Zum Inhalt springen
Ultraleicht Trekking

Rangliste

  1. hmpf

    hmpf

    Members


    • Punkte

      9

    • Gesamte Inhalte

      413


  2. Pip

    Pip

    Members


    • Punkte

      8

    • Gesamte Inhalte

      155


  3. berghutze

    berghutze

    Members


    • Punkte

      3

    • Gesamte Inhalte

      134


  4. truxx

    truxx

    Members


    • Punkte

      3

    • Gesamte Inhalte

      233


Beliebte Inhalte

Anzeigen von Inhalten mit der höchsten Reputation auf 08.08.2020 in allen Bereichen

  1. hmpf

    Lunar solo naht

    OT: bei dem Titel dachte ich zuerst an ein unmittelbar bevorstehendes Mondereignis und hatte eine Diskussion über die Schwerkraft und Baseweight erwartet :D. Leider ist die Anfrage dann doch eher banaler Natur.
    9 Punkte
  2. Du dir täglich mehrere Kugeln Eis gönnen MUSST, um die vielen schweren Wechselgeld-Münzen loszuwerden, die man dauernd irgendwo bekommt. Ein hartes Los, aber ich trage es mit Fassung. Hilft ja nix, ne?
    7 Punkte
  3. Und ob das viel ist. Insbesondere, wenn die 100g in zusätzliche Daune oder Apex investiert werden. Das macht ganze Welten fürs Einsatzspektrum aus. Und überhaupt: was ist das hier langsam für ein laxer Umgang mit Zehntel Kilos? Normalerweise wird man schon für 5g gesteinigt. Und das soll verdammt noch mal auch so bleiben
    3 Punkte
  4. Ich verstehe die Frage von @oidmaps sehr gut und verweise auf meinen gestern eröffneten Thread zu ähnlichem Thema, siehe unten. Ich möchte aus Gewichtsgründen von Schlafsack auf Quilt umsteigen, doch bei gleicher Leistung sind alle Quilts sogar schwerer! Dass Quilts variabler sind, verstehe ich. Doch darum ging es in oidmaps' Ausgangsfrage ja gar nicht, sondern nur um den Gewichtsvorteil eines Quilts gegenüber einem Schlafsack (bei gleicher Leistung) - ein Vorteil, der zwar immer wieder zitiert wird, den aber auch ich bisher noch nicht ganz nachvollziehen kann. Ich habe viele Quilts gese
    2 Punkte
  5. So, ich habe meine spontane Mess Idee mal in die Tat umgesetzt - die Blumen mussten noch gegossen und der Rucksack geputzt werden das Wasser war also nicht total verschwendet. Mit einem 10l Eimer, dem Rucksack und dem Packliner aka Müllsack bewaffnet bin ich also in die heimische Dusche gestiegen und habe Eimer für Eimer eingefüllt. Um es kurz zu machen in den Liner passen bei ins Hauptfach reingeklappter Erweiterung 35l (Wasserstand siehe Foto). Als ich diese nach oben gezogen habe wurden es ~40l. Wobei der Rucksack deutlich runder und voller aussah, als bei normaler Tour Beladung
    2 Punkte
  6. fatrat

    3F Lanshan 2

    Das sind halt so die Zelte die "normale" Leute greifbar haben für Carcamping, Campingplatz, Trekking, etc... bis vor ein paar Jahren gab es ja auch keine sub-900g-Zelte für unter 150 EUR. Und nicht jeder kann mit so dünnem Material was anfangen, könnte mir auch vorstellen, dass so manche Hundekralle bei 7D Ripstop direkt mal Harakiri macht Wobei dann halt eine dünne Schutzmatte ins Zelt kommt und es immer noch 10x leichter ist, als der besagte Tanzpalast auf deinem Foto. Wenn ich meinen Eltern z.B. eins meiner neuen Zelte präsentiere kommt meistens so ein Spruch wie "gab's das für das Geld ni
    2 Punkte
  7. Hatte das Teil vor ein paar Wochen bei Cascade als Muster mal in der Hand. Erster Eindruck und Daten waren vielversprechend.
    2 Punkte
  8. Ahoj, ich lese ja öfters, dass Quilts im Prinzip kleiner und leichter seien als Schlafsäcke bei gleicher Wärmeleistung, wenn die Isomatte mitgedacht wird. Wenn ich mir aber Bilder anschaue, dann sind die Quilts auch irgendwie so gemacht, dass sie unten komplett schließbar sind;‌ sehe da dann nicht wirklich was daran dann kleiner sein soll. Wenn ich jetzt (als Sommervarianten) Therm-A-Rest "Vesper 32F/0C" (Quilt) und Therm-A-Rest "Hyperion 32F/0C" (Schlafsack) in der Größe "Regular" vergleiche, die den selben Temperaturbereich haben, so ist das Quilt nur 20g leichter (Füllmasse:
    1 Punkt
  9. Man darf eben nicht Äpfel (Schlafsack XY) mit Birnen (Quilt ABC) vergleichen. Bei identischen Maßen (Quilt wie Schlafsack, nur ohne Rückenteil) ist der Quilt selbstverständlich leichter.
    1 Punkt
  10. ja. typischerweise etwas enger geschnitten. ob das für dich passt musst du ausprobieren.
    1 Punkt
  11. einfach mal ausprobieren. Quilts sind bei gleichem Material für die selbe Wärmeleistung einfach substanziell leichter weil weniger dran ist. Sind imho nicht vergleichbar. Egal was der Hersteller angibt. Der Schlafsack dürfte die Temperaturen eher nicht erreichen. Persönliche Einschätzung nach mittlerweile bestimmt 10 verschiedenen Schlafsäcken und Quilts. Dann ist es ein fullzip schlafsack und kein Quilt. Kann man alls machen wenn man will. Mein Quilt hat keinen RV. Brauch ich nicht. Prinzip Quilt ist weglassen was unnötig (weil redundant) ist. DAS ist UL
    1 Punkt
  12. Mattes

    Westweg Packliste

    Also ich bin grad unterwegs, ich habe nur eine Kufa Jacke mit und eine Windhose. Wenn du ähnliche Temperaturen hast, reicht das dicke.
    1 Punkt
  13. Das ist eben nicht der Fall. Quilts sind am Rücken offen. Dort isoliert schließlich die Iso Matte. Quilts sind leichter, da kein Material am Boden, keine Kapuze und kein RV. Da hätte ich Zweifel. Bei gleichem Füllvolumen entfällt Konstruktionsbedingt weniger Daune auf die wärmende Oberseite. Die Daune unter dem Schläfer wird ohnehin zusammengedrückt und damit praktisch wirkungslos. Im übrigen ... eine Hülle aus Pertex Quantum 55 wiegt eben mehr als eine aus 20g/qm Toray oder 11g/qm DCF... So neu ist der nicht. Gibts schon länger und bei Cumulus kannst du pr
    1 Punkt
  14. Hi! Ich kenne das Gurtproblem bei weiblicher Anatomie... Viele UL Rucksäcke haben aber viel weniger stark gepolsterte oder steife Tragegurte wie herkömmliche Rucksäcke, daher tritt das Problem hier bei mir tatsächlich nicht auf. Die Träger passen sich mir einfach besser und flexibler an. Wahrscheinlich müsstest du ein paar Modelle probetragen, um das für dich herauszufinden... Schau doch auch mal nach Modellen, die es in verschiedenen Größen für verschiedene Rückenlängen gibt! Die meisten unisize Packssind mir nämlich zu lang! Ich persönlich mag meinen ÜLA CDT sehr gerne, d
    1 Punkt
  15. Ich habe den 3400, da ich mit dem Gedanken gespielt habe/spiele (der Glaube schwindet allmählich), 2021 den PCT zu laufen und einen Rucksack wollte, der groß genug ist, dass ein Bärenkanister reinpasst. Der Rucksack ist bei mir aber selten bis nie voll. Wahrscheinlich reicht auch der 2400. Das Material ist super robust. Bin damit u.a. den GR 11 gelaufen und der Rucksack ist zwar natürlich dreckig, echte Abnutzungserscheinungen oder gar Schäden kann ich aber nicht feststellen. Das einzige, was mich bislang an dem Rucksack gestört hat, ist, dass sich bei Regen die Schultergurte mit Was
    1 Punkt
  16. daniel.

    3F Lanshan 2

    Vielen, vielen Dank! Einfacher und effektiver geht es wohl kaum... dass ich darauf nicht selbst gekommen bin... mir ist nämlich die Haftwirkung beim Nähte abdichten sofort aufgefallen. Beim nächsten Aufbau werde ich sofort den Zeltinnenboden behandeln.
    1 Punkt
  17. @JoMira Das meiste was ich bislang drin hatte, dürften so 13 kg gewesen sein, nach einem Einkaufsstopp und mit 3,5 l Wasser. Das ließ sich gut tragen und damit ist der Rucksack glaube ich noch nicht an seinen Grenzen. Meinem Verständnis nach ist der Rucksack der Schwerlasttransporter unter den UL-Rucksäcken.
    1 Punkt
  18. @berghutze vielen Dank für deine Erfahrungen. Vor allen der HMG Southwest gefällt mir sehr gut. Wie viel Gewicht lässt sich deiner Erfahrung nach bequem damit tragen? @skullmonkey Dankeschön. Der huckepack hat mir zu wenig Beckengurt. Dafür habe ich vor allem bei autarken Touren - glaub ich - zu viel Gewicht. Den Lumina durfte ich schon probetragen. Hat leider nicht so richtig gepasst. Den Blog verfolge ich lustigerweise seit meinen Anfängen in der Thematik - habe mir zufällig für meine erste Tour vor ein paar Jahren die gleichen Schuhe gekauft und bin durch ihren Erfahr
    1 Punkt
  19. Hoi Johanna =) Ich bin zwar nicht weiblich und kann daher nicht mit praktischer Erfahrung dienen, aber ich kenne einige Damen Rucksäcke (weil ich die bei Freundinnen sehe). Als erstes würde ich aber den HUCKEPACKS Phoenix (lite) nennen, mit dem habe ich Erfahrung und das ist auch ein Unisex Rucksack mit sehr guten S-Gurten die eventuell gut für Dich funktionieren könnten. Schau Dir mal die Fotos auf der Webseite an, vielleicht sieht das gut aus. Schau Dir auch mal den Osprey Lumina an, das ist die Weibliche Version des Levity (Review bei mir aufm Blog). Der hat nen Netzrücken, da m
    1 Punkt
  20. Hallo @JoMira ich kann Dir zu zwei UL-Rucksäcken was zur Passform sagen (mein subjektiver Eindruck): HMG Southwest/Windrider: trägt sich angenehm Gossamer Gear Kumo: ich finde die Schultergurte gerade im Brustbereich sehr breit und relativ weit nach innen geschnitten und dadurch im Vergleich zu anderen Rucksäcken eher unangenehm zu tragen Viele Grüße Berghutze
    1 Punkt
  21. daniel.

    3F Lanshan 2

    @FlowerHiker Gern geschehen! Teile mit Vergügen meine Erfahrung mit dem Forum, das mich überhaupt erst zu dem Zelt gebracht hat. Und ja, irgendwie ist es ein Hingucker (ähnlich wie bei unseren Bromptom Falträdern, deren Faltmechanismus wir ständig wildfremden Personen vorführen dürfen). An einem Platz wurde ich ziemlich lange, aufgrund von Fragen, vom Aufbau abgehalten. An einem anderen haben mich zwei Kinder beim Abbau aufgehalten, die es nicht glauben konnten, dass das Zelt von zwei Trekkingstöcken gestützt wird. Die haben richtig große Augen gemacht, als sie die Stecken gesehen haben.
    1 Punkt
  22. Danke an @Jörn und @Backpackerin für den Hinweis auf den Custom-Service von Cumulus. Dort hatte ich vor gut einem Jahr mal bzgl. engerer Schlafsäcke (nicht Quilts) nachgefragt, und die klare Antwort war: Sie produzieren auch auf Kundenwunsch keine engeren Modelle. Länger, kürzer und weiter: ja. Aber enger: nein. Danke an @skullmonkey für die Anregungen. Der Quilt soll nur bis zum Kinn gehen, weil ich ihn länger nicht brauche - Mütze plus ggf. Windjackenkapuze reicht mir für einen warmen Kopf. Da ich eigentlich immer nur bei trockener Vorhersage auf kurzen Touren unterwegs bin und ein dopp
    1 Punkt
  23. Es gibt durchaus Asphalt, logischerweise in und um Dörfer. Diese sind jedoch eher minimal, denke unter 10 % des ganzen Weges. Nie gibt es mehr als 3 km am Stück. Forststrassen gibt es deutlich mehr, ich würd mal sagen, sicher 30 % oder mehr. Die Forststrassen sind jedoch für Autos gesperrt, noch nie musste ich irgendwo einem Fahrzeug ausweichen. Je nach Wetter hat mensch eben geniale Aussicht in die Alpen, wenn morgens infolge seniler Bettflucht früh aufgestanden wird sogar schöne Sonnenaufgänge und entsprechend Untergänge über Frankreich. Zudem sieht man ab in ungefähr drei Wochen auch das Ne
    1 Punkt
  24. Wander Schaf

    3F Lanshan 2

    Vergangene Woche war ich mit meinem Sohn an der Ostseeküste auf Fehmarn mit meinem gemoddeten Lanshan 2 (1056g incl Packsack (Heringe und Stöcke nicht eingerechnet)) unterwegs. Hat echt übel gewindet, sehr starke Böen und teilweise so geschüttet, dass es sich wie Hagel anfühlte. Wer Fehmarn kennt, weiß in etwa was ich meine Zelt entsprechend zum Wind aufgebaut und lediglich die Windseite zusätzlich abgespannt (die andere nicht). Alle Schnüre sind bei mir 1.25 Dyneema, zum Straffen mit einem verstellbaren Knoten ohne Linelocs versehen. Die dicken Gummis habe ich durch dünnere ersetzt.
    1 Punkt
  25. effwee

    Impressionen von Touren

    ich ergänze mal @masui_‚s bilder von dem taunus overnighter um ein wenig text für die ortskundigen unter euch ;) plus ein paar bilder :) los gings in oberursel, weil ubahn anschluss und weil gefühlt von ffm aus im taunus alles dort anfängt. über eine dieser illegalen downhillstrecken liefen wir steil gen weisse wand und von dort über kleine umwege auf den altkönig. dort war es etwas voller -wochenende!-, richtung fuchstanz - der erstaunlich leer war, zum parkplatz zw. gr. u kleinen feldberg. wir lieffn parallel zum taunushauptkamm etwas unterhalb und bogen in den stahlengrund(?) - der ka
    1 Punkt
  26. Christian Wagner

    MYOG Cuben Hexamid

    Ok, ich hab Mal ein Paar Skizzen gemacht. Vorweg: Diese Designs sind ungetestet, ob sie also nicht doch zu knapp sind kann ich nicht sagen. Probiert es aus... Das Torwald wird ja aus 3 m Stoff genäht und bietet (IMHO) mehr Wetterschutz als ein einfaches 3x1,5m Tarp. Ich habe mir da natürlich überlegt ob es nicht noch kleiner geht. Übrigens, wenn jemand nicht weis wovon ich rede, dann bitte hier die Bauanleitung ansehen. Ein üblicher Poncho besteht aus 2,4 m Stoff und bietet als Tarp einen, sagen wir Mal suboptimalen Wetterschutz. Hier war also Verbesserungspotential vorhand
    1 Punkt
  27. Platypus hat einen neuen Wasserfilter in der Mache.
    1 Punkt
  28. Da der Forumsbetreiber leider zeitlich zu überlastet ist, hier eine längere Erläuterung zu schreiben, wenigstens mal in Kürze eine Erklärung von Mod-Seite. Der Ein oder Andere wird sich noch an diesen Thread erinnern, in dem verschiedene User publik gemacht hatten, dass der Inhaber des TLS, vorsichtig ausgedrückt, recht massiv gegen negative Bewertungen auf den Bewertungsplattformen vorgeht. Der Inhaber des TLS ist daraufhin rechtlich gegen den Forumsbetreiber vorgegangen, um einen Teil diese Beiträge bzw bestimmte Formulierungen durch den Forumsbetreiber entfernen zu lassen. Der Zeit
    1 Punkt
  29. Gossamer Gear One/Two jetzt in DCF: https://www.gossamergear.com/products/dcf-the-one https://www.gossamergear.com/collections/shelters-sleeping-pads/products/dcf-of-the-two
    1 Punkt
  30. Du Excel-Listen pflegst, in denen du das Gewicht deines Bartes nach Wachstumsdauer protokollierst. Damit du, je nach Länge der Tour, entscheiden kannst, ob sich der Rasierer gewichtstechnisch lohnt...
    1 Punkt
  31. kleines Update zu dem Toray Schlafsäcken von Cumulus. Wir sind weiterhin mit den xlite 400 (overfill Version) hinsichtlich der Wärmeleistung bei dem Gewicht sehr zufrieden (musste den Schlafsack bei 1 grad im Zelt und Frost vor dem Zelt nicht komplett schließen bei nur getragenem T Shirt). Jedoch zeigen sich erste Kleinere Defekte. Haben einen 4 cm Riss im Schlafsack meiner Freundin (keine Ursache sicher identifizieren können) im Außengewebe mit einem Type A patch geflickt. Es zeigen sich auch kleine Löcher, dort wo die Daunen sich mit dem Stiel nach außen arbeiten. Alles nix dramatisches bis
    1 Punkt
  32. Ich habe auch seit 2 Jahren einen Schlafsack aus Torrey und keine Probleme damit (4 Wochen benutzt). Ist ziemlich durchscheinend und schön Wind-abweisend. Der Stoff ist angenehm auf der Haut und aus meiner Sicht nen gutes Material für einen Schlafsack. Hatte auch schon Kontakt zu Zipper Zähnen und keine Löcher.
    1 Punkt
Diese Rangliste ist auf Berlin/GMT+01:00 eingestellt
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Diese Website benutzen Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Lies bitte auch unsere Datenschutzerklärung, sowie unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette.