Jump to content
Ultraleicht Trekking
Chip97

Hängematte & Ausrüstungsberatung

Empfohlene Beiträge

Hallo ihr lieben,

Momentan bin ich mit einer Z-Lite, Sommerschlafsack mit Moskitonetz und dem klassischen Decathlon Tarp von Quechua unterwegs. Momentan habe ich noch kein Grundsheet und nutze nur eine alte Plastikfolie.

Ich habe überlegt auf eine Hängematte umzusteigen, dann bräuchte ich kein Groundsheet o.ä.

 

Daher die Frage: Welche Hängematte ist empfehlenswert. Wie sähe das Setup damit aus? Außerdem suche ich noch Baumgurte zum schonenden anbringen. Generell nehme ich jede Empfehlung gerne entgegen, muss aber anmerken: Als Student geht Preis vor Gewicht. Myog Lösungende sind aufgrund fehlender Fähigkeiten nur sehr begrenzt möglich.

 

LG :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vielleicht findest Du was gutes gebrauchtes im Biete Bereich des Hängemattenforum ansonsten bin ich von von der Durchsichtigkeit des Monofil Stoffs sehr angetan und obwohl ich mich auch für nicht begabt an der Nähmaschine halte habe schon überlegt daraus eine zu machen. Die  StS Ultralight Hammock XL ist aus einem vergleichbaren Stoff  könnte aber zu kurz sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Leichter bist du mit der Hängematte nicht unterwegs.

Du bist flexibler in der Schlafplatzwahl.

Schau doch mal im Hängemattenforum rein,

das Thema ist eine" eigene Welt".

Dort kannst du sicherlich eine gebrauchte ,richtige Hängematte bekommen.

Du sparst dir viele Fehlkäufe und Schlaflose Nächte ,

wenn dich echte Profis beraten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hängematte ist was tolles. Besonders wenn man nicht mehr der Jüngste ist. Sehr bequem, und man braucht bei Dreckwetter nicht im Matsch oder nassen Laub rumkriechen. Kein Ausrüstungsstück berührt je den Boden (wenn es nicht herunterfällt). Wegen der steilen Lernkurve sollte man aber wirklich, wie schon empfohlen wurde, mal im Hängemattenforum rumgucken und sich richtig umtun. Es wurde schon gesagt - eine Welt für sich. Ein bißchen was für Nerds. Wie UL-Wandern auch. :) Ich finde inzwischen beides schön und interessant.

Ich meine aber auch, daß man mit einem Hängemattensystem (die Hängematte selbst tut es bei Weitem nicht allein) wohl 60 g Bodenplane einsparen kann (wenn man sich aus den Schuhen gleich in die Hängematte schwingt), aber insgesamt habe ich mit einer Hängematte gegenüber einem Tarpsystem immer so um ein Kilo mehr Gewicht, egal wie ich es drehe und wende. Unter günstigsten Bedingungen.

Und das Volumen passt dann nicht mehr in einen kleinen Rucksack, sondern nur in den größeren. Wieder ein Kilo mehr ...

Wo es darauf nicht ankommt, und wo es genügend Auswahl an Bäumen gibt, schläft man in einem wohldurchdachten Hängemattensystem aber wirklich schön. Und erholsam. Und lange. :)  Und schnell, wie man hört. :P

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

wie gross bist du denn? viele haben auf grund ihrer grösse probleme mit den hierzulande handelsüblichen hängematten der bekannteren marken. viele matten sind so zirka 2,80m was mir beispielsweise bei einer grösse von 180cm etwas zu wenig platz war. mitllerweile bin ich bei einer 11fuss hängematte. wie schon erwähnt wurde ist das hängemattenforum ein ziemlich guter anlaufpunkt um sich ins thema einzulesen. und schau dir videos von shug auf yt an :)

mit einer hängematte wirst du definitiv schwerer untwerwegs sein. neben der hängematte wirst du sehr wahrscheinlich irgendwann zu einem underquilt, wooki oder sowas kommen... kalte nächte kann man zwar auch mit isomatte in der hängematte bewerkstelligen, der liegekomfort ist mit einem underquilt jedoch wesentlich höher. und da sind wir auch schon bei zusätzlichem gewicht :)

ich bin auch viel mit hängematte untwerwegs. hab mir einen underquilt mit 200er apex geschneidert und der bringt allein schon knapp über 1kg auf die waage inkl suspension. hängematte nochmal 550g inkl aller aufhängung (baumgurte,ridgeline,whoopieslings)

wozu ich dir raten würde, um geld zu sparen: versuche soviel wie möglich selber herzustellen... gerade im bereich hängematte kann man sich ins nähen gut reinfuchsen. es ist absolut nicht nötig teures geld für irgendwelche fancy adventure ropes und treesraps mit irgendwelchen toggles rauszuwerfen.

whoopie-slings sind ziemlich einfach selber zu machen. wie das funktioniert findest du auf youtube beispielsweise. für wesentlich weniger kohle, als dass sie verscheuert werden. für die baumgurte reichen auch 2cm starke spanngurte ausm baumarkt. knoten rein, whoopie slings dranhängen und die karabiner die irgendwie immer alle dabe haben kannst du dir dann auch sparen.

eine hängematte bringt so einige vorteile... wenn das zusätzliche gewicht nicht ins gewicht fällt :)

edit:
hätte noch ein paar links für dich^^ auf meinem blog habe ich ein paar beiträge bezüglich myog-hängematte und aufhängung für diese, die dir eventuell auch weiterhelfen könnten.

myog-hängematte ->

https://einpeterson.blogspot.com/2019/02/eine-11-fuss-haengematte-entsteht.html

Whoopie Slings ->
https://einpeterson.blogspot.com/2019/02/whoopi-slings-justierbare-aufhaengung-haengematte.html

und wie man Dog Bones und eine Ridgeline selber machen kann ->
https://einpeterson.blogspot.com/2019/02/dogbone-ridgeline-haengematte-aufhaengung-dyneema-amsteel.html

bearbeitet von ptrsns

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich muss hier leider den Einwand bringen, dass man JE NACH JAHRESZEIT in einer Hängematte ebenso leicht unterwegs sein kann, wie mit einem Bodensetup:

Man braucht keine überlange Hängematte für einen guten Schlafkomfort.. ich bin 181 cm und nutze die StS UL Hammock in XL (200g!), die StS UL Aufhängung (90!), den Cumulus Selva 120 Unterquilt (240g!) und als Dach den StS UL Tarpponcho (160g!) in Summe dann 690g. Das ist immer noch sehr leicht hat aber auch seinen Preis.

Ich schlafe in dieser Kombination sehr gut, bin allerdings auch recht kälteunempfindlich, was es mir ermöglicht den Underquilt vom zeitigen Frühjahr bis Herbst zu nutzen. Für den Winter ist er nichts... Da ich bisher nur in Mittelgebirgen unterwegs bin, nutze ich mit der Hängematte auch Schutzhütten. Wenn die Hängematte in einer Schutzhütte aufgehängt wird, braucht man ja nach Beschaffenheit der Hütte kein Tarp.

Wenn du erstmal eine Hängematte nur ausprobieren willst, besorge dir die Quechua Hängematte von Decathlon für 10 Euro. Ein Kumpel von mir nutzt diese Hängematte mit einer Körpergröße von 188 cm und schläft gut darin. Mit 480g ist diese Hängematte natürlich kein Leichtgewicht, aber bei dem Preis ist das zu vernachlässigen. Einen Underquilt kannst du dir auch gut aus einem leichten gebrauchten Synthethikschlafsack basteln...

Hier ein kleines Bastelvideo zum Selbstbau eines Synthetikunderquilts:

http://do-it-yourself.ratgeber.wiki/diy-schlafsackhangematte-underquilt-selber-bauen_22da5ef34.html

bearbeitet von J_P

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey,

falls es noch was bringt, ich bin total zufrieden mit der Reisehängematte von Frilufts. "Lite Hammock" heißt die und die ist wirklich super leicht und kompakt. Nehm die total gern mit auf Reisen zum drin schlafen, aber eignet sich wirklich besser für warme Frühlings- bis warme Herbst-Temperaturen.

Liebe Grüße,

Lisa

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also die Frilufts-Hängematte kann ich gar nicht empfehlen. Zu kurz und zu schmal (270 x 130 cm). Diagonal können darin nur Kinder und kleine Erwachsene liegen. Außerdem mit 430 g reichlich schwer.

Zum Vergleich: Ticket to the Moon „The lightest“ wiegt 228 g bei 320 x 145 cm.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 23.4.2019 um 19:29 schrieb bieber1:

Leichter bist du mit der Hängematte nicht unterwegs.

Das ist richtig, muss aber nicht in den Bereich von 1kg gehen, sondern kann sich je nach Setup auf 100-300g beschränken.

Am 23.4.2019 um 19:29 schrieb bieber1:

Du bist flexibler in der Schlafplatzwahl.

Das trifft aus meiner Sicht nur zu, wenn man eine 90°-Hängematte mit Isomatte verwendet. Dann kann man auch ohne Bäume mal auf dem Boden übernachten. Mit Underquilt wird das schwierig.

Am 23.4.2019 um 14:29 schrieb Chip97:

Myog Lösungende sind aufgrund fehlender Fähigkeiten nur sehr begrenzt möglich.

Hier gibt es aber viel Potential, wenn man viel Zeit aber wenig Geld hat.

Hier z.B. mein letztes Hängematten-Projekt (trotz wenig Zeit):

Klick!

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Eine Gathered End Hängematte ist so ziemlich das günstigste und einfachste MYOG Projekt, das man sich vorstellen kann.
Eine Bahn Stoff umsäumen, je nach Finesse Knoten an die Enden, fertig.
Wenn man sich noch nicht sicher ist, ob einem das Thema Hängematte wirklich "liegt" (haha) macht es Sinn, sich da erst mal günstig ran zu tasten - aber eben nicht mit einer hierzulande oft zwar günstigen, aber viel zu kurzen und zu schmalen, kommerziellen Hängematte, die es einem dann direkt verleidet und man das Thema Hängematte ein für allemal abhakt, obwohl es am falschen Testobjekt lag.

bearbeitet von questor

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am ‎23‎.‎04‎.‎2019 um 14:29 schrieb Chip97:

Außerdem suche ich noch Baumgurte zum schonenden anbringen. 

Das finde ich super von Dir !!!:-)

Gestern habe ich bereits in einem anderen Thread den Tip gegeben, sich bei Nahanny umzugucken.

Ist was für den schmalen Taler. Baumschoner kriegst Du vermutlich bei Slacklinebedarf, ist allerdings nicht ganz UL. Vielleicht tuen es auch Segmente einer Z-Lite oder ähnlichen Evazote Matte (Multiuse).

490g, 71 Euro (Moskitonetz und Hängematte mit Einschub) ohne Einschub 390g und billiger.

http://nahanny.com/en/home/17-hamac.html

Dazu noch das Tarp mit 330g, 36 Euro

http://nahanny.com/en/home/33-tenda-pentru-hamac.html

Aber Tarp hättest Du ja bereits.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bei meiner ersten MYOG-Hängematte kam ich sogar ganz ohne nähen aus.
Glück gehabt mit dem Stoff. Die Seitenkanten sind so gewebt, dass sie nicht versäubert werden mussten.
1.thumb.jpg.9b27d3c6d46f2e43a34bede6ec238da4.jpg
Geschnitten habe ich die Stoffbahn mit einem Lötkolben, so dass ich die Enden auch nicht vernähen musste. Ich wollte auch die Stoffbahn nicht durch die Einstiche beim nähen schwächen.

Für die Aufhängung habe ich eine Endlosschlaufe aus 3mm gefochtener Dyneema-Schnurr gespleißt.
Ich meine es waren 1,2 m pro Schlaufe. Beide Enden soweit in das Seil geführt, bis sich die Enden im inneren des Seils berühren.
5.thumb.jpg.e448d197bd4c5559939fd09c3375abb0.jpg   Das ergibt dann eine ca 30 cm lange Schlaufe  6.thumb.jpg.0d88a22e622c3d5063c47e9210f07f19.jpg
die mit dem umgeschlagenen Ende der Hängematte mit einem Schotstek verknotet wird. 2.thumb.jpg.14467051a724ced17066650692c1726f.jpg

3.jpg

Raus kam eine ca 3,6 m lange und 1,65 m breite Hängematte mit 259 g.

7.thumb.jpg.6f329ef7e50d4350119b902b64558f8f.jpg

Den Stoff habe ich bei extremtextil gekauft. Leider ist er nicht dauerhaft im Programm.
Ripstop-Nylon, Fallschirmseide, unbeschichtet, kalandriert, 30den, 42g/qm, 165cm breit grau
5,6 m für 2 Hängematten für 44,24 €. Einmal diese hier und eine 2. Hängematte mit Seilaufhängung.

Im Moment ist wieder ein ähnlicher Stoff verfügbar: Stoff

Danke an @Mittagsfrost für seien tollen Beitrag zum Whipping
Der hat mir sehr geholfen bei der Herstellung der Hängematte.
Momentan verwende ich die abgewandelte Hennessy-Faltung. Bei mir wird dadurch der Rücken gut gestützt.
Ich bin aber noch am experimentieren...

bearbeitet von Firehawk

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.








×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Lies bitte auch unsere Datenschutzerklärung, sowie unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette.