Jump to content
Ultraleicht Trekking
Carabus

Montane Minimus 777 Erfahrungen

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen,

hat von euch schon jemand Erfahrung mit dem Montane Minimus 777 Pull-on oder der Jacket?

Robust genug für den Einsatz mit einem 5kg Rucksack?

Danke im voraus.

Robert

Gesendet von meinem ONE A2003 mit Tapatalk

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich verwende die Minimus Mountain Jacke (also gleich wie Minimus Smock nur mit durchgehenden Reissverschluss und zwei weiteren Taschen) und habe den Eindruck, dass der Rucksack der Jacke gar nichts macht. Hatte bei diversen Touren wegen Nahrung oder Wasser oder Schiausrüstung auch 16kg im Huckepack und die Jacke ist nach wie vor wie neu. Ich vermute Ihr macht Euch einfach zu viele Sorgen ;) 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey roli,

der Minimus 777 pull-on ist zwar auch aus Pertex Shield+ hat aber einen dreilagigen Aufbau und wiegt 20 g weniger als der Minimus Smock.

Stutzig macht mich, dass Montane bei dem 777 angibt, dass es nur für Trail Running geeignet ist.

Der Minimus Smock aber für Trail Running und Hiking/Trekking.

Wenn ich das richtig verstehe ist es ein leichteres Pertex Shield+?

Grüße, Rob

Gesendet von meinem ONE A2003 mit Tapatalk

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Natuerlich kann so ein Teil in der Robustheit nicht mit einer 600 g Gore Pro Jacke mithalten.

Kann Dir jetzt zu dem von Dir erwaehnte Modell keine Praxiserfahrungen liefern, aber ich habe seit etlichen Jahren die Montane Minimus Jacke haeufig bei Wandern, Paddeln, MTB im Einsatz, wenn mit Rucksack, auch auf langen Touren mit bis zu 20 kg schweren Rucksaecken und ich kann bis jetzt keine Verschleiss oder Undichtigkeiten feststellen. Habe nur auf der letzten Tour festgestellt, dass der Aussenstoff an der Unterarmen mal eine neue DWR-Behandlung brauchen koennte, aber das geht ja fix...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also ich vertraue dem Material so, wie dem der Minimus Smock. Gewicht und Schnitt sind super. Atmungsaktiv wie die Minimus Smock. Mich ärgert nur die Kapuze. Die der Minimus Smock kann man gut zum Klettern nehmen, ist komplett helmtauglich. Die der 777 spannt zu sehr.

Bei dem Preis würde ich deswegen wieder zu Minimus Smock greifen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Habe den Montane Minimus 777 Smock heute das erste mal bei leichtem Regen im Einsatz gehabt. Dies war beim Fahrrad fahren. Den Schnitt und die Verarbeitung finde ich absolut gelungen. Sieht nach guter Qualität aus. Gefühlt ein bisschen weniger drin geschwitzt wie in der vergleichbaren Patagonia Alpine Houdini Jacket, die  ich bisweilen im Einsatz hatte. Nach dem Weekend kann ich eventuell mehr berichten. Dann geht es 3 Tage in den Harz zum Trekking mit der Jacke.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was theoretisch ist, kann ich Dir nicht sagen :-D, aber aus der Praxis berichten...

Ich benutze sowohl die Montane Minimus, als auch die Rab Xiom Hose (die ich auch sehr empfehlen kann) auf Tour abends vor dem Zelt, gerade wenn es durch Wind oder starken Temp-Einbruch im Winter schattiger wird.

Im Gegensatz zu frueheren GTX-Sachen habe ich da nicht das Gefuehl in einer Plastikhuelle rum,zusitzen, aber klar ist duenner Softshell-Kram, den ich auch benutze, noch etwas angenehmer...ich habe halt, da ich meist unter etwas rauheren Bedingungen unterwegs bin, einen langaermeligen, rucksacktauglichen Pullover (ca 200 g) eine Haeglofs Softshell (< 100 g), eine Weste (< 60 g) und eben die Hardshell-Sachen bei. Damit bekomme ich eigentlich abends ueber nem kurzaermelighen T-shirt bzw duenner Hose bis ca - 15 Grad alles komfortabel "abgefangen".

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

evtl. könnte man die Frage nicht auf 5kg beschränken? Eher so in die Richtung: Bis wieviel kg wird die Minimus 777 wohl lange durchhalten? Sie hat ja doch nur das halbe Gewicht der normalen Minimus.

Mich würde die Jacke und die Frage jedenfalls interessieren. Andererseits gibt es ja auch keine Langzeiterfahrung bisher, oder?

VG,

robinausdemwald

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nur musst Du Dich eben fragen, wo die ca. 100g herkommen. Die Berghaus scheint wohl zB keine Weitenregulierung an den Ärmeln zu haben, was ich für ein sehr wichtiges Feature halte. Die Kapuze scheint nicht verstellbar - für mich ein No-Go. Und 3L Pertex ist dann doch etwas bewährter vermute ich.

 

Edit: hier eine Review/Einblick zur Berghaus: https://outdoorsmagic.com/article/berghaus-hyper-100-waterproof-jacket-review/

 

Edit2: hier das gleiche für die Damenversion der Rab Flashpoint https://outdoorsmagic.com/article/rab-womens-flashpoint-jacket-review/#u3Z9RkaLSDB16ZC8.97

bearbeitet von Dingo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.








×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Lies bitte auch unsere Datenschutzerklärung, sowie unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette.