Jump to content
Ultraleicht Trekking

Empfohlene Beiträge

Guten Abend Zusammen, 

wie im Header erwähnt, geht es bei mir derzeit um die Suche einer Isomatte. 

Hier mal die Eckdaten: 

- Einsatzbereich: America, PCT

- R-Wert: um die 2,5 - 3,0 (3-Jahreszeiten)

- Art: selbstaufblasend oder zum aufblasen (bitte keine extrem dünne Matratze)

- Größe Regular (ich bin 1,72m)

ACHTUNG: Für mich ist am wichtigsten die Breite. Ich suche eine Isomatte die auf jeden Fall zwische 60 - 65 cm breit ist (am besten 65 ;-) )  

Ich war dieses Jahr auf dem TA mit meiner Therm-a-Rest NeoAir in der Größe regular unterwegs. Die Matte war von der Wärmeisolierung super und auch das knistern störte mich nicht. Trotzdem hatte ich ziemlich mit der geringen Breite zu kämpfen, ständig hingen meine Arme links und rechts auf dem kalten Boden. Mag sich echt wie ein Luxusproblem anhören, aber ich konnte wirklich deshalb lange nicht richtig schlafen, dazu bin ich auch nur ein Bauchschläfer was die Situation nicht besser macht. 

Leider gibt es die NeoAir nicht in Regular/Extra Breit. Ich müsste mir also die Large Version holen, die ich aber von der länger absolut nicht benötige. 

- Gewicht: klar, so leicht wie möglich bei max. Komfort

- Preis: erstmal nicht so wichtig, die Qualität sollte stimmen damit ich endlich auf den zukünftigen Trails bequemer schlafen kann. 

Ich freue mich über eure Empfehlungen und Hilfe. 

Danke und viele Grüße Steffi

P.S. Vielleicht habt ihr noch einen Tipp wie ich die Matratze rutschfest bekomme ohne dem Material zu schaden. 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bis jetzt habe ich keine Erfahrung mit den amerikanischen Trails gesammelt, somit kann ich da nur theoretisch beitragen:

Ich würde bei dem Vorhaben auf eine Evazoten-Isomatte setzten. An die höhere Härte kann man sich gewöhnen (oder sie auf dem Trail ersetzen, so wie man ließt), mir wäre an der Stelle die unkaputtbarkeit aber wichtiger. Mit einer Eva könnte man im Dornenbusch schlafen, Luftmatratzen können Löcher bekommen oder sich delaminieren.

Da es Evazoten als Plattenware mit 1×2m gibt, kannst du dir eine Isomatte mit Traummaßen einfach selbst zuschneiden. Hier z.B. das 10er von ExTextil: https://www.extremtextil.de/evazote-ev-50-10mm-plattenware.html

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Luftmatratzen:

183xDu könntest dir auch eine XLite in L holen und diese kürzen - wie das geht können dir sicher hier einige erklären. 

Sonst gibt es noch die Matten von Exped

Dort gibt es z.b. die rechteckige Synmat UL mit R 2.9 in MW (183x65x7 bei 565g) der die selbe Matte in Mumienform (HL) mit den selben Maßen aber bei 440g

 

Schaumstoffmatten:

Welche neben der Evazoten auch interessant sind, sind die Faltmatten. 

Bsp: Frilufts hat eine 60cm Breite in 180Cm Länge (kann man noch kürzen) mit 340g. Vorteil - die kann man auch direkt als Sitz verwenden. 

Oder Naturehike hat eine im Angebot in 2m x 1,2m mit ca. 750g. Die könnte man sich auch zurechtschneiden. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Auch von Nemo oder SeaToSummit gibt es Isomatten die noch halbwegs leicht sind, und in normaler Länger aber "breit" erhältlich sind, insbesondere die "Nemo Tensor Regular Wide" und die "Sea to Summit Womens Ether Light XT Insulated Large"—persönlich hab ich aber keine Erfahrung mit diesen Modellen.

Aber bevor Du n Haufen Geld ausgibst: hast Du schon damit experimentiert, an den Stellen an denen Deine Arme runterhängen einfach was drunterzulegen? Ich pack da meine Schuhe direkt an die Seiten, oder den Rucksack oder was auch immer grade noch über ist, und das reicht mir aus.

Alternativ natürlich: trainiere auf harten Untergrund mit ner 4mm Evazote auf dem Rücken zu schlafen. Bis zum PCT ist ja noch eh bissi Zeit ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 14 Stunden schrieb Stephanie:

... dazu bin ich auch nur ein Bauchschläfer was die Situation nicht besser macht. 

Das kenne ich. :wink:
Ich habe mir einfach ein schön breites Stück Evazote untergelegt. Wahrscheinlich reicht dir schon ein Bereich von 65 x 100 cm unterm Torso. https://www.extremtextil.de/evazote-ev-50-4mm-plattenware.html
Das wären dann zwar 125 g mehr aber du bekommst damit sogar noch mehr Isolation on top.
Eine Schaummatte dabei zu haben finde ich sowieso immer sehr nett, um mal am Feuer zu sitzen oder nur mal irgendwo zu lungern, wo ich meine Luftmatte nicht gerade hinlegen würde...

VG. -wilbo-

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vielen Dank für eure Rückmeldungen und eure Hilfe, es waren ein paar interessante Ideen dabei. Ich habe mir tatsächlich auch schon überlegt mir eine NeoAir in L zu kaufen und zu Kürzen, wusste aber nicht ob und wie das funktioniert.

Habe ein bisschen bedenken, das ich mir eine teure Matratze kaufe und diese dann hinüber ist, weil ich das Kürzen nicht hinbekommen habe.

Hat jemand bereits damit Erfahrungen gemacht?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Frauenversion von der xlite ist auch breit, aber kürzer. Wenn du die mit einem Kissen oder Rucksack kombiniert, musst du nichts selbst verändern und behältst die Garantie.

bearbeitet von cico

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 42 Minuten schrieb cico:

Die Frauenversion von der xlite ist auch breit, aber kürzer. Wenn du die mit einem Kissen oder Rucksack kombiniert, musst du nichts selbst verändern und behältst die Garantie.

Die Frauen-Version ist auch nur 51cm breit 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe noch folgende Matte gefunden:

Big Agnes - Insulated AXL Air 25X72

Diese hat die Maße 64cm x 183cm mit nur 431g, für mich scheinbar perfekt. Im Internet ist sie als Drei-Jahreszeiten-Matratze ausgeschrieben. Die Matte soll laut Bewertungen sehr komfortabel wegen der Größe sein, aber leider auch sehr kalt. Nun ist meine Frage: Wäre es möglich die Matte mit einer Rettungsdecke zu kombinieren? Damit hätte ich eine super leichte und breite Matte und die meiste Kälte würde durch die Rettzngsdecke vom Boden abgefangen werden oder funktioniert das nur in der Theorie?

Was haltet ihr von der Idee?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 10 Minuten schrieb Stephanie:

Wäre es möglich die Matte mit einer Rettungsdecke zu kombinieren? Damit hätte ich eine super leichte und breite Matte und die meiste Kälte würde durch die Rettzngsdecke vom Boden abgefangen werden oder funktioniert das nur in der Theorie?

funktioniert nicht so wirklich, nach meiner erfahrung. zudem der verschleiß unglaublich hoch sein kann. ich meiner experimentierphase habe ich für einen erweiterten weekender eine rettungsdecke verschlissen... dh. unglaublich viel verscheiß=müll

ich würde eher auf die leichten alu-isomatten für autofenster zurückgreifen und auf torso-size kürzen. robuster und bringt wirklich was, meiner erfahrung nach.

viel spass beim rumfrickeln

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hab ne S2S ultralight isolated- würde ich immer wieder kaufen. Das Gefühl runterzurutschen habe ich bei dieser Matte nicht- im Gegensatz zur NeoAir. Aufblasen und ablassen geht sehr viel schneller als bei der NeoAir.
Falls du die Etherlight in der richtigen größe findest ist sie nen Versuch wert, wäre mir aber zu dick (braucht mehr Luft und verkleinert meinen Raum im GWC zu stark)

Big Agnes habe ich auf dem PCT gesehen und nach 2 Wochen Nutzung geholfen die Löcher zu flicken.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 23 Stunden schrieb Stephanie:

. Trotzdem hatte ich ziemlich mit der geringen Breite zu kämpfen, ständig hingen meine Arme links und rechts auf dem kalten Boden. Mag sich echt wie ein Luxusproblem anhören, aber ich konnte wirklich deshalb lange nicht richtig schlafen, dazu bin ich auch nur ein Bauchschläfer was die Situation nicht besser macht.

Hallo Stephanie,

genau wie bei mir!

Hatte auch lange ne Neoair Xlite und fand die zu hoch, zu schmal und das Aufpumpen und Ablassen zu nervig.

Seit ich ne Sea to Summit Ultralight Mat S habe, ist alles gut für mich. Nur minimal breiter und flacher, kein Armrutschproblem mehr, super schnell auf- und abpustbar (mit DIY Pumpsack). Unterm Torso liegt zusätzlich mein Sitzpad, unter den Beinen der Rucksack.

(Für den höheren R-Wert bräuchtest du aber evtl. die insulated)

Habe ca. 4 Monate lang drauf geschlafen (vielleicht haben wir uns ja auf dem TA getroffen....)

 

GRuß!

 

bearbeitet von tereglu

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 10 Stunden schrieb Stephanie:

Habe ein bisschen bedenken, das ich mir eine teure Matratze kaufe und diese dann hinüber ist, weil ich das Kürzen nicht hinbekommen habe.

Hat jemand bereits damit Erfahrungen gemacht?

Ich habe keine Erfahrung mit einer X-Lite aber dafür habe ich schon drei andere Luftmatratzen gekürzt, die waren allerdings alle ohne Zusatz Schicht zur Isolation. Das war super einfach: Im aufgeblasenen Zustand ausmessen, wie kurz sie sein soll. Dann mindestens 2 cm "Nahtzugabe" zurechnen und markieren. Dann Luft raus und abschneiden. Dann Backpapier auf das Reststück legen und die richtige Bügeleisen-Temperatur testen. Wenn das erfolgreich war, die gekürzte Matte verschweißen.

Problematisch daran ist aber der Verlust der Garantie. Gerade die X-Lite scheint anfällig zu sein und wird oft ausgetauscht. Ohne Garantie wäre mir das zu teuer. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Guten Morgen Zusammen,

vielen Dank nochmal für eure Tipps. Ich habe mir alle Varianten angeschaut und genau überlegt welche am Besten in Frage kommt und mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit wird es die Exped Synmat HL WM HI. Was mich nur ein bisschen wundert, sind die sehr unterschiedlichen Gewichtsangaben im Internet die stark variieren von 440gr - 565gr. Ich vermute, das einige Gewichtsangaben den mitgelieferten Pumpsack beinhalten (den man auch gegen eine deutschlich leichtere Plastiktüte ersetzen kann) oder evtl. sind die Gewichtsangaben teilweise inkl. Verpackung anders kann ich mir die Schwankungen nicht erklären.

Weiß jemand von euch wieviel die Matte nun tatsächlich wiegt?

Danke und euch einen schönen Tag :-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Oder du wartest einfach auf die NeoAir X-Lite 2020: mit Winglock, 10g leichter, R=4,2 und in neuen Größen:  die "RW" hat 183x63 cm

https://www.schneeschuhe.com/isomatten/thermarest-neoair-xlite-2020-aultraleichte-aufblasbare-isomatte-erhaeltlich-ab-anfang-2020_400898_10029

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.








×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Lies bitte auch unsere Datenschutzerklärung, sowie unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette.