Jump to content
Ultraleicht Trekking

Empfohlene Beiträge

...und weil's so schön ist, gleich noch einen hinterher: dieses Mal mal mit klassischem "Deckel" statt Rollverschluss. Den Rollverschluss fand ich auch gut, aber man muss immer recht tief mit dem Arm reinlangen wenn man unten rankommen möchte - jetzt als Versuch die Deckelversion. Man muss dazu sagen dass die Form des Deckels noch nicht ausgereift ist, aber für den Moment reicht das.

Mir gefällt das ganze so gut, dass ich gerne demnächst eine Dauerversion nähen möchte. Als Material für den Korpus hatte ich bis jetzt billiges PU Ripstop-Nylon mit 80gr/m2. Bei deinem ersten Rucksack hattest du ja Chikara für den Korpus, jetzt aber doch wieder was anderes. Spricht was Stabilität angeht etwas gegen Chikara? Das wäre im Moment meine favorisierte Idee fürs nächste Mal.

Zum Abschluss noch ein Bild, ich hoffe die Optik gefällt :)

20170314_152758-min.thumb.jpg.9111c81a5747c361d9b0f3c6826620d8.jpg

(Beispielhaft einfach Tarp, Jacke und Stöcker und ein paar Kissen reingequetscht. Außerdem hier noch ein bisschen mit den wunderbaren Kordelhaken rumgespielt...)

bearbeitet von Lightlix

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo zusammen,

nachdem ich begeistert die Threads zu Andreas K.´s Rucksäcken gelesen habe, wollte ich auch einen nähen. So richtig gut nähen kann ich nicht, bisher beschränkten sich meine Produkte auf einen Quilt und mehrere Hüttenschlafsäcke – also eigentlich nur ein paar Rechtecke mit französischen Nähten. Daher war der Rucksack auf jeden Fall eine riesige Herausforderung für mich und es sind mir auch noch einige Fragen gekommen, wo ich eure Hilfe brauche. Doch zunächst zu dem Rucksack. Verwendet habe ich 40 D Ripstop von Extex und 2. Wahl Silnylon 90g. Das Netz für die Tasche und das Abstandsgewebe für die Schultergurte konnte ich bei einem Stoffhändler vor Ort kaufen, der seine Ware nur an 2 pro Woche in einer riesigen Lagerhalle günstig verkauft. Der Laufmeter 3D Mesh kostete nur 2 Euro, wobei eigentlich sogar noch weniger, weil sie nen Meter zuviel abgeschnitten haben.

Was ich noch nicht ganz verstanden habe:

  • Wie bekomme ich Zug auf die Taschen? An den Seitentaschen habe ich einen Saum genäht und dieses 10mm Gummiband eingefädelt. Für vorne habe ich dieses genommen, den Netzstoff dazwischen gelegt und es umgenäht. Leider liegen die Bänder aber nicht am Rucksack an, sondern sind recht steif, woran liegt das?
  • Die Nähte an der Oberseite der Rückseite sind oberhalb der Schulterträger stark belastet, zu stark finde ich. Habe ich da einfach nur schlecht genäht oder liegt es am dünnen Nylon?
  • Und dann habe ich noch nicht ganz verstanden, welche Nähte ich wo setzen muss. Bei diesem Modell habe ich einfach alles mit einfacher französischer Naht genäht. In einer Beschreibung habe ich aber gelesen, dass gerade das Rückenteil eine extra Nahtzugabe beinhaltet, die weggeschnitten werden muss. Muss es dann also mit einer Kappnaht genäht werden?

Und 

Am 14.3.2017 um 22:10 schrieb Lightlix:

Zum Abschluss noch ein Bild, ich hoffe die Optik gefällt :)

Das rot gefällt mir richtig gut. Das Gelb von der Schnürung passt m.E. aber nicht wirklich dazu. Ist das Absicht gewesen?

 

Viele Grüße,

Jonathan

IMG_0008.JPG

IMG_0007.JPG

IMG_0006.JPG

IMG_0005.JPG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie am MYOG-Treffen versprochen, werde ich jetzt auch mal meine selbst gemachte Ausrüstung vorstellen. Als erstes kommt mein orange leuchtender Rucksack dran. Nach zwei Prototypen bei denen ich einiges in Sachen Träger und Hüftgurt ausprobiert habe bin ich beim aktuellen Model gelandet. Das wunderbare Schnittmuster von @Andreas K.habe ich nur in der Höhe abgeändert. da ich ein klein wenig mehr Platz benötige habe ich den Rucksack um 10cm verlängert. Daduch ändern sich natürlich auch die Winkel der Seiten- und Frontteile. Das Hüftgurtsystem habe ich von @HAL23562übernommen. Als Hautpmaterial habe 210D HDPE Gridstop (https://ripstopbytheroll.com/collections/pack-fabric/products/210d-hdpe-gridstop?variant=6568042561) verwendet. Für die Front habe ich HyperD 300 (https://ripstopbytheroll.com/collections/pack-fabric/products/hyperd-301) verwendet. In die Träger wurde noch eine 5mm Schumstoffmatte eingenäht. Die restlichen Teile sammen von extremtextil.

Der Rucksack hat sich bei meinen 14-tägigen Urlaub in Madeira bewärt. Er trägt sich mit seinen 510g sehr konfortabel. Auch eine Last von 16kg kann noch getragen werden. Darüber wird es unangenehm. Aber für solch schwere Lasten ist er ja gar nicht vorgesehen.

Was ich jedoch noch ändern muss:

- Brustgurt noch ergänzen

- Die Gurtbänder des Hüftgurtes nach den Dreistegen vernähen, da diese ständig durchrutschen.

IMG_20200326_201954.thumb.jpg.d9e3c354c638580aa7d7ed2111228cad.jpgIMG_20200326_202036.thumb.jpg.d209839b833c6b65e5ee899a5553535b.jpgIMG_20200326_202107.thumb.jpg.837b9ec29efab313ba20cd5ec7e9b586.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.








×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Lies bitte auch unsere Datenschutzerklärung, sowie unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette.