Jump to content
Ultraleicht Trekking
Tsunamis

Tipps für Nähmaschinen Anfänger

Empfohlene Beiträge

vor 2 Minuten schrieb Konradsky:

Ich habe selten die Maschine auf ihre max Stichgeschwindigkeit gebracht.

Ich schon. :grin:

Habe das Gefühl, dass umso schneller ich nähe, desto gerader werden die Nähte.

vor 3 Minuten schrieb Konradsky:

Anlasser an der Pfaff

Moretti?

mfg
der Ray

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Minuten schrieb Konradsky:

Keine Ahnung was du mit Moretti meinst.

Moretti ist ein Hersteller für Anlassermotoren, die häufig an Nähmaschinen verbaut werden. Die haben genau so einen Schalter, mit dem man die Drehzahl halbieren kann, wie du ihn erwähnt hast.

mfg
der Ray

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 38 Minuten schrieb Konradsky:

Ich nähe ja schon einige Jahre Outdoorzeugs.

Ich habe selten die Maschine auf ihre max Stichgeschwindigkeit gebracht. Mein Anlasser an der Pfaff hat einen Schalter, wo ich Vorschubgeschwindigkeit und damit auch die Stichzahl halbieren kann. Das benutze ich nur,  weil man auch ganz langsam und gefühlvoll starten kann.

Die Pfaff-Hobby kommt auf 650 Stiche/Min.  Meine 2023 auf 950..."mal eben" ein 2x3 m Tarp zwei bis drei mal umsäumen ist ne Sache von Stunden. Ich nähe sowas ja am Stück ohne Pause - fast komplett auf Vollgas. Schneller wäre schöner...   Und bei sehr engem Zickzack von 0,1 bzw. 0,2 mm sind 950 Stiche pro Min ja nix wenn man mal eben so 10 - 20 cm vernähen muss  :/
Standardmotor liegt bei 80-90 Watt. Ich habe für die 262er Pfaff einen 120 Watt besorgt, welcher ca. 30% mehr Umdrehungen bzw. Stiche macht.

Bestätige:  je schneller desto gerader.  Man muss da auch öfter machen. Ist nichts für den Anfang..

bearbeitet von AlphaRay

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sagt mal, gibt es auch gute Online-Tutorials oder von mir aus auch Bücher wie Nähen für Dummies? Ich nähe eigentlich gerne und wenn es funktioniert, stelle ich mich auch nicht sooo blöd an. Aber die Nähmaschine ist für mich wie ein Buch mit 7 Siegeln. Ich brauche für den Notfall immer jemanden in der Nähe, der mich babysittet und mir im Fall der Fälle hilft. Ich bin ungerne hilflos. Und eigentlich bin ich auch nicht furchtbar ungeschickt. Aber mit dem Nähen wurde ich bislang nie wirklich warm, auch wenn ich es eigentlich gerne halbwegs passabel alleine können würde. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Fuer diejenigen, die erst hier im Thread beim Thema dabei sind, ich habe endlich die alten Beitraege aus dem "Kurze Frage, kurze Antwort"-Thread nach hier verschoben, wenn ihr da noch nicht dabei wart, lest ruhig nochmal Seite 1 vom Thread (wird ja immer nach Erstellungsdatum sortiert).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@wookiee bei uns im Dorf gibt es einen offenen „Kurs“. Einmal im Monat ist das Handarbeitsklassenzimmer der Sekundarschule abends einige Stunden ohne Anmeldung öffentlich. Dann kann man mit eigenen Projekten kommen und die Handarbeitslehrerin hilft bei Problemen jeglicher Art.

Vielleicht gibt es sowas auch in deiner Nähe?

Grüessli Eohippus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Als Einstieg finde ich "Naehen mit der Maschine" Schlegel/Heite nicht schlecht, ist nur ein Heftchen, aber schoen konzentrierte Info z.B. wo sich andere Buecher beim How-to ueber die verschiedenen Naehte in nichtssagenden Fotos und epischen Beschreibungen verlieren, gibt es da selbsterklaerende Schnittzeichnungen.

Als Ergaenzung evtl spaeter finde ich "1*1 der Naehmaschine" Vasbinder und "Grundkurs Naehmaschine" Haxell nicht schlecht, wobei im Vasbinder schoen ausfuehrliche Infos zu den technischen Grundlagen von Maschinen drin stehen, im hinteren Teil allerdings auch eine Menge Infos zu Naeh-Techniken, die man im Outdoor-Bereich nicht oder selten braucht, wobei dieser Anteil bei Haxell noch hoeher ist.

Was man generell sagen muss, dass derartige Buecher nicht die Eigenschaften neuer, hoeherwertiger Maschinen, wie beispielsweise flach liegende offene Unterfadenspule, computergestuetze Technik, automatische Einfaedler usw beruecksichtigen, aber in Kombination mit dem Manual der Maschine kommt man da schon klar.





.
was mir da

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 15 Stunden schrieb hmpf:

Wie macht man eigentlich diese Raupennähte, die oft bei den Tarps an den Liftern angebracht sind? 

Je nach Maschine lässt sich das mit einem Knopflochstich bewerkstelligen, oder noch einfacher als Zick-Zack-Stich mit sehr kurzer Stichlänge. Am besten vorher mit Reststücken austesten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Stunden schrieb moritz:

Je nach Maschine lässt sich das mit einem Knopflochstich bewerkstelligen, oder noch einfacher als Zick-Zack-Stich mit sehr kurzer Stichlänge. Am besten vorher mit Reststücken austesten.

Und den Vorschub fast auf null stellen. Je enger wird der Stich

 

Gruss

Konrad.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 16.11.2019 um 16:24 schrieb Tsunamis:

Edit: Ich dreh durch: Eben nochmal versucht, wieder das Problem gehabt. Neu eingefädelt, dann ging's. Keine Ahnung was der Unterschied ist, ich fädele eigentlich immer gleich ein. Scheinbar aber nicht.

Ist damit noch immer gut?
Nachträglich kann ich dazu noch sagen das es Garne gibt die sehr glatt und / oder steif sind und sich beim Nähen von allein zwischen den beiden Druckplatten der Oberfadenverstellung rausziehen. Dann taucht das eingangs genannte Problem auf.
Manchmal kann es aber auch sein das die Nadel nicht ganz auf Anschlag eingeschoben ist oder leicht verdreht ist (es gibt Nadensysteme und Nähmaschinen die keine Führung haben), dann taucht das gleiche Problem auf!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 20 Stunden schrieb Nature-Base:

Ist damit noch immer gut?

Ja, ich habe den Prototyp meines Tarps mit 90g/qm fertig und arbeite bereits mit dem finalen 40g/qm (das unfassbar rutschig ist) und habe schon alles problemlos umgenäht. Keine Probleme mehr. Außer dass ich es noch nicht gut kann und aus Versehen Falten mit angenäht habe.

Ich verstehe nicht was das anfängliche Problem war und sich dieses so hartnäckig hielt und jetzt gar nicht mehr auftritt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe ein Beak an ein Tarp angenäht.

Mit dem 40g/qm SilNylon habe ich keine doppelte Kappnaht hinbekommen, weil das Material so rutschig ist. Mit dem 90g/qm Stoff ging das noch ganz gut. Ich habe da jetzt so etwas wie eine "geschlossene einfache Kappnaht" verwendet. Habt ihr da noch Ideen das besser zu machen?

Beim 90er habe ich aber auch zuerst beide Teile mit einer Naht verbunden, damit ich die Abstände korrekt habe und den Stoff dann zur doppelten Kappnaht vernäht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb Tsunamis:

Ich habe da jetzt so etwas wie eine "geschlossene einfache Kappnaht" verwendet. Habt ihr da noch Ideen das besser zu machen?

Hm, ehrlich gesagt habe ich noch nie (!:-o) etwas anderes genäht. Also keinen Stress. Eine echte doppelte Kappnaht ist IMHO nicht notwendig. Gerade am Nahtbeginn hilft es das alles vorher mit ein Paar Nadeln festzustecken. Sind die ersten cm genäht, reicht es dann oft ohne Stecknadeln zu nähen und die Stofflagen nur mit der Hand zu fixieren.

LG Christian

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 16 Stunden schrieb Tsunamis:

Mit dem 40g/qm SilNylon habe ich keine doppelte Kappnaht hinbekommen, weil das Material so rutschig ist. Mit dem 90g/qm Stoff ging das noch ganz gut. Ich habe da jetzt so etwas wie eine "geschlossene einfache Kappnaht" verwendet. Habt ihr da noch Ideen das besser zu machen?

Ich habe bisher auch nur sowas gemacht. Ne echte ist da zu aufwändig bei solchen Materialien. Bei Baumwolle oder allgemein "festeren" Stoffen ist das einfacher.

Der Stoff ist schon rutschig, ja, aber soweit ich mich erinnere ging das ziemlich gut, wenn man angefangen hat, da der Stoff ja schon ein wenig in diesem "Tunnel" vorgegeben ist und man während des nähens diesen nur weiter eindrehen muss.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.








×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Lies bitte auch unsere Datenschutzerklärung, sowie unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette.