Zum Inhalt springen
Ultraleicht Trekking

Ein neuer Rucksack muss her


Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen,

Ende August soll es für ca. 3 Wochen nach Schweden auf den Kungsleden und in den Sarek gehen. Meine Frau benötigt dafür noch einen neuen Rucksack. Ich hoffe ihr könnt mir dabei helfen etwas passendes zu finden.

Der Rucksack sollte ein Volumen von über 35 Liter haben, da auch mal für 10 Tage Essen mitgenommen werden soll. Die reine Base-Ausrüstung braucht ca. 32 Liter, mehr ist auch nicht schlimm dann bekommt der Schlafsack einfach mehr Platz. Ein Tragesystem muss der Rucksack nicht haben aber ein Hüftgurt sollte vorhanden sein. Als Komfortgrenze sollten 10 kg reichen.

Zuerst hatte ich an einen Huckepacks Phoenix Lite gedacht, bin mir aber mittlerweile nicht mehr sicher, ob der nicht zu klein ist. In Größe S, die meine Frau braucht hat er 27 Liter + 10 Liter Extension. Das könnte insgesamt dann etwas knapp werden da die Rückenpolsterung ja auch noch mal Platz weg nimmt.

Was meinst ihr? Welche guten Alternativen gibt es?

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hmm... Bonfus Altus oder Bonfus Iterus? Dann hast die Wahl zwischen 38 und 48 Litern (10 Tage Essen sehe ich im 38er eher kritsch) und entsprechend fest vernähten Hüftflossen oder nur Addon-Snap-Flossen. Und Xpac oder DCF etc...und mit Lieferung haut es bis August auch hin, aktuell sind sie bei Mitte Ende Mai :)Da du keine Preis Range genannt hast kommt als nächstes eh HMG 2400 und 3400 und so ;)

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

wenn ihr für 10 Tage Essen mitnehmen wollt ist doch 50 l das Minimum, 

oder  willst du das alles allein schleppen?

 

Schau dir auch mal dir Gossamer Gears an.

Gorilla 50 und Mariposa 60.

ich habe mir den Gorilla gerade bestellt und werde berichten.

die beiden Rucksäcke haben Tragegestelle und sind bis zu 15 kg belastbar und wiegen 800 bis 900g und man kann ziemlich viel noch draußen anbringen, der Gorilla hat dafür lange Befestigungsgurte außen und der Mariposa große Seitentaschen, 3 sogar.

Kann dazu aus eigener Erfahrung natürlich noch nichts sagen, aber ich fand die jetzt mit am interessantesten

bei meiner eigenen Rucksacksuche

Anscheinend sind sie auch mit geringer Beladung gut zu tragen, und können aber bei Bedarf eben auch viel tragen

Viele UL Rucksäcke sollen sich dagegen nicht gut tragen lassen, wenn diese unzureichend gefuellt sind,

was sie seht flexibel machen und Hüftgurt, das inkludierte Sitzpad und das Tragegestell sind auch entfernbar...

 

 

 

Bearbeitet von ultraleichtflo
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Den Bonfus Altus werde ich mir mal genauer angucken.

Die HMG Packs sind aber schwer, geht ja erst bei 850g los oder überseh ich da was? Ne Preis Range habe ich jetzt nicht direkt.

Habe hier noch irgendwo im Forum gelesen, dass die Extension beim Phoenix eher nicht für die Dauernutzung geeignet ist, sondern eher nur für mal kurz am Tourstart oder so.@MarcG benutzt du die Extension bei deinem Phoenix immer durchgehend?

Bei Gossamer Gears werde ich mich auch mal umschauen, wobei ich eher hoffe etwas leichteres zu finden.

Also für die 10 Tage Essen habe ich jetzt bei meiner Frau mit 5 Litern Extra gerechnet bzw 5 kg. Wenn wir mehr Platz brauchen werde ich mehr tragen, ich habe noch mehr Platz frei im Rucksack.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

also ich finde sowohl 5 Liter als auch 5kg Essen für 10 Tage eher optimistisch. Es geht schon, wenn an gut plant, rechnet und einen Dörrautomaten hat, aber wenn das als Resupply ausm Supermarkt geplant ist, ist das sportlich. Würde daher auch eher größere Rucksäcke anschauen und z. B. den Granite Gear Virga 2 ins Rennen werfen, ca. 550g bei 54L

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb bullenrassler:

Habe hier noch irgendwo im Forum gelesen, dass die Extension beim Phoenix eher nicht für die Dauernutzung geeignet ist, sondern eher nur für mal kurz am Tourstart oder so.@MarcG benutzt du die Extension bei deinem Phoenix immer durchgehend?

Wenn hauptsächlich Futter drin ist, dann wird das ja jeden Tag weniger. Bisher keine Probleme. Dank Covid leider auch viel weniger genutzt als erhofft. 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb bullenrassler:

Die HMG Packs sind aber schwer, geht ja erst bei 850g los oder überseh ich da was?

Wenn man den weißen Windrider 2400 (40l)  etwas trimmt und die Alustreben rausnimmt kommt der an etwa 550g heran. 5l und 5kg für 10 Tage Essen kann ich mir auch nur schwer vorstellen bei „normalem“ Resupply. 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 56 Minuten schrieb Taswell21:

Wenn man den weißen Windrider 2400 (40l)  etwas trimmt und die Alustreben rausnimmt kommt der an etwa 550g heran. 5l und 5kg für 10 Tage Essen kann ich mir auch nur schwer vorstellen bei „normalem“ Resupply. 

aber macht ja irgendwie keinen Sinn, wenn man Proviant zusätzlich für mehrere Tage mitnehmen will.

Der Frame ist ja nicht umsonst da.

Bearbeitet von ultraleichtflo
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden schrieb ultraleichtflo:

2.5 kg Essen für 10 Tage...pro Person

sind 250 g pro Tag

Reinhold Messner meinte mal 200g pures Fett würde ihm am Tag reichen

also ich würde mich mal nach Pemmikan Rezepten umschaun

Also ich trage selber auch noch Essen;-) Ich habe mit 10kg Essen für uns beide gerechnet.

Habe die Essensplanung noch nicht ganz fertig aber zurzeit bin ich bei etwas mehr als 8,5 kg und brauche eigentlich nur noch ein paar Snacks für zwischendurch...

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 9 Minuten schrieb bullenrassler:

Also ich trage selber auch noch Essen;-) Ich habe mit 10kg Essen für uns beide gerechnet.

Habe die Essensplanung noch nicht ganz fertig aber zurzeit bin ich bei etwas mehr als 8,5 kg und brauche eigentlich nur noch ein paar Snacks für zwischendurch...

willst du nicht erstmal schauen was an Gesamtgewicht rauskommt nach deiner Essensplanung und Baseweight Aufstellung etc.? Einige der frameless Packs (zb die von Bonfus) sind ja eher so für 8-11 kg ausgelegt und wie hier schon paar mal erwähnt würde das schon Sinn machen beim Rucksackkauf zu beachten, weil der Rucksack ja dann 10 Tage bequem zu tragen sein soll. Nur so ein Gedanke :)

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 37 Minuten schrieb bullenrassler:

Also ich trage selber auch noch Essen;-) Ich habe mit 10kg Essen für uns beide gerechnet.

Habe die Essensplanung noch nicht ganz fertig aber zurzeit bin ich bei etwas mehr als 8,5 kg und brauche eigentlich nur noch ein paar Snacks für zwischendurch...

das würd mich doch glatt interessieren, auf wieviele kcal kommt ihr da am Tag? Und was esst ihr da so? :)

edit: ansonsten stimme ich @fatrat zu, mehr als 10-11kg Gesamtgewicht würde ich mit nem frameless Pack nicht über lange Strecken tragen wollen.

Bearbeitet von lampenschirm
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 11 Stunden schrieb fatrat:

willst du nicht erstmal schauen was an Gesamtgewicht rauskommt nach deiner Essensplanung und Baseweight Aufstellung etc.? Einige der frameless Packs (zb die von Bonfus) sind ja eher so für 8-11 kg ausgelegt und wie hier schon paar mal erwähnt würde das schon Sinn machen beim Rucksackkauf zu beachten, weil der Rucksack ja dann 10 Tage bequem zu tragen sein soll. Nur so ein Gedanke :)

Ja werde ich nochmal alles durchrechnen. Zurzeit liegt das Baseweight bei ca. 5 kg + 1 Liter Wasser und dann halt das Essen.

vor 11 Stunden schrieb lampenschirm:

das würd mich doch glatt interessieren, auf wieviele kcal kommt ihr da am Tag? Und was esst ihr da so? :)

edit: ansonsten stimme ich @fatrat zu, mehr als 10-11kg Gesamtgewicht würde ich mit nem frameless Pack nicht über lange Strecken tragen wollen.

Habe 2000 kcal pro Tag geplant und als Essen sind Nüsse, Nudeln, Linsen, Trekking Tüten Essen, Porridge, Trockenfleisch, Trockenobst, Schokolade, Kekse und Knäckebrot eingeplant.

Ja vielleicht ist am Ende doch ein Rucksack mit Gestell besser.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

zumindest sind solche Rucksäcke auch flexibler einzusetzen, bei vielen Modellen lassen sich die Tragegestelle entfernen und statt der Schaumstoff Verstärkung kannst du deine Isomatte nehmen so dass du das Rucksackgewicht runtertrimmen kannst.

So hast du halt eine größere Range, was Touren damit betrifft.

 

Bearbeitet von ultraleichtflo
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 22 Stunden schrieb bullenrassler:

Habe hier noch irgendwo im Forum gelesen, dass die Extension beim Phoenix eher nicht für die Dauernutzung geeignet ist, sondern eher nur für mal kurz am Tourstart oder so.@MarcG benutzt du die Extension bei deinem Phoenix immer durchgehend?

Das galt in gewisser Weise für den Phoenix 1.0 Aber nicht für den aktuellen Phoenix 2.0. Dank der (abnehmbaren) Lastkontrollriemen kann schwerere Last innerhalb der Extension oberhalb der Schultergurte auch auf Dauer sauber justiert werden. Und da die Last, die über die Lakories in den Pack eingeleitet wird, mittels des doppelten Verschlusses vorne abgefangen wird, zieht man man mit den Lakories auch nicht den Rolltop auseinander. Beste Grüße, HuPa

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Stunden schrieb bullenrassler:

Habe 2000 kcal pro Tag geplant

Das kommt mir sehr wenig vor für 3 Wochen Sarek, aber ist natürlich sehr individuell und von vielen Faktoren abhängig.

 If your load is less than 15% of your body weight and terrain is gentle, your caloric needs are not significantly different from normal (i.e, 2500-3500 Calories for active females, 3000-4000 Calories for active males). If, however, you are carrying 25-35% of your body weight over difficult (uneven/steep) terrain, you will need extra calories (500-1000, give or take).

Quelle: http://thru-hiker.com/articles/PackLightEatRight/snacks.htm

Bearbeitet von Taswell21
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 15 Stunden schrieb HUCKEPACKS:

Das galt in gewisser Weise für den Phoenix 1.0 Aber nicht für den aktuellen Phoenix 2.0. Dank der (abnehmbaren) Lastkontrollriemen kann schwerere Last innerhalb der Extension oberhalb der Schultergurte auch auf Dauer sauber justiert werden. Und da die Last, die über die Lakories in den Pack eingeleitet wird, mittels des doppelten Verschlusses vorne abgefangen wird, zieht man man mit den Lakories auch nicht den Rolltop auseinander. Beste Grüße, HuPa

Ah das ist gut zu wissen, vielen Dank für die Info.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 22 Stunden schrieb bullenrassler:

Ja werde ich nochmal alles durchrechnen. Zurzeit liegt das Baseweight bei ca. 5 kg + 1 Liter Wasser und dann halt das Essen.

Habe 2000 kcal pro Tag geplant und als Essen sind Nüsse, Nudeln, Linsen, Trekking Tüten Essen, Porridge, Trockenfleisch, Trockenobst, Schokolade, Kekse und Knäckebrot eingeplant.

Ja vielleicht ist am Ende doch ein Rucksack mit Gestell besser.

Ich habe den Huckepacks Phoenix in der Größe M bereits zwei Mal im Sarek (12 Tage) dabeigehabt und er war in allen Belangen wirklich super. Kann ich uneingeschränkt empfehlen. Die Extension des Phoenix ist übrigens m. E.  keine Notlösung, sondern ein sinnvolles Feature und die Verpflegung wird ja sowieso jeden Tag weniger.

Hatte anfangs 13 Kilo,- davon 7 kg Lebensmittel.

1 Liter Wasser? Wozu? Es gibt in Nordschweden nun wirklich überall Wasser...

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um mit Deinem Konto zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.







×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Diese Website benutzen Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Lies bitte auch unsere Datenschutzerklärung, sowie unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette.