Zum Inhalt springen
Ultraleicht Trekking

Zelt für alle Gelegenheiten (Wandern, Radfahren, Boot)


Smeedt

Empfohlene Beiträge

Hallo Leute, vielleicht könnt ihr mir beim Thema Zelt ein bisschen auf die Sprünge helfen. Ich guck schon seit einer ganzen Weile und finde irgendwie nichts, bei dem ich guten Gewissens mehrere hundert Euro ausgeben möchte. Nicht weil ich alle Zelte schlecht finden würde, sondern weil ich mir nicht sicher bin, ob es was besser zu meinem Nutzungsprofil passendes gibt. Ich möchte also ungerne doppelt kaufen, wobei.. das hab im Grunde jetzt schon gemacht..


Mein erstes Zelt war ein Kelty Gunnison 2, und hat mir 6 Jahre auf Radtouren gut gedient, bis es kaputt gegangen ist (Verklebung der Fenster hat sich gelöst). Es war mit über 2,5 Kg recht schwer aber auf dem Rad ist das ja egal.

Ich hab mir dann ein Wechsel Aurora 1 geholt, weil das grad im Angebot für unter 100 Euro zu kriegen war. Das wiegt auch 2,5 Kg.

Jetzt möchte ich mir ein leichtes Zelt zu legen, dass man auch beim Wandern im Rucksack dabei haben kann. Es sollte unter 1,5 Kg wiegen, gerne auch deutlich darunter. Aber es sollte nicht so spartanisch sein, wie z.b. ein Nordisk Lofoten. Also ich möchte nicht mit Kopf und Füßen am Innenzelt anstoßen. Am besten fasse ich die Eigenschaften mal zusammen, die ich mit vorstelle:

  1. - unter 1,5 Kg
  2. - nicht zu klein: Kopf und Füße sollten im Liegen nicht am Innenzelt anstoßen (bin 183cm). Außerdem möglichst Sitzhöhe ohne mit dem Kopf oben anzukommen (bei schlecht Wetter).
  3. - robuste Konstruktion wegen Wind und Sturm.
  4. - Außenzelt gut wasserdicht. Ich möchte keine Sorge haben, dass das Zelt nach zwei oder drei Regentagen aufgibt und durchregnet.
  5. Innenzelt mit hochgezogener Wanne und großer Wasserdichtigkeit.
  6. - Außenzelt + Innenzelt einzeln aufbaubar.
  7. - Innenzelt aus Mesh oder aber wenigstens mit großen Meshfenstern, damit Luftaustausch stattfinden kann.
  8. - Apside mit ausreichend Platz für 4 Ortlieb Bike-Taschen. Möglichst zwei Apsiden, also auch zwei Eingänge.
  9. - Der Preis ist erstmal zweitrangig.
  10. Edit: Es sollte unauffällig sein, also keine hellen oder bunten Farben.
  11. Edit: Sollte ohne Trecking Stock aufbaubar sein.
  12. Edit: Freistehend. 

Vielen Dank soweit, allein schon fürs durchlesen.

 

Bearbeitet von Smeedt
divers
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich weiß ja nicht wieviel Wind das Zelt abkönnen soll aber im Grunde würde da evtl. ein big Agnes Tiger Wall UL passen oder wenn etwas stabileres gewünscht wird dann eben das MSR hubba nx. 
Vaude hat auch ein paar gute ul Zelt um die 1,4kg aber soweit ich weiß nicht mit 2 Apsiden…

Ich denke das MSR ist ein guter Kompromiss zw. Leider und stabil. Sieht man auch viel in den Bergen und kann bestimmt einiges ab. Ich muss aber zugeben, dass ich das Zelt nicht besitze. 
 

VG

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ein Mid ist sehr flexibel einsetzbar und erfüllt deine Checkliste soweit ich das sehen kann.

z.b. https://bonfus.com/product/middus-2p/

Ähnliche 1p/2p gibts auch von Mountain Laurel Designs, HMG, Tipik Tentes und Locus Gear in dcf/silnylon/silpoly

Bearbeitet von Taswell21
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 7 Stunden schrieb Taswell21:

Ein Mid ist sehr flexibel einsetzbar und erfüllt deine Checkliste soweit ich das sehen kann.

z.b. https://bonfus.com/product/middus-2p/

Ähnliche 1p/2p gibts auch von Mountain Laurel Designs, HMG, Tipik Tentes und Locus Gear in dcf/silnylon/silpoly

Mit Inner ist MLD zu klein für 183, außer du schläfst im Quilt auf einer Eva Matte.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Sonst auch ein Tarptent (https://www.tarptent.com/)... (z.B. Stratospire oder Notch, wegen der Länge musst schauen)

Das XMid find ich zum Leben drin sehr angenehm, allerdings zum Aufstellen manchmal etwas schwierig. wenn der Untergrund nicht komplett eben ist.

Bearbeitet von ULgeher
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Wir haben das TT Stratospire für 2 seit Winter 2019 und seitdem einige Herbst/Winter/Frühjahrs-Overnighter oder Weekender damit gemacht und das ist top. Platz genug für uns beide, mit Trekkingstöcken easy aufzubauen (schafft sogar meine Tochter), erst das Außenzelt, so dass man im trockenen das Innezelt einhängt (bzw dann auch eingehängt lassen kann). Ich liebe mein Strato. :D (Hab aber keine Ahnung wie es bei hohem Schnee, starkem Sturm oder im Sommer wäre, weil wir nur wenig Schnee oder moderaten Wind hatten und ich kein Sommerfan bin.)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 5 Stunden schrieb gerritoliver:

Ist das denn irgendwo erhältlich? 

Anscheinend immer noch nicht.. :(

Ist halt alles schwierig gerade wegen den Lieferengpässen. Eigentlich ist das spotgünstig über Drop zu haben. Wenn ich mich recht erinnere waren das ca. 150 € für ein Top Zelt..

Wann willst du denn los? Hast du noch Zeit zu warten oder Drop mal anzuschreiben wann die nächste Lieferung kommt?

Vom Preis /Leistungsverhältnis gibt es kaum was besseres..

 

Ähnlich zum X-Mid ist das Sierra Designs High Route. Das gibt es allerdings nur in der 1 Personen Version die aber ziemlich großzügig ist.

Und es ist trotz Corona verfügbar.. :)

Momentan sogar im Sonderangebot:

https://hikerhaus.de/products/sierra-designs-high-route-1-fl
;)

 

 

vor einer Stunde schrieb Skyle:

Wir haben das TT Stratospire für 2 seit Winter 2019 und seitdem einige Herbst/Winter/Frühjahrs-Overnighter oder Weekender damit gemacht und das ist top. Platz genug für uns beide, mit Trekkingstöcken easy aufzubauen (schafft sogar meine Tochter), erst das Außenzelt, so dass man im trockenen das Innezelt einhängt (bzw dann auch eingehängt lassen kann). Ich liebe mein Strato. :D (Hab aber keine Ahnung wie es bei hohem Schnee, starkem Sturm oder im Sommer wäre, weil wir nur wenig Schnee oder moderaten Wind hatten und ich kein Sommerfan bin.)

Die Tarptents sind auch gut. Gerade das Stratospire ist super. Nach meinen Erfahrungen würde ich mir aber nicht noch mal ein so teures Zelt aus den USA kaufen. Da kommen dann Mehrwertsteuer und Zoll oben drauf und wenn was kaputt geht oder man Garantieansprüche geltend machen möchte wird es richtig lustig..

 

Bearbeitet von janphilip
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 34 Minuten schrieb janphilip:

Bei mir steht da ausverkauft. :huh:

vor 34 Minuten schrieb janphilip:

Die Tarptents sind auch gut. Gerade das Stratospire ist super. Nach meinen Erfahrungen würde ich mir aber nicht noch mal ein so teures Zelt aus den USA kaufen. Da kommen dann Mehrwertsteuer und Zoll oben drauf und wenn was kaputt geht oder man Garantieansprüche geltend machen möchte wird es richtig lustig..

Gibt ja lokal noch S&P, da sind sogar beide (1er u. 2er) mit solid inner verfügbar.

Edit: Backpackinglight hat das 1er mit mesh inner auf Lager.

Bearbeitet von ConTour
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Mids erfuellen u.A. nicht die (Edit)Vorgabe freistehend...

Alle TO Vorgaben (ausser, dass man das Outer solo aufbauen kann) erfuellt das Slingfin Portal, damit war ich schon haeufig laenger beim Packrafting unterwegs...
Sehr windstabil, viele durchdachte Details, auch fuer grosse Leute lang genug (bin 190), 2 Apsiden / Eingaenger, Querlieger, Gestaenge DAC NSL, Outer 6.6 Si-Nylon, freistehend (klar ausser Absiden), IZ Mesh, aber sehr engmaschig, dass Wassertropfen aussen ablaufen (haeufig in der Kondenshoelle beim Packrafting im Spaetherbst getestet :-) ), durch die Sticks sehr variable Lueftung, das Ganze bei knapp 1,4 kg netto, was will man mehr...
Ist eins der 2 Zelte, die ich nie abgeben wuerde...


portal2.jpg

 

portal1.jpg

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 39 Minuten schrieb khyal:

Mids erfuellen u.A. nicht die (Edit)Vorgabe freistehend...

Alle TO Vorgaben (ausser, dass man das Outer solo aufbauen kann) erfuellt das Slingfin Portal, damit war ich schon haeufig laenger beim Packrafting unterwegs...
Sehr windstabil, viele durchdachte Details, auch fuer grosse Leute lang genug (bin 190), 2 Apsiden / Eingaenger, Querlieger, Gestaenge DAC NSL, Outer 6.6 Si-Nylon, freistehend (klar ausser Absiden), IZ Mesh, aber sehr engmaschig, dass Wassertropfen aussen ablaufen (haeufig in der Kondenshoelle beim Packrafting im Spaetherbst getestet :-) ), durch die Sticks sehr variable Lueftung, das Ganze bei knapp 1,4 kg netto, was will man mehr...
Ist eins der 2 Zelte, die ich nie abgeben wuerde...


portal2.jpg

 

portal1.jpg

Ernst gemeinte Frage: sind 10d nicht ein wenig dünn für starke Winde?
Und weiter sieht das Zelt ziemlich genauso aus wie das BA tigerwall ul 2 nur dass dieses dann 15d SilN Ripstop für das Außenwelt verwendet…

Das Gestänge scheint auch gleich zu sein (DAV featherlite NFL ). Das T.W. kann man aber schon für 350€ bekommen. Oder übersehe ich da gerade etwas Wichtiges ?

 

Edit: ich sehe es gerade auf den Fotos. Das Gestänge ist doch nicht gleich…

Bearbeitet von gerritoliver
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Das Tigerwall ist ne zusammengeschusterte Wackelkiste gegen das Portal, es kommt nicht nur auf die Materialdicke, sondern auch auf die Qualitaet an und da ist 6.6 klasse, die Slingfinzelte sind mit vielen zusaetzlichen Details sehr auf Starkwind ausgelegt, kein Wunder, die Jungs kommen urspruenglich aus dem Expeditionsbereich Mt Everest Basecamps usw, haben aber im Gegensatz zu andere Heavy Duty Marken es geschafft, mit ein bisschen Unterstuetzungstips mit dem Portal ein klasse UL-Zelt zu konstruieren (ok das 2Lite war deren erstes UL-Zelt, auch nicht schlecht, aber das gibt es ja erstmal nicht mehr...auch nicht selbstragend und wenig Raum)....auch viele sonst sehr durchdachte Details...

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 3 Minuten schrieb khyal:

Das Tigerwall ist ne zusammengeschusterte Wackelkiste gegen das Portal, es kommt nicht nur auf die Materialdicke, sondern auch auf die Qualitaet an und da ist 6.6 klasse, die Slingfinzelte sind mit vielen zusaetzlichen Details sehr auf Starkwind ausgelegt, kein Wunder, die Jungs kommen urspruenglich aus dem Expeditionsbereich Mt Everest Basecamps usw, haben aber im Gegensatz zu andere Heavy Duty Marken es geschafft, mit ein bisschen Unterstuetzungstips mit dem Portal ein klasse UL-Zelt zu konstruieren (ok das 2Lite war deren erstes UL-Zelt, auch nicht schlecht, aber das gibt es ja erstmal nicht mehr...auch nicht selbstragend und wenig Raum)....auch viele sonst sehr durchdachte Details...

Kannst du vielleicht im Detail auf die Schwächen eingehen bzw. die beiden Zelt vergleichen? Zur Not nur Stichwörter! Denke das hilft nicht nur mir dabei etwas zu lernen. 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 5 Stunden schrieb masui_:

wo möchtest du denn hin und was ist der genaue anwendungsbereich? rad, wandern, boot setzt nicht zwingend freistehende, sturmstabile zelte voraus. 

OT: Um im Thread ontopic zu bleiben, waere es imho sinnvoll, einfach die Vorgaben des TO zu akzeptieren, sonst rutschen wir hier in Revier-Diskussionen usw ab.

Wenn Du mit einem Zelt mit den Vorgaben praktische Erfahrung hast, her damit 8-)

vor 21 Stunden schrieb gerritoliver:

Kannst du vielleicht im Detail auf die Schwächen eingehen bzw. die beiden Zelt vergleichen? Zur Not nur Stichwörter! Denke das hilft nicht nur mir dabei etwas zu lernen. 


Hier mal ein paar Stichwoerter zum Portal :
- An den richtigen Stellen genuegend (10) Schlaufen fuer Sturm-Abspannleinen
- Aufnahmen fuer Trekkingstoecke, um die Querstange zu stuetzen
- Kreuzspannschnuere am Fussende, um das Bogengestaenge zu versteifen
- Aufnahmen fuer Kreuzspannschnuere am Kopfende, um das Bogengestaenge zu versteifen
- PE-Bodenbeschichtung
- durch die alternativ positionierbaren Sticks sehr variable Lueftung

- bei jeden Reissverschluss sind Ersatzzipper aufgezogen
- Mesh engmaschig genug, dass Wassertropfen aussen ablaufen
- viele Taschen im IZ, auch 2 sehr Grosse im Dachbereich, perfekt um Kleinkram zu trocknen
- sehr viele Schlaufen, um im IZ Trockenleinen zu spannen > 10 m sind no Prob
- grosse Bogen-Reissverschluesse am IZ
- sehr gut verarbeitet
- 6.6.er Si-Nylon AZ

btw ist Slingfin eine Kollektivfirma und gehoert nicht irgendwelchen Heuschrecken o.A., die Mitarbeiter haben teilweiise frueher fuer andere Zeltfirmen gearbeitet, hatten aber die Schnauze davon voll, dass irgendwelche Marketingnasen bestimmen, was fuer Zelte fuer irgendwelche Marktluecken produziert werden sollen, oder dass, um Produktionskosten zu sparen, die Material- oder Verarbeitungsqualitaet vermindert wird.

Tiger Wall preiswertes PU-Material, Gestaengekonstruktion mit imho eingebauter Bruchstelle, alles recht einfach gestrickt...

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich hatte mal vor einiger Zeit auch so etwas gesucht und lange an dem GeerTop überlegt:

https://www.amazon.de/GEERTOP-Backpacking-Outdoor-Wasserdichte-Bergsteigen/dp/B07GWMHZPK/ref=sr_1_6?__mk_de_DE=ÅMÅŽÕÑ&crid=72C9BTOG4IFX&dchild=1&keywords=geertop%2Bzelt%2B1%2Bperson&qid=1629830942&sprefix=geertop%2Caps%2C185&sr=8-6&th=1

Das sollte auch alle Kriterien von dir erfüllen. Besonders das Gewicht von 1,25 Kg, die Wassersäule des Innenzelts und das Platzangebot im Innern sollte passen.
Ob's unbedingt vom großen Fluß sein muss ist die Frage.

 

Bearbeitet von MBo
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 11 Minuten schrieb khyal:

so ein Billigteil erfuellt nicht die Vorgaben des TO

O.k. die Punkte 8., 11 und 12. werden nicht erfüllt.

Das soll hier ja nicht diskutiert werden, daher nur ein Vorschlag. Nur eins zu Deiner Bemerkung: teuer ist nicht unbedingt gut. Schlecht ist das GT zumindest nicht, auch wenn es keine 300 € kostet.

Bearbeitet von MBo
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 3 Minuten schrieb kra:

Liegelänge geeignet für 183 cm? Große Apsiden Fehlanzeige.

Große Apsiden (Punkt 8) passt nicht - hatte ich eben geschrieben.

Das Innenzelt kommt auf eine Länge von 210 cm. Auf die Liegehöhe eines Seitenschläfers gerechnet müsste das trotzdem noch ausreichen.

Aber wie gesagt fragt der TO hier ja nur nach Vorschlägen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Am 28.9.2021 um 23:16 schrieb Smeedt:
  1. - unter 1,5 Kg
  2. - nicht zu klein: Kopf und Füße sollten im Liegen nicht am Innenzelt anstoßen (bin 183cm). Außerdem möglichst Sitzhöhe ohne mit dem Kopf oben anzukommen (bei schlecht Wetter).
  3. - robuste Konstruktion wegen Wind und Sturm.
  4. - Außenzelt gut wasserdicht. Ich möchte keine Sorge haben, dass das Zelt nach zwei oder drei Regentagen aufgibt und durchregnet.
  5. Innenzelt mit hochgezogener Wanne und großer Wasserdichtigkeit.
  6. - Außenzelt + Innenzelt einzeln aufbaubar.
  7. - Innenzelt aus Mesh oder aber wenigstens mit großen Meshfenstern, damit Luftaustausch stattfinden kann.
  8. - Apside mit ausreichend Platz für 4 Ortlieb Bike-Taschen. Möglichst zwei Apsiden, also auch zwei Eingänge.
  9. - Der Preis ist erstmal zweitrangig.
  10. Edit: Es sollte unauffällig sein, also keine hellen oder bunten Farben.
  11. Edit: Sollte ohne Trecking Stock aufbaubar sein.
  12. Edit: Freistehend. 

Ich werfe mal das TarpTent Moment DW ins Rennen.

1. - Ja, um 1 kg (Ich komme mit Mesh Inner auf 1040 g)

2. - Ich empfinde es mit 1,93 m nicht als zu klein. Kann mit einer Large Isomatte drin liegen ohne Kontakt zum Innenzelt. Innenzelt hängt zwar etwas nah am Gesicht, aber aufgrund der Bauform auch in der Mitte genug Platz zum sitzen. Sollte also für 1,83 m noch besser passen ;).

3. - Aufgrund der Tunnelartigen Konstruktion und zusätzlichen Optionen wie crossing pole oder zusätzliche Abspannung mit Trekkingstöcken (gezeigt bei den Produktfotos auf der TT Seite) kann zusätzlich Stabilität hinzugefügt werden.

4. - Nähte müssen abgedichtet werden, aber sonst ist das Zelt dicht. Weil Nylon, muss es unter umständen nachgespannt werden.

5. - Bisher keine Probleme gehabt, aber da deutlich unter deinen 1,5 kg, könnte hier auch noch ein zugeschittenes Polycryo abhilfe schaffen um noch mehr Sicherheit zu bringen.

6. - Ja

7. - Innenzelt kannst du dir aussuchen, ob Mesh oder partly solid. Kannst dir auch beide zulegen und dann bist du für warme sowie kältere Jahreszeiten gerüstet.

8. - Ich weiß leider nicht wie groß deine Ortliebtaschen sind. Die Apsiden sind nicht riesig. Allerdings lassen sie sich im Mittelteil auf Kosten des Innenzeltes reduzieren (auf einer oder auch auf beiden Seiten. Denemtsprechend auch 2 Apsiden und Eingängen ;).

9. - Auch in Deutschland beschaffbar. Preis dann etwas höher, aber dafür mit Support bei Problemen z.B. Sack und Pack.

10. - Hier müsstest du evtl. ein wenig Abstriche machen. Der Archpole ist in einem gelben sleeve untergebracht. Das restliche Zelt ist im TarpTent-typischen grau. Keine grelle Farbe, aber halt auch kein Braun oder Grün.

11. Ja. Eine Stange und 2 Heringe reichen.

12. Mit zusätzlichem crossing Pole (+ 250 g) wirklich komplett freistehend (ganz ohne Heringe) aufstellbar.

 

Korrigiert mich gerne falls jemand einen meiner Punkte anders sieht! Aber Finde das Zelt passt ziemlich gut auf die Anforderungen ;) 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um mit Deinem Konto zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.



×
×
  • Neu erstellen...