10000 Arbeitsplätzen

last time OT von mir hierzu: nein, nicht verhasst. in hessen vielleicht kleinscheiss, in brandenburg die grösste praline der welt: nicht 10.000, sondern (bis zu) 20.000 arbeitsplätze hiess es, für unqualifizierte 20.--/h aufwärts hiess es (jetzt sieht man 8,70 für bauarbeiters = unterm mindestlohn usw.). die pläne sind scheints sehr variabel. nachdem es das erste ok gab (nur automontage), soll plötzlich "die grösste batteriefabrik der welt" entstehen dh ne chemiefabrik wo der wind und einiges trinkwasser für berlin herkommen. nur eine von vielen: anschlussfrage entsorgung? (handarbeit in afrika?). wasserbedarf? öpnv fehlt. die oberklasse dieser pkws wiegt locker über 2 tonnen und batterien von 600 kg gelten als leicht. das will mir einfach nicht in den kopf, warum diese mobile so schwer sein müssen. ultraleichtmobile werden leider steuerlich nicht gefördert. ich dachte nur, wenn man von f'hain nach grünheide zum 66seen-weg läuft, kann man sich den schlenker auch noch geben, psychogeografisch interessant. besonders bei dauerregen:-) äh. wollte den thread nicht entgleisen, sorry. romantische alternative: die strassenbahn durch den wald nach woltersdorf (oder die nach schöneiche) und da los.

Bearbeitet von hans im glueck
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Im Hilleberg Enan eine Schlechtwetterperiode „aussitzen“ oder besser ausliegen?
Da würde ich nen Lagerkoller bekommen!

Ist ein Top Zelt um Unentdeckt zu bleiben, und um darin zu Schlafen. 
Aber einen, oder gar mehrere Tage darin auf besseres Wetter zu warten?

Oder nasse Kleidung darin zu trocknen?

Wäre nicht mein Favorit, aufgrund der recht beengten Verhältnisse. 

Bearbeitet von Michas Pfadfinderei
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Zum Thema Kälteschutz bei Nässe: Nimm vielleicht zwei paar dünne Handschuhe mit, falls du zu kalten Händen tendierst - das eine sollte wasserdicht sein (z.B. Laborhandschuhe oder welche aus dem Erste-Hilfe-Set), das andere kannst du als Isolation drunter tragen.

Bin heute ein paar mal "geduscht" worden, der Schirm hat mich weitgehend geschützt, aber mit dem Wind und der Nässe waren die Finger doch bald durchgefroren (Lufttemperatur ca. 10°C).

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Am 16.5.2021 um 10:23 schrieb zopiclon:

es gibt natürlich auch den Gegenentwurf dazu, eher so nach Softshell Art: https://www.tilak.cz/en/crux-ws-pants

Du meinst weil die Hose mehr wiegt, als ne leichte Regenhose, Regenjacke, leichte Hose & Schirm zusammen ? :mrgreen:

Es ist natuerlich rein zufaellig, wenn ein unbekannter Hersteller aus Osteuropa seiner Bekleidung den Namen einer sehr bekannten Marke aus GB gibt :roll:

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 5 Wochen später...
Am 17.5.2021 um 10:50 schrieb hans im glueck:

meinst du grünheide? zur panzerbatteriemobile-grossbaustelle? oh. bitte berichte ausführlich & mit vielen fotos, was der wald da so macht!

Hallo zusammen,

ich hatte ja versprochen über den 66-Seen-Wanderweg zu berichten. Leider musste ich die Wanderung am 2. Tag abbrechen, da ich mir eine krasse Nagelbettentzündung eingehandelt habe. Die Schuhe haben wider Erwarten wohl doch nicht richtig gepasst.  

Irgendwann werde ich den 66-Seen-Wanderweg nochmals in Angriff nehmen.

Viele Grüße und viel Erfolg bei Euren Wanderungen

Marcheur

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Bitte melde Dich an, um einen Kommentare abzugeben

Du kannst nach der Anmeldung einen Kommentar hinterlassen



Jetzt anmelden
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Diese Website benutzen Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Lies bitte auch unsere Datenschutzerklärung, sowie unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette.