Zum Inhalt springen
Ultraleicht Trekking

Wasserfilter


Wanderlust_

Empfohlene Beiträge

vor 24 Minuten schrieb kurzhosenhiker:

Beim Sawyer war das nämlich der Fall, dafür passte er nicht auf den Platypus.

Die Sawyer haben halt nen Standard-PET-Gewinde, was fuer fast alle PET-Flaschen, Evernew-Faltflaschen usw passt, Platypus hat ein eigenes Nicht-Standard-Gewinde, OT: was aber in meinen Augen kein grosser Nachteil ist, da die Evernew-Faltflaschen eh deutlich laenger halten.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Der Quickdraw passt auch auf 28mm PET Flaschen - die US Standard "smartwater" Flaschen sind sogar explizit in der Beschreibung erwähnt.

Der Filter hat ein Doppelgewinde unten, das Außengewinde ist für die breiteren Platypus eigenen Beutel und das Innengewinde macht  28mm.

 

Wenn man sich jetzt tiefer damit beschäftigt sind auch die 28mm "Standard" PET Gewinde gar nicht alle so gleich - und manchmal addieren sich dann kleine Unterschiede ungünstig - Cnoc die auch Beutel machen beschreiben das gut.

(Persönlich habe ich auch keine Probleme einen 28mm Platypus Beutel in meinem Sawyer zu verwenden - die Gewinde sind zwar nicht ganz 100% identisch zu Sawyers Beuteln/PET Flaschen aber die Verbindung bleibt dicht und hält ohne Probleme)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 3 Stunden schrieb kurzhosenhiker:

Konntest du ihn schon einem Praxistest unterziehen?

Was mich interessieren würde, ist, wie das Gewinde geformt ist. Passt er auf die normalen in DE erhältlichen PET-Flaschen, z.B. die aus'm Discounter? Beim Sawyer war das nämlich der Fall, dafür passte er nicht auf den Platypus.

Jap, konnte ich.

Bin mit dem Durchlauf mehr als zufrieden, allerdings ist das Rückspülen eben nur sehr begrenzt machbar (gibt halt keine Spritze. Warum gibts eigentlich keinen Filter wo vorne und hinten ein Schraubverschluss ist? Dann könnte man mit einer Pet Flasche zurückspülen und hätte kein extra Gewicht.

 

Haben sowohl klares, als auch relativ schmutziges Wasser (kleiner aufgewühlter Bach nach Sturm und Regen) damit gefiltert und lief relativ reibungslos. Interessant wirds wenn der jetzt gesäuberte und getrocknete Filter wieder benutzt wird, aber das wird wohl noch bisschen dauern :)

 

Was mir besonders gut gefällt ist die Griffigkeit des Filters (viel angenehmer als der Sawyer) und das man das Teil vorne und hinten verschließen kann, damit kein Dreck reinkommt (muss bei dem im Gegensatz zum Sawyer auch so sein, weil die Öffnungen viel größer sind -> mehr Durchfluss

Bearbeitet von Krokodilalli
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 19 Stunden schrieb Krokodilalli:

Bin mit dem Durchlauf mehr als zufrieden, allerdings ist das Rückspülen eben nur sehr begrenzt machbar (gibt halt keine Spritze. Warum gibts eigentlich keinen Filter wo vorne und hinten ein Schraubverschluss ist? Dann könnte man mit einer Pet Flasche zurückspülen und hätte kein extra Gewicht.

[...]

Was mir besonders gut gefällt ist die Griffigkeit des Filters (viel angenehmer als der Sawyer) und das man das Teil vorne und hinten verschließen kann, damit kein Dreck reinkommt (muss bei dem im Gegensatz zum Sawyer auch so sein, weil die Öffnungen viel größer sind -> mehr Durchfluss

Danke für die Infos!

Bei Sawyer Squeeze geht das, wenn du einen Adapter-Ring mitnimmst. Ist so ein kleiner blauer Ring, der standardmäßig mit dabei ist. Den habe ich immer verwendet, um eine PET-Flasche draufzuschrauben und hab mich dann auf die PET gesetzt. Hat immer prima funktioniert zum Rückspülen.

Das sehe ich beim Quick Draw definitiv als Nachteil an, wenn man nichts draufschrauben kann. Eine Spritze nehme ich sicherlich nicht zum wandern mit.

Für den Sawyer hab ich immer einen extra PET-Deckel dabei gehabt, damit zumindest die saubere Seite sauber bleibt. Für die dreckige ist es sowieso egal. Laufen nur manchmal ein paar Tropfen raus, aber das stört nicht.

Der höhere Durchfluss beim Quick Draw kommt sicherlich nicht durch die größeren Öffnungen am Ende, sondern eher von der Tatsache, dass die Poren doppelt so große Öffnungen haben (0.2Mikrometer anstatt 0.1Mikrometer). Das heißt die Filtereigenschaften sind auch minimal schlechter. Ob das am Ende relevant ist in der Praxis, glaube ich aber eher weniger.

 

vor 20 Stunden schrieb Lignius:

Der Quickdraw passt auch auf 28mm PET Flaschen - die US Standard "smartwater" Flaschen sind sogar explizit in der Beschreibung erwähnt.

Der Filter hat ein Doppelgewinde unten, das Außengewinde ist für die breiteren Platypus eigenen Beutel und das Innengewinde macht  28mm.

 

Wenn man sich jetzt tiefer damit beschäftigt sind auch die 28mm "Standard" PET Gewinde gar nicht alle so gleich - und manchmal addieren sich dann kleine Unterschiede ungünstig - Cnoc die auch Beutel machen beschreiben das gut.

(Persönlich habe ich auch keine Probleme einen 28mm Platypus Beutel in meinem Sawyer zu verwenden - die Gewinde sind zwar nicht ganz 100% identisch zu Sawyers Beuteln/PET Flaschen aber die Verbindung bleibt dicht und hält ohne Probleme)

Interessanter Artikel von CNOC!

Ich hatte mal Probleme mit irgendwas. Ich glaube das war Platypus und Sawyer, aber weiß jetzt auch nicht mehr welcher Beutel das genau war. Es liefen immer ein paar Tröpfchen an der Seite vorbei und direkt in die saubere Flasche.

Dann läuft es bei mir wohl wieder auf den Sawyer Squeeze hinaus (und vielleicht noch ein Beutel von Evernew, da kann man sich ja zumindest auch drauf setzen bei 80kg Belastbarkeit :) )

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 19 Stunden schrieb Krokodilalli:

Jap, konnte ich.

Bin mit dem Durchlauf mehr als zufrieden, allerdings ist das Rückspülen eben nur sehr begrenzt machbar (gibt halt keine Spritze. Warum gibts eigentlich keinen Filter wo vorne und hinten ein Schraubverschluss ist? Dann könnte man mit einer Pet Flasche zurückspülen und hätte kein extra Gewicht.

 

Haben sowohl klares, als auch relativ schmutziges Wasser (kleiner aufgewühlter Bach nach Sturm und Regen) damit gefiltert und lief relativ reibungslos. Interessant wirds wenn der jetzt gesäuberte und getrocknete Filter wieder benutzt wird, aber das wird wohl noch bisschen dauern :)

 

Was mir besonders gut gefällt ist die Griffigkeit des Filters (viel angenehmer als der Sawyer) und das man das Teil vorne und hinten verschließen kann, damit kein Dreck reinkommt (muss bei dem im Gegensatz zum Sawyer auch so sein, weil die Öffnungen viel größer sind -> mehr Durchfluss

hallo,

die grösse der öffung ist nicht nur das ausschlaggebende, es kommt vielmehr auf das filtervermögen an.

ohne jetzt die diskussion nochmal aufzumachen, die schon anders hier geführt wurde, finde ich die untersuchung von gear skeptic  sehr aufschluss reich, ab minute 49.08 kommt eine einordnung des quickdraw.

quelle: 

image.png.d545ba4c0c9218fe4521f73bb9e90e25.png

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Rückspülen geht ohne Probleme auch ohne Adapter. Durch die gummierte Oberfläche dichtet das Materials sehr gut ab. Einfach PET vorne ansetzten und drücken. Abgesehen davon finde ich auch das die Shake Methode sehr gut funktioniert. Sprich sauberes Wasser an die dirty Seite schrauben und ein paar Mal kräftig schütteln.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 27 Minuten schrieb kurzhosenhiker:

Der höhere Durchfluss beim Quick Draw kommt sicherlich nicht durch die größeren Öffnungen am Ende, sondern eher von der Tatsache, dass die Poren doppelt so große Öffnungen haben (0.2Mikrometer anstatt 0.1Mikrometer). Das heißt die Filtereigenschaften sind auch minimal schlechter. Ob das am Ende relevant ist in der Praxis, glaube ich aber eher weniger.

 

Hmm, also da muss ich jetzt doch widersprechen. Der Durchmesser einer Öffnung hat defintiv Einfluss auf den maximalen Durchfluss.

Die angesprochene geringere Filterleistung wird sehr wahrscheinlich auch zu höherem Durchfluss führen, wobei ich jetzt eher dazu tendieren würde, die größere Öffnung als Hauptverursacher zu verurteilen ;)

Aber kann da auch falsch liegen, dann bitte aber genauer erklären, bin neugierig.

Ich habe leider keinen Sawyer Mini (den meinte ich auch im vorgen Post, sorry falls ich für Verwirrung gesorgt hab) im Moment da, aber die Öffnung ist sowohl vorne als auch hinten 2-3×mal so groß.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 12 Minuten schrieb Krokodilalli:

Hmm, also da muss ich jetzt doch widersprechen. Der Durchmesser einer Öffnung hat defintiv Einfluss auf den maximalen Durchfluss.

Die angesprochene geringere Filterleistung wird sehr wahrscheinlich auch zu höherem Durchfluss führen, wobei ich jetzt eher dazu tendieren würde, die größere Öffnung als Hauptverursacher zu verurteilen ;)

Aber kann da auch falsch liegen, dann bitte aber genauer erklären, bin neugierig.

Ich habe leider keinen Sawyer Mini (den meinte ich auch im vorgen Post, sorry falls ich für Verwirrung gesorgt hab) im Moment da, aber die Öffnung ist sowohl vorne als auch hinten 2-3×mal so groß.

OT

: du hast natürlich recht unter der bedingung der gleichen technik ( z.b also gleicher poren grösse 0.1 beim sayer). genau das macht ja den unterschied beim sayer mini, micro und squeeze bei der durchfluss geschwindigkeit. aber der quickdraw filtert nur bis 0.2 ( bitte nicht festnageln) und deswegen kann das schon schneller gehen, allerdings auf kosten der Qualität .

aber wie gesagt ich wiederhole hier nur das was gearskeptic sehr gut analysiert hat. ich kann die videos zu diesem thema ( und zu den anderen) nur empfehlen. (ich warte schon auf das nächste wegen dem steripen)

schönen gruss

 

heff

Bearbeitet von heff07
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 15 Minuten schrieb markus.z:

Rückspülen geht ohne Probleme auch ohne Adapter. Durch die gummierte Oberfläche dichtet das Materials sehr gut ab. Einfach PET vorne ansetzten und drücken. Abgesehen davon finde ich auch das die Shake Methode sehr gut funktioniert. Sprich sauberes Wasser an die dirty Seite schrauben und ein paar Mal kräftig schütteln.

Die Schüttelmethode hatte ich nicht im Kopf. Das ist natürlich noch einfacher, wenn das in 80% der Fälle ausreicht.

vor 4 Minuten schrieb Krokodilalli:

Hmm, also da muss ich jetzt doch widersprechen. Der Durchmesser einer Öffnung hat defintiv Einfluss auf den maximalen Durchfluss.

Die angesprochene geringere Filterleistung wird sehr wahrscheinlich auch zu höherem Durchfluss führen, wobei ich jetzt eher dazu tendieren würde, die größere Öffnung als Hauptverursacher zu verurteilen ;)

Aber kann da auch falsch liegen, dann bitte aber genauer erklären, bin neugierig.

Ich habe leider keinen Sawyer Mini (den meinte ich auch im vorgen Post, sorry falls ich für Verwirrung gesorgt hab) im Moment da, aber die Öffnung ist sowohl vorne als auch hinten 2-3×mal so groß.

Die Fließgeschwindigkeit in Rohren unter Idealbedingungen ist porportional zum Radius^4. Dementrsprechend sind kleinere Öffnungen deutlich relevanter als limitierender Faktor. Ich denke am Ende sind 2 Dinge relevant:

- 1. Wie groß ist die kleineste Engstelle? 0.1 vs 0.2 Mikrometer

- 2. Wie viele Engstellen gibt es, durch die das Wasser parallel/gleichzeitig Fließen kann?

Den Sawyer mini hatte ich auch mal, der war relativ schnell zugesetzt und der Durchfluss war generell sehr gering. Das war ziemlich anstrengend. Irgendwann ist er mir dann verschimmelt.

Der Sawyer Squeeze hat mir da deutlich besser gefallen (Liegt dann sicherlich an Punkt 2).

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 2 Wochen später...
vor einer Stunde schrieb janphilip:

Sagt mal gibt es irgendwo den blauen Teil des Sawyer Inline Adapters einzeln zu kaufen?

Gibt es sowas evtl. sogar im Baumarkt?

Ich habe gerade wenig Lust 10 € und  5 € Versand für so ein kleines Plastik Teil zu zahlen...

Noe einzeln gibt es den nicht von Sawyer, aber frag mal in Deiner Gegend bzw falls es das gibt, Outdoor-Stammtisch, rum, der komplette Inline-Adapter ist ja beim Saywer Squeeze dabei (leider statt dass wie beim Micro Squeeze der CC-Adapter dabei ist, wird ja auch in diesem Thread wieder durcheinandergeworfen) und die Meisten werden mit dem Inline-Adapter nix anfangen koennen und das Teil wahrscheinlich gerne gegen nen Bier abgeben...

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Am 22.5.2022 um 22:22 schrieb janphilip:

Sagt mal gibt es irgendwo den blauen Teil des Sawyer Inline Adapters einzeln zu kaufen?

Gibt es sowas evtl. sogar im Baumarkt?

Ich habe gerade wenig Lust 10 € und  5 € Versand für so ein kleines Plastik Teil zu zahlen...

Ja, das Ding gibts. Kostet ca. 1 Euro. Hatte das aus nem englischen Forum. Leider derzeit nicht verfügbar. War unter Blumenbewässerung. Ist absolut das gleiche Teil, aber wie gesagt, derzeit nicht zu bekommen.

 

https://backpackinglight.com/forums/topic/82806/ 

 

Wird wohl unter "Blumat" verhökert. War, wie gesagt, mal bei Amazon D gelistet, aber nicht lieferbar. Im Moment kein Einzelfall.

 

Bearbeitet von Carsten K.
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Es wurde hier irgendwo nach einem Filter mit zwei Innengewinden gefragt!

 

Gibts!

https://hydroblu.com/versa-flow-light-weight-water-filter/  

 

Das Ganze kann man noch um eine Aktivkohlestufe verlängern:

https://hydroblu.com/activated-carbon-filter-for-versa-flow/ 

 

Der Durchfluss ist auch besser als bei den kleinen Sawyern.

 

IMG_20220419_105710.jpg

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um mit Deinem Konto zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

×
×
  • Neu erstellen...