Zum Inhalt springen
Ultraleicht Trekking

Rangliste

Beliebte Inhalte

Anzeigen von Inhalten mit der höchsten Reputation auf 21.06.2022 in allen Bereichen

  1. Liebe Forengemeinde, einige von euch wissen es schon etwas länger, andere haben es vielleicht geahnt oder kürzlich aufgeschnappt. Nach über 10 Jahren als Betreiber und Admin dieses Forums ist es für mich Zeit den Staffelstab weiter zu geben. Die neueren Nutzer werden mich kaum kennen, da ich in den letzten Jahren schon weniger aktiv war und mich lediglich darauf konzentriert habe, das Forum technisch am Laufen zu halten, Abmahnungen fern zu halten und das Mod Team bei komplizierteren Adminvorgängen zu unterstützen. Als ich das Forum damals als Arche gegründet habe, war mir nicht bewusst durch welche Höhen und Tiefen ich in diesem Projekt gehen werde. Ich habe viele nette Menschen kennenlernen dürfen und auch viele tolle Outdoor Erlebnisse mit euch geteilt. Als Verantwortlicher habe ich aber auch immer mal wieder böse Post bekommen und auch die eine oder andere unschöne Drohung war dabei. Im großen und ganzen überwog aber das Positive und ich habe immer wieder viel Unterstützung aus der Community erhalten. Dafür möchte ich euch von ganzem Herzen Danken! Ich war nie ein großer Redenschwinger und werde wohl auch nie einer werden. Trotzdem möchte ich euch wissen lassen, ich nicht ganz fort bin. Zumindest für eine weile werde ich dem Mod-Team im Hintergrund noch mit Rat zur Seite stehen. Allerdings werde ich im großen und ganzen wieder als ganz normaler Nutzer hier im Forum unterwegs sein und wer weiß... vielleicht überkommt es mich mit etwas Abstand ja wieder und ich trage auch mal den einen oder anderen Beitrag bei, wenn ich etwas Abstand gewonnen habe. Zu guter Letzt möchte ich euch noch wissen lassen, dass wir uns mehrere Monate über die Zukunft des Forums ausgetauscht haben und dass sich an der grundlegenden Ausrichtung des Forums nichts ändern wird. Das Forum bleibt weiterhin genauso unabhängig wie bisher und vielleicht werden sich sogar noch ein paar Userwünsche erfüllen, die auf Grund meiner fehlenden Zeit sich damit auseinanderzusetzen, einfach nie den Weg ins Forum gefunden haben. Aber das ist jetzt nicht mehr mein Schiff. Zehn Jahre am Steuer sind für mich genug. Ich brauche jetzt etwas Landgang. Ahoi!
    73 Punkte
  2. Tipple

    Impressionen von Touren

    Ein paar Eindrücke von meiner letzten Tour in Schweden. Wir sind erst ein paar Tage auf dem Hallandsleden gewesen, aber dann hat es meine Xlite zerlegt. Also erstmal zurück zu unseren Freunden in Skåne, Loch suchen Matte flicken. Es war gar kein Loch, die Beschichtung innen in der Matte ist gerissen und dadurch war die Matte an einer Verschweißung undicht. Anreise und eine Nacht auf dem Campingplatz Nybostrand. Zwischenzeitlich sind wir mit einem Schweden aus Göteborg zusammen gelaufen Schöne Natur Toller Lagerplatz Wald wie er sein sollte Wasserfall Pause an einem super coolem Spot Rührei aus der Titanpfanne BBQ unterwegs Tiere haben wir auch getroffen Die geflickte Matte, leider hat der Patch nicht lange gehalten und es wurde alles noch schlimmer. Und noch mal etwas Natur Finale am Strand War eine schöne Zeit, auch wenn es viel geregnet hat. Die Matte gebe ich die Tage bei Unterwegs an. Die sagen wir schicken sie mal ein und schauen was passiert. LG
    20 Punkte
  3. Dennis,wir danken Dir für Deinen Einsatz über so viele Jahre! Wir danken dir speziell dafür......dass Du das Forum ohne größere technische Zwischenfälle die ganze Zeit am Laufen gehalten hast,...dass Du immer wieder, wenn es nötig war, andere Prioritäten zurückgestellt hast und insgesamt eine Riesenanzahl an Arbeitsstunden als Admin und Betreiber ins Forum 'investiert' hast,...dass Du Dich als rechtlicher Betreiber 'zur Zielscheibe' gemacht hast und den dadurch immer wieder entstehenden Stress und das ja in den heutigen Zeiten nicht unbeträchtliche rechtlich-finanzielle Risiko (gerade in Deutschland) auf Dich genommen / ausgehalten hast.Das ist eine Riesenleistung und ein großer Support für die deutsche UL-Szene! Weitgehend jenseits jedes Rampenlichts warst Du eine der wichtigsten Personen für die so erfreuliche Entwicklung dieser Szene in den letzten Jahren. Wir sind auch sehr froh, dass Du uns weiterhin für den Übergang beratend zur Seite stehst und Dich als Second Line Support im Admin-Bereich um die kniffeligeren Sachen kümmerst, bei denen Khyal momentan als technischer Admin noch 'ins Schwimmen' käme. Und wir freuen uns schon heute auf Deine inhaltlichen Beiträge in der Zukunft. Du hattest ja schon länger, weil es einfach zu viel Raum bei Dir einnahm, gerne die rechtliche Verantwortung abgeben wollen, und wir haben ja dann, nachdem sich ein 'Opfer' als verantwortliche Zielscheibe (Betreiber) gefunden hatte, das Weitere in Ruhe gemeinsam auf einem guten Weg geregelt.Wie geht es denn nun weiter mit dem Forum ?Erstmal das Wichtigste: Es geht ungestört weiter und es wird sich nichts am Grundsätzlichen ändern. Das heißt unter anderem:...dass die Forumsinhalte nicht-kommerziell bleiben,...dass die Nutzung für die User kostenlos bleibt (keine Einschränkungen wie z.B. bei BPL),...dass sich das Mod-Team, wie schon in den letzten fünf Jahren, weiterhin um die Inhalte kümmern wird, Entscheidungen usw. als Teamentscheidungen der Moderatoren getroffen werden,...dass sichergestellt ist (auch durch eine Vereinbarung zwischen altem und neuem Betreiber), dass das Forum nicht in "falsche" Hände gerät.Dennis schreibt ja weiter oben: "... vielleicht werden sich sogar noch ein paar Userwünsche erfüllen, die auf Grund meiner fehlenden Zeit, sich damit auseinander zu setzen, einfach nie den Weg ins Forum gefunden haben..." Ja, auch das haben wir in der Mache...Wir haben aber in unserer Work-/ Life-/Forums-Balance halt alle nur ein gewisses Zeitkontigent, uns über Forumsentscheidungen abzustimmen, nötige Eingriffe vorzunehmen usw.. Je mehr es erforderlich ist - z.B. wegen Eskalationen oder Regelverstößen - in die Diskussionen einzugreifen, umso weniger Zeit haben wir, uns um das zu kümmern, was wir eigentlich viel lieber machen würden: nämlich das Forum zu erweitern, neue Features zu schaffen u.A.. In letzter Zeit mussten wir ja erfreulicherweise sehr wenig 'dazwischen gehen', waren aber sehr damit beschäftigt, gemeinsam mit Dennis die Übernahme abzuwickeln. Diese Aufgabe ist nun geschafft, und zu dem Thema Verbesserungen/Erweiterungen werden wir im Laufe der Woche etwas schreiben.Und so vertrauen wir darauf, dass im Forum noch viele gute Beiträge geschrieben werden und der Austausch weiterhin friedlich und freundschaftlich bleibt.Da bestimmt der eine oder andere User Dennis nun auch persönlich Danke sagen möchte, lassen wir den Thread für diesen Zweck mal offen.Viele Grüßedas Mod-Team
    19 Punkte
  4. Die Verstöße beziehen sich alle auf Aktivitäten in einem Naturschutzgebiet. Meines Erachtens sind hier strenge Regelungen wichtig, ebenso ihre Durchsetzung. Wenn man dann noch filmt und online stellt, wie man in einem NSG übernachtet, Feuer macht, etc., dann kann ich mich des Eindrucks nicht erwehren, dass der Schutz der Natur jetzt nicht ganz oben auf der Liste bei dem Youtuber stand.
    16 Punkte
  5. Wozu Mitleid? Der Typ hat 50k Follower und somit ordentlich Reichweite, betreibt kommerziell einen YT-Kanal und veranstaltet "OmS"-Wanderungen mit Teilnahmegebühren, verstösst wohl mehrfach gegen diverse Gesetz, filmt sich dabei und verdient damit auch noch Geld - und nun jammert er über 10k Euro Strafe? Und Rechtsvertreter als "Paragraphenreiter" zu bezeichnen, weil sie zum Schutz der Natur in Bussgelder verhängen, ist auch nicht gerade die intelligenteste Ausdrucksweise.
    15 Punkte
  6. st3vie

    Impressionen von Touren

    Hier ein paar Impressionen von meiner Dingle Way Wanderung im Mai! Inch Beach Inch Beach Campground Dingle all the way Dunmore Head Clogher Strand Auf dem Weg nach Cloghane Fermoyle Beach
    15 Punkte
  7. Der neue Phoenix Lite wollte getestet werden und mir fehlte noch der Rest vom Heidschnuckenweg (Soltau - Celle). Das Warten hat sich gelohnt. Danke Mateusz!
    13 Punkte
  8. Nachdem ich vor ein paar Jahren mal den Westweg gegangen bin, hat mich natürlich der Mittelweg auch interessiert. Leider hat die Zeit wegen Familienurlaub nicht für den ganzen Weg gereicht, aber wenigstens für die (fast ganze) Süd Hälfte ab St. Georgen bis Waldshut. Insgesamt stimme ich @TopperHarleys Fazit zum Weg vollumfänglich zu: ein sehr schöner Weg mit kleinen Schwächen, die man aber oft umgehen könnte. Und wirklich einsam. Anbei ein paar Impressionen. Die Getränke im Brunnen gab es auf dem Weg vom Schluchsee hoch nach Blasiwald und die waren bei den Temperaturen am Wochenende der reinste Segen und wurden von uns fürstlich entlohnt.
    12 Punkte
  9. Schade, lieber Dennis, dass man nicht "Danke" UND "betrübt" drücken kann!
    11 Punkte
  10. Na ja, es gibt da Gesetze, ob sie einem gefallen, oder nicht, die sind halt da… Wer dann wissentlich dagegen verstößt, und sich hinterher jammernd durch die Youtube Kanäle, oder hier im Forum herumwieselt, und sich selbst bemitleidet, hat bei mir kein Verständnis zu erwarten. Ich finde auch nicht alle Gesetze toll und ich übertrete auch des öfteren welche, bin aber nicht so dämlich, mich dabei zu filmen, und das dann auch noch im Netz zu verbreiten… Entschuldigung, für das „dämlich“, aber ich meine das so, wie ich es schreibe! Dieses Video habe ich übrigens nur bis zur Minute 3.45 durchgehalten… Das ist wie mit 120kmh durch ne Baustelle zu jagen, wo nur 50 erlaubt ist, und hinterher zu jammern, wenn der Lappen weg ist…. In Naturschutzgebieten zu übernachten und sich dabei zu filmen und das dann zu verbreiten, ist einfach … na, was ist es? Dämlich! Und dann hinterher so ein Video ins Netz zu stellen finde ich selbsterniedrigend und würdelos! So und jetzt halte ich die Klappe!
    11 Punkte
  11. Also wer sich selbst mehrfach dabei filmt wie er in NSGs übernachtet und dort Feuer macht... tut mir leid, da fehlt mir schon das Verständnis. Klar, die Höhe der Strafe ist krass, aber sowas ist halt auch ein maximal schlechtes Vorbild für andere und trägt zum schlechten Ruf aller bei, die ab und an draußen übernachten und dabei keine Naturschutzgebiete als Nachtlager nutzen. Das ist das ERSTE was man checkt, bevor man irgendwo im Wald pennt. Was bin ich schon für Umwege gelaufen, um ja nicht im NSG oder im Nationalpark nächtigen zu müssen. Die Schutzgebiete sind wenige genug und zumeist lächerlich klein, da schaffe ich es problemlos drum herum zu laufen. Das ist einfach selbstverständlich. Irgendwo dürfen Flora und Fauna halt auch mal ihre Ruhe vorm Mensch haben. Ich hatte noch nie Probleme. Ich nächtige nicht in Schutzgebieten, mache kein Feuer, mache keinen Lärm, hinterlasse keinen Müll. Ich baue spät auf und bin früh wieder weg. Klar, nicht jeder macht immer alles richtig, aber man kann immer dazu lernen. Z.B. hier im Forum! Der betreffende Youtuber macht das seit zig Jahren und müsste es eigentlich besser wissen. Und ihm wurde ja bei gezeigter Reue sogar in Aussicht gestellt, die Strafe auf 2.500 € zu reduzieren, stattdessen stellt er sich nun komplett als Opfer dar, anstatt mal zu reflektieren, was er da macht. Auch in den Kommentaren zum Video kritisiert exakt niemand sein Fehlverhalten, sondern bestärkt ihn noch zusätzlich. Das finde ich sehr problematisch.
    10 Punkte
  12. Eine kleine deutsche Cottage-Company bzw. "Outdoorbude" in the making: Outliteside Der Instagram-Kanal ist gerade mal 2-3 Wochen online, hab die zufällig über Google/Etsy gefunden. Klein, ohne Lager, Fertigung auf Anfrage. Gibt bisher einen Alpha Direct Hoodie (90gsm) und eine Art UL-Rückenlehne. Hatte über IG Kontakt mit Tobias und hab meinen Hoodie bestellt. Kontakt war freundlich und hilfreich. Sobald mein Hoodie da ist, geb ich gern ein Update. Bin gespannt!
    8 Punkte
  13. Ich bin da voll bei euch, wir alle sind das Problem, wir sind einfach zu viele Menschen. Es wird leider immer knapper für die Natur und Leute die sich in der Natur nicht benehmen können (z.B. LNT) finde ich auch nicht in Ordnung. Naturschutzgebiete sind auch wichtig. Allerdings fehlt mir hier die Verhältnissmäßigkeit: Ich wohne in Österreich in den Bergen gleich neben Naturschutzgebieten. Gerade werden bei uns wieder einmal Hotels gebaut und einige einflussreiche Leute möchten gerne ein Skigebiet mitten durch das Naturschutzgebiet(!!!) bauen. Und dann wird mit dem Finger auf LNT Wildcamper gezeigt? Was ist denn die rechtlich saubere Alternative zum LNT Wildcampen? Genau, ich fahre mit meinem fetten SUV in die Berge, nehme mir ein teures Hotelzimmer (Bodenversiegelung, CO2 Belastung bei Bau und Berieb, Autoverkehr, asphaltierte Zufahrtsstraßen uvam.), lass mich mit dem Lift auf den Berg bringen wo am Gipfel ein 5-Sterne Restaurant auf mich wartet, dass fleißig Müll produziert... aber das fördert die Wirtschaft... [Achtung Sarkasmus] Ich würde auch mal böse vermuten, dass die Verbote von Wildcampen und auch Nächtigen in Campingbussen außerhalb von Campingplätzen nicht nur wegen der (sehr verständlichen) Belastung erlassen wurden. Ich denke, da ist auch ein wenig das liebe Geld und der Besitzanspruch (von Grund und Boden) ein Thema, denn Gäste sollen gefälligst ein Hotel buchen und sich nur auf ein paar ausgetrampelten und am besten kostenpflichtigen Wegen (aka. Erlebnispfade) aufhalten. Und deren Geld ist uns wichtiger als deren Benehmen, für den hinterlassenen Saustall stellen wir einfach zu Sklavenbedingungen (aka Ein Euro Jobs) ein paar Flüchtlinge als Straßenkehrer ein. Zum Abschluss noch ein wenig Greenwashing (aka Solaranlage und Holzschnitzelheizung für den 2000m2 Wellnesstempel).
    8 Punkte
  14. Also ich finde es eher krass wie er überhaupt nicht checkt dass sein Verhalten problematisch ist. Reue zeigen ginge beispielsweise so: mit neuen Informationen einsehen dass unter Beachtung aller Aspekte (eigenes Vergnügen vs Vergnügen der Lebewesen im NSG) das eigene Verhalten nicht in Ordnung ist. Zb "stimmt, das ist blöd im NSG Feuer zu machen und obendrauf noch Andere über YouTube ggf zum Nachhahmen zu animieren" wäre wohl das mindeste gewesen. Diese kognitive Leistung hat er nicht erbracht und dafür bekommt er die volle Strafe. Edit: übrigens nicht um ihn zu ärgern, beides (Reue oder notfalls hohe Strafe) hat ja nur das Ziel, dass er das nicht mehr macht... Na klar, Vorsatz wird strenger geahndet. Immer blöd zu sagen "aber ich hatte es eilig und musste so Rasen".
    8 Punkte
  15. Genau ich denke jetzt ueber eine Paddelbegleit-Pauschale, Camp-Kuhabhalt-Pauschale usw nach Es ist halt ein Riesenproblem, wenn oeffentlich derartige Verstoesse, Uebertretungen propagiert werden... Das animiert Viele, Derartiges nachzumachen... Ich bin ja nun schon > 4 Jahrzente "draussen" jedes Jahr ein paar Monate unterwegs und es ist halt so, mal ganz grob gesagt, dass es nicht nur immer mehr werden, auch der % Anteil an Idioten nimmt immer mehr zu Vor 30-40 Jahren brauchte man ueber LNT gar nicht zu reden, war eh fuer jeden selbstverstaendlich und es war natuerlich auch so, dass von der absoluten Anzahl her die Belastung der Gebiete sehr klein war. Inzwischen sind ohne Ende Leute unterwegs, die einen Schei** auf Wild-Rueckzugsgebiete usw geben, ueberall fliegt Klopier rum, es wird mit dem Hobo-Kocher mit entsprechendem Funkenflug im Wald gekocht, mit verbrannten Bodenstellen durch Lagerfeuer, abgebrochenen Aesten fuer Feuer oder Heringe usw will ich gar nicht anfangen... Hier im Forum wird dann locker geschrieben, es waere ja ueberhaupt kein Problem, ueberall wild zu zelten usw...oder es wird stolz berichtet, dass man in einem klaren Naturschutzgebiet, wo auch ohne Ende Schilder haengen, dass Zelten verboten ist und auch nette preiswerte Campings sind (in dem Fall A nicht D), man da wild gezeltet hat und auf entsprechende Kommentare geschrieben, das waere ja voellig ok, da man CO-neutral mit dem Fahrrad angereist sei Dass natuerlich auch Tages-Wanderer, WW/WM-Fahrer, Angler, Yachties usw da viel Mist machen, ist klar, aber ich beschraenke das mal auf unsere Bereiche... In den heutigen Zeiten, wo z.B. von gewissen Felsen reihenweise die Leute runterkippen, weil sie versuchen, mit dem Deppenstick genau dasselbe Foto zu machen, was irgendwer mit viele Followern gepostet hat und eben das Internet von Manchen als einzige Informations / Lernquelle genutzt wird, gehoert imho halt auch dazu, dass man sich vor dem Posten ueber diese Verantwortung klar ist. Mal ein kleines Beispiel aus eigener "Praxis"... Ich war ja damals der Erste, der auf GT´s Hinweis hin, laenger auf der Sierra Cazorla / GR247 unterwegs war (auch immer wieder, habe da ueber die Jahre etliche Monate verbracht), entsprechend habe ich damals auch gerne in dem Thread auf ODS hilfreiche Infos reingeschrieben, Leuten mit Tracks weiter geholfen usw Das Meiste war halt im Thread fuer jeden lesbar und es wuerde auch von etlichen anderen URLs auf den Thread verlinkt. Leider musste ich dann feststellen, dass es von Jahr zu Jahr immer mehr wilder Muell um die kleinen unbewirtschafteten Refugios wurde OT: (ist eigentlich sehr easy mit dem Muell, alle paar Tage kommt man mal an einer Tonne vorbei) und zu einem sehr hohen %-Satz halt eindeutig Muell von deutschen Mehrtages-Wanderern z.B. Verpackungen von Trecking-Mahlzeiten mit deutscher Beschriftung, leere Gaskartuschen usw Innen in den Refugios Brand/Schmorspuren auf den Tischen, wo man dadurch noch erkennen konnte, welcher Kocher benutzt wurde..irgendwelche angeschranzten Lebensmittel, die einfach stehen gelassen wurden usw Am Anfang war ich nur auf diese Ars**loecher sauer, musste dann aber bei neutraler Betrachtung sehen, dass ich ja durch die Informationen, die ich in dem Thread zur Verfuegung gestellt hatte, einerseits sozusagen Werbung fuer den GR gemacht hatte und dadurch, dass in diesem Thread soviele Informationen u.A. von mir zusammengetragen wurden, eben vermutlich auch Leute, die eher sehr bequem drauf waren, dazu animiert wurden, in dem Gebiet unterwegs zu sein. Mein Fazit daraus ist, dass ich solche Infos nicht mehr oeffentlich poste, keine Reiseberichte o.A. poste und wenn ich mal mein ganzes Paddel-Videomaterial zusammenschneide, ich auch bei den Videos darauf achten werde, keine bzw nicht viele Detailinfos oeffentlich zu machen. Im persoenlichen Kontakt Face to Face helfe ich natuerlich weiter... Ich finde es gerade bei div Youtubern ziemlich heftig, was die da so oeffentlich propagieren und finde, dass da eigentlich ein "Warnschuss" laengst ueberfaellig war...btw finde ich, dass es dann auch keine Loesung ist, das weiterhin in dem Wissen, dass es verboten ist, in den Videos darzustellen und dann darauf hinzuweisen, dass das ja eigentlich verboten ist.... Ich gehe mal davon aus, dass die Meisten hier auf ihre Art Naturschutz betreiben und ich frage mich dann auch, ob wir Mods nicht eigentlich auch Beschreibungen von Regelverstoesse gegen Naturschutzregeln wie z.B. "Werbung fuer Wildzelten", Feuer (auch im Hobo-Kocher) im trockenen Wald usw, nicht eher rauseditieren / verstecken sollten, um zu verhindern, dass sich dadurch Andere animiert fuehlen, das nachzuahmen...natuerlich auch selber bei unseren Posts auf Entsprechendes achten sollten... Vielleicht mache ich dazu mal im "Winterloch" einen Diskussionsthread auf...
    7 Punkte
  16. Meine Geldbörse myog ist jetzt doch arg zerfleddert, und da ich soeine schöne Einkaufstasche bei meinem Supermarkt gefunden hatte, hab ich den Gewebestoff gleich genutzt. Vorne re. die alte Börse...wurd' Zeit! Hier die neue, außen... ...innen, mit Kleingeld- und Scheckkartenfach... Und das Wichtigste: Gewicht Ok, ultraleicht geht anders, aber dafür ist der Stoff auch stabiler (Die alte Borse hat nur 12 g gewogen) Ist zumindest low budget.
    6 Punkte
  17. Es gibt kein Recht im Unrecht. Sprich: Nur weil andere das Recht in noch größerem Maße brechen, bedeutet das nicht, dass mein kleinerer Rechtsbruch folgenlos bleibt. Ich verstehe deinen Einwand mit der Verhältnismäßigkeit, es hat aber auch etwas von "Whataboutism" und lenkt eben von dem konkret vorliegenden Fehlverhalten des Youtubers ab. Es gibt immer noch größere Verbrecher, aber deswegen stellen wir ja nicht die Verfolgung von Rechtsbrüchen komplett ein. Das ist ein sogenannter Zirkelschluss: Erst müssen alle anderen/größeren/schlimmeren Verbrecher gefasst und verurteilt werden, bevor irgendwem eine Strafe ausgesprochen wird. Da das nie geschehen wird, kann niemand bestraft werden. Abgesehen davon sehe ich nicht wo meine Rechte draußen zur Zeit "weiter beschnitten werden sollen". Hier übrigens mal die Homepage, deren Titel (LNT/Leave No Trace) hier des Öfteren genannt, aber selten verlinkt wird: https://lnt.org/why/7-principles/ Euer Browser oder auch Google kann den Text auch auf Deutsch übersetzen. Das ist für die vielen Anfänger, die hier mitlesen, sicher von Interesse und auch ein guter Leitfaden, wie man unserem Hobby nachgehen kann, ohne Flora und Fauna größeren Schaden zuzufügen.
    6 Punkte
  18. Harakiri

    Impressionen von Touren

    Weil es dort zu früh zum Wandern ist, war ich vor ein paar Tagen auf meiner ersten Bikepacking-Tour in Norwegen mit dem Rennrad. Eigentlich sollte die Tour deutlich länger werden, aber leider kamen dann einige Termine dazwischen und auf die Tunnel zwischen Haukeliseter und Odda hatte ich nur wenig Lust, sie zu umfahren war mir aber auch zu heikel. So waren es fünf Tage für die Strecke Kristiansand - Haukeliseter (Hardangervidda), wovon drei Tage komplett genutzt wurden. Es ging vor allem entlang der E9 und später auf der E134 weiter. Nimmt man einen Platten nach gerade einmal 50km aus, war ich mit dem Rennrad als Fortbewegungsmittel äußerst zufrieden. Ein Gravelbike wäre vielleicht noch besser gewesen, aber grundsätzlich kommt man in Norwegen auch mit dünneren Reifen zurecht, ohne große Kompromisse bei der Routenplanung eingehen zu müssen. Den ersten Schnee sah man nach rund 100km. Nördlich von Hovden nähert man sich der Baumgrenze an, die man dann ziemlich genau an der Grenze von Agder überschreitet. Danach gibt es allerdings eine scheußliche Abfahrt inklusive Baustelle, die Alpencharakter mit einigen Spitzkehren hat. Generell war die Steigung immens, bei meiner Radtour 2020 in die Alpen durch den Schwarzwald habe ich im Schnitt wesentlich weniger Höhenmeter gemacht. Im Schwarzwald war keine einzige Steigung annähernd mit den letzten 100km in der Hardangervidda vergleichbar und die Strecke bin ich mit dem Mountainbike gefahren. Westlich des Ortes Haukeli geht es stramm bergauf und man fährt aus einem tiefen Tal bis zur Hardangervidda hinauf. Wie man sieht ist es viel zu früh zum Wandern. Das hier ist sogar noch recht niedrig für die Hardangervidda. Große Teile der Hochebene dürften auch jetzt noch komplett mit Schnee bedeckt sein. Auf der Rückfahrt hatte ich eine Menge Zeit in Kristiansand an der Südküste Norwegens. Der Ort ist wirklich schön. Vor allem die dutzenden Schwäne an der Küste sind toll. Besonders für Kinder und Leute mit einer Kamera und Langeweile. Für Radreisen in Norwegen ist der Juni absolut perfekt, zumal es außer Kriebelmücken in großen Mengen kaum andere Insekten gab. Stechmücken habe ich insgesamt glaube ich drei Stück gesehen. Allerdings kann es wirklich noch empfindlich kalt werden und vor allem sehr regnerisch. Ich hatte jeden Tag Regen und oft Gegenwind. Der Quilt hat daher eine ganze Tasche ausgefüllt. Ich kann die Tour trotzdem nur wärmstens empfehlen, wenn man mal ein paar Tage Zeit hat!
    6 Punkte
  19. @Dennis Vielen lieben Dank, das Du diese Plattform für uns Outdoor-Liebhaber geschaffen hast und dafür sicher endlose Stunden am PC gesessen bist, statt wie wir draußen zu sein um neue UL Tipps oder Equipment zu testen und zu genießen. Ist heutzutage alles andere wie selbstverständlich und das noch über so einen langen Zeitraum - wow.
    5 Punkte
  20. Hallo Dennis, vielen Dank dafür, dass du der deutschen UL-Szene damals, als trekking-ultraleicht.de seine Pforten geschlossen hat, ziemlich schnell und unkompliziert eine neue Heimat gegeben hast. Das ist nicht selbstverständlich. Und jeder, der schon mal in Führungspositionen in Vereinen o.ä. aktiv war, weiß, dass viele zwar Ideen haben, und wissen, was „man“ machen könnte oder müsste, aber selbst keine Arbeit oder gar Verantwortung übernehmen möchten. Umso mehr ziehe ich meinen Hut vor dir, dass du diese Verantwortung übernommen hast, und neben sehr viel Arbeit, zum Wohl des Forums auch das ein oder andere hintenan gestellt hast. Ich wünsche dir für deinen Landgang alles Gute. Aber wie das bei Seefahrern eben so ist, lange halten die es an Land ja doch nicht aus Ich hoffe, dass du dir nun etwas mehr Zeit für die Dinge nehmen kannst - und auch nimmst - die aufgrund der ganzen Arbeit für das Forum zu kurz gekommen sind. Auch wenn du sicher mehr mit Bits, Bytes und Paragrafen beschäftigt warst, als mit UL-typischen Themen: Wenn du aus deiner Foren-Zeit den Tip 153 von Mike Clellands Ultralight Backpacking Tips mitnimmst „Ultralight Skills can simplify the Rest of your Life“ (bitte den ganzen Tipp nachlesen; wenn du das Buch nicht hast, kann ich dir den Text schicken), hat sich der Einsatz schon gelohnt. In diesem Sinne: Godspeed und God Tur Daune
    5 Punkte
  21. Unser Hobby IST aber nun mal ein zweischneidiges Schwert. Die hohe Bevölkerungsdichte, das Verbot im Zelt im Wald zu schlafen, die extrem trockenen Sommer (Waldbrandgefahr) und eine immer größere Zahl von Menschen, die genau das machen wollen, was wir machen und dadurch den Druck auf die Ökosysteme vergrößern. Die Dosis macht nun mal das Gift.
    5 Punkte
  22. Ich bin mir da nicht so sicher, bei Manchem, was gepostet wird, aber natuerlich unterstuetzt das Forum gerade nicht so erfahrene User darin, sich umsichtiger zu verhalten...und auch wir alte Saecke kriegen ja immer wieder was zum Nachdenken und dadurch evtl auch Anstoesse, etwas am eigenen Verhalten zu aendern... Ich koennte mir gut vorstellen, dass es evtl ein guter Weg waere, im Spaetherbst, wenn so allmaehlich sich alle mit ihren groesseren Touren ausgetobt haben , mal dazu einen Austausch im forumsinternen Teil fuehren, was evtl besser aus Naturschutz o.A. Gruenden nicht oeffentlich gepostet / beworben werden sollte, vielleicht haben wir ja dann als Outcome auch so eine Art Selbstverpflichtung von ein paar Sachen, die einfach nicht oeffentlich propagiert werden sollten... Aber das koennen wir ja dann sehen...ich glaube, wenn wir da wirklich offen fuer den Austausch sind, das Andere anders sind und anders auf die Sache blicken, koennte das interessant werden...
    5 Punkte
  23. Ich hab mir zumindest das halbe Video gegeben, mehr ging echtnicht. War schon sehr (neudeutsch) cringe... Da war fremdschämen angesagt! Der Mensch beschwert sich darüber, dass er 200€Bußgeld wegen Störens von Tieren erhält :" wo er doch nur ne Spinne angeleuchtet und, weil das Vieh ruhig sitzen blieb, angepustet hat, damit sie sich bewegt und das Video gruseliger wird!" Ok, im nächsten Video braucht er dann ein flüchtiges Rehkitz, und weil das blöde Vieh ruhig liegenbleibt, wird es dann aufgehoben und angestupst, tut dem ja nicht weh...? Und nur im Nebensatz wurde erwähnt, dass er dort, wo das Spinnending stattfand, gar nicht hätte sein durfen, dafür gab's ja schon 1200€ Bußgeld! Aber nein, Mr. Uneinsichtig spielt auch noch die"ich bin ja besser als andere"- Karte - wenn es saufende Jugendliche wären, ja , dann... Aber ER? Mir fehlt hier gerade ein Kotz-Smilie. Edit: was mich auch mächtig nervt: der reißerische Titel des Videos, der auch noch falsch ist: 10000€ Geldstrafe! Nein, der Mann hat Bußgelder bekommen. Keine Geldstrafe. Hätte er über 10000€ Geldstrafe bekommen, wäre er nämlich vorbestraft und das stände im pol. Führungszeugnis. Der soll mal froh sein, dass es nur Bußgelder sind. Aber "Geldstrafe" macht sich natürlich besser, viel dramatischer...übelster clickbait. Jetzt fehlt mir wirklich ein Kotz-Smilie!
    5 Punkte
  24. Wenn man seine kleinen Regelverstöße auch noch begeht um Geld zu verdienen, was ich YouTubern aber einer gewissen Reichweite mal unterstelle, muss man halt damit rechnen das der Staat das unlustig findet. Ich bin mir nicht so sicher ob der Typ das durchdacht hat bevor er das Video gedreht hat aber eventuell war die Geldstrafe gar nicht das Ende seines Kontaktes mit dem Staat…
    5 Punkte
  25. Da beschreibts doch ziemlich gut. Die Verbotskultur ist problematisch, aber aufgrund des Verhaltens einiger halt auch notwendig. Zumal es einen gravierenden Unterschied gibt, ob ich in einem Naturschutzgebiet unterwegs bin und diese Bereiche mit eigenen Sinnen erfahre, oder ob ich dort übernachte und sogar mit Feuer koche.
    5 Punkte
  26. Cat Stove - Rohmaterial Neues von der Katzenfutterdosensache: Die Katzennachbarin hat dem Katzennachbar getextet, und heute lagen vier leere Dosen vor meiner Tür Die Katze der Katzennachbarin hat das billigere Futter nach der Gourmetfutterdosenschlemmerei zum Glück nicht verschmäht … nochmal Glück gehabt. Also: wer den Cat Stove bauen will, sollte in der Nachbarschaft herumfragen, bis man jemanden findet, der seinem Liebling das Gourmetfutter gönnt.
    5 Punkte
  27. OT: ich schrieb Vitamin I für Ibuprofen und verwandte Medikamente. Das ist natürlich ein dummer Witz bzw. Ironisch gemeint. Unter Läufern wahrscheinlich bekannt... Bevor es hier irgendwie zu Missverständnissen kommt.. Grundsätzlich halte ich persönlich es auch so wie zopiclon: gar nicht einnehmen. Entzündungshemmung braucht man nicht weil die Ursache ja nicht Entzündung ist. Ich denke es gibt allenfalls eine "Entzündungskomponente" bei der Geschichte... Ich wollte hier nur nicht eine pauschal ablehnende Haltung einnehmen weil das teilweise anders gesehen wird. Mir persönlich haben diese Medikamente jedenfalls nie wirklich geholfen... Meines Wissens nach ist die Datenlage für Nahrungsergänzungsmittel eher schlecht. Das bedeutet dass ich vorsichtig wäre da etwas zu empfehlen, vor allem die seltsamen Mengen die da teilweise durch das Netz geistern... Nach zwei Wochen beim TO ist die Ursache auch eher nicht bei der Ernährung zu suchen. Daher würde ich primär auch nicht mit solchen Sachen anfangen. Bei einem thruhike über Monate sieht es anders aus, da könnte ich mir vorstellen dass es zu Mangelerscheinungen kommen kann, die möglicherweise auch zu Stressfrakturen u.ä. führen bzw beitragen können. Wie Momper schreibt: Ich denke dass der TO hier ganz einfach ein Problem mit Überlastung am Anfang einer Tour hat, wie das sehr häufig vorkommt. Es bleibt also dabei: Geduld, Ruhe, Mobilitätstraining. Harte Muskulatur lockern, Gegenspieler (in diesem Fall die Fußheber) kräftigen, um Dysbalancen zu vermeiden, leichte Dehnungsübungen zumindest in der akuten Phase nicht über die Schmerzgrenze. Und dann beim erneuten Start sehr wachsam sein und rechtzeitig einen Gang runterschalten wenn Beschwerden auftreten. Und eben die Frage beantworten ob am Bewegungsablauf etwas geändert werden muss, wobei ich daran bei der Achillessehne jetzt nicht als erstes denken würde. Wahrscheinlich wirklich einfach nur Überlastung. Häufig ist es auch so, daß Leute die früher gut trainiert waren anfällig für solche Probleme des Bindegewebes sind, weil die Muskulatur kräftig ist und sich nach einer längeren Pause schneller wieder an die Belastungen gewöhnt als Sehnen und Bänder... Daher dann die Probleme im Bereich Sehne, Übergang Sehne zu Muskel bzw. Übergang Sehne zu Knochen... Auch hier hilft eben der langsame und achtsame Start bei einer längeren Tour - wie oben erwähnt habe ich das aber selbst auch mal wieder nicht beherzigt... Sorry, das ist lang geworden... Aber durch Fehlstellungen und nach schwieriger Reha nach einem Unfall beschäftige ich mich zwangsweise schon länger mit solchen Sachen;-) Auf jeden Fall gute Besserung dem TO!
    5 Punkte
  28. Ich hatte bisher keine Regenhose, habe mir aber jetzt die Montane Minimus gekauft. Ich will sie als Regen, Wind und ggf. in Kombination mit einer Merino-Leggings als Kälteschutz nutzen. Da ich mir einige Hosen zum Probieren bestellt hatte kann ich zu folgenden Hosen noch etwas sagen: Inov-8 Racepant: Sehr bequemer Schnitt mit viel Bewegungsspielraum, an den Unterschenkeln etwas zu weit. Die Hose ist relativ minimalistisch und wirkt auch nicht so robust... rein vom ersten Eindruck (vll. kann jemand der die Hose besitzt mehr dazu sagen). Der Stoff ist fast durchsichtig, zumindest kann man erkennen was man drunter trägt . Sie raschelt nicht, und fühlt sich angenehm weich auf der Haut an. Allerdings kein RV an den Beinen Salomon BONATTI WATERPROOF: Bequem geschnitten, an den Unterschenkeln etwas weiter geschnitten, der Stoff ist etwas "steifer" und raschelt relativ laut. Sonst wirkt die Hose robust und ist gut verarbeitet. Man kann die Beine per RV öffnen. Montane Minimus Pants: Den Schnitt der Hose finde ich super, mit etwas engeren Beinen aber guter Bewegungsfreiheit. Der Stoff wirkt robust, raschelt nicht so laut und wirkt gut verarbeitet. Die Beine lassen sich per RV öffnen und können an 2 Stellen mit einem Klettband fixiert werden, somit kann man für Belüftung sorgen, ohne dass die geöffneten Hosenbeine stören.
    5 Punkte
  29. Verlängertes Wochenende mit diversen Packraft-, Hängematten- und/oder UL-Fans auf einer entzückenden Insel im Gudelacksee bei Lindow. Perfekt bei der Hitze! Ich durfte viele Bootchen probefahren - endlich hat es einmal geklappt! Es war ein Hochgenuss!
    5 Punkte
  30. Als kleine Hilfe hier die Seite der Fjällstsation Sylarna. Dort gibt's ne Preisliste als PDF zum Download. https://www.svenskaturistforeningen.se/boende/stf-sylarna-fjallstation/butik-uthyrning/
    4 Punkte
  31. Alles gute Dennis, und danke für deine Arbeit. Wallfahrer
    4 Punkte
  32. Vielen Dank Dennis für deine Bemühungen und die damalige Rettung des Forums, als sich Stefan D. nicht mehr in der Lage sah das TUL-Forum weiter zu betreiben. Ich kann gar nicht ermessen wieviel Arbeit das in den vergangenen Jahren gewesen sein muss. Ich bin ja eher Mitleser als Beitragsersteller, aber es würde etwas fehlen gäbe es dieses Forum nicht. Also nochmals Danke, Danke und Danke! Alles Gute und schöne Grüße Alex
    4 Punkte
  33. @P4uL0 Ja klar kann man jeden im nach hinein für etwas belangen. Außer es wäre verjährt. Ob es allerdings für Ordnungswidrigkeiten Verjährungsfristen gibt, weiß ich nicht. Bin auch gegen jegliche Verjährungsfristen… Aber das ist meine persönliche Einstellung. Mich nervt die allgemeine Gesetzlosigkeit im Netz sowieso. Ob Eigentumsrechte, vor allem im Falle von geistigem Eigentum wird gepfiffen, es werden schamlos gedrehte Filmchen von Verkehrsunfällen ins Netz gestellt oder eben jeder Hansel sonnt sich in den gegebenen likes, als Outdoorinfluenzer und postet irgendwelchen Quatsch, der hart an den Grenzen des legalen und manchmal halt darüber hinaus geht. In letzterem Fall muß man mit den Konsequenzen halt leben! Und zwar ohne wenn und aber!! p.s. Ich bin im übrigen sehr dafür, wenn reihenweise Idioten ihre Führerscheine abgeben müssten… :-)) Ätschibätschi, hihihi!
    4 Punkte
  34. Ich find das immer schön wenn den Sachbearbeitern vorgeworfen wird stumpf nach Verordnungen und Aktenlage zu entscheiden, in 99% der Fälle ist das deutlich besser und gerechter als Bauchgefühl oder VIP-Status.
    4 Punkte
  35. Das hab ich jetzt auch bei nem anderen Youtuber gesehen. Da werde ich für meinen Freundeskreis auch mal nachträglich ein paar Rechnungen ausstellen! Die Familie nicht zu vergessen, diese Schnorrer!
    4 Punkte
  36. Das ist kein Nasenfaktor. Eine Strafe hat zwei Aspekte. 1. den Verursacher zur Räson zu bringen und 2. ein gesellschaftliches Signal. Es geht also nicht um die Strafe für sich, sondern darum den Guten auf den rechten Pfad zu bringen und andere davon abzuhalten. Da ist es dann schon relevant, ob man seinen Fehler einsieht und bereut oder ob man drauf pfeift. Wenn ich mit meinem Verstoß zusätzlich Geld verdiene, ggf. Nachahmer auf den Plan rufe und dann noch uneinsichtig bin, ist es nur logisch und auch richtig, dass etwas härter auf die Finger geklopft wird.
    4 Punkte
  37. Ich hatte letztes Jahr das gleiche Problem, Entzündung der Achillessehne wegen Überlastung (zu viel Wandern auf einmal). Die Entzündung ist relativ schnell wieder weggegangen, aber die Verdickung der Achillessehne hat noch Monate lang angedauert! Zum Glück habe ich hier in Frankfurt einen super Sportmediziner gefunden, der echt Ahnung davon hat. Entscheidend geholfen hat mir dann der Aufbau der Achillessehne durch gezieltes Dehnen: 3x täglich 20 Mal die Ferse an einer Stufe langsam über den Nullpunkt hinaus absenken und wieder aufrichten. Das trainiert die Sehne, sodass sie nach und nach wieder das gesunde, feste Sehnengewebe bildet und nicht das unnormale verdickte Gewebe. Generell sind Sehnen aber eben Körperteile, die sehr langsam wachsen, da sie relativ gering durchblutet werden, sodass man viel Geduld braucht. Lohnt sich aber!
    4 Punkte
  38. Katzenfutterdosen gefunden! Wurde neulich von der Katzennachbarin gebrieft. Die Dosen enthalten das edle Gourmet-Futter. Da muss man den Vollsortimenter aufsuchen, die Discounter sind da wohl raus. Ich hoffe, Nachbars Katze nun nicht geschmacklich „verdorben“ zu haben mit meinem Gourmetfutter Der Durchmesser beträgt 65 mm und die Höhe 37 mm.
    4 Punkte
  39. Ein paar Eindrücke vom GR20. Hab jetzt nicht genug Zeit um da einen Bericht zu verfassen, aber falls jemand konkrete Fragen hat... beatworte ich natürlich gerne.
    4 Punkte
  40. Moin, nachdem ich endlich paar Stoffe bekommen habe, habe ich mein erstes Rucksack-Projekt gestartet. Die Schultergurte hätte ich schon mal (1000d Cordura, 10mm Evazote, non-elastisches Mesh), und ich habe wahnsinnigen Respekt dafür gewonnen, wie viel Aufwand das ist. Das alles ohne Klammern, Zeichenstift (nur Kuli auf schwarzem Stoff) oder genauem Plan. Dafür bin ich ganz happy damit.
    3 Punkte
  41. Ich habe mal wieder etwas aus Resten getinkert und würde gerne eure Meinung dazu hören. Erstmal zu dem was ich da fabriziert habe: Ich hatte im Keller noch eine alte Stipprute herumliegen und diese ist aus GFK Rohr.ich habe sie aus 3 Segmenten der Rute gefertigt und auf die passende Länge gebracht und höhenverstellbare Löcher hinein gebracht die mit Aluminium Bolzen gesichert werden können. Durchmesser der oberen Rohr: 20mm, Durchmesser des unteren Rohr: 30mm Alles lässt sich platzsparend ineinander schieben und die Bolzenlassen sich ebenfalls ins Rohr unten stecken und durch eine Verschraubung sichern. 109g Gesamtgewicht ist wesentlich weniger als mein leichtester Trekkingstab und da ich kein Trekkingstab Nutzer bin ist es für mich leichter und kleiner zu verstauen...(600mm× 30mm) Jetzt meine Frage an euch: Hat jemand schon Erfahrungen mit einer solchen Konstruktion gemacht? Reichen die 25mm (Mit Gummipuffer) am oberen Punkt der Stange für sie Lastverteilung im Hexamid? Vielen Dank vorab für eure Meinungen und Anregungen.
    3 Punkte
  42. danke. Ist skullmonkey denn noch aktiv im Modteam? Im Forum hab ich lang nichts mehr von ihm gesehen. Oder besteht das Team dann nur noch aus euch beiden? Nicht falsch verstehen bitte, aber für uns User ist es auch schön zu wissen, woran wir sind :)
    3 Punkte
  43. Ich habe hier unglaublich viel lernen dürfen und das ohne einen Cent dafür Zahlen zu müssen. Danke für diesen Wissenschatz und das Pflegen einer hervorragenden Community. Egal welche Ideen man hatte oder Fragen hier fand man immer Leute die einen weiter brachten und auch noch weiter bringen werden... Danke dafür!
    3 Punkte
  44. Wie oben schon erwähnt hatte würde ich wenn man sich soviele Gedanken um sein Shelter macht, jenes wählen welches mich am besten Schlafen lässt. Was bringt es dir das leichteste Zelt dabei zu haben wenn du solche Sorgen hast... Ein Beispiel: Wenn ich mich selbst vor 10 Jahren vergleiche und jetzt dann sehe ich einen Punkt: Ich habe all das Zeug damals mit mir herungeschleppt um Sicherheit zu haben, erstens weil ich mich nicht kannte und zweitens wegen mangelnder Erfahrung. Gib dir Zeit und zwar eine Gute und Vergleiche dich nicht mit anderen Leuten. Nimm das was DIR liegt und finde deinen Weg.
    3 Punkte
  45. Die haben auch ihre Teambesprechung und heikle Dinge mit Freigabe durch zB Amtsleiter. "Einfach Mal scheinbar nach gefallen": nee, nach Bußgeldkatalog (sagt der Typ auch selbst). In diesem speziellen Fall haben sie alle Register gezogen. "beurteilen darf was genug reue ist oder nicht..." Wie gesagt, mutmaßlich besprechen die sich. Es geht um Verhinderung weiterer Vorfälle und danach was am erfolgversprechendsten ist. Wenn der glaubhaft seinen Followern erklärt was daran falsch ist hätte das der Sache am meisten geholfen. Der Typ ist aber eher nicht die hellste Kerze auf der Torte, ich trau ihm sogar zu, dass er das ausgesprochen hat. Wie im Video: er werde niemals niemals Einsicht zeigen. Aber auch: das könne er aufgrund der Bußgelder nicht mehr machen. Juchuu!
    3 Punkte
  46. Ich würde dir gerade am Anfang stets empfehlen dir die Sicherheit für deine Seele einzupacken. Mutig wird man wenn man Erfahrung erlangt hat.
    3 Punkte
  47. Wenn du den Topf direkt draufstellst dichtest du das ganze ab und es zieht keine Luft/Sauerstoff nach. Steche im oberen Randbereich über den Jets ein kleines Loch rein damit die Luft nachgezogen werden kann ... ohne Sauerstoff kein Feuer
    3 Punkte
  48. Was genau habt Ihr in den 4 Tagen denn vor? Campingplatz mit Tagestouren, Strecke laufen etc... In den Vogesen gibt es sehr viele tolle Plätze, ich komme aus dem Südschwarzwald und bin dort gerne unterwegs, weil es noch etwas weniger überlaufen ist wie der Schwarzwald und wie schon erwähnt die Landschaft teilweise schroffer, da das Wetter immer vom Westen kommt und sich dort austobt bevor es in Schwarzwald kommt. Erinnert mich auch oft an Schottland oder Skandinavien. Auch ein Eldorado fürs Gleitschirmfliegen, falls Ihr nicht schon fliegt, vlt. auch ein Tandemflug lohnenswert. Die Spitzköpfe kann man überschreiten, ist glaub III. Schwierigkeitsgrad, also nichts für Anfänger. Ansonsten ist die erwähnte Martinswand auch toll, da geht's glaub bei 5+ los mit den Routen Vom Col de la Schlucht hat es noch den Sentier des Roches, ein Felsenpfad, der aber ähnlich wie im Schwarzwald nur 1,2 schöne, spannende Stellen hat und ansonsten den Namen nicht verdient. Ihr könnt auch einfach ein Stück vom GR53 laufen der dort entlang führt, bzw. jetzt auch der neue Hexatrek. Über Schutzhütten, Wasserquellen könnt Ihr Euch hier informieren: https://www.refuges.info/nav/751/massif/Hautes-Vosges/ Das Baden ist nach meinem letzten Stand leider in den meisten Bergseen verboten. Für die Kulinarik könnt Ihr nach Ferme Auberges suchen, die Berggasthöfe in den Vogesen, oder einfach nur wie ich meist ein Stück Münsterkäse, Baguette, Flasche Wein, evtl. noch Eclairs, nen schönen Biwakplatz suchen und das Leben wie Gott in Frankreich geniessen.
    3 Punkte
  49. "Sorry about the mishap. The X-Mid uses polyester fabric for the fly with a silicone coating on the outside and a PEU coating on the inside. Thus, different products adhere differently to the inside and outside.For small holes or cuts, you can seal the tent on the outside using clear silicone caulk, such as GE Silicone II. You can buy small tubes that don’t require a caulking gun. Or on the inside with a PU adhesive like Seam Grip.For larger repairs, first close the wound by sewing it shut or using tenacious tape. Tenacious tape will stick well to the inside of the fabric and will last permanently if it’s applied to clean fabric (wipe with alcohol). The sage color matches the X-Mid remarkably well. With either sewing or tape, you may wish to also seal the outside with silicone to ensure it is waterproof and to add strength. If you sewed it shut, it is best to dilute the silicone cault 3:1 with mineral spirits to create a thinner slurry that will soak into the stitching.It is also possible to create patches of the fly material by pirating some from the stake stuff sack and adhering it to the outside (with silicone) or to the inside (with SeamGrip) but there is little reason to do this since tenacious tape on the inside accomplishes something similar." https://www.trek-lite.com/index.php?threads/whats-the-best-way-to-repair-silpoly-dan-durston-xmid-dents-in-flysheet.8822/ "We have an in depth repair article here: https://durstongear.com/tent-repair. But in short, regular tenacious tape sticks to the inside (PEU side) and tenacious tape sil sticks to the outside (sil side)." https://www.reddit.com/r/Ultralight/comments/r8bfst/will_tenacious_tape_work_on_xmid_silpoly_is_there/
    3 Punkte
Diese Rangliste ist auf Berlin/GMT+02:00 eingestellt
×
×
  • Neu erstellen...