Zum Inhalt springen
Ultraleicht Trekking

Empfohlene Beiträge

Hallo Forum,

heute war endlich mal schönes Wetter, so dass ich von meinem Tarptent-Projekt ein paar Bilder machen konnte. Die Motivation geht auf den post von @Barbarix zurück. Das Konzept fand ich wegen des einfachen Schnitts sehr bestechend, außerdem hat man Rundum-Wetter- und Mückenschutz. Allerdings wollte ich zusätzlich einen Lüfter und einen Zipper-Verschluss haben. Damit das Ganze nicht zu schwer wird, habe ich den feinen 10DEN Silnylonstoff von Ali verwendet. Am unteren Saum ist umlaufend ein 30cm breiter Streifen 25g Moskitonetz angenäht. Als Boden wollte ich ursprünglich ein richtiges Bathtub einnähen, aber das hätte das Gewicht stark nach oben getrieben. So habe ich nur Befestigungsmöglichkeiten für einen Polycryo-Boden vorgesehen. Folgendes Ergebnis kam dabei raus:

P1040054.jpg

P1040055.jpg

P1040056.jpg

P1040062.jpg

Eine Seite geöffnet.

P1040063.jpg

Beide Seiten geöffnet. Um die Größe besser einschätzen zu können, habe ich eine Neoair Trekker in Large (ca. 193x60cm) reingelegt.

P1040072.jpg

Damit der Stoff auch bei Nässe immer gespannt wird, sind die Schlaufen aus 2mm Elastikkordel.

P1040061.jpg

Befestigungspunkt "Türmitte". Die Schlaufen können nach Bedarf ein- oder ausgehängt werden.

P1040064.jpg

Der Lüfter von Außen.

P1040069.jpg

Der Lüfter von Innen.

P1040067.jpg

Befestigung der Polycryo-Folie und der Insektenschutzstreifen.

P1040071.jpg

Reichlich Platz vorhanden.

P1040074.jpg

Auch wenn die Matte aufgepustet ist, hat man genügend Kopf- und Fußfreiheit.

P1040079.jpg

Wenn man den Stock schräg stellt, könnten zur Not auch zwei Personen Platz finden. Dann sollte es aber keinen Kondenz geben ;-)

Das Wichtigste zum Schluss: Das Gewicht.
Das Tarp pur ohne Schnüre und ohne das Moskitonetz wiegt 236g, zusätzlich mit den Schnüren 268g, zusätzlich mit dem Netz 338g und mit dem Boden dann genau 400g.

400g für einen kompletten Shelter finde ich ok. 8-) Fehlen nur noch die Heringe in der Gewichtsbetrachtung. Damit bin ich wohl die nächste Zeit erstmal zufrieden.

Und für alle Nachbau-Interessierten gibt es hier noch ein CAD-File für das Freeware-Programm "blender":

Schnitt_Tarp.blend

CAD_view.png

Schönen Abend!

 

 

Bearbeitet von ChristianS
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Das ist ja echt gut gelungen ! TOP !
Kopf- und Fußfreiheit sieht gut aus. Die details der Abspannung mit Gummischnur und die variable Einhängung der beiden Schlaufen am karabiner an der Tür muss ich mir merken.
Du führst das Gewicht ohne und mit dem Mückemnetzstreifen an aber der Streifen ist doch fest am Saum vernäht. Oer sehe ich das falsch ?
Bin sehr hin und her gerissen ob ich für mein anstehendes Tarp diese Form wähle oder als AFrame. Beides hat Vor- und Nachteile.
Das AFrame bietet mehr Kopf- und Fußfreiheit, benötigt weniger Stoff, kommt ohne Lüfter aus, bietet mit Beaks auch guten Schutz, kann von der Höhe her gut variabel aufgebaut werden, bietet generell variablerer Möglichkeiten z.B. als Dach über einer Bank. Das reinkrabbeln ist allerdings etwas unbequemer.
Deine Form bietet mehr Privatsphäre, rundum Schutz und man kommt über die Längsseite bequemer rein und raus.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Danke für die positive Resonanz!

vor 24 Minuten schrieb TappsiTörtel:

Du führst das Gewicht ohne und mit dem Mückemnetzstreifen an aber der Streifen ist doch fest am Saum vernäht. Oer sehe ich das falsch ?

Der Mückennetzstreifen ist fest vernäht, richtig. Ich habe die Gewichtsdifferenz nur angegeben, um zu wissen wieviel Ballast man sich damit in den Rucksack holt ;-).  So als Entscheidungsgrundlage für Nachbauer...

vor 28 Minuten schrieb TappsiTörtel:

Bin sehr hin und her gerissen ob ich für mein anstehendes Tarp diese Form wähle oder als AFrame. Beides hat Vor- und Nachteile.

Jo, stimmt. Für mich ist der einfachere Ein- und Ausstieg entscheidend gewesen. Meinen Protrail-Nachbau habe ich genau wegen des unbequemen Reingekrabbels nicht mehr weiter verfolgt.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 1 Minute schrieb lightweightbaby:

Sieht super aus, wie macht sich das China Silnylon bei Naesse? I

Das Tarp hatte ich ja schon beim Herbsttreffen im Einsatz. Dort war es sehr feucht, in der zweiten Nacht habe ich zwei mal den Kondenz abwischen müssen. Eine Nässedehnung gibt es definitiv, durch die Elastikschlaufen und die drei gelben Sturmschnüre habe ich aber in der Praxis keine störende Längung festgestellt.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Sehr schön geworden. Das einzige was ich vermutlich anders machen würde wäre einen zusätzlichen Moskitoschutz im kompletten Frontbereich, so dass man die Tür in heissen Sommernächten offen habe kann und trotzdem vor Moskitos geschützt ist. Das treibt das Gewicht natürlich hoch aber dafür wäre die Belüftung noch besser.

Grüße Magic

PS. Weisst du noch wieviel Meter Stoff du für das Zelt gebraucht hast ?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 3 Minuten schrieb Magic:

Das einzige was ich vermutlich anders machen würde wäre einen zusätzlichen Moskitoschutz im kompletten Frontbereich, so dass man die Tür in heissen Sommernächten offen habe kann und trotzdem vor Moskitos geschützt ist.

Ja, am Anfang wollte ich sowas auch umsetzen, so ala ZPacks Solplex. Aber mit dem Abschied vom Bathtub ist auch dieses Moskitonetzdreieck gestorben. Bei Mückenwetter muss man dann noch das 10g Kopfnetz mitnehmen.

vor 9 Minuten schrieb Magic:

PS. Weisst du noch wieviel Meter Stoff du für das Zelt gebraucht hast ?

Vom Silnylon habe ich 6lfm benötigt, Moskitonetz müsste ich nachrechnen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Kleiner Nachtrag:

Eigentlich hatte ich bei diesem Tarp auch geplant Catcuts einzusetzen. Das habe ich dann aber im Flow der Herstellung vergessen. Damit würde es wahrscheinlich noch etwas faltenfreier stehen. Falls also jemand mal etwas Ähnliches mit Catcuts näht, wäre ich am Ergebnis sehr interessiert!

Bearbeitet von ChristianS
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Habe selbiges aus Polycro gefertigt.

Auch mein Dank an Barbarix .

Du hast ja ein super Gewicht erreicht ,

denn meines wiegt 300 komplett ,ohne Heringe.

Habe keinen RV ,die Spitze läßt sich öffnen, so das eine Tarp-

Option offen steht .

Ferner habe ich keine Spann-Schnühre ,sondern in die 

Abspann-Schlaufen eine Gummikordel .

Diese ist in 3 "Kreisen " eingefädelt .

So kann ich mit 3 -Bodnnah , 2 wenig , und 1 viel Abstand spannen.

Leider will mein alter Laptop keine Möglichkeit zulassen 

euch Bilder zu liefern.

Sieht prizipiell gleich aus , nur mit Sternenblick und halt nur

polycro .

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 1 Stunde schrieb Dr.Matchbox:

Das ist dir ja mega gelungen! Und ein phänomenales Gewicht. :-D

Danke! Ich denke, nur noch mit Cuben und 17g Mesh kann es noch leichter werden.

vor 1 Stunde schrieb Dr.Matchbox:

Die Elastikkordel ist eine prima Idee. Aber längt sich das Material dermaßen, dass das Mehrgewicht für die Elastikkordel überhaupt notwendig ist? (Wobei 30g für die Schnüre ja schon sehr wenig ist.)

Wenn man nicht Nachspannen möchte würde ich sagen: ja! Eine Halbpyramide lässt sich aber ansonsten einfach über den Stock nachspannen, wenn man ihn anfangs schräg einsetzt und bei Feuchtigkeit dann steiler stellt. So muss man wenigstens nicht raus. Aber Elastikkordel hat zusätzlich den Vorteil, dass es bei windigen Bedingungen die Lastspitzen auf die Tarpnähte reduziert. Wie es jedoch mit der Dauerhaltbarkeit für z.B. lange Thruhikes aussieht, kann ich nicht sagen, vermute hier aber den Schwachpunkt.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 10 Stunden schrieb bieber1:

denn meines wiegt 300 komplett ,ohne Heringe.

Schade dass du keine Bilder einstellen kannst, würde gerne sehen, was mit den 300g möglich ist.

vor 10 Stunden schrieb bieber1:

Auf christianS bild 6 sieht mann 2-fach Elastikkordel. Da bin ich 3 mal durch , und habe somit 3 Längen.

3-fach war mir zu straff.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 1 Monat später...
vor 4 Stunden schrieb Zippi:

@ChristianS: kannst du mir sagen wie man bei Blender die Bemaßung einschalten kann? hab es mir installiert und versuche gerade ein Schnittmuster abzuleiten....

Klaro!

screenshot blender.png

Das ausgewählte Objekt muss im Edit-Mode sein (pinker Kringel) und dann musst du unter Mesh Display/Edge Info einen Haken bei Length setzen.

Ich hoffe, du findest alles.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um mit Deinem Konto zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

  • Gleiche Inhalte

    • Von Capere
      Tarptent Aeon Li V1, inkl. 6 Easton Nano Heringe u. 2x Stuffsack - neuwertig und gut in Schuss.
      650,00€ VHB

      Mountain King TrailBlaze Skyrunner Carbon (70g) 1,2m - gebraucht, Handschlaufen entfernt, gut in Schuss.
      85,00€ VHB

      Deuter Fannypack / Hüfttasche - gebraucht. ~94g
      10,00€ VHB

       
      Preise jeweils zuzüglich Versand aber alles ist verhandelbar.


      Wer mehrere Sachen nimmt kann mit Rabatten rechnen. Bei Interesse, einfach mal Bescheid geben.
       
      Ich schließe jegliche Sach­mangelhaftung aus.
      Die Haftung auf Schaden­ersatz wegen Verletzungen von Gesundheit, Körper oder Leben und grob fahr­lässiger und/oder vorsätzlicher Verletzungen meiner Pflichten als Verkäufer bleibt uneinge­schränkt.
    • Von einar46
      Bei einer Übernachtung im Tarp im Sommer bin ich mitten in der Nacht munter geworden. Mein Kopfkissen fühlte sich feucht an, meine Wange war nass. Zuerst dachte ich an Kondensfeuchtigkeit, aber wo soll die im Sommer herkommen. Erst die Taschenlampe brachte die Erleuchtung. Eine Nacktschnecke hatte es sich auf meinem Kopfkissen gemütlich gemacht. Zwei weitere Nacktschnecken klebten an der Innenwand des Tarps. Das passiert eben im Tarp, wenn man ohne BugNet unterwegs ist. Noch heute ist der Abdruck der Nacktschnecke auf dem Kopfkissen zu sehen.
      Das Erlebnis hat mich daran erinnert, dass ich da aktiv werden musste. Zuerst probierte ich verschiedene käuflich zu erwerbende BugNets aus. Aber die haben mich nicht restlos überzeugt. Bei zpacks auf der Internetseite habe ich dann ein Zelt gesehen (Hexamid Solo Tent).
      Sofort hatte ich eine Idee. Was wäre, wenn man ein Netz nur am Rand eines Tarps herunterhängen lässt? So eine Art Netzvorhang. Das würde ja als BugNet vollkommen ausreichen.
      In den folgenden Bildern erkläre ich, wie ich den Netzvorhang am Tarp von zpacks (Hexamid Pocket Tarp with Doors) als MYOG-Projekt realisierte.
      Wenn ich das Tarp mit meinem Trekkingstock (115 cm) aufbaue, hat die Unterkante des Tarps ca. 10 cm Bodenfreiheit. An den beiden Türen ist die Bodenfreiheit maximal 30 cm. Bei einer Breite des Netzvorhangs von 40 cm würden 10 cm in der Luft hängen und 30 cm auf dem Boden (ja im Dreck!) liegen.

      Zuerst besorgte ich mir Netzmaterial von extremtextil und schnitt Streifen von 40 cm Breite.

      Befestigen wollte ich den Netzvorhang mit Kam-Snaps an der Unterkante des Tarps. Dadurch könnte ich im Notfall den Netzvorhang austauschen, wenn das Netz kaputt gehen sollte.

      Das Bild zeigt die Position (positioniert frei "Schnauze") der Kam-Snaps an einer Seite des Tarps.

      Am Netz verstärkte ich die Position des Kam-Snaps mit einem Stück DCF-Reparaturklebeband von extremtextil, das ich einfach um die Netzkante legte.
      Zuerst wollte ich die Netzkante umnähen bzw. mit Einfassband verstärken. Aber bei einer Zerreißprobe stellte ich fest, dass das Netz sehr stabil ist und nicht ohne Kraftanstrengung zerrissen werden kann. Das Netz hängt nur an der Unterkante des Tarps, welche besonderen Kräfte sollen da wirken?

      Das Bild zeigt eine fertige Kante mit dem nach innen gelegten Netzvorhang.

      Das habe ich nun ringsherum um das Tarp gemacht, wo die Bodenfreiheit 10 cm betragen hat. Dafür musste ich nur Netzstreifen von 40 cm Breite zuschneiden. Bei den beiden Türen war es etwas komplizierter, weil der Netzvorhang an diesen Stellen eine Trapezform haben musste (Bodenfreiheit von 10 cm bis 30 cm). Aber das war auch kein Problem.

      Das Bild zeigt den nach außen gelegten Netzvorhang an einer Tür des Tarps.
      Wegen der Zuschnittoptimierung des Netzmaterials besteht der Netzvorhang aus insgesamt 4 Teilstücken. Die Teilstücke verband ich ebenfalls mit Kam-Snaps, so dass der eigentliche Netzvorhang aus einem Stück besteht, der jederzeit abgenommen und wieder in Einzelteile zerlegt werden kann. Aber den Netzvorhang werde ich wohl nie abnehmen.
      Die Breite des Netzvorhangs von 40 cm wählte ich, weil ich auch die Sturmsicherheit nicht außen vorlassen wollte. Im Tarp liegt eine Bodenwanne von zpacks, die sich an die Hexamid-Grundfläche des Tarps anpasst. Dadurch liegt die Bodenwanne zu großen Teilen auf dem Netzvorhang. Mit Schlaf-Setup und anderer Ausrüstung wird so der Netzvorhang beschwert und so richtig in den Dreck gedrückt.
      Im Eingangsbereich sieht das etwas anders aus. Dort liegt der Netzvorhang frei herum. Aber dort steht mein Rucksack und dort stehen auch meine Schuhe, so dass es auch da eine Sturmsicherung gibt.
      Leider konnte ich keine Innenfotos machen, weil meine Handy-Knipse das feine Netz nicht erfassen konnte. Die Handyfotos waren einfach unbrauchbar. Da war nicht zu erkennen, wo da ein Netz sein sollte.
      Interessant ist noch die Gewichtsübersicht:
      Tarp (148 g, zpacks Hexamid Pocket Tarp with Doors) Bodenwannde (114 g, zpacks Solo-Plus Bathtub Groundsheet) Heringe (85 g) Netzvorhang (151 g, MYOG) 1 Trekkingstock (190 g, Leki Micro Stick Carbon, 115 cm) Insgesamt sind das 688 g.
      Zum Vergleich, mein Lieblingszelt (Zelt, 2 Trekkingstöcke, Heringe), das Tarptent ProTrail (DCF-Version), wiegt insgesamt 961 g, also 273 g mehr.
      Bei meiner nächsten Wandertour werde ich das neue Tarp-Setup testen. Ich bin gespannt, wie das ausgeht...
       
    • Von Capere
      Ich habe wieder ein paar Sachen ausgemistet - darunter auch einen meiner MYOG Laufrucksäcke!   OT: Rucksack und Tarp sind in meinem persönlichen Besitz! Mein "Label" Montmolar ist weder ein Shop, noch sonst wie professionell aufgestellt, sondern einfach mein Hobby. Insofern entstehen dort nur Sachen für mich selbst oder für Freunde. Ein "Verkauf" wie hier erfolgt maximal, weil ich ein paar ältere Versionen ausmiste!   Montmolar Fastpack #8, größtenteils wasserdicht aus 102g Hybrid DCF, 34g DCF und Monolite als Trägermaterial (172g), Nähte alle getaped - wenig gebraucht und ohne Schäden. 175,00€ VHB  
      Tarptent Aeon Li V1, inkl. 6 Easton Nano Heringe u. 2x Stuffsack - neuwertig und gut in Schuss.
      650,00€ VHB

       
      Cumulus Magic 100 Zip - wenig genutzt und Top in Schuss.
      130,00€ VHB

      Montmolar PolyCro Micro Tarp (70g) 1,4 x 1,4m - wenig genutzt und Top in Schuss.
      25,00€ VHB

      Deuter Fannypack / Hüfttasche - gebraucht. ~94g
      10,00€ VHB

       
      Preise jeweils zuzüglich Versand aber alles ist verhandelbar.


      Wer mehrere Sachen nimmt kann mit Rabatten rechnen. Bei Interesse, einfach mal Bescheid geben.

      Privatverkauf unter Ausschluss von Rücknahme und Gewährleistung.
    • Von Capere
      Ich habe wieder ein paar Sachen ausgemistet - darunter auch zwei meiner MYOG Laufrucksäcke!   OT: Da der erste Thread aufgrund eines Missverständnisses gelöscht wurde hier nochmals der explizite Hinweis: Beide Rucksäcke sind in meinem persönlichen Besitz! Mein "Label" Montmolar ist weder ein Shop, noch sonst wie professionell aufgestellt, sondern einfach mein Hobby. Insofern entstehen dort nur Sachen für mich selbst oder für Freunde. Ein "Verkauf" wie hier erfolgt maximal, weil ich ein paar ältere Versionen ausmiste!     Montmolar Fastpack #5, größtenteils wasserdicht aus 102g Hybrid DCF (255g), Nähte alle getaped - wenig gebraucht, aber kleine Macke am Bottom-Mesh (siehe Bild).   150,00€ VHB     Montmolar Fastpack #3, größtenteils wasserdicht aus 34g DCF (220g), Nähte alle getaped - wenig gebraucht. 160,00€ VHB

      OMM Kamleika Rain Mitts - wenig gebraucht, S/M. ~24g
      25,00€ VHB

      Naturehike 9x Abspannschnur + Mini ClamCleat; Grün (1x kurz, 4x mittel, 1x lang) + Orange (3x Mittel) + 12x Alu Heringe u. weitere Abspannleinen mit ClamCleats in Stuffsack
      12,00€ VHB

      Deuter Fannypack / Hüfttasche - gebraucht. ~94g
      10,00€ VHB

      Backpacker's Journey Hüttenschlafsack, 155g - wenig gebraucht und Top in Schuss.
      10,00€ VHB

       
      Preise jeweils zuzüglich Versand aber alles ist verhandelbar.


      Wer mehrere Sachen nimmt kann mit Rabatten rechnen. Bei Interesse, einfach mal Bescheid geben.

      Privatverkauf unter Ausschluss von Rücknahme und Gewährleistung.
    • Von Aurea
      Grüß euch miteinander! 
      Ich bin aktuell auf der Suche nach einer neuen mobilen Behausung  und sehe langsam den Wald vor lauter Zelten nicht mehr 
       
      Gesucht wird ein 1-Frau-Zelt (oder supertolles Tarp?) für drei Jahreszeiten mit genug Platz um den Rucksack noch drinnen verstauen zu können. 
      Packmaß und Gewicht natürlich so gering wie nur irgendmöglich. 
      Und es muss unbedingt auch simpel aufzustellen sein. Mit 78 Schnüren, 438 Stangen und irgendwelchen exotischen aufhängvorrichtungen für die ich erst einen Baum fällen oder einen Regentanz aufführen muss werde ich absolut nicht warm 
      Außerdem kommen für mich nur Shops infrage bei denen ich klassisch per Überweisung zahlen kann. Ich möchte mir weder Paypal noch ne Kreditkarte anschaffen müssen, nur um ein Zelt irgendwo am anderen Ende der Welt bestellen zu können. 
      So und als wäre das alles noch nicht genug, hat das Frauenzimmer auch noch den tick ihre gesamte Ausrüstung in Blau/Grau/Schwarz zu halten. Allenfalls mit Weiß könnte ich mich noch anfreunden. 
       
      Ich würde mich riesig freuen wenn irgendwem ein Modell, eine Marke oder ein Tipp in den Sinn kommen würde - Viele Grüße 
       
  • Benutzer online   27 Benutzer, 3 Anonym, 83 Gäste (Gesamte Liste anzeigen)



×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Diese Website benutzen Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Lies bitte auch unsere Datenschutzerklärung, sowie unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette.