Jump to content
Ultraleicht Trekking
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
doast

Empfehlungen: Kontrastreiche Stirnlampe für Trailläufer

Empfohlene Beiträge

Stromfahrer hat diesen Beitrag moderiert:

Thread wurde ausgelagert aus Kurze Frage, kurze Antwort.

Habe ne Gearfrage die vorallem an die Trailläufer geht. Habe im September vermehrt mit Trailrunning begonnen. Stehe ganz am Anfang, versuche aber mehrmals die Woche nach der Arbeit meine Strecke zu machen. Abend heißt in dieser Jahreszeit leider Dunkelheit... Meine bisher vorhandenen Stirnlampen reichen mir beim bergab einfach nicht aus. Sehe keine Kontraste und es ist sehr mühsam (unter anderem Petzl Tikkina und Princeton Tec aus Bestand probiert). Hat mich auch schon stürzen lassen. Bin dadurch auch langsam bergab unterwegs.

Meine Frage nun: wer kann eine gute, helle Stirnlampe für Trailläufe empfehlen? Muss keine reinen UL-Kriterien erfüllen. Schön wäre: leistbar (kann schon ein bisschen was kosten, aber nicht unverhältnismässig, dage jetzt mal bis max. 100€, WENN ALLE Kriterien erfüllt werden, gerna aber weniger), im Idealfall wiederaufladbar, helles und kontrastreiches Licht, wenig Gehüpfe auf der Stirn beim Bergab.

Geht mir nicht um Profiausrüstung. Derzeit schleiche ich bei etwa 1-2 Stunden laufen herum. Tendenz aber natürlich nach oben.


Bitte vorallem um Antworten von Läufern die selbst Erfahrung mit dem Problem haben (keine reinen Trekking-/Wandererfahrungswerte).

Danke vielmals.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich kann dir die Armytek Wizard mit der „Lichtfarbe“ warmweiß sehr empfehlen. Sehr gute (große) Ausleuchtung, genügend Power - man kann zwischen 200 und 500 Lumen Stundenlang laufen. Bekommt man unter 100€ und in der neuen Version liegt ein Ladegerät schon bei.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo @doast, ich verwende für Trailrunning die Ledlenser SEO7R:

  • Dimmbar von 20 bis 220 Lumen (manuell oder mit Autodimm-Funktion)
  • Leuchtweite 40 bis 130 Meter
  • Fokussierbare Linse
  • Leuchtdauer 5 bis 20 Stunden
  • Inkl. Akku, Ladekabel und meine auch mit Netzstecker (auch Batteriebetrieb mit 3xAAA möglich)
  • Preis vor etwa 2 Jahren ca. 80 Euro
  • Gewicht 93g

Die Lampe haben hier einige Läufer, und die sind, soweit ich weiß, recht zufrieden damit.
Ich habe sie mir auch zum Skitourengehen als Ersatz bzw. Alternative für meine Silva 478 Halogenstirnlampe gekauft.

Edit: Siehe auch noch Ergänzung zur Leuchtkraft und Bauweise/Fixierung am Kopf in diesem Beitrag.

bearbeitet von mtp

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 9 Stunden schrieb Waldlaeufer:

Ich kann dir die Armytek Wizard mit der „Lichtfarbe“ warmweiß sehr empfehlen. Sehr gute (große) Ausleuchtung, genügend Power - man kann zwischen 200 und 500 Lumen Stundenlang laufen. Bekommt man unter 100€ und in der neuen Version liegt ein Ladegerät schon bei.

Ich hab die Armytek mal bei einem Freund, der diese bei einem nächtlichen Lauf verwendet hat gesehen. Hat mich nicht überzeugt, liegt aber wsl daran, dass ich von meiner Lupine verwöhnt bin. Ich persönlich mag das warme Licht allerdings auch einfach nicht, das fördert die Schläfrigkeit finde ich. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich kann zu einem Vergleich von Lupine und Armytek aus eigener Erfahrung nichts beisteuern... aber das Netz ist ja voll von Vergleichen. Aber die Lupine ist preislich eine ganz andere Hausnummer. Das hat mich immer von nem Kauf abgehalten. Dazu kommt dann noch das externe Akkupack (wobei das zugleich auch ein Vorteil ist: Gewichtsverteilung).

Das mit der Schläfrigkeit stimmt irgendwie, wobei ich bei Läufen durch die komplette Nacht wohl er im allgemeinen Müde werde. “Kaltweiß” finde ich hingegen einfach anstrengend bis nervig. Ist wohl sehr individuell.

@doast: Schau dir am besten Vergleichsbilder zur Ausleuchtung und Lichtfarbe an... ich finde das hilft sehr bei der Auswahl. Mein Top ist für das Trailrunning keine Lampe zu nehmen die nur nen kleinen Spot hat, mag dieser dann auch noch so hell sein. Mich nervt dieses auf- und abgehüpfe des Spots absolut und entweder beleuchtet man dann nur einen kleinen Bereich am Boden und verpennt so Ästen auszuweichen oder aber man tappt mit den Füßen doch in eine Menge Löcher...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hatte vor der Lupine auch jede Menge anderer Lampen, aber da ich auch Wettkämpfe die oft über Nacht gehen laufe und dementsprechend auch trainiere, hat sich die Investition in eine Piko irgendwann mal ausgezahlt. 
Die von mir empfohlene Nao kommt wohl am ehesten da drann und sieht man auch bei anderen trailrunnern häufig. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ich hatte vor der Lupine auch jede Menge anderer Lampen, aber da ich auch Wettkämpfe die oft über Nacht gehen laufe und dementsprechend auch trainiere, hat sich die Investition in eine Piko irgendwann mal ausgezahlt. 
Die von mir empfohlene Nao kommt wohl am ehesten da drann und sieht man auch bei anderen trailrunnern häufig. 
Die Piko ist um Welten besser als die Nao! Ich hätte ggf. eine kaum gebrauchte Lupine Piko x Duo zu verkaufen, aber nicht für 100 € [emoji6]. Bei Interesse PN.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 33 Minuten schrieb Chobostyle:

Die Piko ist um Welten besser als die Nao! Ich hätte ggf. eine kaum gebrauchte Lupine Piko x Duo zu verkaufen, aber nicht für 100 € emoji6.png. Bei Interesse PN.

Interesse ja, aber vermutlich nicht für das was du dafür haben willst ;) 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 10.1.2018 um 21:30 schrieb doast:

helles und kontrastreiches Licht, wenig Gehüpfe auf der Stirn beim Bergab.

Dazu möchte ich noch kurz was zu meinem vorherigen Beitrag zur Ledlenser SEO7R ergänzen:

Die Leuchtkraft klingt jetzt mit 220 lm nach gar nicht so viel, mir kam die Lampe aber im Vergleich zu meinen bisherigen sehr hell vor (nur meine erwähnte Silva ist vergleichbar) und die Leuchtkraft hat mir bisher gereicht (ich habe aber keinen Vergleich zu den anderen genannten Lampen).
Und durch die fokussierbare Linse lässt sich der Lichtstrahl stufenlos streuen oder bündeln (ich liebe diese Funktion!).

Mir gefällt auch die "einfache" Bauweise, bei der alles vorne im Lampenkopf und dieser nur am Stirnband befestigt ist.
Allerdings gibt es dadurch hinten kein Gegengewicht und oben kein Band, welches das Gewicht aufteilt oder hält. Das könnte ein Kriterium für's Hüpfen auf der Stirn sein.
Ich z.B. schiebe meistens die Lampe vorne weiter hoch und das Band hinten weiter runter (es geht aber auch umgekehrt), dann hält sie gut. Die Leuchteinheit neige ich nach Bedarf rauf oder runter. Und falls notwendig ziehe ich noch das Band fester.
Wahrscheinlich wird die Lampe vorne, je nach Kopfform, bei jeder Person anders aufliegen, und es macht bei mir z.B. einen Unterschied, ob ich keine, oder eine Mütze aus rutschigem oder nicht rutschigem Material trage.
Ich habe noch das blau/weiße Modell, habe aber gelesen, dass es inzwischen ein neueres schwarz/weißes Modell gibt, bei dem das Stirnband für einen – verglichen mit der bisherigen Ausführung – besseren Halt mit drei gummierten Streifen innen optimiert wurde.

bearbeitet von mtp

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hab mir jetzt mal die Wizard und die Nao angeschaut. Die Nao würde mir gut gefallen, ist aber scheinbar recht schwer, aber vorallem scheint es öfters kritik zu geben bezüglich akku bzw Leuchtdaurer. Dazu kostet sie so 50€ mehr als die Wizard. Muss mir noch dir SE07R im Detail anschauen, da schrecken mich aber die Lumen ab. Noch andere Empfehlungen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für eure Tipps! Habe mir nun mal die Armytek Wizard v3 Pro bestellt. Hab sie für leistbare 75€ inkl Versand gefunden, 50€ unter Petzl Nao Preis. Ausschlaggebend waren der scheinbar bessere Akku bzw längere Leuchtdauer. Dazu leichter als Nao. Stärker als die S07R.

Mal sehen wie sie sich schlägt.

bearbeitet von doast

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ansonsten eventuell bei Zebralight vorbei schauen.
Ich nutze eine H600 MKII fürs wandern und Co aber sie wird mir öfter von meiner Freundin entwendet fürs laufen und Radfahren.

Viele Modi, ultrahell wenn man denn möchte und Lipo hält auch arg lange.
 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo

Im Forum des Trail Magazins wird im Moment das gleiche Thema diskutiert.  Jamboree hat da einen Vergleich gemacht.  Auch im taschenlampen Forum Wurst du einen fundierten test zum Thema taillampe finden.

Mein tip: olight h2r

 

Ca. 90 Euro

Dauerlicht 700 lm über 2.5 Stunden

Als Handlanger nutzbar

Ich denke du wirst im Moment nix besseres für nachtläufe für das Geld finden

Gruß Waldkind 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 11 Stunden schrieb doast:

Danke für eure Tipps! Habe mir nun mal die Armytek Wizard v3 Pro bestellt. Hab sie für leistbare 75€ inkl Versand gefunden, 50€ unter Petzl Nao Preis. Ausschlaggebend waren der scheinbar bessere Akku bzw längere Leuchtdauer. Dazu leichter als Nao. Stärker als die S07R.

Mal sehen wie sie sich schlägt.

Ich weiß ja nicht welche Generation Tikkina du hast, evtl. solltest du mal die aktuelle Tikka testen, gibt's bis 300 Lumen, mit Core Akku auch aufladbar und vor allem schön leicht und sitzt nach meiner Erfahrung ganz gut, wobei ich zugeben muss, dass ich Läufe im Dunklen grundsätzlich meide :-D.

Nachtrag: 300 Lumen ist die bauähnliche Reactik, die aktuelle Tikka liegt bei 200 / als Tactikka bei 250 Lumen. 

bearbeitet von schrenz

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hab heute meine neue Armytek Wizard angetestet. 1,5 Stunden im Dunklen. Unterschied zu meiner alten Headlight, sprichwörtlich, wie Tag zur Nacht. Bergauf die 30 Lumen, bergab 165 Lumen, reichte mir gut. Im stärkeren Modus schein breiter Lichtkegel, das warmweiß ist deutlich kontrastreicher als meine alte Lampe. War etwas skeptisch wie sich diese Bauform am Kopf verhalten würde, sitzt aber besser als gedacht und springt weniger als die klassische Bauform der Tikkina.

Bin mir sicher, dass es zig bessere Lampen geben mag, für meine Verhältnisse reicht sie aber vorerst dicke. Für 75€ inkl. Versand aus NL (NKON heißt der Shop), kann man nicht meckern. Ei zig lästig war, dass im Lieferumfang die Straps für den Kopf zerlegt daher kommen. Das mal einfummeln und zusammensetzen hat genervt. Ladevorgang hat dann auch ganz schön lange gedauert, aber immer noch besser als Batterien kaufen.

Das Bergab ist soviel besser, war heute deutlich flotter unterwegs im Downhill.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

  • Gleiche Inhalte

    • Von Erbswurst
      Ich besitze eine Petzl e-Lite mit der ich sehr zufrieden bin.
      Mir gefällt, dass sie diese selbst einrollende Kordel hat, statt eines Gummis, der irgendwann porös wird, und den Schalter, der sich nicht versehentlich im Rucksack selbst einschalten kann.
      Doch im Winter gehen diese Knopfbatterien ja schon ganz schön ins Geld, vor allem, wenn man keinen billig Großpack kauft, sondern vor Ort kauft, wo man gerade vorbei kommt.
      Gibt es so etwas auch mit AAA Batterien, die es ja an jeder Supermarktkasse billig gibt?
      Mir ist vor allem ein Schalter wichtig, der sich im Rucksack nicht selber einschaltet. (Diese Wisch- und Sensorteile sagen mir überhaupt nicht zu)
       
    • Von ChristianS
      Meine Lieblings-UL-Lampe ist ja die Thrunite Ti3. Leider lässt sich dieses Format aber nicht sinnvoll an der „Schlafmütze“ befestigen, um im dunklen Tarp/Zelt noch ein wenig zu werkeln oder die Karte zu studieren, etc. Also schaute ich mich nach einer kleinen Batterielampe um, die von ihrer Form her schön an eine Mütze passt und sich ggf. sogar annähen lässt, frei nach Mike Clelland. Die Leuchtstärke braucht nicht besonders hoch zu sein, dafür sollen die Batterien lange halten. So bin ich auf die Fenix HL05 gestoßen, die meine Kriterien so gut erfüllte, dass ich sie mal bestellt habe:




      Fenix HL05 mit Stirnband in grün, 29g.


      Fenix HL05 pur.

      Die Lampe wiegt ohne das Stirnband, aber mit Batterien (2xCR2032) genau 20g. Mit dem Drahtbügel kann die Lampe an das Stirnband, an einen Kragen, die Mütze o.ä. geklemmt werden. Sie bietet vier Leuchtmodi, die man durch Drücken auf die Lampe durchschaltet: Weißes Dauerlicht, hell (8 Lumen/50h); weißes Dauerlicht, gedämmt (3 Lumen/90h); rotes Dauerlicht (0,2 Lumen/75h); rotes Blinklicht (0,2 Lumen/280h). Ob die Herstellerangaben zur Leuchtdauer zutreffen, habe ich noch nicht getestet. Die Verarbeitung wirkt robust und wertig, zur Langzeithaltbarkeit kann ich aber natürlich auch noch nichts sagen.

      Die Helligkeit reicht auch auf der hellsten Stufe nicht zum Wandern, aber um im Zelt zu lesen oder zu packen ist das Licht optimal. Schön finde ich, dass sich die Lampe je nach Bedarf abklappen lässt, um den Lichteinfall zu optimieren.
      Weißes Licht

      Rotes Licht



       
      Fazit: Praktische Zweitlampe zur Mützenmontage, wenn auch mit 20g für die gebotene Lichtleistung nicht ganz leicht.

    • Von bitblaster
      Hi,
      der ein oder andere hier ist ja ein echter Fan der Nitecore Tube LED-Lampe. Nitecore hat nun ein neues Modell der T-Serie herausgebracht:
      Nitecore TIP – Leichter LED-Scheinwerfer für Wanderer
      Bringt bis zu 360 Lumen, hält bei 150 Lumen 90 Minuten durch und schafft bei 35 Lumen satte 6,5 Stunden. Einen UltraLow-Modus mit 1 Lumen gibt es auch (46 Stunden). Der Haken: Sie ist teurer und schwerer als die Nitecore Tube. Sie wiegt 23,5 Gramm.
      Stefan
    • Von Mamski
      Hallo Trekking-Gemeinde,
      nach längerer Forenabwesenheit  habe ich nun erst von Laufbursches traurigem Umstand erfahren und meine Schränke und Schubladen durchgewuselt, um  zumindest einen kleinen Beitrag leisten zu können und biete folgende sagenhafte Dinge zur Versteigerung:
      Ein paar funkelnagelneue Trekking-Schuhe in Größe 38,5: Dachstein T11 WMN (hier der Link zu einem Angebot auf ebay: http://www.ebay.de/itm/Dachstein-T11-Wmn-Wanderschuh-Freizeitschuh-wasserdicht-gesundes-Gangbild-leicht-/321080409381?_trksid=p2141725.m3641.l6368 ) Anmerken möchte ich, dass die Schuhe  s e h r  breit ausfallen. Mir passen sie leider nicht, da ich eher eine Schmalfuß-Gretel bin. Startgebot: € 5,00 Eine niegelnagelneue Stirnlampe, noch in der Verpackung: Trekmates Ignite Head Torch (hier ebenfalls ein Link: http://www.trekmates.co.uk/ignite-head-torch  Sie sieht genauso aus, wie eine Beal.) Startgebot: € 1,00
      Ein funkelnagelneuer Regenponcho (:-/ zugegeben, nicht sehr leicht) von Trekmates (Link: http://www.trekmates.co.uk/unisex-pak-poncho Bin mir nicht sicher, ob er das ist, meiner wiegt weniger als angegeben J Er ist mir VIEL zu groß, ich versinke darin) Startgebot: € 1,00
      Zwei funkelnagelneue UL-Zahnbürsten, vegan & fair. Wie sehr UL (UND angenehm praktikabel), wirst du herausfinden, wenn du den Griff auf eine bequeme Länge kürzt. Dazu gibt es für 12x Zähneputzen 12 Ultra Blast Toothy Tabs von Lush mit der Geschmacksrichtung: Minze, Wasabi & Lavendel. Die 12 Putzeinheiten wiegen lediglich 5,95 g in einer (noch etwas zu großen Zip-Lock), sind ebenfalls vegan & tierversuchsfrei. (Link Zahnbürsten: http://www.hydrophil.biz/nachhaltige-zahnbuerste-gruen.html Link Ultra Blast Toothy Tabs: http://www.lushusa.com/Ultrablast/03420,en_US,pd.html Auch hier liegt das Startgebot bei € 1,00
      Ein noch niemals benutztes UL-Handy für Minimalisten: das legendäre Alcatel One Touch 1010d mit Dual-SIM in der Originalverpackung mit einem sensationellen Gewicht von lediglich  55,43 g. Was es kann? Telefonieren und SMS. Was will man mehr? (Link:  http://www.chip.de/preisvergleich/230996/Alcatel-One-Touch-1010D.html ) Startgebot: € 1,00
      Als absolutes HIGHLIGHT biete ich euch ein SUPER-Set mit einer Mini-Zahnpasta Ajona, einer Mini-Bepanthen 3,5 g (beides natürlich neu, unbenutzt und noch in der Originalverpackung), nochmals 12 Toothy Tabs Ultra Blast, einer coolen, durchsichtigen Plastikzahnbürste mit Schutzcover für die Bürsten (unbenutzt) mit einem wundervollen Gewicht von 7,4 g ohne bisherige Stielkürzung, einen 10 ml Taschenzerstäuber von 11,8 g (für was weiß ich, z. Bsp. zum Abfüllen von Anti-Brumm o.ä.), einen 5 ml Taschenzerstäuber zu 7,5 g (für’s erste Hilfe-Set? Für Lebensmittel (Essig? Öl?)), zwei 2,5 ml Zerstäuber zu je 3,66 g ( für Desinfektionsspray oder Wunddesinfektionszeug o.ä.) und zwei 1,8 ml skalierte Mini-Gefäße mit Schraubverschluss zu nur je 1,93 g an. Diese Gegenstände befinden sich in einem ultramodernen, dunkelblauen Kulturbeutelchen mit Reißverschluss, der ein unglaubliches Leichtgewicht von lediglich 4,86 g auf die Waage bringt. Der Vorteil gegenüber dem Zip-Lock-Kulturbeutel ist der, dass das wunderschöne, neue Beutelchen mit dem Aufdruck „Singapore Airlines“ luftdurchlässig ist und daher die klammen, feuchten Teile (wie z. Bsp. Zahnbürste) bestens trocknen können und sich daher keine eklige Feuchtigkeit im Beutel absetzt. Der Vorteil liegt klar auf der Hand! Die NäherInnen könnten den Beutel auch noch ein Stück kürzen und würden dadurch nochmals wertvolle Gamm einsparen! Die Versteigerung läuft bis nächsten Samstag, dem 09.01.2016, 20:00 Uhr. Die Versandkosten übernehme ich, fände es jedoch spitze, wenn die/der Meistbietende diese nochmals audas Höchstgebot aufschlägt, um so noch ein paar Kröten mehr für die harte Trekking-Tour  beizusteuern. Die Bedingungen sind die gleichen wie in den anderen Versteigerungen, nach Eingang des Betrags auf dem bekannten Konto von Mateusz mit den nötigen Spendenangaben im Betreff (Kontoangaben HIER >>> http://www.ultraleicht-trekking.com/forum/topic/3626-die-gute-tat-f%C3%BCr-laufbursche-fr%C3%BChling/ ) werde ich die Gegenstände zügig versenden. Über eine rege Beteiligung freue ich mich sehr.  
       
    • Von hofnarr
      Ich habe mir als Stirnlampe mit schön viel Flood die Fenix HL10 besorgt.
       
      Die Fenix an und für sich ist ja gut gebaut und hat mit 20g das typische Gewicht einer AAA-Lampe mit Alukörper:
       

       
      Aber das mitgelieferte Stirnband ist doch einfach *gna*.
       
      Der Plastikkasten, in den das Licht gesteckt wird, hat keinerlei Funktion. Er wirkt klobig, und wiegt mit Stirnband 28g zu viel:
       

       
      Also, weg damit!
       
      Ca. ein halber Meter 1cm Gummiband und ein Dreisteg, und noch ein paar Zentimeterchen 2cm breites Gummiband als "Köcher", und zwei einfache Nähte später sieht das Gewicht schon besser aus:
       

       
      Die Lampe hält in dem Gurtbandköcher dank der Rippen rechts und links wunderbar.
       
      Natürlich schade, dass man so einen überflüssigen Originalhalter mitbezahlen muss ... vielleicht krieg' ich ihn ja auf ebay los ...
  • Benutzer online   19 Benutzer, 1 anonymer Benutzer, 97 Gäste (Gesamte Liste anzeigen)







×

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Lies bitte auch unsere Datenschutzerklärung, sowie unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette.