Jump to content
Ultraleicht Trekking

Empfohlene Beiträge

Ich hab mal versucht eine Faltschüssel zu bauen, die sehr leicht ist. Ist vielleicht nichts für beinharte ULer aber vielleicht etwas für diejenigen, die gern so leicht wie möglich unterwegs sein wollen.

Das Teil hat die Abmessungen einer kleinen Ortliebschüssel, wiegt mit 57 g aber gerade mal ein 1/3. Wenn ich statt der verwendeten PVC-Rohre Carbon nehmen würde, dürften sich wohl sogar unter 50 g erreichen lassen.
Das Problem bei dieser Schüssel aus Silnylon ist, dass sie einigermaßen stabil steht. Ich denke, da habe ich erst einmal eine Lösung gefunden. Näheres in diesem kleinen Bericht hier click! Und hier das fertige Teil:

schuessel.jpg

HAL

bearbeitet von HAL23562

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

 

@Andreas K.  wüsste ich jetzt auch nicht. Aber ist doch auch egal, wenn HAL sie gebrauchen kann, ists fein. Hundetränke vielleicht?

@HAL23562 Könnte man nicht auch ein "bauchiges" Design wählen, das ohne Stangen auskommt und einfach durch das Gewicht des eingefüllten Wassers in Form gedrückt wird?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

... z.B. wenn ich mit dem Rad unterwegs bin für alle Zwecke, für die eine Schüssel nützlich ist. Ist für mich dann ein kleines Stückchen Komfort und warum soll ich dafür eine Ortlieb mit gut über 150 g mitnehmen.
Ich will ja nicht nur zu Fuß so leicht wie möglich unterwegs sein ...

HAL

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

... ja, muss halt jeder selbst wissen, ob er so etwas unterwegs braucht. Wie schon gesagt: ... nicht unbedingt für beinharte ULer ... ;-)

@ LesPaul: Hab ich schon versucht (ähnlich wie das Sea-to-Summit Teil). War mir zu instabil. Wie ein Wackelpudding.

HAL

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Abwasch??? Gewichtige Abgründe tun sich hier auf! Da nimmt man Gefrierbeutel, die muss man nicht abspülen... 

Bitte nicht krumm nehmen, ich verstehe es einfach nicht. Selbst zu UH Zeiten habe ich keine Schüssel gebraucht. Einfach den Topf, mit z.b Sand ausreiben, und dann mit einem Schluck klarem Wasser ausspülen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Minute schrieb Andreas K.:

Abwasch??? Gewichtige Abgründe tun sich hier auf! Da nimmt man Gefrierbeutel, die muss man nicht abspülen... 

Bitte nicht krumm nehmen, ich verstehe es einfach nicht. Selbst zu UH Zeiten habe ich keine Schüssel gebraucht. Einfach den Topf, mit z.b Sand ausreiben, und dann mit einem Schluck klarem Wasser ausspülen. 

Oder mit dem benutzten Teebeutel den Topf auswischen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Jetzt muss ich@HAL23562 aber mal in Schutz nehmen! :-D

Wir ULer sparen 100 %, in dem wir Dinge zu Hause lassen. Klar.

Aber wenn jemand sich nun mal entschlossen hat, so etwas mitzunehmen, gleich aus welchen Gründen, dann finde ich es lobenswert, wenn jemand 60 % des Gewichts durch MYOG reduziert.

bearbeitet von Stromfahrer
Smiley aus Tapatalk korrigiert

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Minuten schrieb Stromfahrer:

Jetzt muss ich@HAL23562 aber mal in Schutz nehmen! emoji1.png

Wir ULer sparen 100 %, in dem wir Dinge zu Hause lassen. Klar.

Aber wenn jemand sich nun mal entschlossen hat, so etwas mitzunehmen, gleich aus welchen Gründen, dann finde ich es lobenswert, wenn jemand 60 % des Gewichts durch MYOG reduziert.

Die Schüssel ist auch klasse, schrieb ich ja schon, nur verstehe ich den Nutzen wirklich nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@schwyzi Erhelle mich, bitte, bitte - was ist "JEVOVA"? :?

Na ja, dass mit dem "Komfort" ist natürlich ein Faux Pas. Aber ich bin nun mal ein Weichei und mit knapp 65 kommt man schon mal in Versuchung.:-D

Wenn ich das Ding für meine Freundin baue, kommen tatsächlich Carbonstäbe rein. Die 50 g müssen doch zu knacken sein.

HAL

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie wäre es denn zur Kompensation des guten Stücks mit Double Use?

Also eine runde Waschschüssel (Modell Swimming-Pool, wie von @LesPaul vorgeschlagen), jedoch – wichtig – mit 0,6er GF-Ring als Rand. Der stabilisiert nicht nur gegen die Wabbel-Wackeligkeit, sondern ergibt zusammen mit der bauchigen Form auch den Double Use: Regenhut.

Denn wenn du auf dem Scheitelpunkt des bauchigen Bereichs einen Schnurtunnel oder eine andere Möglichkeit der Verjüngung schaffst, dann kannst du das Ding leer zum Regenhut umformen, der dank des GF-Rings auf eine windstabile Krempe hätte.

Dann wärste hier netto auch wieder weit im grünen Bereich, weil du den Regenschirm (220 Gramm oder so) dann zuhause lassen könntest. :-P Auf geht’s, lass die Kritiker des Luxus alt aus sehen!

bearbeitet von Stromfahrer

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

auch im ul-forum werden einige mit ihren kindern unterwegs / draussen sein. ähh, ich zum beispiel.
wer schon einmal versucht hat ein verschiss … hose in einem 1,7 l topf zu waschen, weiss jedes größere behältnis zu schätzen. natürlich ist dies ein sonderfall, aber seitdem kommt bei jeder reise mit mit kleinen kindern, eine faltbare waschschüssel mit.

in diesem sinne, dank von einem vater dreier jungs!

lg. -wilbo-

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 48 Minuten schrieb wilbo:

auch im ul-forum werden einige mit ihren kindern unterwegs / draussen sein. ähh, ich zum beispiel.
wer schon einmal versucht hat ein verschiss … hose in einem 1,7 l topf zu waschen, weiss jedes größere behältnis zu schätzen. natürlich ist dies ein sonderfall, aber seitdem kommt bei jeder reise mit mit kleinen kindern, eine faltbare waschschüssel mit.

in diesem sinne, dank von einem vater dreier jungs!

lg. -wilbo-

Dafür hat @Basti, alias Beuteltiere eine Patentlösung parat: die UL Outdoor Waschmaschine, bestehend aus einem großen Ziploc Beutel.
Dreckwäsche, ein paar Tropfen Seifenkonzentrat und handwarmes Wasser rein, dann kräftig kneten.
Die Methode ist effektiv und zudem sehr wassersparend.

bearbeitet von Andreas K.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 20 Stunden schrieb HAL23562:

Näheres in diesem kleinen Bericht hier click!

moin hal,
mit kleinen änderungen an den ecken ist das eine gute klebeanleitung zur fertigung eines wirklich wasserdichten bathtub floors.

lg. -wilbo-

bearbeitet von wilbo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Wilbert,

stimmt, und ist sogar ganz einfach umzusetzen. Tolle Idee.

Bezüglich des hier diskutierten Nutzens der Faltschüssel ist es doch einfach so: Wer sie brauchen kann, baut sich so ein Teil, wer nicht, lässt es. Es ist einfach nur eine Möglichkeit, die ich aufzeigen wollte.

Mir war schon klar, dass jemand der SUL oder sogar XUL unterwegs ist, so etwas nicht braucht und auch nicht will. Bei den UL-Leuten bin ich da schon nicht mehr ganz so sicher. Da lese ich immer wieder mal, dass sie aus unterschiedlichen Gründen durchaus bereit sind, von der reinen Lehre abzuweichen. ;-)
Für mich war und ist bei meinen MYOG-Projekten Labus Spruch: Nachgedacht, leicht gemacht! etwas, was mir nie aus dem Kopf geht. Und für mich war es einfach auch eine Herausforderung, mal über die Ortlieb-Schüsseln nachzudenken. Ich hab auch schon Stinkesocken in Kochtöpfen gewaschen. War nicht so mein Ding! :-)

LG - HAL

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


  • Gleiche Inhalte

    • Von ULgeher
      Meine bisherigen Tarps und Zelte habe ich aus Silnylon hergestellt. Dass das Nylon ein wenig elastisch ist, fand ich nicht so schlimm. Was mich allerdings immer wieder tierisch genervt hat ist die Menge an Wasser, die ich nach einer Regennacht jeweils rumgeschleppt habe.
      Deshalb möchte ich für mein nächstes Projekt ein anderes Material verwenden.
      Silpoly soll in dieser Beziehung etwas besser sein, oder? Vom Mitlesen hier habe ich aber den Eindruck, dass es häufig Probleme mit der Reissfestigkeit gibt. Gibt es eine Variante, die bei ca 35-50g/m2 bzgl. Reissfestigkeit in die Nähe von Silnylon kommt? 
      Cuben wäre wohl noch eine Alternative. Bei meinen letzten Zelt habe ich es als Bodenmaterial verwendet, fand es aber etwas mühsam zu verarbeiten und auch 'sperrig' einzupacken. Auch ist es mit zu teuer.
      Schon mal Danke für Eure Tipps!
    • Von Chris W.
      Hallo liebe UL'er, 
       
      heute und morgen möchte ich mir gern ein neues Tarp nähen. Zum Einsatz kommt das 10D Silnylon von Aliexpress. Als Schnittmuster habe ich mir folgendes überlegt:
      http://lytw8.com/My_Gear.html#LytW8_1P_Cat_Tarp 
      Hier die PDF der cuben Version: http://lytw8.com/uploads/LytW8_Cuben_Tarp_Design.pdf
      Jetzt stellen sich mir 3 Fragen: 
      Das Silnylon hat ganz klar eine linke und eine rechte Seite: bei dem Schnittmuster würde einmal die linke Seite außen liegen (die Beschichtung demnach innen). Der Stoff ist so dünn, da macht das (denke ich) keinen Unterschied. Was meint ihr?  Weil es dann so schön straff abzuspannen ist würde ich gern einen leichten catenary cut (2-max 3 cm) vorsehen (trotz silnylon). Ist es möglich (sinnvoll) den catenary cut an der Firstnaht wegzulassen? Das würde das Nähen leichter machen.  Ggf möchte ich auch Beaks vorsehen wie hier, denn das Tarp ist für den Herbst /Winter gedacht und soll Windschutz bieten (für den Sommer habe ich mein 3x1.5m Quick'n Dirty Tarp). Gibt es dort Gestaltungsrichtlinien? Gibt es Beaks bei denen der Aufbau als Halbpyramide noch möglich ist? Grundsätzlich hatte ich vor rechtwinklige Dreiecke zu nutzen bei denen die kurze Seite ca 30-40cm lang ist . Wie macht ihr das?  Natürlich habe ich die letzten Tage fleißig im Forum gelesen, konnte aber keine Antwort auf genau meine Fragen finden. Ich hoffe ich habe nicht den einen Thread mit allen Antworten drin überlesen. 
       
      Vielen Dank für die Hilfe. 
      Grüße aus dem Münsterland 
    • Von cergol
      Hallo Bastler,
      ich plane gerade ein neues Zelt und möchte dazu meine Reste vom beigen 15D Silnylon von Ali verarbeiten. Egal wie ich es drehe und wende es reicht nicht ganz.
      Hat jemand noch ein Reststück mit 150x150cm oder zwei Reste mit 75x150 cm? Das wäre hervorrangend!
      Alternative: vom gleichen China Dealer etwas vom grünlichen 10D Silnylon übrig? Beide Stoffe sind dort ausverkauft.
      Bitte melden, dankeschön.
       

    • Von ULgeher
      Mich interessieren Eure Erfahrungen was das Versagen von Nähten und Stoff angeht.
      Anlass sind der Fall von @Norweger, der vor einem Jahr einen eindrücklicken Fall geschildert hat...
      ...und kürzliche Diskussionen über die Ursachen dieses Versagens und wie diese zu vermeiden sind:
      Ich fände es nun interessant, weitere Erfahrungen hier in einem neuen Thread zu sammeln.
      Ebenso Eure Analysen zu den Ursachen.
      Andreas führt das Versagen auf die Perforation durch die Nadel zurück. Die ist bestimmt ungünstig, und das Argument, die Kräfte auf möglichst viel Fläche zu verteilen um hohe Punktbelastungen zu vermeiden ist bestimmt richtig. Allerdings fällt es mir immer noch schwer zu glauben, dass die Perforation alleine Schuld ist... es wird ja nicht quadratmeterweise Stoff rausgestanzt, sondern es sind eher kleine Beschädigungen. Vielleicht ist die hohe Punktbelastung durch den Faden schuld, der an so einer Stelle zerrt? Vielleicht spielt dann die Fadenspannung und Elastizität eine grössere Rolle als die Stichlänge? Norweger hatte ja 4mm Stichlänge, was schon recht lang ist, und trotzdem ist das passiert.
      Spekulieren kann man natürlich lange, ich fände es aber wie geschrieben auch interessant, hier weitere Beispiele aus der Praxis zu sammeln.
    • Von Rio
      Moin,
      ich biete ein 
      GoLite Shangri-La 3 an.
      grün
      silnylon ( noch das gute Material, welches nicht klebrig ist )
      Top Zustand
      mit original Packbeutel
       
      Preisangebote bitte per PN...
       
       

       
  • Benutzer online   4 Benutzer, 0 anonyme Benutzer, 280 Gäste (Gesamte Liste anzeigen)







×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Lies bitte auch unsere Datenschutzerklärung, sowie unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette.